…mal so zwischendurch…

by

Bikealltag:wenn der Postmann zweimal klingelt – die BMO Bestellung ist eingetroffen. Ich hätte zwar noch mehr bestellen können, aber dazu eventuell gleich mehr. Vorläufig habe ich erstmal die notwendigsten Sachen „abgedrückt“, als da wären:

Damit ist dann auch die Investitionsliste wieder aufgefrischt worden.

DSC05406 bikezubehör

Das Freilaufritzel ist ein Verschleißteil, die Kette ist ja schon gut gelängt, Reservekette noch im Hause samt Kettenschloss also mußte da nur ein Freilaufritzel her. Leider hatte BMO nur noch ein Stück auf Lager, ich hätte auch zweie genommen, eines dann halt auf Reserve. Stahl Renner wird ja mit Sicherheit dieses Jahr noch gut gefahren.
Zwar hat ja Bike24.de inzwischen Singlespeed/ Freilaufritzel im Programm, aber leider keine 3/32″.

Gut muß ich mit leben. Jetzt kann ich noch zwei HG 73 Ketten vermontieren, muß mich danach aber mit der neuen Bezeichnung seitens Shimano befassen. Denn jene wurde ja umgestellt.

Die Con-Tec Bremsschuhe sind wieder für den Stahl Renner, denn von den KOOL Stop Dura Typ hätte ich mir mehr erwartet.
Nicht das sie schon „runter“ wären, aber man bekommt sie ganz schlecht gut ausgerichtet, weil die Durchgangsschraube in dem Bremszangengriff wirklich um ein paar mµ zu „fett“ ist. Folge, der Bremsschuh steht immer etwas schräg. Und leider bekomme ich online in keinem meiner beiden Stammshops Reservebremsgummis. Was soll der Mist ?

Und so hatte ich die Con-Tec entdeckt und da scheint es zumindest Reservebremsgummis zu geben.

Die Trinkpulle ist nur für´s Lauftraining angeschafft worden.

Das Kryptonite Schloss weil dann doch jetzt mal ein fettes Schloss her mußte. In der Fa. wird sich was am Bikestellplatz tun und auf Radtouren, wenn man sich dann doch mal außerhalb des Sichtfeldes bewegt, gibt das einem einfach ein besseres Gefühl.

look after… Ja und mehr hätte ich schon bestellen können. Da wäre noch ein weiterer Sigma Alti Tacho für´s neue Bike, ebenso dafür ein Paar Conti 4-Seasons, Tubus Minimal QL3 Gepäckträger samt Tubus Halterung für Sitzstreben und Schnellspanneradapter.

Natürlich bräuchte man dann auch noch passende Satteltaschen wie die von Ortlieb, wobei bei mir eher nur eine reichen würde, vorläufig jedenfalls. Bei einer Satteltasche könnte man zu Vaude greifen, die auch solo verkaufen.
Iss zwar so auch wieder Quatsch, weil eine davon 65,00 Euro kostet, der zweie aber schon für 115,00 Euro zu haben sind.

Und so käme ich bei einer wahrscheinlich immer noch nicht vollständigen Bestellung auf locker nochmal über 300,00 Euro. Und so lange das noch ( leider ) nicht der Fall ist, muß man ja keinerlei Kassen überstrapazieren.

Apropos Kasse & strapazieren, ich sollte nochmal Herkelmann anmailen bzgl. The Cure – Forest und Angebot…

Biketouren Karten: so um dann nochmal auf den letzten Bareinkauf zu kommen, Thema Radwanderkarten. Jene will ich jetzt hier mal auflisten. Schon die erste Karte hatte sich bewährt und der Gedanke eine Übersichtkarte für´s biken zu haben, die faltbar ist und eingeschweißt, sprich somit regenfest hatte mich sofort überzeugt.
Die Frage ist dann letztendlich nur, mit welchem Maßstab komme ich zurecht ? Und von welchem Sektor brauche ich noch eine Karte ?

Naja und da der Erstkauf schon aus dem hause Publicpress stammte habe ich über die Zeit hinweg da auch immer wieder zugegriffen, zuletzt halt Freitag.

Mein Kartenbestand/ Stand 25.07.2015 liest sich dann wie folgt:

Die erste von mir erworbene Karte, Dortmund und Umgebung, war natürlich im Maßstab eher bescheiden. Aber da ich zu diesem Zeitpunkt mich eh schon gut im Pott, ergo auch Dortmund auskannte, gut genug.

Bei den restlichen Karten habe ich dann aber mehr auf den Maßstab geachtet.

Natürlich habe ich leider nicht ganz die Muße mich auch so umfassend in diesen neuen Gebieten mit meinem fahrbaren Untersätzen zu bewegen. Aber wer weiß die eine oder andere Tour würde mich schon reizen…

An dem Punkt werden jetzt aber auch viele sagen, borr ey wie iss der denn drauf, komplett old-school, aber ich komme damit zurecht. Zum einen kann ich mir schon berufswegen gut Karten einprägen, muß also nicht ständig draufschauen und zum anderen liebe ich auch gerade diese old-school Methode. Ganz ehrlich, sie hat auch Vorteile.
Denn zum einen bei einer Karte braucht´s keinen Strom oder gar Reserveakkus, oder ? Und zum anderen muß man sich so ein wenig mehr mit der „Materie“ befassen, fährt also nicht einfach sturr einer Linie nach. Die Chance ist also recht gut, zumindest nach und nach, sich aus-zu-kennen. Es schult das räumliche Vorstellungsvermögen.

Und Spaß macht´s obendrein auch…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: