12.340km/ 07.04.2017

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren Bilder: …und GO! Restart nach gut 9 Tagen Ruhepause, eine gefühlte Ewigkeit.

Sonntag: morgens schön angenehm, also erstmal raus auf die Terrasse und Menthaltraining gemacht. Nach der ganzen Auszeit war das absolut fällig. Danach noch etwas Grünpflege und Ameisenjagd. Die Biester versuchen sich jedes Jahr auf ein Neues hier festzusetzten. Aber nicht mit mir.

Dann wurde am Vormittag noch die nächste Bike.24-Bestellung ausgelöst. Technische Verschleißteile und noch zweimal Antiplattband standen auf dem Programm. Mal sehen wie letzteres so wirkt.

Nach dem Mittmahl und etwas sacken lassen, nebenbei hier tippen, erstes Anrollen mit dem CAADX hier im örtlichen Claim. Schauen ob ich das Radfahren nicht verlernt habe. Tagesziel: schauen was Pinos Eisbude so macht.

Erstes Fahrtziel war ab durch den Heimatwald, mach ich fast immer so. Und dann eigentlich rüber zur Halde Kissinger Höhe. Wie ich dann aber so an der Fangstraße stand schaute ich so rechts, schaute ich so links, schaute ich so rechts, schaute ich so links und entschied mich dann die Sache diesmal über die Fangstraße rechtsrum anzugehen und dann eben über die Kamener Straße. Also quasi mal von hinten rum. Das war auch ein guter Plan denn…

…so stand ich erstmalig am Tor der Zeche Heinrich Robert ! Jetzt wohn ich hier schon über 20 Jahre in dem Dorf und ich weiß nicht wie oft ich um das Areal dieser Zeche rumgedüst bin, aber ich war echt noch nie an diesem Tor.

Schade das man da wohl kaum als Besucher drauf darf. Ist sogar ein Wachkommando abgestellt zum aufpassen.

Ja das einradeln hatte bis dahin auch recht gut geklappt. Klar immer wieder mal kurze Hustenstöße und anhalten deswegen mußt ich auch, wohl gesagt, natürlich alles gaaaaaanz piano angegangen. Aber irgendwann muß man ja wider anfangen.

Dann hab ich den Schwenk rüber zur Halde Kissinger Höhe gemacht. Ganz rauf bin ich dann doch nicht. Zwei Gründe für mein Kneifen. Erstmal war ich auf den dann doch eher für die Straße gedachten Reifen unterwegs. Und ich wollte mir nicht an einem so schöne Tage auf irgendeiner Auffahrt im letzten Drittel einen Schlauch oder gar einen Reifen schreddern.
Zum anderen wollte ich aber meiner Lunge erstmal keine heftigeren Pump-Saug-Arbeiten abverlangen. Also wurde nur unten rum dran entlang gekratzt, reicht ja auch.

Ab da ging´s dann via dem Lippepark, der arg gut besucht war, und somit für große Radrunden eher ungeeignet war. Also rüber zur Radstrecke bei der Zeche Radbod. Der Weg dorthin war echt beschwerlich. Überal Leute, Leute mit Kinderwagen, Leute mit Hunden, Leute mit Mobil am Ohr, Leute mit Hunden und Mobil am Ohr, Leute mit Kinderwagen, Hunden und Mobil am Ohr und at last Leute mit Kinderwagen, Mobil und Hund am Ohr. Nein Scherz !
Also war eher dahinschleichen angesagt, stets drauf gefasst das vor einem wieder etwas völlig unnatürliches passiert. Egal dachte ich, irgendwann kommt man ja an. Und ich kam an…

Hier war´s für Radler absolut leer und so konnte ich ein paar, zugegebenermaßen, dröge Runden drehen. Fünf Runden mit dem Uhrzeigersinn, Fünf Runden gegen den Uhrzeigersinn. Radrennbahn macht definitv mehr Spaß.

Die drei Schachttürme sind jetzt frei sichtbar. Ich denke man wird die Renovierungsarbeiten abgeschlossen haben. Da war ich aber nicht. So im nachhinein eigentlich blöd. Liegt das quasi vor der Nase…

Dann befand ich genug Leistungssport am Tag gemacht, das Ansteuern des Tagesziels wurde einberaumt.

Ein Spaghettieis mit einer Extrakugel, egal was das mehr kostet. Noch schön den Becher geschaufelt, etwas das Treiben beobachtet und dann wieder langsam auf in die Burg gerollt.

Dort angekommen wurde nochmal Hand an´s CAADX gelegt und noch eine kleinere Trainingseinheit hinter geschoben. Jetzt bin ich geduscht und überlege was ich mir gleich noch reinschaufeln werde und dann ist Ende im Gelände.

Montag: erste Jobanfahrt nach dem Zwangspause, ging aber ganz gut. Nachmittags wusste ich dann auch warum. Es war trocken und von der Temperatur her mit 8c° durchaus angenehm. Es rollte gut, ich lies es dennoch beschaulich angehen.

Nachmittags wurde dann klar warum es am Morgen so gut lief. Der Wind bließ nicht aus Nord-Ost, sondern eher Ost. Ich hatte also Rückenwind am Morgen. Und so trudelte ich, mit den noch etwas leistungsschwachen Beinen, am Kanal entlang gen Burg. Hier und da mal kurz anhalten, und ja ich mußte dann auch mal wieder atmungstechnisch runterkommen, weil der Hustenreiz aufgetaucht war. Aber so ist das halt, locker angehen lassen, dann wird das schon.

Dienstag: und wieder arg frisch draußen. Es hatte Spitzenwerte von nur 1,8c°. Verdammt war das ein Kackgefühl als das Blut wieder in die Finger schoss.

Dafür war´s dann am Nachmittag nochmal deutlich wärmer als gestern. Und, erstaunlicherweise rollte es auch ganz gut. Auch wenn der Wind wieder aus Osten bließ. Ich glaube so langsam wird das was.
In der Burg angekommen wurde erst alles ein wenig fertig gemacht und dann noch eine schnelle Trainingseinheit hinter geschoben. Auch die klappte recht passabel, hab´s aber noch locker angehen lassen.

Vorschau für die nächsten zwei Tage: es wird hart, verdammt hart. Denn die Superfrühschicht ist angesagt. Bedeutet im Klartext das der Wecker so ab 03:20 bimmeln darf. Klasse ! Gut, früh anfangen, früh Schicht.

Mittwoch: gut aus dem Bett gekommen, schon fast verdächtig gut. Gut gekleidet ging´s zum Job, natürlich waren auch die besseren Handschuhe mit von der Partie. Dennoch, es hatte schon wieder satte 3,8c°, fühlte sich schon fast wieder warm an. Krass so ein Temperaturunterschied. Und on top, es kam jemand in der Firma die Kaffemaschine in Gang zu setzten.

Radfahrtechnisch klappte das ja am Morgen schon gut und die Wetter & Windlage erlaubte mir heute die erste verlängerte Heimfahrt mit dem Rad. Beine nebst Lunge spielten auch mit. Knapp 37 Kilometer zurück sind´s geworden. Allerdings bei nur gemäßigten Temperaturen irgendwo zwischen 10 und angeblich 15c°.
Egal, danach war dann eh Ruhepause angesagt, also keine weiter Trainingseinheit. Ruhetag sozusagen.

Und die Bike.24-Bestellung ist angekommen. Da ich aber heute nochmal die Kette frisch gemacht habe wurde natürlich auch wieder Mess- u. Sichtkontrolle gemacht, wobei keine Tauschnotwendigkeit ermittelt wurde. Oder: alles gut.

Donnerstag: mensch heute früh war das Aufstehen richtig hart. Ich konnte zwar gut 20 Minuten länger liegen bleiben, aber ich mußte mich dann doch etwas treten. Der doppelte Espresso brachte zwar eine gute Portion Anschub aber so richtig wach war ich erst nach 10 Kilometern radlen.

Vom Regen habe ich heute gar nix abbekommen, was mir dann doch arg zusagte. Danach gab´s noch eine kleinere Trainingseinheit auf der Terrasse und anschließend noch die Blätter von der langsam austreibenden Buchenhecke im Garten zusammen gemacht und in den Sack gesteckt.

Jetzt stellt sich die Frage nach dem morgen, dem letzten Arbeitstag vor´m Urlaub ? Man kann wider normal anfangen, sprich irgendwie um sieben rum in der Firma eintrudeln und gut ist. Der Wetterfrosch quarkt was von morgens 6 bis nachmittags 13c° und durchgängig trocken mit nur schwachem Wind aus West. Läuft – würde ich mal sagen.

Idee !: andere Baustelle.

Dann bin, weil ich ja zur Zeit im Zentrum dieses Megadorfes rumkurve, heute mal ganz auf blöd bei DasRad Dortmund rein. Jetzt hab ich ja diese angeblich so tolle und auch merkwürdigerweise in diversen Test hochgelobte Topeak Turbo Morph Pumpe. Die hatte ich mir im Kontext zur Lezyne Mircor Floor Drive angeschaut und dann eben geholt.
Klar die Lezyne macht vom Eindruck ehr auch mächtig was her, nur hatte mir da das Manometer so gar nicht zugesagt. Lange Reder kurzer Sinn, jenes bei Dunkelheit ablesen erachtet ich eher als mäßig bis gar nicht. Denn merke in 90% der Plattfüße ist es dunkel, es regnet oder beides zusammen. Also hab ich mir die Topeak Turbo Morph mit dem besseren ablesbaren Manometer geholt.

Deren Ventilanschluss ist aber derat…
…ach sagen wir einfach, ich komme damit gar nicht zurecht. ( Ganz nebenbei, der Standfuß ist schon beim zweiten Aufpumpen abgebrochen. Jetzt weiß ich auch, warum es den als Ersatzteil gibt. Weiß´e ehrlich… ) Also dachte ich auf blöd, hol dir doch einfach das Smart Head Thread Lock und bastel das daran. Geht aber nicht, zumindest nicht so wie ich das dachte. Man müßte halt mehr was basteln. Klar hat man mir ja seitens Topeak prophezeit. So…

Gestern schon hatte ich auf einmal das Bild von der Lezyne und dessen Ventilanschluss im Kopp. Ich also heute rein bei DasRad und gefragt ob man das auch solo bestellen könnte. Der gute Mann griff gleich zum Telefonhörer, hatte ja sowieso was bei Lezyen zu bestellen und dann für knapp 12 Euro das Teil mitbestellt. Rein vom optischen her, also beim Musterstück im Laden, dürfte der Durchmesser des Luftschlauch von der Lezyne zur Topeak in etwa gleich sein. Wollen doch mal sehen ob das nicht am passen tut.

Und weiter im schnöden…

Bikealltag/ The Cure – Forest: der Freitag als last Order ! So nach dem Aufstehen und Ankleiden den ersten Schluck Espresso mit einem Stückchen Edel-Zartbitter. Bis dahin bin ich gekommen, da wird der Rest vom Tag auch noch zu schaffen sein.

Nach dem zwei letzten Tagen werde ich aber morgen mal etwas ausschlafen und gemütlich frühstücken.
Klar was sonst ? Wird dann ja Samstag sein und somit wird die fettere informativere Samstagszeitung im Briefkasten stecken. Der weitere Plan für den morgigen Vormittag sieht dann so aus, das ich mich erwerbstechnisch um die Neuanschaffung eines Mobilphone kümmeren werde. Also ab in das Megadorf. Ach ja, last Order, wenn der heutige Arbeitstag verstrichen ist habe ich Urlaub.

Ansonsten war der Morgen ganz gemächlich. Nicht zu warm, nicht zu kalt, passgenau auch mit dem Wind. Am Nachmittage wieder am Kanal entlang nach Hause gedüst. Ein leichter Rücken versüßte die ganze Sache.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: