26.578km/ 02.11.2018

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren/ Bike & Touren Bilder: die nächste Woche ist gestartet, nach der Woche Urlaub und einem total versacktem Sonntag, gut habe an ihm ein paar Beiträge getippt, einen veröffentlich und ich glaube zwei schon auf Reise geschickt, war der Antritt am Montagmorgen eigentlich nicht schlecht.

Montag: ein gute lange Zeit vor dem Wecker war ich schon wach. Warum bloß weiß mein Körper das ich auf Schicht muß, wenn er vorher eine Woche Urlaub hatte ? Iss für mich immer wieder ein Phänomen !

Draußen zeigte das Thermometer kaum was mit 5c° und so gab es Langfingerhandschuhe und eine zweite kurze Lage an Wäsche für untendrunter. Der Wind blies gut aus Osten, ich hatte Mühe trotz einer kleinen Extraschleife eine Stunde für den Winterpokal voll zu machen. Oder, es wurde nix drauß. Am Preußenhafen noch die Mobilcam gezückt…

IMG_20181029_070029239

…und dann in die Burg des Brötchengebers eingeflogen. Der Arbeitstag war durchsetzt, nachmittags gab´s ne´ordentliche Currywurst-Pommes-Mayo. Nervennahrung.

IMG_20181029_134825616_HDR

Da der Wind morgens von hinten bließ, war es nur zu logisch das es nachmittags weniger gemütlich werden würde. Es ging aber, meine ich zumindest. Leider mußte der Physiotermin abgesagt werden, die Therapeutin war erkrankt. So bin ich dann an der Burg vorbei, direkt zum Nicht-Termin und habe mir die Wechselwäsche aus dem Spind geholt. Die ganze Nummer umsonst. Aber kann man nix dran machen.

Dienstag & Mittwoch: zwei normale und auch wider etwas beruhigte Arbeitstage, man kommt halt wider rein, so nach dem Urlaub. Am Tages- u. Montasende noch einen schnellen Blick in die Zahlen fürs laufende Jahr

…jo, kann man so stehen lassen. Sind bis zum 31.10.2018 bescheidene 9.947km per Rad zusammen gekommen. Die noch „fehlenden“ 53km bis zur 10.000 Kilometergrenze kann man verschmerzen. Denn dafür gibt’s ja am heutigen…

Donnerstag & Feiertag: …ein nettes Treffen geneigter Radler. Um 09:00 werden hier zwei Fahrzeuge vorfahren. Zum einen Sonne_Wolken aus dem Westen und dann noch ein Pärchen aus, wie war das jetzt doch gleich nochmal, ich glaube Recklinghausen oder so. Wir werden dann entspannt zum örtlichen Dorf-HBF rollen und dort den Kumpel aus dem östlichen Teil des Dorfes treffen, jenerwelcher vorab den Besuch aus dem herangereisten noch weiteren Osten, um genau zu sein Paderborn dort schon in Empfang nehmen wird. Das ist dann übrigens Bikephreak.

Ab dem HBF soll es dann in nördlicher Richtung zunächst nach Drensteinfurt zum Eishaus gehen. Jenes öffnet um 12:00 die Pforten und wird uns dann zu einem kleinen Päuschen in Empfang nehmen können. Da Bikephreak mit seinem noch nicht ganz so großen Sohn aufschlagen wird und auch der Besuch aus Recklinghausen wohl eher um ein noch moderates Tempo bat, dem wir selbstredend gerne entsprechen, es zählt ja im Winterpokal nur Fahrzeit, nicht Speed oder Distanz, kommt das von diesem Pausenstop ganz gut.

Nach der Einkehr dort werden wir sehen wie fit wir noch alle sind und dann entweder wieder zurück ins Dorf rollen, wovon ich aber eher nicht ausgehe, alternativ nach Herbern uns rüber machen. Den Ortsfremden kann man dort dann das schnuckelige Schloss Westerwinkel zeigen und hernach noch einen weiteren Pausenstop in meinem allseits beliebten Mel´s Café einlegen.

So und nun ist kurz vor acht, wird Zeit das ich langsam in die Hose komme. Frühstücken, das Bett machen und Klamotten aussuchen. ( Den Bericht zur Tour hatte ich ja schon abgesetzt <klick>. )

crazy Fahrten/ Winterpokal/ Winterpokal 2018/ 2019: und wie das eben so ist, so eine Arbeitswoche endet besten recht regulär mit dem Freitag. Schon am Vormittag hatte ich so komische Gehrinzuckungen. Irgendwie verspührte ich so einen gewissen Reiz in den Beinen als auch in meiner Hirnnavigallerie. Wie wird wohl die Freitag-Rückfahrt werden ?

Mal schauen ob die Kanalmündung noch da ist ? Oder doch lieber easy-chillig via Grobrichtung Cappenberg & Wanderweg zurück ? Sollte sich das spontan aus der Hüfte ergeben und dann auch ein wenig von den äußeren Bedingungen abhängig sein ?

Apropos äußere Bedingungen. Ganz blöd ist jetzt, hatte ich doch am Mittwoch auf meine Abrechnung erspäht, daß da noch sechs volle Urlaubstage lungern. Für Montag hatte ich ja eh schon einen zum abbummeln eingereicht…

…und dann gerade eben den Dienstag und Mittwoch nich nachgeschoben. Die wollen natürlich gut genutzt werden.

Gedanklich drehe ich jetzt schon gute 30min. ab, was ich da so machen könnte ? Ganz stumpf wäre da ja noch die Great-Gravel. Oder noch simpler eine persönliche Channel Challenge. Jene könnte man dann auch als Doppel fahren. Also nicht bloß die irgendwas 100km, sonder dann eben 200 und noch was. So kam ich dann über Ausweitung das es ja auch teilweise im Dunkeln stattfinden würde zu meinem noch mehr als wohl crasy zu handhabenden Plan kommen mußte.

Die große House-Lap zählt da auch 100km. Die könnten man, da Streckenbeschaffenheit nicht ganz so kniffelig, doch gleich nach Einbruch der Dämmerung machen. Also eine Overnight Tour.

In Anlehnung zu der NightIfThe100Miles, wenn man dann jene House-Lap von Ahlen kommend am Channel „rausfällt“, also da könnte man noch was dranhängen…

Nur mal so.

…sitzte nun wieder zart duftend & geduscht sowie wohl genährt an des Tafels Stammplatz, das elektronische Equipment vor mir. Die intuitiven Gedanken sind oft die besten ! Aus der Hüfte heraus ging es dann zur Kanalmündung ( dann eben kehr um und wider zurück zur Burg / Tour auf Strava <klick> ).

Dort wurde dann kräftig an der Pulle genuckelt, ein Riegel verdrückt und Beweisfoto gemacht. Dann Luft holen, noch ein wenig die Natur genießen…
…und schon wieder sinniert, daß man dort auch wo prima mit der Hängematte abhängen könnte.

Dann kehr um und Rückfahrt. Windstille, es wurde frisch, aber es lief passabel. Das ist schon so eine eigene Szene wenn man so alleine in der Natur rumfährt. Also, mal abgesehen von einigen Angeln die es um Lünen herum so am Kanal hockend gab. Da kommt man mit Flutlicht an, sollte eigentlich jedes noch so kleine Steinchen sehen, nein aber jene Herrschaften stehen vorzugsweise in Flecktarn gekleidet irgendwo mitten auf dem Weg. In eine Gruppe wäre ich fast reingedonnert.

Gerade so die Kilometer in der Dunkelheit hat in mir den Reiz doch sehr bestärkt eine große House-Lap mal im dunklen zu fahren. Somit heute ein paar mehr Kilometer und Points eingespielt. Vor allem die Nachtfahrten gaben einiges her, also im Radforum und dort dann eben an Zusatzpunkten. Jetzt hängt die Leuchtgeschichte am Saft, nachladen. Mal sehen was wir Tage noch an Fahrten „nachladen“ ?

Einen schönen Abend noch !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: