10:36Uhr/ 03.02.2018

by

Morgengruß/ Bikealltag/ Biketouren/ Touren-Ansage: so iss mal wieder recht früh-spät am Morgen, genau genommen geht es auf den Mittag zu. Ich hocke hier, logisch, am Küchenstammplatz, das Haus ist so leer wie die Steppenlandschaft in Hinterkaukasien. Alle sind ausgeflogen oder noch nicht wieder daheim.

Ebenso logisch ist, ist hocke jetzt hier so schon fast zwei Stunden, hab in Ruhe die Café con Leche getrunken, zwei Kekse dazu, die Samstagszeitung in aller genüsslicher Ruhe geblättert, dann noch drei Spiegeleichen in die-meine gute Gusspfanne gekloppt und dazu noch ein Scheibchen Toast mit Margarine bestrichen verzehrt. Diese „frühmorgendliche“ Chill-Out-Time wurde dann noch mit diversen Bike-Forum Lese-u. Tippaktionen gefüllt, bevor ich mir dachte, komm, nach der Biketour ist vor der Biketour !

Also schau mal was du da noch so im Kopp hast. Könnte ich mir sogar für morgen vorstellen, also Sonntagsausflug. Herausgekommen sind zwei Touren, wobei die eine nur eine Variante der Ersteren ist. Kernthema ist eine Fahrt über Schloss Herbern/ Schloss Westerwinkel hoch bis Ascheberg, dann rüber nach Nordkirchen und ab da zunächst mal über bekannte Wegstrecken bis nach Cappenberg, mein aktuelles Lieblingsthema halt, rein.

Ab da dann entweder recht straigth runter zum Kanal und at Home gedüst, oder, und das hatte ich auch noch im Kopp, etwas nordwestlich von Cappenberg, runter zu den lünerner Lippeauen. Hier die beiden Strecken im Grobgestückel…

Bei den Strecken kämen dann je noch die Anfahrt zum „Einstieg“ mit dabei, geschätzte 5km ganz-grob und dann je noch die Rückfahrt ab dem Endpunkt. Das wären dann so ebenfalls ganz-grob 25km bei der ersten Strecke und ca. 20km bei der letzteren.
Unter dem Strich könnte dann so ca. 83km + Höhenmeters abfallen. Ist dann mal doch nicht so knapp…

Reizen tut mich vor allem die erstere Strecke. Gerade raus aus dem Cappenberger Wald, eben rein nach Cappenberg da dann ( kurz ) durch um eine noch brauchbare Umfahrung der nicht immer so prikelnden Strecken zum Schloss Cappenberg zu finden.
Denn die erste offizielle Abfahrtsstrecke nach Cappenberg an der Hauptachse aus Lünen raus, hat zwei ekelhafte Treppenanstiege. Ich will radfahren, nicht absteigen und dann noch diese Treppen hochschieben. Zumal führt diese Strecke an einer gut befahrenen Straße entlang.

Die andere hatte ich ja, da aber von den Lippenauen hochkommend, vor einiger Zeit schonmal befahren. Die ist richtig lecker, geht zwar viel bergan, aber schön durch richtig urigen Wald. Mag ich ja – iss einfach so. Leider endet die entweder rechtseitig zuführend direkt auf den offiziellen Parkplatz zu Schloss Cappenberg, oder eben links herum an der „Am Brauereiknapp“ entlang. Da geht es nicht nur wieder steif bergan, sondern auf der Straße entlang oder eben an dem eher sehr schmalen Randstreifen/ Gehweg, wenn man das überhaupt „Gehweg“ nennen kann. Mit der neueren Variante hätte ich aber eventuell mal was besseres „im Ärmel“.

Schauen wir ma´.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: