10.321km/ 03.02.2017

by

Bikealltag/ The Cure – Forest: die Woche startet gewohnheitsgemäß mit dem…

Montag: jener war warm schon in den frühen Morgenstunden, also wurde noch in der Fitnessgarage eine Funktions Langamshirt ausgezogen und durch ein Funktions T-Shirt ersetzt. Die Anfahrt klappte recht gut.

Noch besser war die Rückfahrt. Denn dank kontinuierlicher starker Brise von hinten rollte das CAADX mit stetig über 25km/h über den Asphalt.

Erstbefahrung/ Biketouren Bilder: am Dienstag war´s dann morgens wieder so fix zum Job. So langsam mache ich mir das Sorgen. Denn irgendwie war ja schon mein Ziel die 2h am Tag für den Winterpokal vollzutrommeln.
Und so dachte, mach doch noch was auf der Rückfahrt. Doch was ? Und, wenn ja, bei dem Wetter ? So die richtige Motivation war eben nicht da, ich schien ungewohnt für mich, einfallslos.

Der „Trick“ war dann der, fahr doch erstmal auf der anderen Kanalseite gen Heimat. Das war dann auch eine gute Idee. Denn auf dieser Seite bietet sich, nach der Kanalquerung, eine kleinere spielerrische Abfahrt in die am Kanalfuß liegende Siedelung. Die Haarnadelkurve habe ich etliche male mit dem Volotec gemacht. Zum 50% aber mußte ich da „aussteigen“ und den sperrigen Bock doch rumwuchten. Mal sehen wie das mit dem CAADX so klappt ?

Und siehe da, nahezu mühelos ließ sich das CAADX um die Kurve fahren. Gut, ich hatte jetzt irgendwie den Eindruck, man hätte da deutlich Grünzeug weggemacht. Kann jetzt aber auch täuschen.
Ab da war dann fast klar was die Rückfahrt so bringen würde. Hier und da ein wenig „spielen“, mal schauen was die alten Strecken so hergeben. Zunächst tuckerte ich dann durch die Rennbahn Nebenwindschutzstrecke und erklomm auch noch die Kraftwerksumfahrung.

Bett & Bike: dann ging´s rüber am Kraftwerk um an der Ökologie Station vorbei weiter zu fahren. Dort entdeckte ich erstmalig, das es dort auch ein Gästehaus gibt. Man könnte mich jetzt schlagen, ich kann gar nicht aufzählen wie oft ich da direkt dran vorbei gefahren bin, aber das wusste ich bis heute nicht, weil ich es nie gesehen hatte !

Hab mich dann mal da etwas umgeschaut, schien schon interessant. Und, ich habe mich daran erinnert, wie dort mal Unterschlupf vor einem durchziehenden Gewitter fand. Das war damals, als das Volotec noch recht neu war. Ein kleiner Geschichtsausflug gefällig ?

Bikealltag Volotec: das war im Sommer und ich bin mit dem Volotec am Kanal entlang bis zur damaligen Hafenebaustelle in Lünen. Fahre ich noch so auf die Baustelle zu, sehe ich schon, oha ! da kommt gleich was. Ich dann schnell nur einen Schluck aus der Pulle und kehr um. Mit ordentlich Speed bin ich dann wieder zurück gekrubelt. Half aber alles nix, zuerst wurde ich nur nass, dann kam aber der Donner deutlich näher. Auch mit noch mehr Hackegas war nix zu machen.

Also schnell runter von der Piste und wech vom Kanal. Quer ab ging´s dann recht direkt zur Ökostation. Dort sind ja offene Schuppen und ich war nicht der einzige Radler der da pladdernass stand. Das Gewitter zog dann aber schnell durch, man verabschiedete sich und zog dann von dannen. Ja, so war das damals.

Weiter im Bikealltag/ The Cure – Forest und dem weiteren Verlauf der Heimfahrt. Ziel war dann die Hundehalde, wo ich dann aber „leider“ den Sackgasen-Track entdeckte. Ist jetzt zwar nur kurz, aber schmal und aufgrund der letzten feuchten Tage mit etwas Wühlspaß.

IMG_20170131_154102.jpg

Ab da ging´s dann wieder quer rüber zum Kanal hoch und dort dann eben über bekannte Piste zurück. Einziges, dann aber auch wirklich letzte Leckerlie, war der Wiesen-Waldanstieg Track, aber andersherum gefahren, also vom Kanal runter.

Ja und so war dann die Heimfahrt mal wieder etwas mehr cyclocrossmäßig Fun haben.

Mittwoch: ja wie angesagt, kurz und knapp keine großen Extras, dennoch habe ich die 2h Fahrtzeit voll gemacht.

Bikedefekte & „Plattfüße“/ Erstbefahrung/ Biketouren Bilder: am Donnerstag war es dann mal wieder soweit. Morgens bei der Anfahrt, so gerade schön in Fahrt, hörte ich ein Geräusch am Hinterrad, als ob sich da ein Laub-Blatt mitdrehen würde. Da es rasch verschwand machte ich mir keine großen Sorgen. Dann wurde aber das Hinterrad schwammig, und wenige Meter später war klar – Plattfuß.
Ich noch ein paar Meters gerollt, dann ging aber gar nix mehr und ich schob das CAADX bis zur nächsten Laterne.

Dort auf dem auch sicheren Radfahrstreifen wurde erstmal alles für die Schlauchwechselaktion rausgekramt, dann das CAADX auf den Kopf gestellt und die Schlauchwechselaktion vollzogen. Ich sage mal entspannt irgendwo zwischen 10 bis 15 Minuten hat mich die Aktion gekostet.

Auf der Rückfahrt zog es sich dann mal wieder zunächst über den Sesekeradweg um dann via Kuhbachtrasse, zum Bilder machen wo der Einstieg ist, für aktiv60plus zum besser finden, nach Hause zu rollen. Man hat also den Kuhbachtrassen Beitrag entsprechend „aufgehübscht“. Ach ja, und es war mt 13c° tierisch warm.

Ganz nebebei entdeckte ich den Seseke Shorttrack. Unglaublich ! Auch an der Ecke bin ich unzählige Male vorbei gehfahren. Ich kann mich spontan nur an einmal erinnern, wo ich Hundegänger da hab laufen sehen.

Leider ist mir dann aber wieder auch die Stell vor der Brückenquerung aufgefallen. Die örtliche Landwirschaft hat mit den fetten Trekkerreifen die Wegbeschaffenheit doch arg in Mitleidenschaft gezogen.

Der ungeübte Radler, also jener welcher der diese versaute Stelle nicht kennt, könnte da eine böse Überraschung bekommen. Bin mal gespannt, wann und wer das mal wieder gerade macht ?

Ja, und zu Hause angekommen bemerkte ich das mein Rücklicht rumzickt. Da ist wohl irgendwie zuviel Feuchtigkeit oder Dreck reingekommen. Oder eben beides. Zum Glück habe ich ja ein zweites Reserverücklicht hier im Schrank liegen. Das „defekte“ schaue ich mir dann ma´ in Ruhe an. Hat aber auch schon ein paar viele Stunden gemacht, darf also schonmal irgendwie nicht gut drauf sein.

Freitag: am Morgen schon „Fieber“ auf der Anfahrt. Tierisch warm und das trotz nur einfacher Schichtkleidung. Durchziehen und dann ordentlich frisch machen.

Nachmittags ging es dann auf eine entspannte Erkundungsrunde mit der Ex-Kolleging. Das hatte sich spontan ergeben und war auch stark wetterabhängig. Letztendlich hatte sie noch einen Weg durch einen nahen Wald am Kanal entdeckt, wo wir dann her sind. Anschließend ging´s dann weiter in Richtung Waltrop wo wir dann ein wenig über den Lüntec Track gekurbelt sind.

Gegen die dort erspähte Rampe ist die erste Rampe von  The Beast nur ein Kinderspiel.

DSC08285 the monster beast.JPG

Das Teil ist nicht fahrbar, muß man einfachso sagen. Ich behaupte mal, selbst wenn man eine dafür pasende Monsteruntersetzung baut, spätestens an der Oberflächenbschaffenheit wird man scheitern. Denn da ist nur feiner Split. Da würden alle Reifen nur so durchrutschen.
Nachdem wir dann aber jene Rampe verachtungsvoll links liegen lassen haben, im wörtlich Sinne – links, und statt dessen lieber recht konventionell langsamer hochgekurbelt sind, gab´s oben ein wenig Ausblick mit Sonnenuntergang.

DSC08291 ufo-halde kraftwerk top.JPG

Leider zogen dann aber auch schon die ersten Regenwolken über uns. Es träufelte, was noch zu verkraften war. Aber beim Versuch die Kanalseite zu wechseln, fuhren wir geradewegs unter die Regenwolken. Kein guter Plan, da die Ex-Kolleging kein Regenzeuch hat. Also wieder kehrum und am Kanal wieder zurück gefahren.

Auf halben Weg zum Preußenhafen trennten wir uns und ich bin dann alleine nach Hause gefahren. Logisch.

DSC08292 preußen-sun-down top.JPG

Noch ein schnelles-schönes Bild von der Abendstimmung und dann ab über die Piste in Richtung Dusche & Abendbrot. Beides war inzwischen gut notwendig.

Genug geradelt die Woche, Bericht ist getippt, gleich geht´s in´s Bettchen bubu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: