Sonntags Caffee/ 39.312km/ 05.09.2021

by

Bikealltag/ Volotec/ Biketouren/ Bike- & Biketouren Bilder: was treibt der gemeinte Radfahrer so am Sonntag? Dreimal dürft Ihr raten.

Es kommt nun eine kurze Geschichte vom vergangenen Sonntag.

Nun, zunächst muß man mal sagen, in letzter Zeit hatte ich an einigen Wochenenden entweder was vor, oder es kam eine andere Freizeitbeschäftigung auf den Tagesplan. Heute war das nicht so und so ergriff ich mal die Chance. Ziel war ein nächstes Dorf wo ehemals der Job angesiedelt war.
Und weil ich damals dort mit dem Radfahren in regelmäßig wieder angefangen habe, wurde diese Sonntagsfahrt auch mit dem Volotec gemacht. Und es wurde fast die Wegkombination von damals gefahren. Nur das ich sie durch neue besser zu fahrende Abschnitte ergänzt hatte.

Wer hat Angst vor…

…schwarzen Mann? War doch früher so ein beliebtes Spielchen. Das fiel mir ein, also ich so vor mich daher fuhr und bemerkte :“mensch, daß läuft aber verdammt gut.“ Den Grund hatte ich schnell gefunden. Die Fahrten auf dem Stahl Renner brachten wohl einen gewissen Trainingseffekt.
Irgendwie ging das schneller und dies auch auf dem ollen Bock. Und so fiel mir der Titel ein, wer hat Angst vor der dem großen Kettenblatt.

Denn wenn ich mit dem Volotec kontinuierlich gut über 20km/h unterwegs war, wobei ich och anmerken muß, das ein Teil der Kraft im Federweg versackt und ja auch leider der Hinterbau schwammig läuft (Wehalb ich mir ja damals das CAADX als Ersatzrad geholt hatte, …sollte dies ein Zeichen sein? Nein, wisch und weg), was natürlich extremste schade ist.

gut Zielgebiet erreicht, das Volotec geparkt und mit meinem fetten Kryptonite Kettenschloss, bestimmt 2kg schwer gesichert.

Nach der Kaffeepause ging es dann zurück. Natürlich wurde der Rückweg im Gegensatz zum Hinweg etwas variiert. Da gab es doch dieses Waldstück leider recht nahe der der A1, wo es doch noch eventuell einen Weg geben würde…

…und sei es nur ein Trampelpfad. Also mal scharf links ab, zunächst der gut befahrbaren Spur gefolgt und sich dann am nördlichen Ende, also wo ich bisher schon war, genauer umgeschaut. In der der vor mir liegenden Senke war so erstmal nix mit Trampelfad zu erkennen. Aber etwas westlich davon sah es so aus, als ob da was sein könnte. Da bin ich dann hin, wobei da aber geschoben wurde.
In komplett unbekanntes Terrain fahre ich nur, wenn es eher save ausschaut. Auf dicke Äste in quer liegend oder durch Laub verdeckte Löcher, bin ich nicht sonderlich scharf.

Leider führten aber auch die wenigen und er Senke liegende Pfade nur in Sackgassen, also drehte ich wieder um.

Eine Antwort to “Sonntags Caffee/ 39.312km/ 05.09.2021”

  1. coffeenewstom Says:

    Jetzt ist der Sommer irgendwie doch zurück. Klar, dass Du Dir das nicht entgehen lässt! Weiter gute Fahrt und viel Sonne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: