2.195km/ 20.02.2016

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Mannschaftswechsel/ Biketouren & Bilder: letzte Woche war ja eher mau, der Bike-Junky ist auf Entzug, als mußte was passieren.

Montag: mal wieder etwas stöbern gewesen und in einem Sportkaufhaus einen Schnapp gemacht. Eine Moorhead Daunenjacke. Die kann man schön klein zusammenstauen und dann mitnehmen für´ne Radtour. Wenn man dann mal wo Pause macht, holt man die raus, schlüpft rein und es sollte dann nicht mehr so kalt sein/ werden…

Dienstag: am frühen frischen Morgen steht der Tacho noch auf 1.926km für das CAADX. Die Anfahrt zum Job war herrlich. Nur eine seichte Brise, dann noch zart von hinten, sternenklarer Himmel und eine Temperatur die mir sehr zusagte. Das Ziel das die 2.000 Kilometermauer wohl fallen könnte wurde nur knapp verfehlt. Denn für den Nachmittag hatte ich mir mal eine Testfahrt vorgenommen.

Vom bisherigen Werktätigenstandort aus ging es zunächst in die Metropole und dann ab nach Hause. Stets im Hinterkopf meinen New Normrunde I als Basigrundlage.
Die Variation via New Normrunde II „Droote“ hatte ich ja schon letzten Freitag gestestet. (Doch noch am Montag hatte ich mal wieder aus einem Augenwinkel heraus eine potentielle Passage entdeckt. Führt von DO-Scharnhorst recht direkt an den Borsigplatz heran. Da könnte man noch ein gute Streckenmeters sparen, wenn das mal fertig wäre.)

Mittwoch: puh nochmal kälter geworden. Das Thermometer auf dem Tacho zeigte was mit -4,5c° an. Die Beine waren vom Vortag noch etwas geschwächt, aber es treibt ja keinen.
Das Nachmittagsprogramm wurde kurzerhand umstrukturiert und gut war.

Donnerstag: mit satten 2,5c° fand ich das heute morgen pupswarm. Kann sich das Wetter nicht mal entscheiden? Den ganzen Tag über war´s dann aber bewölkt, nur auf der Heimfahrt lugte die Sonne mal für ein paar schöne Augenblicke hervor…

DSC06558 top

Ein bisschen Wehmut kam dann doch auf. Es ist mir klar geworden, daß dies mehr oder weniger die letzte Normrunde nach Hause sein wird. Die letzte, weil es ja morgen über eine andere „Piste“ gehen soll.

DSC06560 top

Und so zückte ich ein mal mehr die Digicam um weitere Bilder einzufangen. Mitten auf dem Badesee des Seepark Lünen waren unzählige Möven. Kann man aber auf dem Bild nicht sehen, weil sie zu weit draußen sind.

DSC06564 top

Und natülrich darf auch das Sonnenuntergang-Sonne-spiegelt-sich-im-Wasser Bild nicht fehlen. Ja es ist erst frisch geschossen worde und nicht nur ein weiterer Upload eines der wahrscheinlich unzähligen gleichen Bilder.

Und weil mich gerade die Wehmut überkam, ging es dann doch noch mal über den Schloss Schwansbell Hügel Track. Da wollte ich eigentlich schon gestern „rein“ hatte es mir aber verkniffen, mit der Aussicht doch noch eine Runde Laufen zu gehen. Aber da raus ist ja nix geworden…

DSC06568 waldrunde

Der Klassiker schlechthin, sein Bike an den Baum gestellt und auf die Knipse gedrückt. Zum Track selbst, natürlich war das totaler Schwachsinn da rein zu fahren. Man hatte zwar wohl von Grünpflegetrupp mächtig klar Schiff gemacht, aber es lag auch immer noch viel quer. Natürlich nur die ganz fetten Dinger, Kleinzeug kann man ja eben schnell selbst bei Seite schaffen.

Dann kam noch hinzu, das der Boden natürlich noch vollgesaugt war mit den Regengüssen der letzten Wochen. Oder sollte ich besser sagen Monaten?

Egal, echt gefahren bin ich wenn es viel war, nur etwas mehr als die Hälfte des Tracks. Aber nun gut, es mußte ja so sein, also wollen wir mal nicht meckern.

Erstbefahrungen/ Freitag: da jener Tag der letzte Arbeitstag ist, an dem ich mit dem Bike fahre, wurde nach der Schicht eine mehr als ausgiebige Heimfahrt einberaumt. Der Last Homerun Turn (knapp 100 Kilometer lang) führte über mehr oder weniger bekannte Strecken, hatte aber auch zwei Erstbefahrungen mit dabei.

Nicht aber auch um wieder mal zwei wehmütige – ja immer noch – Bilder zu machen. Das erste Bild zeigt die frühmorgendliche Ankunft, das CAADX im Glanz seiner Reflektoren.

DSC06569 letzte normrunde

Hier ist mein eigener Spind wo ich Wechselwäsche, Kleidung für den Job, Kekse und andere Leckerreien gebunkert habe genauso wie ein zwei Sachen für die Radpflege, darunter natürlich auch Reserveschläuche, Akkuladegerät und so´n Kram. Steht direkt neben der Mitarbeitertoilette, es brauchte also stets ein-zwei Schritte zum umkleiden und frisch machen.

DSC06570 letzte normrunde
Dann die Heimfahrt am frühen Feierabend. Gefahren wurde wieder über bekannte Strecken bis zum Emscherradweg, zunächst wie gesagt…

DSC06575 letzte normrunde

…und ab dort dann eben in Richtung Emscherquelle. Als wir letztes mal dorthin unterwegs waren, haben wir/ich genau diese Zuführung verpasst, weil wir in die andere Richtung abgebogen sind. Hatte mir das nicht genau genug angschaut, sorry.

Die erste Neuerkundung führt quasi quer ab vom Emscherradweg, an Barop vorbei und dann hoch bis nach Hombruch. Ab Renninghausen ging es dann wieder runter zum Emscherradweg durch das Naturschtzgebiet Bolmke. Hier <klick> habe ich dazu mal eine kurze Beschreibung gemacht. Kurz auch eben weil diese Strecke nicht mal 2 Kilometer lang ist. Leider kommt auf den Bildern das Licht gar nicht rüber. Denn dort war´s erstmalig sonnig.

DSC06580 letzte normrunde

Rüpingsbach nennt sich das ganze, ist schön gemacht, aber leider kaum lohnend weil a. zu kurz und b. endet mitten in einem, nun sagen wir mal, eher unscheinbaren Stadtteil. Oder ich kenne mich da noch nicht gut genug aus, kann ja auch sein. Wird so sein…

DSC06581 letzte normrunde

Ab da ging es zunächst nur strickt nach Muster A. weiter über den Phoenixsee und Emscherradweg. Ich hatte es ja schon geahnt, aber man hat jetzt am Phoenixsee eines der alten Häuser wohl gekauft, entkernt und nun begonnen neu aufzubauen.

DSC06582 letzte normrunde haus

Bin ja nicht grundsätzlich gegen diese Idee, sehe das aber trotzdem kritisch. Was ist aus den alten Bewohnern geworden? Weggekelt oder rausgeklagt?

Natürlich habe ich auch wieder eine Pause an meiner Phoenixsse/ B263 Brücke gemacht. An „meinem“ Betonpfeiler der guten Windschutz bietet.

DSC06583 letzte normrunde pause

Und weiter ging es. Die letzte Neuerfahrung als Verbindung war dann ein brauchbares Passtück zwischen Holzwickede und Billmerich zu finden.

Die mir bisherige bekannte Radwegführungen aus Holzwickede heraus finde ich nervig. Schlechte Radwege, öfter Seitenwechsel oder eben Raserstraßen. Macht einfach keinen Spaß. Auch die Auffahrt nach Billmerich rein, ist alles andere als lecker. Es geht nicht nur stetig gut bergan, sondern die „Piste“ hat mehr von einem Bombenkraterfläche als denn einer Straße.

Mit „dem Finger auf der Karte“ hatte ich da schon was ausgemacht und auch bei einer Radtour, wo wir noch über die offiziellen Strecken gefahren sind, sah ich dort Leute. Also warum sich da nicht mal auf die Suche machen? Es galt den Abschnitt ab Kilometer 40 bis 46 zu erkunden.

Das habe ich dann auch so gemacht. Die Zuführung hatte ich mir auf einen Zettel gekritzelt und an den Lenker geklebt.

DSC06571 letzte normrunde navi

Jene Strecke führt zu einem Teil durch ein wirklich schönes Waldstückchen mit Wasserlauf. Unglaublich wie schön und auch ruhig es da ist. Und das obwohl dieses Stück quasi paraell neben der A1 liegt.

DSC06584 letzte normrunde waldstück

Klar, je näher die Steckenführung an die A1 kommt sieht man zum einem die Lärmschutzwand und ab einer gewissen Entfernung hört man sie dann auch. Gerade wenn man über die A1 fährt wird einem klar was die Leute da unten alles verpassen.
Dann geht es wieder über offenen Felder mit eher seichten Anstiegen. Auch hier bot die Sonne wieder ein Schauspiel.

DSC06588 letzte normrunde sky

Nach abermaligen fragendem Vergewissern bei den hundeführenden und übrigens sehr Eingeborenen ging es mit etwas suchen weiter. Nachdem ich die Zufahrt paraell am Wald gefunden hatte war ich schon fast enttäuscht und hatte mich auch damit abgefunden, die Waldzufahrt nicht gefunden zu haben. Doch dann ging es gut rechts rein…

…genau da hin wo ich wollte! Hoch in den Wald und dann seicht quer durch, Endpunkt ein Reiterhof in Ostendorf.

DSC06590 letzte normrunde ostendorf

Dort brauchte ich abermals Orientierungshilfe und zog dann wieder weiter.

DSC06591 letzte normrunde brake 2

Der Weg ab dort ist eigentlch recht einfach, doch wenn man das erste mal dort ist, schaut man lieber dreimal. Einfach ist der Weg, weil er geradeaus führt und zwar entlang einer Alleestraße. Kommt man von Ostendorf hat man zur rechten Seite einen wunderbaren Ausblick.

Gut es ging dann weiter, nicht aber um abermal sich des Weges zu vergewissern. Diesmal mußte ich die mitgeführte Karte zücken und entdeckte meinen Fehler. Dann hat man es auch wieder. Es ging dann ercht fix in Richtung Unna und hindurch. Kurz danach beschloss ich Päuschen zu machen, einen wenig mitgeführten und heißen Tee zu schlürfen und auch mal so eine Zwischenbilanz zu ziehen. Eine Unterführung bot mir Schutz.

DSC06596 letzte normrunde brake 3

Die Zwischenbilanz war dann recht schnell klar, ich war noch frisch genug um durchzuziehen. Also die komplette Distanz von knapp 100 Kilometern zu machen. Vorsorglich ich hatte noch einen Mars-Riegel verdrückt, ein trockenes Langarmshirt hatte ich noch im Gepäck und auch der kommende Streckenverlauf samt Windrichtung passte. Also los…

Gut ich gebe zu, ab einem gewissen zeitpunkt wird´s dann auch mal langweillig oder man hat irgendwie keinen Bock mehr. Aber das sind dann auch meist so Punkte, wo ein Ausstieg, Umkehren oder einen andere Strecke nehmen, noch weniger verheißungsvoll sind. Dann lieber durchziehen.

Das hört sich jetzt eventuell für Außenstehende befremdlich bis horrormäßig an, ist aber alles halb so schlimm. Man ist ja irgendwie schon groß und nach jedem Berg kommt auch wieder eine erholsame Talfahrt.

Das Einzige was mich so ein wenig störte, das ich doch kaum vor 20:00 Uhr zu Hause sein würde. Dann noch das Bike kurz frisch machen (was ich dann auch gemacht habe), die Wäsche anschmeißen, Duschen, ein wenig viel was trinken und futtern und schnell ist man bei 22:00 Uhr oder deutlich später.

Dennoch zückte ich noch ein paar mal die Digicam um ein paar Nachtbilder zu machen.

DSC06597 letzte normrunde fotokunst

Streckenabschnitt

DSC06600 letzte normrunde fotokunst

Streckenabschnitt Kraftwerk

Alle restlichen Bilder von dieser Woche oder von der Tour, unsortiert und unkommentiert bei Flicker im Album zu begutachten.

Winterpokal ´15/ ´16: so wieder mal eine aktuelle Positionserfassung.

  • 628 Teams fix im Winterpokal unser Team die Velociraptoren auf Platz 64
  • 3.093 Teilnehmer fix im Winterpokal meine Position auf Platz 156
  • Screenshots aus dem WP 20.02.2016/ ca. 23:27 Uhr

team jpg

me jpg

Tja sehr viel mehr wird da je jetzt wohl nicht mehr kommen, die Geschichte nimmt nun einen anderen Lauf. Aber nicht ohne das Radeln…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: