Jahresabschlussbericht 2014/ 32.479km/ 30.12.2014

by

Jahresabschlussbericht 2014: the same procedure as every year – enter the finishline !

Yeah ! Man hat es wieder geschafft und unter dem Strich war es ein ganz ordentliches Jahr. Klar kleinere Unebenheiten gab es immer irgendwo, aber so im Großen & Ganzen.

Was mich mehr oder weniger am meisten juckt ist, daß das mit den „Laufschuhen kaufen…“ so nicht geklappt hat. Ich weiß zwar jetzt was ich haben will, hätte da noch eine gedankliche Option, ein Modell höher und ich wüsste sogar wo ich es holen kann, aber das muß nicht unbedingt.

Denn wie das so immer ist, das mit dem Cash-Flow hat nicht geklappt, neue Heizung am eigenen Haus, dann hat auch noch einen weitere Heizung in unserer Siedlung den Strecker gemacht, wo wir als Siedlergemeinschaft dann auch beteilig werden und die Stadt will noch was für die Straßensanierung haben…
…shit happens sozusagen.

Naja und zum Jahresende wurde es dann nochmal turbulent, die Sache halt mit meinem Sohn, so sagt man sich dann halt, egal, kann man auch noch später kaufen.

Volotec: jenes rollt die letzten Tage auch wieder zickenlos. Schon beim drohenden Wintereinbruch, wo es halt doch deutlich schlechter wurde, hatte ich den viel gefahrenen Stahl Renner mehr stehen lassen und das Volotec genutzt. Zunächst noch mit den Continental MountainKing CX Reifen, dann mit den wieder mal aufgerüsteten Continental Nordic Spike.
Jene Kombis hatte ich – ich weiß nicht wie oft – auf meiner neuen Lieblingstrecke ausgespielt. Der Winterpokal rollt halt eben und wie ich schon im Trainingstagebuch festgestellt hatte, liegt mir zur Zeit das Radfahren. Tja und so ist das gute Teil auch noch 4.588km gejagt worden.

Stahl Renner: auch jenen habe ich dieses Jahr reichlich bewegt. Zuletzt übrigens für einen Jobturn am 24.12.. Insgesamt sind bei dem Stahl Renner gute 4.984km zusammen gekommen. Hatte also viel Spaß damit und auch keine größeren Defekte. Wie auch ? Ist ja kaum was dran an Technik was defekt werden könnte-sollte.

Ach ja und auch die übrigen „trockenen Zahlen“ sind nicht ganz so schlecht.

Mit 633,42km beim Lauftraining habe ich die Bestmarke aus 2009 nur knapp verfehlt, was mich auch wenig wundert. Für 9.572,00km auf den Bikes hat es aber gereicht. Gut die wenigen Kilometer bis zur 10.000 Kilometermarke per Anno jucken mich nicht wirklich. Das Knacken dieser Marke war aber auch nicht mein Ziel. Ich finde, mit dem was ich so geradelt habe, ist das schon gut. Bin ja kein Berufs-Profi-Radler.

Das Einzige was mich dieses Jahr so ein wenig wurmte, war mein Lauftraining. Irgendwo in der Mitte des Jahres war das teilweise echt ein Problem. Mal war es die Hitze die mir wohl zu schaffen machte, dann die fehlende Regelmäßigkeit des Laufen selbst und at last, gab´s irgendwo ein Problem mit mir selbst. Wo der Harken genau war oder auch noch ist, lässt sich jetzt wahrscheinlich nicht mehr nachhalten. Das gute ist, zur Zeit habe ich keine Zicken, wenn auch die Strecken eher kurz sind die ich laufe.
Um genau zu gehen nur 5km, dafür hat sich aber meine Lauftechnik und somit unter dem Strich auch der Speed geändert. Tendenz eher höhere Speed, also für meine Verhältnisse ü. 10,5km/h. Leider waren die letzten Tage nicht ganz so ergiebig mit dem Lauftraining ansich, sodaß ich froh bin, wenn ich die fünf Kilometer am Stück schaffe.

Aber auch genau an diesem Punkt kann ich sagen, das mal hier wieder der Vorteil zum tragen kommen sollte, wenn man genug Zeit hat ein umfangreicheres und ausgeglichenes Training zu machen. Mein Training hat sich im Laufe der Zeit halt etwas geändert. Klar nicht immer zum Vorteil und auch durch die Testphasen im Crosstraining, wo es wahrscheinlich nie zu Ende sein wird mit dem Testen, aber immerhin.

Unter dem Strich kann ich also sagen, ich hatte viel Spaß beim Training, habe wieder viel gelernt und ich hoffe es bleibt auch noch eine ganze lange Weile so.

Und ich möchte mich auch an dieser Stelle bei all denjenigen bedanken, die sich mit mir „abgegeben“ haben und sich für die eine oder andere gemeinsame Tour haben breit treten lassen.

Inbesonderes möchte ich mich bei einem Schönwetterfahrer, Spike on Bike aber auch der Sonn_Wolken aus dem radforum.de bedanken. Das waren so die VIP´s die bei den Touren dabei waren und für eine gemeinsame Tour hatte es mal gepasst.
Leider klappte die einzige auch etwas überregionale Zusammenkunft von Radforum-Usern bei mir terminlich so gar nicht. Aber geholfen bei der ganzen Tourensache hatte dann der „Kleine Touren rund um Herne, Bochum, RE, Gelsenkirchen und Co.“ Thread. Ich hoffe das bleibt so. Und weil wir gerade so beim Thema sind…

Bikealltag Volotec/ Biketouren: der Tacho des Volotec wurde dann heute noch mal um ein paar Zahlen ergänzt. genau genommen sind noch 61,79 Kilometer über den östlichen Rand des hiesigen Dorfes hinzugekommen.

Ziel war es einfach eine gemütlche Tour über für mich unbekanntes Terrain zu machen und der Local Hero Spike on Bike hat das echt suppi gemacht. Wir sind dann am Kanal entlang, durch den Geithenwald bis nach Lippborg geradelt, wo dann in etwa der Wendepunkt lag.

Gut der Rückweg, natürlich kann ich nicht ganz außen vor lassen, das die letzte Stunde nicht mehr ganz so lecker war und ich im Grunde genommen auch mehr Zeit hätte haben sollen.
Wind von vorne und matschigen Kanalwege zogen dann maximal ein Tempi von 18km/h mit sich. Bin dann doch ab Zentrum über die Betonpiste gejagt. Weniger Rollwiederstand = mehr Speed = „gemütlicher“ Duschen und dann ab in´s Kino. Mittagessen fiel ganz aus, dafür gab´s ein Partnermenue Nachos samt Kaltgetränk mit meiner Tochter.

Morgen sollte aber mal defintiv etwas ruhiger sein. Sag ich heute…

…was hatte ich gerade gesagt ?

Montag Beintraining mit dem „Programm II“, Dienstag „Runde durch´n Busch“ Laufen und dann noch eine Radtour, das hinterlässt schon mal Spuren…

Ma(n)n wird ja auch nicht jünger.

Bikebilder/ Biketouren Bilder: ach ja anbei noch zwei Bilder von der Tour, genau genommen von der Vorbereitunsgphase. Denn pünklich für´s erste Tourenbild knickte der Restsaft aus dem Digicamakku ein. Und so gibt es ein Shot von der Thermoskanne die ich rausgekramt hatte…

DSC04585

…und vom Teekochen. „Le Touaregg“ also was pfefferminziges wo dann noch eine Prise Zückerchen reinkam.

DSC04586

Bike nachgedacht: ein Motto für wahrscheinlich etliche kommende Tage wird sein: Erkenntniss… …bedeutet bei mir erstmal abseits der üblichen Wege. Kack auf die saubere Straße, geh durch den Dreck ab in die Natur, lass die „Kids“ sich kaputt-zivilisieren.

Ich werde mich jedenfalls nicht mehr mit den Offziellen rumschlagen. Da gibt es Staatsdiener die von meinen Steuern ihren Unterhalt ausgezahlt bekommen aber zu dumm sind, sorry dafür, iss aber so, eine simple Ortsangabe in Augenschein zu nehmen und so einen Vorschlag/ Hinweis noch in die Länge rausziehen.

Wenn sie mich mal fragen bekommen sie ein Antwort, eine ehrliche Antwort. Ob sie diese dann vertragen wird zeigen in wie weit sie schon „groß“ geworden sind.

Ich finde das passt ganz gut, weshalb ich es aus dem radforum.de auch mal hierhin zitiert habe.

…und sonst ?/ Newsticker/ WordPress Probleme: ja und weil das so mal iss, will ich auch hier mal wieder etwas Luft machen.

WordPress bastelt ja andauernd an den Handhabungen rum. Grundprinzipiell stellt sich mir die Frage, was soll das oder was wird dadurch besser für den Nutzer ?

Das jetzt unter WordPress-Admin laufende Dashboard ist ja noch das kleinste Übel.

  • Aber das man nicht dauerhaft auf dem „Classic“ Dashboard bleiben kann, wenn´s einem doch gefällt ( und man damit auch zurechtkommt )…
  • dann das Ding mit dem Lock-In. Ruft man eine seiner Blogseiten unter dem Browserheader auf, muß man sich erneut einloggen. Ja oh Wunder, warum bloß ? Ich meine das ist doch kein großer Trick und selbst die einfachsten Forensofwares bekommen das hin.
  • …dafür ist dann ein Logout nicht mehr unter dem Readermodus laufende Seite möglich ! Man tippt also wie gewohnt auf „seinen“ Button rechts oben und kann sich nicht mehr ausloggen, sondern wird just in time auf eine Gesamtblogübersich geleitet, weil sich dort erst gar kein Fenster für Menuefunktionen auftut ? Kann doch nicht so schwer sein, zumal das ja mal ging.
  • was mich auch immer wieder mal gerne ärgert ist diese „Nichtrollmodus“. Früher, wo „alles besser war“ konnte man im Tippfeld noch separat hochscrollen. Das geht jetzt nicht mehr. Jene ebenfalls einfache Handhabung muß man jetzt im Browserfenster direkt machen. Beim tippen selbst ist das fast nicht störend, will aber einen ganzen Text markieren um ihn beispielswiese zu kopieren, kann man das knicken.

Wenn also eine Eingansgsoftware schon deratige Macken hat, warum sollte man dann eine Premiumversion nutzten ? Die Aussicht auf Verschlimmbesserungen macht das einem dann doch gut leicht, darauf zu verzichten.

So an dem Punkt soll dann erstmal gut sein mit allen Worten. Wünsche allen Gesinnungsgenosinenn & Genossen einen guten Rutsch und bleibt gesund !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: