Part IV

so mal wieder etwas schwung in die rundheit der überlegungen bringen. im grunde genommen bin ich mit den überlegungen soweit gekommen, daß ich eine mögliche neuanschaffung nicht konkret an einem bikelabel festmache, sondern an zwei grundsätzlichen betrachtungsweisen.

  • welcher einsatzzweck ist vorgesehen – was ja soweit schon mal abgedeckt ist. es sollte ein all mountain plus sein also um die ca. 140mm federweg haben oder ein tourentaugliches ca. 160mm federweg enduro
  • nicht das bike ansich ist entscheidend, sondern die verbauten komponeten

auswahl bike ansich: hier wird das erst kürzlich wieder mehr in den vordergrund gerückte gewicht eine rolle spielen. denn spaß mit einem 26″ MTB bei einem gewicht jenseits der ( erstmal so angenommenen ) 13,5kg marke ? denn je leichter ein bike, deso besser das handling beim spaß haben. aber eine druchwachsene stabilität und damit langzeithaltbarkeit unter der berücksichtung auch des groberen einsatztes ist einfach eine sache des herstellers. je mehr erfahrung er aufbringt und dies auch in der konstruktion und fertigung  bündeln kann, deso optimaler wird auch preis leistungsverhältniss sein.
versender oder doch nicht: weiterhin ist nicht mal sicher ob es eine regläre marke wird, also jene bikes die man einfach so in einem radladen erwerben kann, oder eventuell ein versenderbike. gerade bei dieser überlegung spielt  in meinem falle nicht ausschließlich das preis leistungsverhälniss die entscheidenen rolle. es ist ganz einfach so, daß ich hier in der umgebung einfach nur einen bergrenzte anzahl an vertrauenswürdigen radläden habe. weiterhin sind diese aufgrund der topografischen verhältnisse und der dadurch zu erwartenden kundschaft in der auswahl der möglichen MTB´s nicht sonderlich gesegnet. jene welchen radläden die eine auswahl und auch kompetenz ausweisen, sind aber min. 45 minuten PKW fahrt vom wohnort enfernt.

dem stehen dann wieder möglichkeiten von versenderstores gegenüber, die nur mit einem geringen zeitlichen mehraufwand zu erreichen sind. warum dann also nicht ganz einfach mal schnuppern ? natürlich werde ich auch die regulären bikestores bedenken, wäre ja eine vertane chance. wobei da natürlich auch das nette gespräch und die damit verbundenen symphatie eine nicht ganz unwesentliche rolle spielt. was jetzt aber auch nicht bedeuten soll, daß versender keine symphatie austraheln können.

bauteilen antrieb: neben den von shimano gibt es noch SRAM. im diversen test schenken sich beide nichts und oft sind die eher subjektiven eindrücke der tester entscheident, von ausnahmen, was die haltbarkeit angeht, denn da gibt es ja fakten, mal abgesehen. da werde ich wenn möglich, die unterschiedlichen systheme mal in der praxis abklopfen.

bauteile dämpfung: auch hier gibt es unterschiedliche „philosophien“. hier wird neben der tauglichkeit und das arbeitsverhalten, bei mir auch im vordergrund stehen, wie und wie oft diese teile gewartet werden sollen/ müssen. mir ist zwar klar das bewegliche teile jedeweder art ein gewissen pflege bedürfen. aber von einem guten dämpfer der auch sein geld kostet einen einmal jährliche wartung zu verlangen, sonst garantie weg, und das zu einem eventuell baulichen als auch finanziellem nicht ganz unerheblichem aufwand, macht mich sehr skeptisch. ich meinen ich werde damit nur spaß haben wollen und keine weltmeisterschaft bestreiten.

-schnitt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: