29.489km/ 29.04.2021/ guckst du…

by

Bikealltag/ Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 54-16/ Bike- & Biketouren Bilder/ Outdoor/ Urlaub: ich hatte es ja schon angekündigt, die Reise sollte zu den 15 Stelen bei Werl gehen.

Nach dem allmorgendlichen Espresso-Frühstück wurde abermals vermeintlich geeignetes Onlinekartenmaterial aufgerufen um potentielle Wegführungen zu studieren, aber vor allem jene so gut es geht ins Navihirn hinzu prägen. Nach einer Weile steht mehr oder weniger fest…

…es geht mal wiederrecht straight über die schnelle Bahntrasse ab Unna bis in etwas Höhe Haus Kump.
Dort muß ich dann etwas aufpassen, denn im Idealfall verpass ich nicht eine rechts abgehende Streckenführung in Höhe Groß-Sudhof. Jene sollte mich nördlich von Hillbeck über zunächst den Hillbecker Weg, dann die B63 querend bis nach Sönnern (was auf der Karte klein & nett ausschaut) führen. Dort angekommen denke ich, das Radroutenschilder nach Werl und somit zu den 15 Stelen führen werden.
Mit dem Plan im Navihirn werd ich das mal angehen und falls es sportliche Aufgabenstellungen gibt, werd ich die wie stets spontan zu lösen wissen.

Die Rückroute wird dann über Scheidigen führen, wo auch so meine ich der Kumpel aus’m Claim des öfteren mit einer rollenden Präsenz zu glänzen weiß. Kann also nicht ganz verkehrt sein. Ab da stoße ich dann wie die Tag hoch nach Welver und werd dann mal schauen was der Tag noch so bringt.

Nun zur Tour selbst, die Hinfahrt klappte recht gut, die Strecke die ich mir zurecht gelegt hatte, war gar nicht mal so schlecht. Natürlich gab es von der Radroutenführung her eine Dorfrundfahrt in Sönnern. Bedeutet also, man fährt einen ganzen Schwenk vom nördlichen Ende an der östlichen Flanke entlang um dann letztendlich doch am südliche Dorfausgang seinem Ziel entgegen zu fahren. Dorfrundfahrt also.

Kurz danach erreicht eich die 15 Stelen und schaute mich ein wenig um. Ist schon nett gemacht, die anhängende Parkanlage aber nicht sonderlich groß. Zu Fuß würde ich mal eine gute halbe Stunde schätzen.

1 stelen_ergebnis

(mehr Bilder und zwei kurze Filme im Tagesalbum <klick>)

Erste Überlegungen hier an den Stelen oder ein paar Meter weiter hinten in den Parkbäumen eine schöne Hängematten-Pause zu machen verschob ich. Der Hauptgrund war, die nahe Ringstraße war mit ihrer Geräuschkulisse doch arg präsent. Don´t like.

Erstaunlich war, bei der fast aus diesem Areal heraus fand ich sowas wie eine alten Wachturm. Der stand auf einem nicht eingezäunten aber privaten Gelände. Sorry, das Schild das es privat ist, hab ich erst gesehen als ich wider runter bin.

Dann kam die Weiterfahrt, an Scheidigen bin ich fast dann vorbei gefahren, entdeckte dann aber doch noch ein Radroutenschild. Hätte ich mir aber auch klemmen können, das ist so ein Ort wo man sagt, möchte an nicht tot übern Zaun hängen.
Nein, natürlich ist das nicht ganz so schlimm, ist hat ein kleiner stiller Ort. Ich habe eine Runde bis zur Kirche gedreht, bin dann aber doch weiter. Auch einer der Gründe, ich hatte keinen Bäcker gefunden. Irgendwie war mir nach Kuchen.

Ach ja, auf dem Weg nach Schneidigen bin ich durch Flerke durch gefahren. Dort entdeckte ich jenes schöne Haus.

2 schönes haus_ergebnis

Leider war der Anbau teurer Natur und nicht mal annähernd so nett = Abriss wäre so eine Lösung. Aus Schneidigen raus und kurz vor Welver dann eine nette Bank entdeckt. Kurz Luft geholt und Kartenmaterial studiert. Ein naher Waldweg lockte, doch ich konnte so nix finden. Vielleicht ein anderes mal.

In Welver angekommen steuerte ich wieder Avia Tanke an um meinen Wasservorrat auf zu füllen. Die Preise an der Avia sind schon sensationell. Für eine kleine Markenwasserflasche und ein Brötchen mit Bockwurst zahlte ich keine Vier Euro! Ich zog mich dann in den Wald östlich hinter Welver zurück und legte dort eine Waldpause ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Wald bot recht passablen Windschutz und wenn die Sonne so durch den Blätterhimmel schaute, hätte man gerne ein Nickerchen machen können. Doch war die Sonne weg, wurd´s schnell frisch am Rücken. Ich hatte mir aber auch nix zum wärmen mitgenommen. Warum eigentlich nicht? Kein Plan.

Irgendwann fuhr ich dann aber auch wider weiter, da war ja noch ein Bäcker auf dem Weg. Zu meinem Erstaunen fand ich noch ein Brückenbauwerk, was wohl nie fertig gestellt wurde. Das wird zu den anderen unzähligen Brückensockel gehören, die mal zu einer Schnellstraße werden sollten.

9 alte brücke_ergebnis

Blöd war dann, daß der Bäcker in Dinkern geschlossen hatte. Ich hätte dort gerne ein Stückchen Süßkram geholt und mir ein wenig weiter dazu noch ein passendes Heißgetränk gemacht. Aber daraus wird nun nix.

Mit der Streckenführung auf Eilmsen zu wurde mir dann klar, eine große Schleife über weitere Dörfer würde ich nicht machen. Gegenwindrückfahrt am Datteln-Hamm-Kanal war angesagt. Und so wurden die letzten 10 Kilometer ab dem Dorfzentrum zu einem wahren Geschwindigkeistkiller.
Es gab Abschnitte wo ich mit gerade 11km/h gerollt bin. Alder Falter.

letzte brücke_ergebnis

Dafür hatte ich Glück mit dem Regen. Die Regenfront zog nur wenige Kilometer weiter südlich an mir vorbei. Gab natürlich ein netten Bild mit den Lichtverhältnissen.

Ja so war das gestern. Heute Vormittag steht ich eine Augenarzt Besuch an, dann das Abholen der Needfull things und dann mal schauen was noch so geht? Da wäre noch ein Naturschutzgebiet Venner Moor

Habt noch einen netten Tag und bleibt gesund, wie immer halt.  😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: