33.683km/ 02.04.2015

by

Bikealltag Volotec/ Bike Chillaxing Runde/ Bikedefekte & „Plattfüße“/ Biketouren Bilder: so muß Wetter zum biken sein…

DSC04865 Startwetter

…trocken & Sonne, angenehme Temperaturen. Noch steht das Volotec sauber da. Leicht modifiziert, denn der Mounty Tria Adapter wurde abmontiert und der Seatpost Bag blieb auch im „Stall“.

DSC04866 Start Bike

Dann wurde losgerollt. Plan war, einfach eine nette Cyclocrossrunde mit dem Volotec machen, dabei die heimischen Tracks verbinden und vor allen Dingen Spaß haben.
Gut dabei war, das im Wald der Wind nicht so zum tragen kommt. Etwas ungünstiger war, daß man so unweigerlich etwas Restholz von den vergangenen stürmischen Tagen bei Seite räumen muß und das noch reichlich Wasser im Gelände war. Etliche Wege und Abzweigungen waren derat mit Wasser gefüllt, das an ein Durchkommen schon im Ansatz nicht zu denken war. Hier mal ein Bild von der ersten Wassersackgasse bei ca. Kilometer 3,5.

DSC04868 Cross-Trail

Auch die zu befahrenden Abschnitte im Wald waren alles andere als trocken. Oft sackte man felgentief in den Modder wo es dann nur noch unter Zuhilfenahme der Berggänge vorwärts ging. Mühsam nährt sich das Eichhörchen.

DSC04869 Cross-Trail

Hier noch eine nette Einfahrt auf ca. Kilometer 7, wo es wenige Meter später durch eine mehr als felgentiefe mit Wasser gefüllte und breite Rinne ging. Rechts oder links ausweichen ging nicht wegen des dichten Buschwerks.

DSC04870 Cross-Trail

Auf umkehren hatte ich aber auch keinen Bock mehr, also wurde durchgekurbelt.

DSC04871 Cross-Trail

Der Waldboden wenig später ist eh immer wasserführend, aber soviel wie heute habe ich da nich nie gesehen. Überhaupt, auch die Äcker rechts und links meiner heutigen Route hätten eher zum Reisanbau getaugt als zu irgendwas anderes. Auch der Beverbach war voll bis obenhin.

Also von der Waldspielrunde ging es dann über die Verbindung Waldspielrunde – Beversee & Schacht 3 wo ich dann aber auch nur über die Hald des Schacht 3 gefahren bin.
Den Beversee hatte ich auße vor gelassen, warum kann ich nicht mal sagen. Ich bin dann weiter rüber über den Lippe-Wehr Track, den ich schon fahren wollte, um mal zu sehen wieviel Wasser tatsächlich so in der Lippe ist.

Es war zwar viel Wasser da, aber ich konnte den Track befahren. Über einen kleinen Wiesen-Waldanstieg an der Lipperadroute entlag fuhr ich zunächst kanalaufwärts, wechselte dann die Uferseite um dann zu schauen was die Vollcross-Kanalrunde so macht.

Jene habe ich vor zeiten eigentlich auch zum Laufen auserkoren, aber seid dem letzten Herbststurm war da fast kein durchkommen mehr. Inzwischen hat sich die Lage dort gebessert.
Gebessert hatte sich aber nicht, das ich mal wieder einen Plattfuß hatte. Mist dachte ich, der ganze Reifen, auch was, das komplette Bike voller Schlamm und jetzt die mühsam wieder ausgerichtete Pelle runtermachen…

Passiert ist das kurz vor diesem Fotoshooting. Um in diese Senke zu kommen durchfährt man ein paar Meter wo diverses Dornenbuschwerk ist, bevor es kurz steil beragab geht. Man konzentriert sich so auf die Abfahrt und schwupps…

Ich dachte zunächst auch wieder an einen Snakebite, da ja auch der eine oder andere grobere Stein liegt.

DSC04879 Cross-Trail Brakepoint

Bild in der Senke

DSC04881 Cross-Trail

Die steile Auffahrt, muß mit dem Bike geschoben werden, ist auch schon zu Fuß echt steil ( min. 45° ohne große Anlaufzone) und besteht nur aus mehr oder weniger losem Geröll.

DSC04883 Cross-Trail

Die Abfahrt nach den Dornen

War aber nicht so. Schlauch getauscht wurde dann in einer windstilleren Ecke und weiter ging es. Die weitere Strecke führte dann über die heißgeliebte Vollcross-Kanal Route an dessen Ende es nochmal wieder rüber über die Brücke ging um über den Kanalcross Mitteldamm Track zu huschen.

Mit dem eiernden Hinterad, was man ja im Gelände so nicht bemerkt, bin ich wieder weiter am Lippepark vorbei bis zur finalen Haldenanfahrt.
Halde Kissinger Höhe via Cottmanns Hütte war angesagt. Eigentlich dachte ich, ich zücke noch mal die Digicam. Aber irgendwie war es so als ob ich jedes Bild bei dem Wetter schon geschossen hatte oder eben nur die Abfahrt vor Augen hatte.

DSC04889 Uphill Light

Die Anfahrt

Nach dieser netten Spielerei war dann nur noch heimrollen angsagt. Nicht das die Beine nicht mehr gekonnt hätten oder ich keine Lust mehr gehabt hätte, aber am späten Nachmittag hatte man noch was familiäres vor. Dennoch gab es eine kleine Kreisrunde auf einem erst kürzlich entdeckten Kurz-Track. Leider ist da aber wohl neulich noch ein Baum abgestürtz, so das etwas schieben durch´s Unterholz angesagt war.

DSC04891 Baumsperre

Der Querbaum

DSC04894 watt super Wetterchen

Was für ein Ablick, immer noch, beim der Heimfahrt. Der Himmel schien so klar zu sein, die wenigen Wolken gaben ein Stelldichein miteinander und die Sonne wärmte alles wohlauf.

Tja zu Hause angekommen war dann mal wieder Wasserschlauchaktion und ein paar andere Handgriffe notwendig.

DSC04899 Finish Bike

Wo es genau langging kann man hier sehen und den Rest der Bilder habe ich wie immer hier plaziert.

Unter dem Strich war das mal ein super Tag !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: