WordPress 5 – Notfall-Hilfe für WordPress-Nutzer

by

…und sonst ?/ WordPress Probleme: ja war ich doch erstaun in der samstäglichen Druckausgabe des Westfälischen Anzeigers einen entsprechenden Artikel zu finden. Ich hab da ja auch immer wieder mal Kleinigkeiten, wobei die letzte Kleinigkeit, das immer wieder verschwindende Schriftfeld va dem Mobil-Chrome-Browser seit dem Neustart des Moto verschwunden zu sein scheint.
Großes Ungemach ist also bei mir zur Zeit eher nicht. ( Gut zum meckern wäre eine gute Portion Space für Bilder, ist aber eine andere Baustelle. ) Aber dennoch will ich mal den Artikel als Zitat durchreichen.


Ein Drittel alles Websites läuft mit dem Redaktionssystem WordPress, darunter auch in Deutschland viele Blogs und Internetseiten von von kleinen und mitteständischen Firmen. Doch seit Dezember, seit der umstrittenen Aktualisierung auf WordPress 5, ist die Verunsicherung unter den Nutzern groß.

Von Jörg Heinrich

Im Präsentationsvideos unter bit/ly/wp5-neu sah noch alles großartig aus.  Mit Version 5 hat die kostenlose Open-Source-Software WordPress ihre bisher umfangreichste Überarbeitung erhalten. Doch das ging gründlich schief.

Was bringt WordPress 5 und Gutenberg?

Kernstück ist ein komplett neuer Bearbeitungsmodus (Editor) namens Gutenberg, der die WordPress-Inhalte in einzelne Blöcke aufteilt. Solche Blöcke sind beispielsweise Überschriften, Texte, Bilder oder Videos. Dies Blöcke kann der Nutzer beliebig verändern oder neu anordnen. Wie bei einem Puzzle sollen so abwechslungsreiche, multimediale Websites entstehen. Generell ist da Konzept schlüssig und zukunftsweisend – und wird von WordPress entsprechend euphorisch angepriesen. O-Ton: „Das sind Deine nein besten Freude, die Blöcke.“ Doch nach dem Star blieb die Freundschaft einseitig. Motto der Nutzer: Kein Bock auf Bock.

Was lief schief mt WordPress 5?

Trotz mehrfacher Verschiebung erschien das Update zu schnell und unausgereift. Zahlreiche versprochenen Funktionen sind noch gar nicht nutzbar. Zudem sorgen jede Menge Fehler (Bugs) dafür, dass WordPress 5 für Websites, mit denen viele Nutzer ihr Geld verdienen müssen, noch immer nicht brauchbar ist und unzuverlässig läuft. Entsprechend verheerend fallen die Reaktionen aus, beispielsweise so: „Das tatsächliche Produkt funktioniert in keinster Weise wie im Video. Genau gesagt, funktioniert es überhaupt nicht.“
Neben dem unausgereiften Gutenberg-Editor ist vor allem de Kompatibilität mit über 60 Millionen bestehender WordPress-Websites das größte Problem. Grundsätzlich sollten as Update auf WordPress 5 die bisherigen Websites nicht beeinträchtigen oder beschädigen. Doch das funktioniert mehr schlecht als recht. Häufig funktionieren Websites nach der Aktualisierung gar nicht mehr, oder Seiten werden nur noch fehlerhaft dargestellt. Millionen von Nutzern warten deshalb bisher mit dem Update auf die 5.0, aus Sorge um ihre Inhalte.

Was sollten WordPress-Nutzer jetzt tun?

Beste Idee ist es, vorerst mit dem Upgrade auf Version 5 zu warten. Letzte Versionen des WordPress, die bedenkenlos verwendet werden kann, ist die 4.9.9. Ein Zwangsupdate oder gar eine automatische Aktualisierung auf Version 5 gibt es nicht. Nutzer können also in aller Ruhe abwarten, wie sich die Lage in den nächsten Wochen und Monaten weiter entwickelt. Wer freiwillig oder versehentlich auf WordPress 5 aktualisiert hat, kann Gutenberg abschalten und wieder durch den klassischen Editor ersetzten. Dafür bietet WordPress das kostenlose Zusatzprogramm „Classic Editor“ (bit.ly/wp-classik) an. Wer den Mut hat, seine bestehende Website auf Version 5 zu aktualisieren, sollte in jedem Fall alle Plugins auf den neusten Stand bringen und danach eine Datensicherung seiner WordPress-Installation erstellen, um notfalls zur alten Version zurückkehren zu können.

Gewusst wie


Version 5 antesten

Um sich in die neue Software einzuarbeiten, ist ein frisch installierter Blog zu üben ideal. WordPress 5 kommt standardmäßig mit der neuen Oberfläche Twenty-Nineteen, die bereits auf Gutenberg abgestimmt ist. Bekannte Themen wie Hestia oder Neve funktionieren ebenfalls schon mit dem neuen Editor. Und auch bei Themforest, dem weltgrößten Marktplatz für WordPress-Themen, werden immer mehr Inhalte für Gutenberg optimiert. Wer sich so eingearbeitet hat, kann auch seine Website auf Version 5 aktualisieren – oder am besten erst in einigen Wochen oder Monaten, wenn die gröbsten Fehler beseitigt sind.

Jo, soweit die Druckpressemedlung durchgereicht. Ich für meinen Fall mache da erstmal gar nix, denn ich Hampel sowieso nur mit dem Classic Dashboard rum. Das neue Dashboard nutze ich nur für Bilder einfügen, weil es dort ein paar andere-mehr Funktionen gibt. Und von der WordPress Version 5 habe ich erst durch diesen WA-Artikel erfahren.

4 Antworten to “WordPress 5 – Notfall-Hilfe für WordPress-Nutzer”

  1. Linsenfutter Says:

    Ich hatte bislang nichts mitgekriegt und bin auch kein Freund irgendwelcher Änderungen oder vorschneller Updates.

  2. Toto Habschned Says:

    Schundblatt hehe 🙂

    WP5 selbst läuft eigentlich geschmeidig, hab da bisher noch nichts negatives festgestellt. Alle Plugins die ich aktuell auf den Blogs nutze wurden binnen weniger Tage aktualisiert und auch komplexere Plugins wie die Imagely NextGen Gallery löppt tadellos.

    Lediglich den Guttenberg….den verurteile ich aufs schärfste. Mag sein dass ich kein Freund von Page Buildern bin, aber technisch ist der Editor noch meilenweit von nem Release entfernt. Gute Ansätze gibt es aber, zum Beispiel die Reusable Blocks für Überschriften/Schlagzeilen/Disclaimer und weiss ich nicht was.

    Für den Moment jedenfalls nutze ich aber doch noch den Classic Editor, versuche mich aber auf einem Test-System an den Guttenberg zu „gewöhnen“ 🙂

  3. bikingtom Says:

    Habe den Gutenberg-Editor ganz schnell wieder runtergeschmissen! Funzte nicht wirklich gut. Jetzt warte ich erst mal ab!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: