Mobil-App-Schreibtest & 09:30 Uhr Morgengruß

by

…und sonst ?/ Newsticker/ WordPress Probleme: jo moin in die Runde !

Ein erster Gehversuche auf der WordPress App. Das Handling vom Schrift-Tastenfeld ist allemal besser. Klar, klappt ja auch nicht immer grundlos ein. Außerdem ist es deutlich größer, kommt meinem Alter *hüstel* also gut entgegen. Worterkennung und die entsprechende Vervollständigung läuft auch besser. Jetzt bin ich mal gespannt.

Zum heutigen Morgen, gegen neun hat es mich aus den Federn gezogen, hatte mich bis dahin auch mehrmals umgedreht. Café con Leche und die dazugehörigen Samstagszeitung liegen bzw. stehen noch im Rest vor mir. Dazu wurde ein kleines Stückchen Mutters bester Mohnkuchen gereicht.

Gut, erster kurzer Test, beim speichern des Beitrags hier in der App, taucht jener dann im Dashboard auf dem MacBook Air auf. *Like* Das es umgedreht auch funktionieren sollte wäre schön, hatte ich ja aber schon erwähnt.

Zur Lage des Tages. Draußen irgendwie Wetter mit welcher Temperatur ? Keine Ahnung, wird wohl eher wärmer sein als gestern. Verregnet ist es allemal und somit auch eher grau in grau. Egal.

Unsere Birdbox, sprich das Vogelhäuschen, erfreut sich einer reichlichen Beliebtheit. Die erst kurz vor Weihnachten eingeholten Sonnenblumenkerne werden von einer kontinuierlichen Vogelschar verschlungen. Da draußen ist ein Betrieb wie Freitagnachmittag auf der B1 in Essen Mitte. Der gesamte Vorrat an den Sonnenblumenkernen dürfte wohl spätestens heute daniedergerafft sein. Ratz fatz – alles weggefuttert.

Da stellt sich nun die Frage, sind Sonnenblumenkerne eine Delikatesse für die Pipmätze ?

Ja und dumm gelaufen, einmal mehr oder weniger ausversehen an den falschen Button gekommen…, und schon kann man den auf der App getippten Beitrag nicht weiter bearebeiten. Die App gibt für mich zunächst nur geplante und veröffentliche Beiträge zum Zugriff daher.
Womit dann auch vorläufig die Möglichkeit entfällt, einen Beitrag zwischendurch mal zu speichern. Finde ich ungünstig, da das gerade bei längeren Beiträgen praktisch wäre.

Vielleicht, ach was, bestimmt gibt es ja so etwas wie eine Plattform, ein Forum wo sich die Menschen um WordPress austauschen. Müßte ich doch mal schauen. Aber will ich das ? *grübel*

Irgendwie reitzt mich das Thema jetzt aber doch. Denn ich fände es schade, wenn einen ansich so gut gemachte, also vom Basishandling her, App nicht in einem vernünftigen Umfang funktioniert.

Morgengruß/ „Vor Ort“/ Biketouren/ Touren-Ansage ( ? )die Samstagszeitung ist wie gesagt durchgeblättert und tatsächlich auch hier und da gelesen. Entdeckt hatte ich, daß es…
…in Welver eine Wasserburg Haus Nehlen gibt. Wo <klick> wusste ich noch nicht, könnte man also mal so als Tagesziel mit dem Radeln erkunden. Sollte der Kollege aus dem Dorf wohl kennen.

PKW vs. Bike/ Radwegbenutzungspflicht: eigentlich geht mir der Untertitelbegriff Radwegbenutzungspflicht  , man entschuldige bitte, in diesem Fall am Arsche vorbei. Aber es ist mal wider ein Musterbeispiel wie man den Schutz des Radfahrers in der Regional und Lokalpolitik mit ihren dazugehörigen Zuständigkeiten sieht. Man schiebt sich gegenseitig die Verantwortung zu, bringt den Faktor Budget ins Spiel, wo natürlich nicht genug Geld für ein paar hundert Meter Radweg vorhanden ist. Der Titel besagt dann auch schon alles – Ein Fünkchen Hoffnung/ Teuerer Radweg an Frielinghauser Straße.

Jetzt geb ich ja zu, ich kenne die Örtlichkeit an der Frielinghauser Straße soweit ich weiß gar nicht, nein gelogen, einmal sind wir daher gefahren. Aber den Schutz von Schwächeren im öffentlichen Raum hinter vermeintlichen ( auch wenn im beamtendeutschen Raum real vorhanden ) Zuständigkeiten und angeblich fehlenden Geldern zu verschieben, halte ich für ein Unding.
Ja, dann sollte man sich mal zusammenraffen und handfeste Entscheidungen treffen, die Gelder sollten ja – müssen – dann mal woanders abgeknapst werden. Vorschlag zur Finanzierung wären dann die wieviel ? Millionen die in den deutschen Straßenbau fließen, halt jenen für die motorisierte Gruppe. Immerhin, so der Druckartikel des WA, handelt es sich um „…Das Problem sind die Kosten für den 600 Meter Geh- und Radweg: …“ Also wenn 600 Meter schon ein Problem sind, dann will ich gar nicht wissen was passiert wenn mal was längeres geplant ist. In etwas den RS1.

Aber lassen wir das, ich werd jetzt mal schauen was ich mir noch zum Frühstück mache und dann den Tag mal sinnvoll angehen. habt noch ein schönes Wochenende !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: