32.290km/ 15.09.2021

by

Bikealltag/ Stahl Renner/ Singlespeed 54-16/  Bike- & Biketouren Bilder: die Uhr dreht weiter, die Räder genauso. Nachdem der Sonntag schon endlich wieder erträgliches Wetter aufbrachte, ging es am…

Montag: …mit der gleichen Richtung weiter. Angenehm warm-kühl war es draußen, es rollte sich gut durch die Lippeauen. Beste Fotoszenen boten sich mir.

(September Bilderalbum <klick>)

So kann man doch gerne in den Tag starten. Leider kann man an den Lippeauen nicht durchgängig fahren und so schlug es mich dann wieder auf die Rennbahn. Der Arbeitstag verging wie geplant, alles gut.

Für Heimfahrt wählte ich keine großen Extras, kann man ja auch mal machen. Und so stand am Ende die Sonntagspflege mit Rasur und Haarschnitt an. Die hatte ich am Vortag schludern lassen. Doch einen schönen Mann entstellt nix. *lach*

Dienstag: Tag zwei der Woche, dienstagtypisch halt. Bedeutet, Tag zwei der Woche läuft hin und wieder etwas rumpelig an. Koffeingetränk und die Bewegung auf dem Rad bringen Schwung in die Bude.

Am Job angekommen gibt es eine kurz-mittelfristige Denksportaufgabe, mit Aussicht auf kurzfristige Umdisponierung. Mit ein wenig Wartezeit erledigt sich das aber dann, der Tag kann normal weiter „rollen“.

Die entspannte Jobrunde fahren, noch ein paar Handgriffe und dann nach Hause trampeln. Dort wartet für heute…

Sport: …das persönliche sportliche Programm auf seinen Part.

Entsprechend wurde die Heimfahrt im Standard abgehandelt, was mit Fahrtwind auch ganz nett ging. Nur lange stehen bleiben war nicht so das Ding

Mittwoch: weitere Zeilen von ersten Tagesgeschäft, mächtig warm war es am Morgen.
Es standen gute 15c° auf dem Thermometer, entsprechend nötig war das Frischmachen in gründlich. Ein halber Liter Trinkwasser fiel auch recht zeitnah zum Opfer.

09:15Uhr: es ist immer noch schwül-warm draußen und es hat gute 20c°.
Ich hoffe das ich für die Heimreise Glück mit dem Wetter habe. Ich würde gerne am Channel leicht verlängert ins Dorfzentrum gondeln und dort mal nach dem Fortlauf der Felgenauffrischaktion fragen.

18:38Uhr: der angedachte Plan wurde verworfen als Grund nenne ich zum einen die Wetterlage, wo ich nicht mit dem Stahl Renner über die noch frischen regennassen Untergründe fahren. Das sifft nur unnötig alles voll und wird ja nun mehr vermieden von mir. Und zum anderen wollte bloß keinen unnötigen Druck beim Schrauber aufbauen. Kommt auch nicht gut. Und so gab es nur einen kleinen Harken als Strecke für schön.

Mit dem Wetter hatte ich echt Glück, die Wetterfront war noch sehr weit im Südwesten und damit wurde ich nicht um einen Tropfen nass. Ja ich konnte sogar hinter noch das Vordach der Burg mal sauber machen.
Also so richtig mit Leiter rauf, Gießkanne als Wasserspender, Seifenlauge und dann das Glas mal gründlicher sauber machen. Doch bevor ich das in Angriff nahm, wurden zwei Beweisbilder gemacht.

Mailings: und jene sehen dann so aus.

Das ganze zeigt einen in beide Fahrtrichtung benutzungspflichtigen Radweg. Vor vielen Jahren wurde eine direkte Zufahrtsstraße für den LKW-Verkehr in ein hafennahes Industriegebiet gezaubert. Da war also richtig Geld im Spiel.

Da auf der Straße aber eben auch LKW-Verkehr unterwegs ist, ist Radfahren auf jener Strecke nicht der beste Plan. Zudem sind 60km/h erlaubt und wir alle wissen, wenn da 60km/h stehen dann haben wir noch Glück wenn nur annähernd 80km/h gefahren werden. Da der Straßenverlauf auch nicht geradlinig ist und damit für den motorisierten Verkehr nur schwer einsichtig ist, lässt man das schon freiwillig mit dem Radfahren dort.

Zum Glück hat man auch an den Rest der Menschheit gedacht und eine Gehweg in „breit“ angelegt und Ort eben einen in beide Seiten benutzungspflichtigen Radweg angelegt. Nur leider wächst da das Gras reichlich und so ist die engste Stelle wohl nur ca. 1m breit. Damit deutlich zu schmal schon für eine einseitige angeordnete Benutzungspflicht.

Auf dem linken Bild sieht man wie weit das Gras reinwächst.Auf dem rechten Bild hab ich mit dem Schuh das mal grob bereinigt. Noch dazu ein kleines Fundstück/ Onlinequelle 15.09.2021 <klick> als Hinweis:“…Die Breite benutzungspflichtiger Zweirichtungsradwege (einschließlich der seitlichen Sicherheitsräume) beträgt laut VwV-StVO mindestens 200 cm,…“ ohne Fußgänger versteht sich. Und da kommen wir um Längen nicht ran.

Und nun hat das zuständige Ordnungsamt mal eine Email von mir bekommen. Sollen die sich mal rühren und Aktion walten lassen.

Von der Geschichte das mal wieder ein B&M Ixon IQ Premium Vorderlampe einen Defekt hat und wie ich die Geschichte diesmal angehe, lest Ihr demnächst.

Macht das beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: