kinderfahrradhelme

by

ich lese ja selten zeitung, als zumindest unter der woche. da reicht meist ein flüchtiger blick in deutschlands bekanntestes käseblatt auf´m job. aber samstags nach dem frühstück, schaue ich eigentlich fast immer in die dann auch etwas dickere inhaltlich angereicherte samstagstageszeitung.
meist sträube ich mich als gegen das zeitungslesen. gründe dafür gibt es ja genug. das auch so wichtige tages-regionalgeschehen, oder wenn es schon mal auf bundesebene geht, meist weniger erflreuliche sachen, oder/ aber zumindest so dargebracht, daß man sich fragen darf: wollen die uns verarschen …?

aber heute habe ich eine kurze meldung erspäht die ich hier mal wiederspiegeln werde, also im zitat von mir als abschrift aus der samstagzeitung ( ich habe natürlich so weit es ging die entsprechenden verlinkungen/ <klicks> eingebaut. leider sind aber nicht alle helme auf den entsprechenden herstellerhomepages zu finden. 😦  ). es geht um einen test des ADAC bzgl. kinderfahrradhelme. titel:

„Billig taugt meistens auch nicht

Übertrieben Sparsamkeit kann beim Kauf eines Fahrradhelms für Kinder gefährlich werden. Guter Schutz muss aber nicht unbedingt teuer sein, we ein Test des ADAC ergeben hat.
Von elf überprüften Produkten erhielten fünf ein „Gut“. Testsieger wurde der Giro Racal <klick> für rund 40 Euro. Aber auch der Comus Petit <klick> für legedlich 20 Euro schnitt nicht wesentlich schlechter ab. Ebenfalls „gut“ bewertet wurden die Modelle Uvex Hero <klick> und Alpina Firebird Junior <klick> für jeweils 40 Euro. Finger weg heißt es hingegen beim billigsten Produkt im Test. Der Joey Monsun von Hudora <klick> kostet nur zehn Euro, versagte aber beim gesetzlich vorgeschrieben Abstreiftest komplett.

Verbesserungsbedarf sehen die Tester auch bei der Erkennabrkeit vieler Helme. Beim Kauf sollte daher auf das Vorhandensein von möglichst vielen Reflektoren geachtet werden.“

zitat ende/ online- quelle <klick>/ oder hier mal gleich eine tabelle mit der übersicht der entsprechenden modelle <klick>.

erstaunlich finde ich die letzte aussage der tester bzgl. reflektoren an den helmen. auch meine feststellung ist, daß wenn reflektoren an helmen vorhanden sind, dann in homöopathischen dosierungen. schon alleine die auswahl einer helleren farbe ist oft nicht einfach. bunt ja, aber aufällig hell, wie knallgelb oder hellweiß ?

da ist in der tat noch nachbesserungsbedarf…
…zur not in eigeniniziative.

beispiele gefällig ? hier mal zwei bilder, die ursprungsversion und das update 1.2

-schnitt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: