PKW überholen Radfahrer

by

Bike- Rechtliches/ PKW vs. Bike: ich bin gerade wider über den Blog aktiv65plus zu der Thematik des Überholvorgang gekommen. Dabei ging es ursprünglich und so genannte Verbandsfahrten, also 16 Radfahrer dürfen einen Verband bilden, dabei nebeneinander auf der Straße fahren und auch als Verband über eine ehemals grüne Ampel fahren, auch wenn diese für die letzten schon rot zeigt.

Ich habe dann nochmal zum Überholvorgang von Radfahrern mit einem Kraftfahrzeug eingespielt, daß der Vorgang selbst in einem Mindestabstand von 1,6m mit zu 2 Metern zu erfolgen hat.

Auf der Homepage des ADFC werden dabei noch ein paar andere Fakten mit durchgereicht. Ich zitiere mal der drei davon:

  • es ist auch damit zu rechnen, dass der Radfahrer aufgrund eines Hindernisses auf der Fahrbahn plötzlich nach links ausweicht – bei parkenden Autos ist dies offensichtlich; es kann jedoch auch aufgrund eines Schlagloches geschehen, was vom nachfolgenden Verkehr meist nicht vorausgesehen werden kann.
  • Wird ein Kind auf dem Rad transportiert, ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten, entschied beispielsweise das OLG Naumburg (Versicherungsrecht 2005, S. 1601). Der Abstand bezeichnet dabei die seitliche Distanz von Überholer zum Überholten: Im Allgemeinen von der rechten Außenkante des Kfz zur „linken Außenkante“ des Radfahrers.

Und nicht ganz uninteressant…

  • in Überholer verstößt schon dann gegen die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung, wenn er den Eingeholten erschreckt und damit zu einer Fehlreaktion veranlasst. Fühlt sich der Radfahrer bedroht oder wird er unsicher, ist der Abstand zu gering!So urteilte der Bundesgerichtshof schon 1967 (BGH, Verkehrsmitteilungen 1967, 9).Zuwiderhandlungen werden – auch wenn niemand verletzt wurde – als Nötigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs verfolgt.

Bei den letzten beiden genannten Sanktionsmaßnahmen kann ja der geneigte Kraftfahrzeugführer gerne mal die Suchmaschine bemühen. Ich schätze aber mal, das wird zum einen nicht ganz billig und eventuell auch unschön. Ach komm, ich bin mal so „nett“ und schieb noch einen ein und zwar für die Nötigung.

  • Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe, Entziehung der Fahrerlaubnis, 3 Punkte in Flensburg, Fahrverbot (1 – 3 Monate)„/ Online-Quelle

7 Antworten to “PKW überholen Radfahrer”

  1. ☼aktiv☼60plus☼ Says:

    Man müsste das Kfz Zeichen notieren und solche Drängler anzeigen. Genug Zeugen gäbe es ja. Muss mal mit unserem Gruppenleiter reden. Für dieses Jahr sind die Touren aber vorbei. Im Mai geht’s wieder los.

    • alex Says:

      In dem Fall ja. Dashcam könnte dabei hilfreich sein. Aber will man sich das auch antuen ? Was hat das wirklich für eine Wirkung in der Masse ? Man müßte solche Leute verknacken und die Nummer öffentlich machen. Als Mahnmal für den Rest.

      • ☼aktiv☼60plus☼ Says:

        Stimmt, aber ich mag mich auch nicht so aufregen wegen solcher rücksichtslosen Zeitgenossen. Denn wen interessiert das denn? Die meisten kennen noch nicht mal das mit dem Abstand geschweige denn die Regel mit dem Verkehrsverband 🙄. Sowas müsste häufiger in der Presse, in sozialen Medien und im TV thematisiert werden, damit die Reichweite groß ist. LG und schönes Wochenende

      • alex Says:

        Zweites Thema: aufregen. Ein Grund warum ich ja so gerne abseits der üblichen Wege unterwegs bin. Da können sie nicht herfahren, also hat ma(n)n keine Probleme.

        Was uns fehlt sind die Schutzmänner an jeder Ecke. Denken wir doch mal zurück, wie war das früher ? Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, daß man damit rechnen mußte, das an jeder Ecke ein Schutzmann stand. Da ist kaum einer bei rot über die Ampel. Heute bleibt selbst sowas sanktionsfrei, weil „echtes Risiko“ da ist.

      • ☼aktiv☼60plus☼ Says:

        Schutzmänner gibt’s schon lange nicht mehr. Heutzutage ist dafür kein Geld mehr da. Hier auf dem Land sieht man auch nur sehr selten Polizei. Nur kürzlich hatte ich das „Vergnügen“ an einem Zebrastreifen. Ein Auto hielt an, ich fuhr drüber, dahinter ein Streifenwagen. Sofort Scheibe runter und mir zugerufen „absteigen“. Na ja, bin ich halt mal abgestiegen. Ich radle auch manchmal auf Gehwegen an viel befahrenen Straßen, die von Fußgängern nicht benutzt werden, wenns keinen Radstreifen gibt. Mal sehen, ob ich irgendwann mal ein Bußgeld zahlen muss.

      • alex Says:

        Nana, auf die alten Tage noch kriminell werden was ? *lach*

      • ☼aktiv☼60plus☼ Says:

        🤣🤣😂😂 Jedenfalls lieber „kriminell“ als tot oder angefahren 🚴‍♀️🚴‍♀️🚴‍♀️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: