05:30Uhr/ 15.07.2019/ to be back again

by

Morgenrgruß/ Urlaub: unschwer zu erkennen ist, ich bin wider am Ball und somit in der Heimat angekommen. Die Rückreise gestaltete sich auf eine doch geschmeidige Weise, auch wenn ich sagen will, gegen Ende hin war mir das rumhocken dann doch zu viel. Tagen wir von vorne an. Der Wecker schlug um Punkt 05:00Uhr den Gong. Für mich ja an sich keine ungewöhnliche Uhrzeit, aber auch hier muß ich sagen so im Urlaubsmodus hätte man ja doch ganz gerne… .
Hinzu kam, ich habe die Nacht irgendwie nicht ganz so ruhig geschlafen, war auch zwischenzeitlich immer wider mal wach. Ob das jetzt mehr ein Alarmschlaf war oder Vorfreude kann ich nicht ganz sagen. Also sich kurz frisch machen, ankleiden, den Rest in den Koffer verstauen und gemeinsamer Abmarsch zum Morgenritual. Ein doppelter Espresso reichte mir, dazu zwei Scheiben Baguette mit etwas Butter bestrichen und nicht zu vergessen, ein winziges Stückchen spanischer Kuchen. Dann ging es raus in die morgendliche Frische.

( Das Urlaubs-Album ist nun voll und kann gerne besichtigt wedren )

Gut, ist natürlich gelogen, aber im Gegensatz zu abends war es doch um einiges deutlich angenehmer. Der Himmel war aber gut bedeckt, ich vermute mal deshalb auch eine größere Luftfeuchtigkeit. Der Sonnenaufgang gab alles, der Bus kam und los zum Airport.

Die Fahrt hierhin wurde auch mit nur wenige Stops gemacht. Ist schon irre durch was für Gassen sich diese Busfahrer da zirkeln. An einer Kurve mußte er sogar zurücksetzten um sie durchfahren zu können. Jedenfalls empfand ich die Rückfahrt deutlich angenehmer. Am Flughafen angekommen konnten wir gut organisiert die Koffer aufgeben und dann noch den letzten Café. Meine Holde hatte da noch einen Cappuccino aus der BRD und bei mir gab es eine Latte Macchiato aus gleichem Herstellerhaus.

Beim Durchlaufen der Sicherheitskontrolle bin ich gleich zweimal aufgefallen. Auf dem Hinflug war das eingebaute Neuteil der Cyborgaktion dank Bodyscanner kein Problem. Mit einem herkömmlichen Metaldetecktor klappt das nicht ganz so gut. Mir fiel das aber noch ein, konnte das also erklären, man tastete mich nochmal ab und winkte mich dann zum Handgepäck.
Ob ich etwas zu trinken Rucksack hätte„, lautete die Pfandfrage. Eigentlich nicht und so erwiderte ich: „ob ich den Rucksack auspacken solle ?

Ja gut shit, da war tatsächlich noch eine kleine Wasserflasche vom Strand mit drin, die ich gar nicht mehr auf´n Schirm hatte oder im schlaftrunkenen Döselkopp irgendwie mit in den Rucksack verfrachtet hatte. Was holen die einen auch so früh ab ? Nachdem diese Frage auch geklärt war, marschierten wir noch durch die ja heute übliche Verkaufsmeile, früher nannte man das Dutyfree. Heute komme ich mir zumindest so vor, als würde man genötigt all jenen Dinge zu kaufen, die Mann sowieso nicht braucht.

Am Gate dann angekommen die nochmalige Ernüchterung, unser Flug war imme noch mit Delay gekennzeichnet. Mir war das relativ egal, irgendwann würde man hier weg kommen, sei’s drum. Ich habe letztendlich auch schon in Kairo am Gate gesessen, wo nicht mal Personal zu sehen war. Da hat man was zu trinken mit und ein paar Kekse machen sich auch immer gut. Lesestoff vertreibt einem die Langeweile. Hier war der Airport Palma de Mallorca ganz vorne mit dabei.
Schon beim Kofferabgeben ins Wlan eingelockt und mal eben fix sieben Update gezogen. Läuft besser als alles was ich bisher so im Urlaub hatte.

Und so stand irgendwann die Boeing 757-300 von Condor am Gate und es konnte los gehen. Diesmal hatten wir auch Glück. Da wir weit vorne saßen hatten wir die Premium Sitzplätze erwischt. So verging der Flug recht angenehm, gerne wider.

Nach der Ankunft in D´Dorf dauerte es noch etwas bis die Koffer übers Band liefen, dann ging es aber weiter. Auf dem Weg zum Skytrain noch fix eine Lahmacun mit Käsefüllung aufgegriffen und dann ab zum Airportbahnhof sich gondeln lassen. Während der Wartezeit wurde gespeist, dann ging es in den RS1 gen Heimatbahnhof. Und so sind wir hier angekommen.

Ich habe noch schnell den Koffer ausgepackt, etwas klar Schiff gemacht und dann raus in den Burg-Garten. Sich dort ein kleiner Rundgang und zum Einstimmen dem Bewegungsdrang etwas nachgegeben. Zum Abendbrot Hausmannskost, Nudeln gebraten mit Ei, Salz & Pfeffer. Endlich wider zu Hause !

Jetzt gleich raus auf´s CAADX steigen und ma wider Radfahren. Wird bestimmt lustig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: