12.891km/ 05.05.2017

by

Bikebasteln/ Kette & Antrieb/ Idee !/ Bikebilder: so nachdem an dem Montag der ja gar kein Montag war, sondern ein Dienstag die Kette nicht sauber über die Umlenkröllchen im Schaltwerkkäfig lief, griff ich nochmal in die Trickkiste.

Nein, in Wahrheit war ich zu geizig und zu faul die ansich noch laut Rohloff-Kettenlehre brauchbare Kette zu tauschen. Also habe nochmal die Kette mit Motorex Wet Lube „geflutet“. Denn auf der Heimfahrt stellte ich das gleiche fest wie schon gestern morgen, ergo mußte ich nicht vom Bike runter, habe aber immer irgendwie ein Auge auf´s Röllchen gehabt.

Nachdem das Wet Lube über eine Weile gut eingewirkt hatte, ich immer wieder mal die Kette hab durchlaufen lassen, derweilen trainierte ich ein wenig, war zuletzt kein Fehler mehr provozierbar. Jetzt werd ich mal sehen wie das morgen auf der Fahrt wird.

Um aber diese Arbeit besser machen zu können habe ich mal mittels zweier Spaxschrauben meinen Bike-Lenkerständer aufgehängt. Sieht…

..zugegebermaßen wild zur Zeit in der Fitness-Garage aus, aber ich hatte weder Zeit noch Bock aufzuräumen. Mir doch egal. Das die Sache ansich aber…

…Potential hat sieht man ja. Hier auf dem Bild oben drüber sind die beiden Spaxschrauben gut zu sehen.

Hängen tut das gerade an einer Zeltstange welche ich eigentlich für das Sonnensegel brauche. Aber ist ja nur eine Übergangslösung.

Denn das Bike sollte noch besser mittig hängen, dann ist das mit dem Licht auch besser, also schätze ich. Was aber auf jeden Fall besser wäre ist, daß man dann auch von der anderen Seite mal ran könnte. Und stabiler sollte das dann noch sein. Denn auch beim abhängen mit Seilen, was ich schon machen kann, geht mir das Rumgewackel mehr als nur auf den Nerv. Weshalb ich ja auch eigentlch regulär an allen Bikes kopfüber auf dem Lenker und den Sattel stehend schraube.

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren Bilder: ja kurze Woche und ein paar Zeilen zum Dienstag, der dann der Montag ergo Wochenanfang war, hatte ich ja schon getippt.

Mittwoch: da war dann morgens teilentspannte Jobanfahrt angesagt, bei eher milden Temperaturen. Teilentspannt weil, immer ein Auge auf die Umlenkröllchen. Nachmittags dann das gleiche Spiel, diesmal nur bei mehr oder weniger Regen. Und dann eben die Bastelaktion die ich oben beschrieben habe. Die Spannung liegt auf morgen.

Donnerstag: trotz eigentlich durchgängiger aber eher niedriger Regenwahrscheinlichkeit blieb die Regenhose samt Garmaschen verstaut am CAADX. Morgens ganz nett…

…nachmittags eher blöd, weil irrer Wind von vorne. Rückfahrt im gefühlten Kriechtempo von 20km/h. Ja erste Gedanken an einen hilfreichen Stromunterstützer sammelten sich in meiner Hirnrinde. Ich konnte diese aber durch lautes Fluchen auf offener Strecke wieder löschen. Scheiß drauf, nimm einen Schluck aus der Pulle und dreh dann einfach die Kurbel so schnell wie geht, du aber auch Lust hast. Hinterher noch auf der Terrasse eine Einheit des Circuit Training Routine rausgekloppt. Da kann die Rückfahrt ja nicht so schlimm gewesen sein.

Bikedefekte: ja also, nach der Kette-in-Öl-tauch-Aktion von gestern hat sich die Sachlage gebessert. Heute morgen nur zwei kurze Ansätze, das die Kette von der Umlenkrolle am Käfig springen wollte. Da ich aber auf zack war, konnte ich das durch kurzzeitigen Rücktritt beheben. Auf der Rückfahrt kam das sogar nur ein einziges mal vor. 18km gar nix überhauptnix. Ist das Ding jetzt durch ?

Rückmeldungen: …habe ich sowohl im Radforum als auch im CX-Forum bekommen.

Im Radforum geht die Liste von vertauschten Bauteillen wie Schaltröllchenschrauben über verbogenes Schaltauge und noch ein paar mehr Sachen.

Das Resumé des CX-Forum konzentriert sich im grunde alles auf ein verbogenes Schaltauge, wobei auch noch ein krummes Schaltwerk in Frage kommen könnte. Ich halte die User des CX-Forum für überaus kompetent, bemerke dabei auch die außergwöhnliche Hilfbereitsschaft aber…

ich stelle mir ernsthaft die Frage, wie, wann oder wiso sollte mein Schaltauge oder irgendetwas anders so aus dem Stehgreif verbogen sein ???

Denn der Fehler trat auf gerader Strecke auf, dazu noch auf Asphalt. Buschwerk war gut einen halben Meter weit weg. Auch der Möglichkeit das ich einen Sturz hatte, oder das Bike wo umgekippt ist, kann ich defintiv ausschließen. Verbiegeaktionen durch andere Radfahrer im Bahnhofsrevier iss auch nich. Das CAADX steht, sodenn ich nicht drauf sitze, in meiner Fitness-Garage oder auf´n Job in einer breiten Nische, wo auch so keiner dran geht. Ebenfalls rätselhaft erscheint mir, das der Fehler, des, nehmen wir mal an tatsächlich verbogenen Bauteilen, nicht gleichermaßen häufig, oder auch regelmäßig auftaucht, ja sogar mit einer abnehmenden Tendenz ?

Ich betone, ich stelle keinerlei Kompetenzen in Frage, ja es geht sogar soweit, das ich das selbst gerne prüfen würde. Tip wie habe ich ja von Lenny bekommen. Ich komme nur zur Zeit an keinem Baumarkt zwecks Einkauf der Gewindestab M10x1 und U-Material vorbei. So sehen kann ich nix.

Vielleicht lasse ich das dann aber im Rahmen der Nabenwartung mit kontrollieren.

Freitag: letzter Tag der Woche jipi yeah ! Morgens lief´s recht gut, Rückenwind schätze ich mal. Kettenproblem-Umlenkröllchen war überhaupt nix mehr.

Nachmittags war bei dem Thema auch nix zu verbuchen, bedeutet zunächst mal für mich, mehr als 40 Kilometer ohne Probleme. Dafür wurde etwas gegen den Wind gestrampelt, was ja klar war. Um sich dann aber auszuruhen wurde das neue Mobil samt derer Cam-Funktion bemüht. Am Kanal mit Wechselwetter, so wie ich das liebe…

Blickrichtung West…

…ebenfalls

Blickrichtung Ost, gen Heimat

War dann ja noch gut gelaufen, jetzt ist Wochenende, oder so…

Advertisements

2 Antworten to “12.891km/ 05.05.2017”

  1. rollinger Says:

    Ich verfolge die Sache gespannt. Das würde mich wahnsinnig machen immer mit halbem Auge/Ohr auf die Mechanik. Aber nur das Ding in Öl legen kann ja auch nicht die Lösung sein oder hat sich der Fehler mittlerweile so eingelaufen das das jetzt passt.

    PS Ich bin auf dem Gebiet nur Laie. Blutiger Laie.

    • alex Says:

      Ich schätze das tatsächlich schlampige Ölung das Problem war. Denn wenn ich das so nachrechne, waren das jetzt 58 problemlose Kilometer.

      Und gaub mir, das man immer mit einem Ohr oder einem Auga darauf schaut, das macht einen nicht wahnsinnig. Wahnsinnig macht einen, wenn man nicht weiß woran es liegt !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: