30.663km/ 21.07.2021

by

Bikealltag/ Stahl Renner/ Singlespeed 53-16/ Bike- & Biketouren Bilder: nach dem Schaffensprozess am Wochenende und einem eher ruhigen Sonntag geht’s mit dem…

Montag: …auch eher normal weiter. Erste Angenehmheit, daß Wetter ist bewölkt und das Thermometer klettert zumindest in den frühen Morgenstunden kaum über 15c°.

Ja es ist sogar so, daß ich mich vor der Abfahrt dazu entschließe ein dünnes Halstuch und die Armlinge über zu streifen. Die Fahrt klappt gut, aber auch ausschließlich über Asphalt. Am Nachmittag geht es mit einem Leihauto zurück, ich berichtete ja bereits.

Dienstag: zum Job hin mit dem Leihwagen und dann endlich nach getaner Arbeit Rückfahrt mit dem Stahl Renner. Ich entschließe mich zu schauen wie es an der Sesekradroute ausschaut. Ergebnis, da wo das Wasser stand fährt man entweder auf feinem und losem Split oder auf kleinem Schotter.
Mit den zwar 28mm breiten Straßenreifen nicht das Ding was man braucht. Bei zirka Kilometer 8 stehe ich vor einer Absperrung.

Sackgasse, Bauzaun verrammlt und Warnbalken. Was da wo nicht geht kann man nicht sehen, muß man also hinnehmen. Wird ja seinen Grund haben. Man dreht und wühlt einen anderen Weg aus dem Naivihirn, einen den man schon sehr lange nicht mehr gefahren ist. Es geht dabei super nett über schönes Nordwind-Land (der Nordwind kühlt die Luft deutlich ab).

Entschädigung für die zweckmäßig Umleitung aus dem Navihirn. Den eigentlich angedachten Ausflug auf die Halde Humbolt mache ich dann doch nicht. Der Urzeigen ist schon zu weit voran. Mach ich dann am Freitag, wo es zeitlich deutlich besser passt.

Mittwoch: es geht wieder in zwei Fahrten durch den Tag. Morgens zeitig los, eine klein-lange Kanalschleife sitzt drin.
Die Kleidung der Sommerkluft wird um Knie-u. Armlinge aufgestockt. Mütze sowie Halstuch sind auch mit von der Partie.

Warum das so ist zeigt nicht nur der erste Schritt vor die Burgpforte sondern auch der Bryton Tacho. Es liegen gerade mal 9c° an. Erfrischend aber bauch wohltuend.

Beginnt schon jetzt die schöne Jahreszeit? Man hofft. Endlich angekommen, frisch gemacht und sich dann gefargt, was wohl der ehmalige Besitzter des Radhaus Gelsenkirchen so macht?

3 radhaus trikot_ergebnis

Er hatte irgendwann seinen Radladen geschlossen, leider. Ich denke, lief dann doch nicht so gut. Finde ich verdammt schade, denn ich würd ihm gerne sagen, wieviel Spaß ich mit dem Rad immer noch habe.

Ansonsten, vom Job her ist man in gut bekanntem Gebiet unterwegs. Nicht gut genug, was dann die Neugierde anregte.

Es wurde eine andere Strecke getestet und siehe da, man kreuzt die Emscher-Radroute. Gut zu wissen, denn beim Blick in die Radroute sieht man gut den Bauzaun. Sollte man also da mal wieder her müssen, weiß man wo eine Umleitung herführen könnte.

Die Heimfahrt ging wieder via Asphalt mit dem Ziel Zeit zu sparen. Denn für den Nachmittag steht die körperliche Ertüchtigung auf der Liste. Das wurde auch so umgesetzt, schade war nur, die frische Luft war wieder einer eher unangnehmen Wärmen gewichen. Aber da müssen wir dann wohl noch ein paar Tag durch.

Aber noch eine Woche dann kommt der August und mit ihm sollte dann langsam die Sommerzeit mit den all zu warem Tagen enden.

Bis dahin, macht ads beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: