13.110km/ 12.05.2017

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren Bilder: der Montag beginnt ein paar Minuten eher als sonst üblich, das ich auch ein wenig früher auf´n Job rausfahren muß. Soweit kein Problem. Morgens ist es zwar frisch aber annehmbar.

Nachmittags war es zunächst locker mit dem Wetter, aber es zog dann eine Nieselregenfront durch. Diese sorgte dafür, daß meine Bikehose teilnass wurde. Ging aber noch so, eine solide Feuchtigkeit an der Oberschenkeloberseite kann man noch kompensieren. Dafür war dann heute das Ausführen des Nachwuchses angesagt, allerdings der geflügelten Spezies.

Natürlich fauchte die Chefin und zu guter letzt, ich mußte ja auch vorbei fahren, verkrochen sie sich dann in´s Wasser. Sah aber drollig aus.

Dienstag: morgens war wieder „Winter“ angesagt ! Nur 2c° Außentemperatur schrien nach den warmen Handschuhen, ebenso wurde die warme Mütze gegriffen. Dann ging es aber. Es heiterte den Tag über zwar immer mehr auf, aber…

…man kennt das schon, pünklich mit dem Ausstempeln zog es sich zu. War aber immer noch recht annehmbar, halt nur nicht so sonnig.

Mittwoch: morgens wieder nicht so arg warm, oder man könnte auch sagen, rattenarschverdammtnochmalkalt. Im offenen Abschnitt auf dem platten Ländle hatte es nur 0,7c° ! Wir reden hier von Mai, nicht etwa von Dezember ! Aber, es war hammer und jetzt muß ich mal schauen wie ich das mit den Bildern mache ( überhaupt, iss mal wieder Bilderwoche, was ).

Natürlich war das mit den Bildermachen so´n Ding. Schnell die warmen Handschuhe aus, Mobil rausfingern, „entschärfen“, die Digicam aktivieren, gut abdrücken und dann wieder schnell alles zurück, weil sonst die Pfoten drohten einzufrieren.

Ja das sind doch mal Eindrücke was. ( Jetzt ist mir doch glatt der Akku vom alten MacBook kurz abgeschmiert. Zum Glück wurde bei diese Aktion nur Bildschirm kurz schwarz und ich konnte sofort den Saft anschließen. ) Natürlich hätte ich noch mehr Bilder machen können, wobei ich ja auch schon ein paar viel mal wieder nur bei Flicker im Monatsalbum unter gebracht habe. Aber die Zeit reichte dann heute früh doch nicht für mehr.

Auf der nachmittäglichen Rückfahrt wurden dann auch die 13.000 Kilometer voll gemacht. Beitrag dazu steht bereits online. Dabei sind natürlich auch noch ein paar nette Bilder geschossen worden, ich lade mal die besten hier hoch.

Schwäne scheinen mir ja von natur aus ein wenig neugierig zu sein. Bei den Gänsen habe ich immer den Eindruck das er recht gelassen ist, während die Damen, ganz gerne mal fauchenKlar fauchen ist eine Drohgebärde, aber gegen mich ?

Blöd war jetzt, ich stand also keine 2 Meter von den beiden weg, verhielt mich so ruhig es nur ging, ja sprach sogar beruhigend auf die Dame, ich nehme das jetzt mal so an mit der Dame, ein, aber sie hatte ein Problem. Sie konnte sich nicht entscheiden zwischen fauchen und frisches Gras aufschnabeln. Das wirkte dann doch etwas befremdlich bis lustig auf mich und ich merkte schon, daß es zu einem gewissen Konflikt führte.

Gut ich bin dann weiter nach Hause, hatte ja noch einen Termin bei der Physio.

Sport & Alltag: die ergab erstmal nach ein paar Statesments von mir, die wohl auf offenen Ohre stießen, das ich wohl im Hüftbeuger als auch im Ischios inzwischen verkürzt bin. Das Wort „alt“ nahm er jetzt nicht so in den Mund, wunderte sich auch etwas als er dann von mir gesagt bekam, wie alt ich dieses Jahr werde.

Resmué an dem Punkt, es besteht Hoffnung. Am besten täglich dehnen und dann sollte das werden.

Donnerstag: das Wetter ist schon morgens warm, also über 5c°. *lach* Nein es hatte tatsächlich fast 8c°, was aber noch lange nicht alles sein sollte. Denn…

…nachmittags stand das Thermometer bei guten 25c°. Auch wenn die schon herannahenden Wolken Regenwetter prophezeiten, es blieb trocken.

Praktischerweise hatte sich der Kumpel hier aus´m Dorf mal gemeldet und bot sich für eine Feierabendtour an. Gesagt – getan, treffen an der Bank an der alten Bahntrasse die ja direkt hinter der Fa. vorbei führt.

Ich hol da jetzt nicht groß textmäßig aus. Ich war als erster an der Treffbank, er kam diesmal etwas später als ich. Kein Ding. Erstmal wurde gar nicht gefahren sondern geplauscht. Dann, bestimmt so nach einer Viertelstunde, wurde aber doch losgerollt und so fuhren wir in Richtung Kamen. Eigentlich dachte ich wir könnten zwischendurch mal in einer mir bekanten Eisdiele ne´n Café schlürfen, da waren aber alle Plätze draußen besetzt. Also sind wir nach Kamen und haben dieses Vorhaben dort beendet.

Von dort aus ging´s dann noch ein Stückchen via Sesekeradweg und in Bönen trennten sich dann unsere Wege. War total chillig, viel quatschen sich die Gegend ansehen und einfach nur so daher rollen. Und ja, warm war es. Leider soll es morgen nass werden. Gut iss dann vorteilhaft für´s Grünzeug, muß ja auch mal sein.

Freitag: es hat geregnet über Nacht, die Wegstrecken waren noch alle nass. Also Regenzeug an und los. Wasser von oben kam nicht mehr nach, trotzdem waren die Schuhe samt Socken richtig schön nass.

Nachmittags wieder keinen Niederschlag, aber mit fast 18c° wieder warm. Ich mag ja so feuchte Wärme gar nicht. Vor allem wenn´s dann noch richtig heiß ist und die Luftfeuchtigkeit hoch – komm ich gar nicht drauf zurecht.
„Zum Glück“ hatte ich ja heute wieder Termin bei der Physio und mußte, auch weil´s auf den letzten Jobstreckenmetern Stau gab, mal gut Gas geben. Also wurd mal ganz fett in die Kurbel gestemmt und der Tacho wies so auf der Gerade durchweg Tempi von 30km/h aus. So hatte ich guten und auch etwas kühlenden Fahrtwind. Aber so insgeheim fragte ich mich schon, warum sollte man sich das öfters oder immer antun ? Jedenfalls war ich zeitlich genug daheim und alles passte.

Ja das war wieder so meine Woche, jetzt ist Freitagabend, stets der Zeitpunkt mal das Kleinhirn abzuschalten, oder so. Schönes Wochenende.

Advertisements

4 Antworten to “13.110km/ 12.05.2017”

  1. bikingtom Says:

    Hey, richtig coole Fotos…im wahrsten Sinne des Wortes 😉

  2. rollinger Says:

    Toller Artikel, man ist direkt dabei und immer im Hinterlof irgendwas von the Cure. Die Überschrift ist Schuld.
    Heute ’17 seconds‘

    • alex Says:

      Ja ich habe lange nach einem passenden „Titel“ oder soetwas wie einen Namen für die ehmalige Neuanschaffung gesucht. Naja, und The Cure – Forest trifft´s halt punktgenau. Abstressen im Wald, so schön kann das Leben sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: