emailinfo an die stadt begkamen/ rünthe

by

so ich habe mir nun mal ein herz gefasst und hatte auch mal endlich zeit dafür. denn schon seid tagen rumorte es in mir und ich habe mich gefragt was kann man tun. aber lest selbst:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

durch meinen täglichen Arbeitsweg, den ich mit dem Fahrrad zurücklege, ist mir eine Radwegsituation aufgefallen die ich Ihnen gerne mal kurz geschildert möchte.

Auf dem Ostenhellweg Fahrtrichtung Ost/ Stadtauswärts ab Höhe Elsa-Brädnström-Straße befindet sich ein Radweg, welcher am Ortseingang, wenn auch etwas spärlich, durch das Verkehrszeichen 237 mit dem Zusatz „Beginn“ gekennzeichnet ist. Gegen Beendigung dieses Radweges, kurz vor Ortsausgang Einmündung Hellweg, ist ein Grünstreifen mit entsprechendem Bewuchs.

Im Sommer stellte ich fest, das zwar der Grünstreifen gemäht wurde, aber der auf den Radweg hinüberwuchernde Bewuchs nicht entsprechend beschnitten wurde, was mir ein absolutes Rätsel ist, da dieser Zustand mehr als offensichtlich ist.
Dieser ragt nun schon seit Monaten derat auf die für Radfahrer gekennzeichnete Fahrfläche, das stellenweise weniger als 80cm für die Nutzung zur Verfügung stehen. ( Ich muß Ihnen ja nicht mitteilen das eine Mindestebreite von 1,5m vom Gesetzgeber her vorgeschrieben ist. )

Ein Ausweichen auf den Fußweg ist aber deutliches Risiko, nicht nur für die Fußgänger, sondern auch für Radfahrer, da sich die Straßenbeleuchtungsmasten direkt in der Mitte, also Übergang Fahrfläche Radfahrer/ Fußgänger befinden. Ältere Menschen und Kinder sind oft dieser Situation nicht gewachsen, was insgesamt ein erhöhtes Unfallrisiko für alle Beteiligten bedeutet.

Ich würde Sie daher bitten den Wucherbewuchs in den nächsten Tagen mal entsprechend zu beseitigen.
Über einen Rückantwort würde mich sehr freuen.

…“

jetzt bin ich mal gespannt was passiert.

den die lage wird mit zunehmenden maße brisanter. es wird winter und dunkel, da liegt laub rum, die ehemahls rot gepflasterte radweg ist schon unter normalen bedingungen kaum auszumachen, der wildwuchs trägt stacheln = reifenschaden beim durchfahren, ist teilweise schon in radfahrers kopfhöhe, da haben aber schon ein paar vorsorglich dran rumgenknickt – ich war´s net, iss mir nur so aufgefallen – und schon letzten winter kam es regelmäßig dort zu beinahe kollisionen. wobei ich schon immer mit spikereifen und langsam unterwegs war.

wenn die grünens licht geben, würde ich sogar selbst mal mit der heckenschere dran entlangrutschen. nur wegräumen müssten sie´s selber. bekomme den „ganzen kram“ ja nicht auf´s bike, wär ja auch nochschöner.

-schnitt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: