27.815km/ 11.135km/ 21.12.2013

by

Bikealltag Volotec: so endlich Urlaub ! Die letzte Schicht ist gefahren, ich bin zu Hause, natürlich schon seid gestern. Auch wenn ich gestern nicht mit dem Bike zum Job bin. Das hatte aber ganz einfach den Grund, ich bin nach der Schicht zu meiner Mom gefahren – mit dem Auto. Denn, eigentlich wollte ich noch was erledigen. Gut das mit dem erledigen hat nicht geklappt, aber shit happens. Die Woche war sonst ganz gut. Gerade am Anfang der Woche sah das Wetter kaum nach Winter aus. Das ich trotzdem mit den Spikebereiften Volotec zum Job bin, lag nur daran, daß ich nie ganz sicher sein konnte, ist es nun so kalt draußen, daß es wo in einer Ecke Eis gibt oder nicht. Aber gerade am Mittwochmorgen hatte ich da so meine Zweifel. Es war so warm, daß ich bei der allmorgendlichen Anfahrt sogar geschwitzt hatte. Bilder hätte ich auch machen sollen. Aber irgendwie hatte die Digicam nie den Weg in meine Finger gefunden. Denn gerade die Heimfahrten waren fast immer länger und dann auch eben wegen dem Bombenwetter. Nun gut, iss halt so. Irgendwann werde ich bestimmt wieder Bilder machen.

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16/ Bett & Bike: da heute wieder so ein schöner Tag war und ich die Wetterkarte für morgen schon gestern studiert hatte, war heute Ausfahrt mit dem Stahl Renner angesagt. Bin dann einfach Richtung Osten aus dem „Dorf“ hinaus, an einem Randstreifen entlang, vom Rückenwind angeschoben. Irgendwo habe ich dann eine Schleife gemacht und bin dann irgendwie an den Lipperadweg gekommen. Den habe ich dann etwas befahren, hatte mich dann aber wieder umentschieden. Da wo ich war, war´s zwar ganz nett, unter anderem am Schloss Oberwerries, wo es auch ein Bett & Bike gibt, aber irgendwie erschien mir die Ausschilderung nicht ganz so optimal. Wahrscheinlcih hatte ich aber einfach nur keine Lust mit dem Stahl Renner da rumzutuckern. Unter dem Strich war´s aber ganz nett. Gut der Anfang erstmal durch´s „Dorf“ durch, mit all den Nettigkeiten, wie Radwege & Ampeln, dann den netten Randstreifen entlang. Der machte wirklich Bock, schade nur das ich am Wendepunkt keine Weiterführung gefunden habe. Die Rückrundenschleife war eigentlich nur von Neugierde gekennzeichnet und vom Fahren gegen den Wind. Aber es war trocken und das war mir am wichtigsten.

…und sonst/ Newsticker/ „Vor Ort“: und at last habe ich mir noch de Radrennbahn im Babara Stadion angeschaut. Schaut natürlich alles recht runtergewirtschaftet aus. Überall Grünzeug, ein paar alte Autoreifen, Risse und schwarzer Dreck, jedenfalls würde ich es so sagen, bedeckte die Fahrbahn. Jene war durchgängig überhöt und wenn man da so drinsteht, sehen die Kurven mal richtig steil aus. Eine kleinen Runde konnte ich aber drehen, immerhin. Richtige Meters kann man da aber auch nicht machen, iss schon recht klein die Runde. Das wäre dann eher so wie Hamsterrad. Ich denke, mit etwas guten Willen und Tatkraft auf Freiwilligenbasis, könnte man da mehr oder weniger was draus machen. Ja dann erstmal…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: