15.726km/ 17.10.2014

by

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16/ Bikebilder/ Biketouren/ Erstbefahrungen: so diese Woche war dann mal wieder etwas mehr Radlen angesagt. ganz einfach deshalb, weil ich am Dienstag noch Laufen war, was nicht so gut klappte, ich dann durchaus auch etwas gefrustet war und zum anderen, hatte ich lange Schicht und bin dann also eher was mit dem Stahl Renner gefahren.

Am Dienstag ging es noch mal in Richtung dieses netten benutzungspflichtigen Radweges, wo ich schon drüber berichtet hatte. Da ich mit dem Stahl Renner unterwegs war, bin ich dann doch nicht da durch.

DSC04419 radweg top

Kurz vor der Haustür dann noch mal Luft geholt und die Digicam bemüht – kurz nach der letzte Brücke die letzte Aussicht.

DSC04421 sundown top

Nur am Donnerstag bin ich normal gefahren, also keine Extrakilometer gemacht. Hatte Spätnachmittag eigentlich noch was vor, was ich aber aufgrund einer Verzögerung am Job, auf den Abend verschieben mußte.

Am Freitag morgen war´s dann auf der Jobanfahrt etwas schmuziger…

DSC04423 Dreckbike top

…also mußte vor der Abfahrt nach Hause etwas Ölige auf die Kette und auch der Freilauf hatte so einen gewissen Bedarf. Da es am Freitag wieder super spät geworden war, bevor ich dann letztendlich los konnte, hatte ich schon ein grobes Ziel als Route vor den Augen.

Als Einstige gab´s erst mal die Route DO Scharnhost – Kirchderner Graben. Denn kurz hinter dem Bahnübergang hatte ich noch eine andere womöglich gute Abzweigung gefunden: Passage DO Derne via Alt Scharnhorst.

DSC04424 begin sundown top

Das war dann auch schon ein Leckerchen. Kurz hinter dem Bahndamm rechts ab ging es gleich los. Schlaglochpiste mit wassergefüllten Trichtern. Hier auf dem Bild noch ein besserer Abschnitt.
Das war dann wieder so eine Nummer für mich, mit dem Stahl Renner und den 23 Straßenrennreifen.  Goil !

DSC04426 worst way top

Als ich dann an der Passage DO Kurl – DO Scharnhorst angekommen bin, mußte ich gleich feststellen, das noch etwas Baustelle dort ist. Für mich aber zum Glück, Richtung DO Alt Scharnhorst.
Der fertige Abschnitt bekommt aber von mir klare Abzüge in der B-Note. Grund, man hatte es wohl sehr gut gemeint und haufenwiese Feinsplit auf dem Weg verstreut. Das ganze hat dann aber den Nachteil, das man wohl nicht nur mit den schmalen 23er Reifen dort in´s schwimmen kommen wird, sondern auch diverse breit bereiften Pedelecs. Danach wird es aber gemütlicher. Jener Abschnitt ist wohl schon länger in Gebrauch und von daher genügend verfestigt.

Etwa in Höhe der großen Wohnblocks wird´s dann aber „lustig“. Hier und da eine nette Kurve, Wurzelwerk welches den Boden auflockert. Ganz am Ende von Scharnhorst geht es dann in einen Naturlernpfad über. Gut Natur „lernt“ der geneigte Biker etwas anders, aber schön war´s trotzdem. Ich bin da auch erlich nicht durchgehetzt.

DSC04427 naturlehrpfad top

Irgendwann bin ich dann wieder auf alte bekannte Pfade gestoßen, so grob in der Dämmerung, die ich dann „abgearbeitet“ habe. Ab Kamen bin ich dann meine alte Strecke gefahren. Quasi erst im letzten Augenblick dann doch noch weiter über den „Angebotsstreifen“ weil es gerade so gut lief – Tacho konstant ü. 30km/h. Ein fast letzter „Shot“, in der Ferne die untergehende Sonne, ein Föderturm…

DSC04430 late sundown top

Nur einen Zwischenstop mußte ich noch mal anlegen um den Hinterreifen etwas Luft zu verpassen.
So am Ende der Woche ist Fakt, der Stahl Renner braucht mal eine Pflegeeinheit, was dann wohl auf morgen/ Samstag am Nachmittag fallen könnte.

Bilder-Bilder-Bilder

Plattfüße: fakt ist aber auch, die unplattbare Decke auf dem Vorderrad fliegt runter, da muß irgendwo was winziges drin sein, wahrscheinlich wieder so ein Drahtfussel, der ewig an der Schäuchen rummacht. Ich bin quasi zweimal die Woche am nachpumpen.
Aber auch am Hinterrad wird was passieren. Da hatte ich am Mittwoch eine mächtigen Schleichplatten drin, der sogar auf der Heimfahrt, also keine 20 Kilometer, nachgepumpt werden mußte. Zu Hause angekommen habe ich Depp zwar einen frischen heilen Schlauch reingemacht, aber die „Pelle“ nicht abgetastet. Jetzt fragt mich nicht warum ? Jedenfalls war dann heute vor der Abfahrt wieder nachpumpen angesagt und wie man ja oben auch auf dem letzten Bild sah, keine 5 Kilometer vor der Haustür noch mal.

look after: im Kopf die nächste Einkaufliste schmieden…

…wobei ich bei den Akkus wohl mal VARTA anschreiben werde. Hoffe das war´s so soweit, ich muß daß nur sacken lassen.

Schönes Wochende noch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: