44.394km/ 29.03.2021

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Bike- & Biketouren Bilder: es gibt ab hier weitere Zeilen aus dem Radleben.

Montag: ich war irgendwie recht früh um kurz nach 03:00Uhr wach und so gibt es zum Monatsabschluss März ein paar extra Kilometer. Natürlich nicht ohne vorher mein gewohntes Heißgetränk zu nippen.

Es geht auch, ob der Wärme vor der Burgpforte, deutlich spärlicher gekleidet los. Erstmal mit dem Wind im Rücken hoch zum Kanal, dann Marschrichtung ost. Am großen Dorfzentrum vorbei gibt es einen ersten Fotostop an der Schleuse.

Der kurze Blick auf die Uhr, ein wenig geht noch. Also ab zur nächsten großen Brücke, am Nordufer entlang, für die Kanalquerung. Dann eben Seitenwechsel und wieder zurück.

Irgendwie bin ich bis zum Wendepunkt sehr fix unterwegs gewesen, mit der warmen Brise von vorne ist eine leicht Bremse im Spiel. Trinken wird Thema.

Wieder in Höhe des Dorfzentrum merke ich, ich muß langsamer machen und noch mehr trinken. Man schätzt das der doppelte Espresso zu viel Schub verliehen hat.

Trotzdem komme ich recht gut bis auf die Höhe hinter der Burg, dem üblichen Einstieg für die reguläre Jobanfahrt.
Ich fülle zuerst Trinkwasser in meinen Hals, 1 Liter ist nun verdunstet und dann fülle ich die Trinkpulle wieder auf. Ein Riegel rutscht auch noch zwischen die Kiemen.

Den Rest der Streck geht es über die Lippeauen, dann Rennbahn und zum Abschluss noch ein paar Meters am Channel entlang.

Das Resultat mit 49km+ und 2:29 Fahrzeit kann sich sehen lassen. Aber es sind zwei Thermobecher mit kalter Milch und einem Espresso mit auf der Jobrunde. Früh schlafen gehen wird wohl kein Problem sein.

Das andere Resultat, ja es hat was aus der schwindenden Nacht zu fahren, bei Vollmond sowieso und dann noch bei dem Wetter.
Ankommen, frisch machen und Brennstoff nachlegen. Überhaupt zieht wohl der Frühling eher massiv durch und könnte so gleich in den Sommer über gehen. Hoffentlich nicht. Am…

…Nachmittag ging es dann am Südufer des Channel entlang. Sonne satt, aber ein nettes Windchen was kühlte. Natürlich war die Piste proppenvoll, alles war irgendwie einen Drahtesel bewegt konnte erkundete den Staub der Strecke.

Mit eine wenig zaubern konnte ich die Rückreise noch winterpokalkonform auf über eine Stunde Fahrzeit heben. Reicht dann aber auch für heute.

Morgengruß: habt einen schönen Tag und bleibt bitte gesund!

3 Antworten to “44.394km/ 29.03.2021”

  1. warumichradfahre Says:

    Auf dem Handy sieht der Beitrag nicht sehr schön aus. Zwei oder drei Mal verrutscht die Schrift in die Bilder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: