Lichtfrage Dezember 2020/ 26.12.2020

by

Biketechnik/ Licht & Zubehör/ Lichtvergleiche: nachdem sich ja mal wider eine Busch & Müller Ixon IQ Premium Lampe mit einem herben Wackelkontakt verabschiedet hat, surfe ich ma´ durch´s I-Net und schaue was es sonst noch so gibt.

Grundsätzlich kann ich ja frei heraus sagen ist die Ixon IQ Premium Lampe mit ihren 80Lux Licht auf der gemessenen Fläche sehr gut für meine Bedarf, das kleinere Manko wäre die Leuchtdauer von ca. 3-4h für einen Akkusatz bei voller Last. Ist es kälter, kann sie weniger leuchten, ist es wärmer eben länger. Das liegt dann aber nicht an der Lampe, sondern an den Akkus.
Damit da aber nix anbrennt hat der geneigte Radverrückte Resreveakkus bei Bedarf mit dabei.

Damit sind dann auch ein Grunddaten für mich abgesteckt, 80Lux bei einer guten Ausleuchtung vor dem Rad sind mehr als ausreichend, mehr darf sein, sollte aber nicht maßgeblich zu Lasten der Leuchtzeit gehen. Weshalb ja auch B&M eine Ixon IQ Speed Premium im Programm hat, die dann ein separates Akkumodul hat und so mit 90LUX sogar bis zu 10h schaffen soll. Offiziell kommt die Lampe mit nur, auf das nur gehe ich im Laufenden ich ein, 199Euro ans eigene Rad.

Das dumme ist nur, denn ich hätte sie schon fast geholt, technisch wird sie vom Aufbau her der normalen Ixon IQ Premium fast gleich sein, Wackelkontakte sind damit auch hier für mich ein von sehr hoher Wahrscheinlichkeit.
Und ganz ehrlich, bei einem Lampenset für 199 Euro bin ich irgendwie nicht großartig gewillt, mir eine zweite Lampe hier auf Reserve zu legen und dann wider den ganzen Stunt mit der Kommunikation nebst einschicken und warten das ein Ersatzprodukt hier einfliegt durch zu ziehen. Und wenn diese blöde Wackelkontaktgefahr besteht, werd ich just in time ein Reservelicht brauchen. Fakt ist, ich fahre mit dem Rad zur Arbeit, das ganze Jahr durch und da gibt’s keinen Luxus nur bei Tageslicht und nett Sonnenschein.

Genug zur Vorgeschichte jetzt die Auswahl, wo ich mal schauen werde ob und wie ich das brauchbar gelistet bekomme. Und GO! …mit Nachtrag…


Ferner kämen E-Bikelampen wo man dann in Eigenregie eine entsprechende Powerbank/ Akkupack dran machen müßte, in Frage. Warum?
Weil die herkömmlichen Akkulampen, lässt wir mal die B & M Ixon Speed Premium außen vor, vor allem durch hohe Anschaffungskosten glänzen, die aber auch oft technischen Nippes mit sich bringen, den ich nicht benötige, oder eben zu kurz leuchten.

  • Cateye GE100/ 100 Lux E-Bikelampe mit Kabel für Akkuanschluss (Input voltage DC5.5 − 14.5 V/ Power consumption 6.8 W Nominal power)?/ ??? Euro
  • Supernova V521s HBM U-Serie/ 100Lux/ 5-21 V DC/ 235 lm, 100 lx, 4,8 W, Terraflux 4 Linse, integriertes Tagfahrlicht/ 151 Euro zzgl. Supernova B54 Battery Pack ca. 250 Euro/ all-in 400Euro
  • SON Edellux II DC für 6 bis 75 Volt/ für 6 bis 75 Volt Gleichspannung/ Leistungsaufnahme an 5,8 – 6,4 Volt: 2 – 2,5 Watt (60 bis 70 lux)/ Leistungsaufnahme an 6,5 – 75 Volt: ca. 3 Watt (90 lux)/ 159 Euro

(Bemerkung zu den Cateye-Modellen: zur Zeit sind sie wohl nicht oder schwer auf dem BRD Markt zu bekommen. Die Volt Variante leuchtet leider nur 1,5h bei vollen 100 Lux und so gehen meine Überlegungen eher zur E-Bike Variante GE100 wo dann ein passender Stromspender ran müßte. Außerdem das Gute wäre, für beide Lampen gibt es ein so genanntes Out-Front-Bracket, was ein Lampenhalter wäre um si über der Lenkertasche gut zu positionieren.)

Man sieht schnell, nein das sind keine Seriennummern, das sind echte Preise, wenn auch aus deren offiziellen Shops. Womit dann das – nur – bei der oben genannten Lampe auch klar wird.

Aber man tröste sich, auch im gut sortierten Onlinehandel sind zumindest die Kurs für Frontscheinwerfer von Lupin als auch Supernova nicht wirklich günstiger. Die B&M Ixon Speed Premium hingegen bekäme man schon für knapp 130, so ich das im Hinterstübchen habe.

Doch warum sind diese beiden Premiumanbieter preislich so aufgestellt? Das wird zum einen der Fertigung in der BRD geschuldet sein aber auch der Materialwahl. Nix schnödes Plaste, alles Alu und in solide. Der nächste Punkt ist jetzt aber, beide bieten noch Gimicks. Fernlicht und Lenkerschalter sowie Tagfahrlicht. Drei Dinge die ich im Leben mir nur als schwer nutzbar-sinnvoll vorstellen kann.

Tagfahrlicht brauch ich auf einer Skala gegen Null bei -1, also weniger als nie. Lenkerschalter mag ja komfortabel sein, vor allem mit der Fernlichtnutzung. Aber ich bin noch nicht so alt und gaga, daß ich keine Lampe regulär an- oder ausstellen könnte.
Zumal ich Fernlicht für mich als bedenklich einstufe. Mag nett sein im Wald ohne Gegenverkehr, aber wenn ich immer schon das Gemecker sehe, wenn ich mit meinen bescheidenen 80 Lux ohne Fernlicht unterwegs bin, dann will ich mir nicht das Gezeter vorstellen… . Ihr wisst was ich meine.

Also grundprinzipiell bin ich ja gewillt für ein 100% Produkt in meinem real nutzbaren Umfang auch fair was zu bezahlen. Aber bei Fernlicht, Tagfahrlicht und irgendwelche Schalter (für die ich, so fällt mir gerade auf, sowieso keinen Platz am Lenker habe) hört bei mir der Spaß auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: