13.388km/ 09.06.2017

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren Bilder: so nachdem der Wochenanfang geschafft war, werden die restliche Tage der kurzen Woch gerockt. Yeah !

Mittwoch: morgens frisch aber trocken, Gegenwind vom feinsten. Mit 20km/h in der Spitze ! bin ich gen Job gekrochen. Ein Riegel unterwegs mußte dran glauben, angekommen gab´s noch ne´ Bratwurst vom Vortag als erstes Refill.

Nachmittags ging´s dann wie planungstechnisch vorgesehen erstmal zum Lucky Bike. Was einkaufstechnisch anstehen würde war ja klar. Und so ist es dann eine Endura Humvee 3/4 Short II ( nein natürlich nicht, dazu aber gleich unten mehr ) und ein Paar Roeckl Ottawa Handschuhe geworden. Erster Test, gleich auf der Heimfahrt.
Auch da hatte ich wieder Glück, sogar mehr als am Vortag. Die letzte Regenfront zog vor dem Verlassen der Räumlichkeite durch, ich konnte, nur mit winzigsten Mengen an Bodenfeuchte, nach Hause rollen…

…recht fix am Kanal entlang.

Test: erster Eindruck, die Hose und ich, ich denke wir werden gute Freunde. Muß man natürlich differenziert sehen. Die Hose ansich wird auf jeden Fall passen. Sitzt schön locker, hat genug Taschen, für mich ja auch immer ein Proargument und der hohe Rückenabschluss in gebeugter Fahrhaltung sind auf jeden Fall mal top !

Und, erstmalig in meiner Radfahrerlaufbahn, auch die Polsterinnenhose scheint sehr gut zu funktionieren. Da verrutscht nix, dämpf mördermäßig gut, trägt aber, bei mir wohl aber eher durch das Ungewohnte, gut auf. Klar, von nix kommt nix. Und, super ist, man kann die Innenhosen für überschaubers Geld separat erwerben.

Donnerstag: weiter geht´s im Text mit der angenehmen Temperatur von knapp 14c° am Morgen und deutlich weniger Wind.

So zwischendurch war ich dann nochmal bei Lucky Bike und habe dort meine vermeintliche Endura Humvee 3/4 Short II vorgelegt. Denn jene ist gar keine 3/4 Buxe sondern nur die Endura Humvee Short II. Das machte die Hose nicht schlechter, aber mit 69,99 Euro etwas günstiger.
Die Sachlage wurde beiseitig kurz erläutert bzw. bestätigt und der Vorschlag den Differenzbetrag auszuzahlen stimmte ich zu. Fertig war die Kiste.

Ich habe dann nochmal in der Auslage geschaut und ja tatsächlich, ich habe die einzige  Endura Humvee Short II gegriffen und die war wohl schlichtweg falsch gelabelt.

Nachmittags ging´s dann ob der postiven-stressfreien Entwickelung geschmeidig nach Haus. Für morgen am frühen Nachmittag ist etwas Weltuntergang angesagt. Starkregen, Böen und Gewitter. Mal die kurze Regenbuxe bereit legen.

Freitag: morgens sehr angenehme Temperaturen, ich einigermaßen gut ausgeschlafen, läuft doch gut an der Tag. Und dann mit so Aussichten…

Auf der Heimfahrt blieb das Weltuntergangszenario aus. Da bin ich jetzt nicht ganz so traurig drüber. Am frühen Nachmittag, also als ich noch arbeiten war, kam mal hier und mal dort Regen runter, aber unter dem Strich jetzt auch nix weltbewegendes.

Und so kurbelte ich mal wieder trockenem Gesäßes nach Hause. Zum Schluss über einen Teil des Lipperadroute nahe Stockum. Alles grün da…

Übrigens, diesmal auch ohne Schlüppi unter der neuen Endura Hose. Also so wie es ja eigentlich sein sollte.

Bike nachgedacht: ich hatte es ja schon erwähnt, neben der aktuellen Endura Hose wird nächste Woche auch nochmal die CRAFT X-Over Short zum Einsatz kommen. Jenen hatte ich schon gestern samt der ebenfalls gepolsterte Innenhose rausgekramt und gerade auch mal mit der Aktuellen verglichen, spezifisch die Polster. Könnte funktionieren.

Aber…, so insgesamt denke ich, daß ich mit dem Trend zu Radhosen mit Polster, mehr und mehr professioneller an die Sache drangehen werde. Radhosen sind ja nur ein Trend, mehr der Gesundheit wegen als der Bequemlichkeit.

Mit einer weiteren 3/4 Humvee Hose wird aber auch nochmal das Thema Windstopperbeinlinge akkut werden. Denn ohne wirklich lange Hose auch an kühleren Tagen unterwegs zu sein…

Neben der Ausstattung mit jenen Buxen würde ich aber noch ganz gerne ein passables Datenaufzeichnungsgerät in Kombi mit ein wenig Streckenabfahrnavigation anschaffen. Ein BrytonRider 330E für nur 120 Euro wurde mir ja wärmstens empfohlen. Ich denke zu mehr bin ich auch nicht bereit auszugeben.

Alternativ habe ich mal bei meinem bisherigen Stamm & Hauslieferanten den Sigma Sport Rox 7.0 ( ca. 105 Euro ) und einen Lezyne Mini GPS ( ca. 90 Euro ) herausgefiltert. Letzteres vor allem weil ich ja neulich schon ne´ passable Luftpumpe erworben habe. Was allerdings die beiden kleinen Geräte so können und wie gut oder eben schlecht damit eine eingespeicherte Karte abfahrbar ist, kann ich nur mutmaßen.

Dafür spricht je der nochmal günstigere Preis und das deutlich kleinere Outfit. Um ganz ehrlich zu sein kann ich mir nur schwer vorstellen mit einem Megklopper am Lenker durch die Gegend zu gondeln.
Dagegen kann und quasi muß die schlechtere Ablesbarkeit ob des ja nun auch deutlich kleiner Display zum tragen kommen. Vielleicht find ich ja mal Zeit mir die Teile in echt anzuschauen. Blöd wäre dann, das ich, wenn mal wieder das Lauftraining startet, wovon ich aber mal stark ausgehe, müßte man, ergo meinereiner, ja dafür eigentlich auch noch was haben. Hab ich aber nicht.

Und schon bin ich bei Bike24.de auf den jeweilligen Produktinfos hängen geblieben.

 

 

Schönes Wochenende erstmal.

Advertisements

2 Antworten to “13.388km/ 09.06.2017”

  1. rollinger Says:

    Oh schicke Hose. Muss ich auch mal schauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: