45.135km/ 19.04.2021

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Winterfahrten/ Bike- & Biketouren Bilder: es geht weiter mit dem Radfahren, auch wenn es am…

Montag: …Morgen zunächst etwas nass ist. Gut fürs Grün, denn gerade viel Regen hat es ja nicht gegeben. Ich habe zum Beispiel in den letzten Tagen immer wieder eine gute Brise mit dem Wasserschlauch auf unsere Buchenhecke verteilt, aber auch dem Grünstreifen vor der Burg was gegönnt.

Der erste Schritt vor die Burgpforte: „verdammt ist das heiß!“ Innerlich stellte sich die Frage was anziehen oder besser, was nicht anziehen?
Insgesamt passte die Auswahl auch ganz gut, nur lüften war ab dem letzten Drittel schon angesagt.

Aber das warme Wetter hatte auch was Gutes. Proportional zur Temperatur steigt wohl mein Speed auf der Geraden, denn da lag ich recht konstant nah bei 25km/h. Ungewöhnliche für mich, aber egal.
Auch nett waren die Szenen mit dem warmen Wetterwechsel.

Am Job angekommen und frisch gemacht, ein paar Handgriff, dann als erste echte Nahrung ein US Frikadellenbrötchen mit Käse. Dazu eine Latte Macciato. Der Tag kann kommen. Und so kam er dann auch.

Zunächst noch im gemäßigtem Tempo, Arbeit mußte gesucht werden, dann aber kurz vor Schluss noch ein zweistündiges Aufbäumen – endlich. Nicht lustig, aber was zu tun und vor allem man konnte helfen. Dann aber doch Abfahrt mit dem ersten Ziel, mal wider zu schauen, ob sich was an der Kanalmündung was getan hatte?

An der Kanalmündung hat sich nix getan nur den Hang am kurz vor Schluss stehenden Waldgebiet hatte man eingezäunt und das auch am Sockel. Schade, ich hatte dort mal ein lauschiges Plätzchen zum abhängen gefunden. Aber heute hatte ich ja eh keine Hängematte mit, war auch nicht mein Ziel. Doch was war das Ziel?

Das Motorola wurde gezückt und das dortige Onlinekartenmaterial studiert. Bekannt oder nicht bekannt war die erste Frage? Die zweite wie weit würden meine Füße treten? Da ich bis dorthin gute Wind von hinten hatte, wollte ich nicht zu viel zocken. Man entschied sich also für eine kurze Etappe am Dortmund-Ems-Kanal entlang (die Strecke ist auf dem Strava-Portal <klick> für registrierte Nutzer einsichtig) um dann am Düker wider an der Lippe entlang gen Osten zu radeln.
Meine Ahnung mit dem Wind passte und so war die Heimfahrt eine gute Wahl.

Es gab noch ein zwei kurze Abstecher zwecks Erkundung, aber nix aufregendes. Leider. Auch an der Stelle direkt am Düker wo die Lippe unten durchfließt gibt es keinen echten Zugang. Hab da nur einen kurzen Film <klick> gedreht. Schade eigentlich, sah von der anderen Seite gut vielversprechend aus.

Aber spätestens an der Stelle zeigte sich auch – kacke war das warm geworden. Windstepper-Halstuch und Mütze hatte ich ja schon kurz nach der Abfahrt abgelegt, die Handschuhe erst gar nicht angezogen.
Auch mit dem Trick mit geöffneter Jacke zwecks Lüftung war es nur in Fahrt angenehm. Pausierte ich, wurd es umgehend warm. Sehr warm. Wasser nachgießen war also Pflicht, klappte auch ganz gut. Als ich dann erneut in gewohntes Terrain kam wurde die Fahrt aber zäh. Ist aber auch normal, man kennt alles, die Uhr ist weit fortgeschritten und außer Strecke hat man nix wirklich gemacht. Aber was soll’s, war doch eine nette Feierabendtour.

Ich hab dann die Klamotten alle in die Wäsche gepackt, für den morgige Tag ist leichtere Kleidung angesagt.

Macht Euch einen netten Tag und bleibt gesund, bis demnächst.  😉

2 Antworten to “45.135km/ 19.04.2021”

  1. coffeenewstom Says:

    Verdammter Frühling! Mal wieder viel zu heiß…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: