Tücken der Technik…

by

…oder wie begiebt sich ein ohnehin elektronisch-technisch nicht ganz so Begabter in die scheinbaren Unweiten des I-Kosmos.

…und sonst ?: ja gestern war´s irgendwann wo Sigrid vom 60+ Blog anmerkte, das bei meinen Likes auf Blogbeiträgen, also wenn man dort meinen Fratzenbotten anklickt, keine Möglichkeit besteht direkt auf meinen (Haupt) Blog zu kommen.

Eine kurze Nachfrage meinerseits, die wieder selbstredent eine Rückantwort hervorbrachte, die da so in die Rictung ging, schau doch mal in´s Profil, sei nur eine Änderungssache.

Ja Pustekuchen, im WordPressprofil fand ich erstmal so nix. Statt dessen wurde ich aber bei dieser Gravatar-Geschichte fündig. Dort ließ sich dann mein Tausendkilometerblog „einfach“ als Blogverweis hinzufügen.
Jetzt muß ich aber an diesem Punkt kritisch-skeptisch einfügen, ich mag Gravatar ansich nicht. Ja es ist sogar so, das ich eben dieser Sache sehr kritisch gegenüber stehe. Denn eigentlich muß man die Frage stellen, was habe ich mit Gravatar zu tun ? Oder andersrum, warum kann nicht WordPress direkt diese ansich einfachen Servicefuntion übernehmen ?

Nun gut, ich hab´s dann wie hinbekommen und es funktionierte sogar. Ich werd noch zum Techniknerd.

Zum Test loggte ich mich überall aus und schaute dann nach. Jetzt trat aber etwas auf, was mir so gar nicht in den Kram passte ! Da tauchte ein Emailadresse für alle klar sichbar auf, die ich mit Sicherheit nie für die Öffentlichkeit freigegeben hatte. Da mußte also ganz dringend was passieren.

Ich mir also genaustens die Email angschaut, wieder über all eingeloggt und sie tatsächlich bei WordPress gefunden. Den Loginnamen, der quasi auch noch Informationen zu meiner Person enthielt, den wechselte ich ganz nebenbei auch noch mit um.

Um jetzt aber beide Arbeitsschritte abzuschließen, mußte ein frischer neuen Emailacount her. Der wurde dann auch noch aus dem Boden gestampft. Dazu bedurfte es dann auch noch einer Mobilfunknummer. Ich frage mich immer an der Stelle, was machen Leute die gar kein Mobilteil haben ?

Dann also alles entsprechend geändert, also umgeschrieben, bestätigt und…
…wieder ausgeloggt um alles quasi als No-Name einzusehen. Oder eben, wie erhofft, nichts Wesentliches erkennen zu können. Das traf dann auch zum Glück ein.

Ich meine ich habe ja nichts dagegen das der eine oder andere hier mitliest, dafür schreibe ich ja auch. – Eigentlich schreibe ich ja nur für mich, also im Sinne eine Tagesbuchs, im Sinne einen Blog. – Genug sinniert, zurück zu den Fakten. Das aber via anderer Onlineservices Dinge sichtbar werden, die so nicht für eine Sichtbarkeit gedacht sind, das ist mir schon etwas zu bunt.

Die „Nummer“ hat mich dann insgesamt eine gute halbe, wenn nicht sogar eine Dreiviertelstunde gekostet. Aber man hat ja am Samstag nix groß was anderes vor…

6 Antworten to “Tücken der Technik…”

  1. 🔆Sigrid🔆 Says:

    Okay, das mit der Mailadresse kapier ich nicht so richtig. Aber ist ja egal. Für meinen Blog habe ich auch extra eine Mailadresse eingerichtet, mit der ich mich auch einlogge.
    Du schreibst nur für dich? Ja dann wäre es ja eigentlich auch egal gewesen, wenn dein Blog „nicht auffindbar“ ist – wie es ja der Fall war ;.) Trotzdem hast du deine „Sichtbarkeit“ jetzt geändert. Ist doch nett, wenn ein Beitrag Beachtung findet. Also ich freu mich da immer! Eigentlich ist mein Blog für mich auch sowas wie ein „Tagebuch“, da wir sehr viel unterwegs und auf Reisen sind und so kann ich Vieles nachlesen, was wir erlebt haben.
    Liebe Sonntagsgrüße und weiterhin viel Spaß beim Radeln, Sigrid

    • alex Says:

      Hallo,

      naja man muß ja eine Emailadresse bei Worpress hinterlegen. Soweit so gut. Da jene ja zugesicherter weise nicht auftaucht, war das ja so kein Problem.
      Da aber nun wohl Gravatar die Aufgabe für WordPress übernommen hat, das Profilbild zu verwalten, wie aufopferungsvoll, wurden da wohl auch andere Daten und somit auch die Mailadresse, weitergereicht. Ganz ohne das Wissen der User.
      Nach den nicht BRD Datenschutzrichtlinienen, macht das wohl nix.
      Und so konnte wohl jeder, der auf Gravatar unterwegs war, meine Profilbild suchte oder dorthin verlinkt wurde, diese Emailadresse sehen.

      Meine Mom hatte mal mächtig Ärger mit Linkeding. Das ist auch so ein Molochservice der alle möglchen Accounts verknüpft und so dem User alles aus der Hand nimmt. Die einen sehen das als Service, die anderen gehören dann eher zu meiner Ansicht.

      Übrigens hatte nicht meine Mutti die Sache mit Linkeding angeleiert, sondern die Nummer lief über einen Verwandten dritten Grades in Kanada.

      • 🔆Sigrid🔆 Says:

        Ja, ich weiß das schon auch. Es ist ein Elend mit den Daten. Aber wer auf Facebook oder WordPress unterwegs ist kostenlos, der bezahlt wohl mit seiner Mail Adresse 😢

  2. 🔆Sigrid🔆 Says:

    P.S. Allerdings versuche ich meine Mailadresse – privat – auch so wenig wie möglich zu benutzen für Dienste. Wollte ich noch sagen. Deshalb lege ich dann Mailadressen neu an, die ich nur für diesen Dienst benutze. LG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: