BI*D berichtet: Sprit-Schock

by

Ja wie mein Titel schon aussagt, das große Druckmedium mit den ebenso großen Lettern berichtet.
Nun gut, sie sagen was, kann man als Bericht beschreiben, aber zum hinterfragen oder offenlegen anderer Fakten hat es mal wieder nicht gereicht.

Bevor ich jetzt frage, was dahinter steckt das man nicht alles auf den Tisch bring, wo ich im Wesentlichen zwei Vermutungen habe, zitiere ich mal die mich am meisten störenden textliche Aussage.

„…Eine noch unveröffentlichte Prognose des Bundesumweltamts (liegt BILD vor) geht davon aus, dass der Verkehrssektor 2021 sieben Mio. Tonnen CO2 zu viel ausstößt., 2022 sogar 20 Mio. Tonnen. …“

Ich hatte ja da schon mal was zu berichtet, auch wenn es nur ein Verweis auf einen Beitrag von auf YouTube war.

In einem Onlinebeitrag des NDR werden mal ein paar Zahlen aufgeführt, die sich auf der Grundlage des Bundesumweltministerium begründen.

Dort ist zu sehen das der Anteil des CO2 vom Verkehrssektor bei 18,2& liegt. Das ist zwar der drittgrößte Anteil, denn die Energiewirtschaft mit einem Anteil von satten 37,8% und die Industrie mit 20,7% lagen mit ihren Zahlen noch deutlich davor, aber eben nicht der Größte. In Folge dessen…

Mein Denkanstoß nun an die Leserschaft: wird in der genannten Druckausgabe nur ein Wort über diese beiden vorstehenden CO2 Sektoren verloren? Und wenn nein, warum nicht?

Man sollte doch annehmen, daß wenn man ja so vollmundig abgedruckt der Klimabericht vorliegt, den auch in Gänze gelesen hat, womöglich auch verstanden (oder täusche ich mich da nicht)?

Anders gesagt, bevor wir demnächst wieder vor und damit dann auch bei der Wahl auf diese billigen Taschenspielertricks reinfallen, sollte jedem klar sein, daß sich die beiden anderen Hauptverursacher mittels CO2 Deals von ihrer Verantwortung frei kaufen.

Die weitere Frage also dazu, wie kann es dazu kommen? Stichwort: Verknüpfung von Wirtschaft und Politik mittels Lobbismus?

Den kleinen Mann mal wieder zu schröpfen ist natürlich viel einfacher, als an den großen Kuchen ran zu gehen.

Doch es hilft alles nix, selbst wenn der kleine Mann 1Euro mehr für den Liter zahlt, sauber wird dadurch keine Umwelt.
Der Irrglaube (der Begriff besagt es ja schon durch seine zwei Wortkerne als da wären irren und glauben, merke also nicht wissen!), schon fundiert im Mittelalter durch Ablassbriefe = CO2 Zertifikate hat damals nicht funktioniert und wird auch heute nicht funktionieren. Das dumme ist, dieses mal brauchen wir erst gar nicht auf die Gnade eines Gottes hoffen, den Weg können wir uns sparen.

Denn Gottes Arm ist lang und dieser Arm nennt sich Natur & Erde. Amen.

 

 

 

 

Ach komm, ich bin gerade so nett dabei und gieß noch was an Öl ins Feuer.

 

 

 

 

Ach ja Schock, das erinnert mich jetzt irgendwie an den Afghanistan Abzug. Da war bzw. ist man ja auch total geschockt. Als ob der Abzug nicht ab zu sehen war. *lach-wein*
Mann, sollen sie doch den Arsch in‘ e Hose haben und sagen, ja ich hab’s vermasselt und nehme dafür meine Hut. Aber auch dafür übernimmt keiner die Verantwortung.

Aber wo kein Kläger, da keine Klage.

Und dann ist man noch geschockt, daß in diesem Land genau die Leute das Ruder übernehmen, gegen die es eigentlich gehen sollte. Als wenn sich in all den Jahren ein Problem in Luft auflösen könnte (an der Stelle <klick> noch einen interessanten Beitrag von Frau Wagenknecht) .

Ich bin nur geschockt über die Dummdreistigkeit derer denen man dafür das Fell über die Ohren ziehen sollte.

 

 

Jetzt soll aber gut sein. Einen schönen Tag noch.  😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: