20:09 Uhr/ 05.12.2015

by

…und sonst ?: inzwischen hatte ich Zeit genug schon mal in 2-2,5h die megafette Exceldatei mit dem Kalender für 2016 fertig zu machen. Ein Blatt mit einer monatlichen Jahresübersicht und ein Blatt mit einer Jahresübersicht an Resultaten, also was ich in welchem Monat wie oft bzw. wieviel gemacht habe.

Ja ich weiß was die geneigte Leserin/ geneigte Leser denkt, ich muß Langeweile haben.
So in etwas ist das auch. Denn wenn ich Langeweile habe, fange ich an nachzudenken. Das ist oft kein guter Plan. Für vieles oder für viele Personen. „Zum Glück“ hatte ich heute noch die Aufgabenstellung der Wochenendpostabholung. Aber leider habe ich da auch, zwangsweise sozusagen, nachgedacht.

Das Resumé: ich mache zuviel für das Geld was ich dafür bekomme. Das Schlimme daran ist, diejenigen die die Arbeit machen müßten schert es einen Dreck oder wissen es nicht mal.
Nicht wissen, könnte man noch eventuell aus Unwissenheit heraus entschuldigen, was aber den Begriff des Anstandes und der Dummheit nicht automatisch suggestionstechnisch außen vor lässt. Im meinen Augen.

Um es an diesem Punkt kurz zu fassen, ich werde dem Abhilfe schaffen, auch wenn es nicht ganz so bequem wird.

Überhaupt unbequem, Kabarett, zumal politisch oder-und sozialpolitisch, was man ja so auch gar nicht genau differenzieren kann, ist da ein guter Punkt. Meine politischen Ansichten & Einstellungen sind von einer gewissen Grundeistellung geprägt, die man auch gerne als „gerecht“ bezeichnen würde.
Ein Markel was meinem Sternzeichen geschuldet sein mag.

Fahre ich also so in der Fa.-Bürgerblechbüchse zum Job und höre mal wieder WDR5. Ein Sender den ich eine ganze Zeit kang regelmäßig gehört habe, weil er mir viele Informationen gab. Gut ich gebe zu, oft zu viele.

Inzwischen habe ich mich vom politischen Geschehen etwas distanziert. Das könnte mit einer gewissen Ohnmachtshaltung aber auch der Gewissheit erklärt werden, das die Menschheit als Masse gesehen, eben nicht alles so hören oder sehen will, wie es ist. Was soll ich mir also damit den Kopf zermatern.

Kommen wir wieder zu meinem Ansatzpunkt, dem heutigen spätnachmittaglichem Programm auf WDR5. Kabarett war angesagt und so verfolgte ich lange ( ca. 20 Minuten ) einen Darbietung des Kaberettisten Matthias Tretter.

Gut ich muß jetzt sagen, das mir die rein optische Darbietung seiner Internetpräsenz in meinen Kopf, also nur so vom hören her, doch arg smart vorkommt. Anders, was soll´s, ma(n)n hört ja nur ?

Teile, oder eventuell auch das ganze Stück was im WDR5 Programm lief, habe ich auf bekanntem Videochannel gefunden. Wer also mag —>

Vielleicht ist für mich Kabarett einen Mittel Abstand vom politischen Geschehen zu gewinnen, ohne dabei ganz „wech“ zu sein ?

Newsticker: so eine ganze Weile weiter, wieder Abstand von der „Zeit“ gewonnen, bin ich ebenfalls durch Stöbern auf YT auf Helix Bikes gestoßen. Sind schon cool…

So und jetzt werde ich erstmal schön lange & heiß duschen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: