Rumgealber/ 07.02.2019/ First solo step

by

Rumgelaber/ Cyborg: da hier am heutigen Samstag zumindest für mich nix auf der To-do-Liste stand, wie wohl für die meisten anderen auch, war heute etwas zusammen stricken angesagt. Meine erste Fingerübung war, Wecker stellen damit ich noch was zum Frühstücken bekam. Für das frühe Mahl plante ich mir einen guten Stunde ein, also rappelte der Wecker um 07:30. Auch wenn ich gestern recht spät in die Federn gekrochen bin, das war gut um 23:00 Uhr, kam ich gut raus.

Was ich mit dem Rest des Tages zaubern würde plante ich erstmal so nicht. Also nach dem gemütlichen Frühstück rauf auf´s Zimmer und die neu erworbenen Salomon Sense Ride angezogen. Obwohl ich gestern Abend, oder besser gestern Nacht Langeweile hatte und meine NordicWalking Stocks mit Reflexfolie gepimpt hatte, ging der Griff zu den Krücken. Die bieten zur Zeit noch ein gutes mehr Stück an Sicherheit. Gerade für den ersten Ausflug war mir das wichtiger.

Tja und wie man sieht, das Wetter war zwar gut bis sehr gut windig, aber ansonsten eher sonnig. Mit dem Craft BeActive Extrem Shirt und der eher dünnen Jacke ging das gut. Auch bewegungstechnisch würde ich mal sagen…

…hat dieser Ausflug mehr gebracht als der Aufenthalt der letzten beiden Tage hier ( sehen wir mal von einzelnen Einheiten ab ). Jetzt muß ich aber auch erwähnen, ich hab’s gezielt ganz langsam angehen lassen. Hab mich auf die Schrittmotorik konzentriert und immer wider in mich hinein gehorcht. Erst im letzten Viertel vernahm ich ein wenig was aus dem unteren Rückenbereich. Kein Wunder, durch die vielen Tage Immobilität und eher geringen „Training“ sind halt auch die umliegenden Muskelgruppen, um die Beine herum, eher unterfordert worden. Nur die Waden und Füße, die zauberten gut.

Und so ist es dann die First solo step/ Rombergpark Runde geworden. Blöd fand ich jetzt, das Strava noch nicht mal eine halbe Stunde Bewegungszeit ausgab, ich aber mittels vorherigem Blick auf die Uhr, gut über eine Stunde unterwegs war. Und die paar Fotostops waren mit Sicherheit keine halbe Stunde lang.

Wieder im Ziel angekommen, ab auf´s Zimmer, ein wenig mehr was getrunken und zweimal in einen Nuggatriegel gebissen. Dann etwas die Füße hoch gelegt, gechillt und anschließend ab zum Mittagmahl. Hühnerbrühe mit Nudeln und dicker Einlage war mein Ding. Dazu wider einen großen Teller Salat. Danach ging dann aber auch erstmal wider nix. Also wider rauf auf die Bude und Augenpflege machen.

Um den Zeitpunkt 15:00 Uhr kündigte sich dann ein Spontanbesuch aus dem Radforum an. Jener Termin wurde bei standesgemäßer koffeeinhaltiger Trinkware nebst Backwerk wahrgenommen. Mit netten Gesprächen verging so der Nachmittag. Nur kurz auf dem Zimmer frisch gemacht, trudelte ich wider im Speisesaal ein. Diesmal beließ ich es aber bei einer Scheibe Brot mit Kräuterschmierquark, etwas Tomatensalat und einem Apfel sowie einer Birne. War ja noch pappensatt vom mittag.
Erstaunlicherweise stellte sich heraus das mein diesmal einziger Tischnachbar US-Amerikaner aus Chicago war. Man kam also ins Gespräch.

Und mit diesen letzten Zeile lass ich jetzt den Samstagabend ausklingen. Noch etwas im I-Net rumwerfen, Foren zuspammen oder blöd YT schauen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: