34.501km/ 19.02.2020

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Bike- & Biketouren Bilder: und es kam wie es kommen musste, der…

Montag: … Morgen begann mit dem Weckerbimmeln, ich war natürlich schon wach. Also raus aus den Federn, Espresso-Frühstück gefolgt von einem kurzen Wetter- u. Temperaturcheck vor der Burgpforte. Der Gang zur Fitness-Garage verlief undramatisch, entsprechend war die Windlage auf der allmorgendlichen Jobanfahrt. Gegenwind ja, aber grundsätzlich kam ich noch passabel vom Fleck. Im Kopf liefen Sichtungen für die Heimfahrt…
…deren Abschluss, zumindest im groben auf der Jobrunde beschlossen wurde.

Doch kurz vor Schichtende schwenkte das Wetter noch mal ganz grob um, es ergoss sich ein Megaregenguss, der sich dann aber wider verflüchtigte. Einher ging aber damit auch Temperatursturz auf mal knappe 5c°. Doch meine Stimmung war grundsätzlich bestens gelaunt und wartete ich vor die Pforten des Brötchengebers, holte nochmal tief Luft und beschloss dann final auf im Kopf schwebende Heimfahrt zu gehen. Seht selbst.

Einen kleine Brise Wasser bekam ich aber noch ab. Aber auch nur, weil ich genau in diese Wetterfront fuhr. Machte mir aber nichts, Natur hat halt mit den Elementen zu tun. Und Wasser ist nun mal ein Element. Einen Regenbogen gab´s auch als Naturschauspiel.

IMG_20200217_165638173_ergebnis.jpg

In einem Waldstück oberhalb von Dortmund Scharnhorst lag eine Eiche quer und war gebrochen. Ich habe angehalten um mir ein paar dieser wunderbaren Holzsplitter mit zu nehmen (sieht man auf Bild auf meiner Satteltasche). Leider hab eich sie bis auf ein einziges Stück auf der Weiterfahrt wo verloren. Hat mich echt ein wenig geärgert.

(Restbilder von der Heimfahrt sind in einem Album)

Das war dann mal wieder richtig lecker und ganz nach meinem Geschmack. Viel gesehen, viele Eindrücke gesammelt und ganz viel frische Luft durch den Körper strömen lassen, bestens (wenn das nicht mit dem verloren Holz wäre). Ich überlege ernsthaft da nochmal vorbei zu fahren?

Dienstag: jener Tag soll, schenkt man den Wetterfröschen Glauben, recht verregnet werden. Wir werden sehen. Aber es kam mal wider anders als angesagt, die Regenhose war aber trotzdem Programm und das sowohl für die Hin- als auch für die Rückfahrt. Morgens wider gut Wind…

…nachmittags ging es dafür mit ordentlich Speed auf der Rennbahn gen Burg. Auch war das Wetter fast so wie gestern, nur insgesamt deutlich frischer. Ich tippe mal auf the Luftfeuchte in Kombination mit dem Wind.

Auf der Burg angekommen hab ich den Vorbau an der Lenkerklemmung noch mal gelöst und den Lenker im Winkel etwas nach unten justiert.
Ich hatte einfach den Eindruck, daß ich zum einen in meiner typischen Bremsgriffhaltung zu stark gestützt wurde, aber auch das mein Licht zu weit nach oben scheint (was dann auch unnötig blenden könnte, was ja nicht sein muß). Was mich aber irritierte ist, daß die Rücksicht an meinem Spiegel so wie vorher war. Aber wer weiß, ich werd wohl die Tage da noch im Auge behalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: