35.295km / 10.03.2020

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren Bilder: tja die nächste Woche beginnt eigentlich ganz gut. Am…

Montag: …Morgen waren die Zahnzicken erstmal so nicht mehr vorhanden. Zudem war ich gut von der Nacht ausgeruht und der doppelte Espresso mundete auch. Ebenso bestens war, daß es in der freien Wildbahn keinen Niederschlag hatte. Nur etwas störend, weil noch ungewohnt, daß es eher warm draußen war. Mit den gut 7c° reichte also nur das warme Shirt unter der Jacke.

Am Job eine gute Runde, wenn auch bis in den Nachmittag hinein. Aber nun gut, ist ja nur eine Woche.

Mit den fortschreitenden Morgenstunden meldet sich dann auch wieder die vermeintliche Zahngeschichte. Und so wird diese wohl zumindest in den nächsten Tagen gekonnt den Fokus auf sich richten. Wir sind guter Dinge und warten ab.

Der Nachmittag wurde etwas länger als geplant und ich habe zudem beschlossen…

…es mit der Ankunft auf der Burg gut sein zu lassen. Das Training wird um einen Tag verschoben. Stattdessen etwas Pflege mitsamt zeitlichen zu Bett gehen.

Dienstag: der nächsten Tag der Woche beginnt wieder erstaunlich gut ausgeruht. Die Zahnecke ist ebenso erstaunlich ruhig, das Espresso-Frühstück mundet. Etwas länger zieht sich nur das allmorgendliche Ankleideritual. Es regnet draußen. Ein wenig sträube ich mich, komme dann aber doch erstaunlich gut in Fahrt. Vielleicht schalte ich auch einfach nur den Kopf aus? Ein seltsames grau-blau am Channel.

Bikeklamotten/ Bike Jacke/ Dermizax: leider stellt sich für mich nach der Hälfte der Distanz heraus, die nochmalige Wasch-u. Imprägnieraktion vom Wochenende hat nicht wirklich was gebracht.

Beim auskleiden genauere Kontrolle und ja, ist so. Auch die Regenhose hält dem eher nur feinen Nieselregen nicht stand. Innerlich frag ich mich – was läuft da verkehrt, wo harkt es beim Material?

Ich erinnere mich an die letzte Einsendeaktion der Löffler Jacke. Man stellte fest, daß eigentlich keine Imprägnierung mehr auf dem Obermaterial war, hatte werkseitig nachimprägniert, was aber schon beim ersten Test draußen auf der Burgterrasse offensichtlich nichts brachte.

Ich lege das Thema innerlich bei Seite. Die Fakten sind bei mir klar, auch nicht ganz so tragisch, da mir dank guter Unterbekleidung nicht kalt war. Für eine Stunde Fahrzeit reicht es also noch. Weiter im restlichen Verlauf…

…der Tag wurde wieder lang. Zwar nicht ganz so lang wie gestern, aber nach dem Training, Duschen und Abendbrot zieht es mich eigentlich nur noch ins Bett. Das kleine High-light, der neue Topf samt Brenner ist gekommen. Im Mund zickt es verhalten-gediegen. Zähnepflege und Spülung sollte Abhilfe schaffen. Man sieht sich.

Morgen soll es wider kübeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: