Alles geht den Bach runter…/ 21.01.2022

by

Bikeklamotten/ Bike Jacke/ Meine Bike-Jacke/ Schuhe/ Kopfschutz: sehen wir die Sache jetzt mal so, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Die Tage bekam ich da ja einen netten Kommentar, von wegen Kosten im Jahr und wieviel das so ist.

Natürlich könnte man einen PKW mitsamt aller Kosten gegen rechnen. Aber ich glaub nicht, daß ein Auto günstiger wäre. Denn nicht mal im Jahre 2018 wo wohl einiges an Kohle gelassen wurde, komme ich auf einen monatlichen Wert von gerade mal 203,66 Euro. Wie gesagt, pro Monat!
Die Tage hatte ich mal den GOLF gut voll getankt. Das waren schon fast 60,00Euro. Und so steig ich mal in ein paar Baustellen an, die wohl demnächst fällig werden. Aber auch da sein gesagt, ich schiebe sowas ja immer gerne bis zum finalen Exodus. *lach*

Nummer 1., die NorthWave Celsius Arctic GTX Winterradschuhe habe ich jetzt seit 27.12.2010 im Einsatz und damit haben sie schon so manchen Kilometer gesehen.

Das sich das Material an der Innenseite an der Kurbel langsam abreibt, war mir spätestens klar, als ja der Tausch der Kurbel anstand. Spannend fand ich, daß das Goretex Material aber immer noch dicht ist, also nur Außenmaterial abgeschürft ist.

Schönheitsfehler, noch. Denn auch das wird ja irgendwann fällig sein. Und dann nasse und in Folge dessen kalte Füße wird nicht mein Ding sein.

Das zweite was nach und nach den Stecker machte, waren die eine oder andere, ich weiß jetzt gar nicht wie man das nennt, ich denke Schlaufen. Also durch jene Schlaufen läuft ja ein relativ dünnes aber stabiles Band, was dann wiederum mit Kordelstoppern fixiert wird. Grundsätzlich erfolgt so also die Funktion von schnöden Schnürsenkeln.

Das jetzt ein paar Schlaufen durchgerieben sind, stört aber gar nicht. Denn über dieser Fixierung schlägt man noch zwei breite Laschen über, die ihrerseits wiederum mit eine guten Fläche Klett eine Verbindung eingehen.
Der Schuh sitzt also auch so straff genug für mich.

Jetzt wird’s aber langsam spannend. Denn am linken Innenschuh löst sich das Innenfutter vom Schuhschaft ab. Die Tage hab ich den Schuh angezogen und man konnte ein deutliches Reißgeräusch vernehmen. „Puh“, dachte ich:„gleich ist es soweit und ich habe das Obermaterial losgelöst vom restlichen Schuh in der Hand.“

Dem ist der auch nach gut einer (?) Woche noch nicht so. Mal sehen, wie lange das noch gut geht? Das sich das Außenmaterial in Stellen von der Sohle löst, hab ich jetzt nicht abgelichtet. Kleinkram und wie schon gesagt, solange die Dinger halten, werden sie getragen und dann kommen sie ins Deutsche Museum.

Dann ist da noch die Nummer 2. mein Scott ARX Plus Helm. Der sitzt jetzt seit dem 15.08.2017 wohl schützend auf meiner Murmel und zum Glück brauchte es keine echten Einsatz.

Soweit schaut er eigentlich noch gut aus, doch blickt man ins Innere wird schnell klar, wo die Baustelle ist.

Da dort wo am hinteren Teil das Drehrädchen ist, sind schon eine Ewigkeit keine Polster mehr (roter Pfeil), habe ich zum einen nie wirklich bemerkt und in Folge dessen dann auch nie vermisst. Noch ist die Haarpracht dicht genug, dieses Fehlen zu kompensieren. *lach*

Ganz anders schaut´s mit den Polstern (oberer blauer Pfeile) von innen am vorderen Teil des Helmes aus. Es ist nicht nur so, daß ich nur noch ein Polsterteil besitze, daß zweite zum waschen und einwechseln hatte sich im Spätsommer in Wohlgefallen aufgelöst, sondern ich bis heute dafür keinen Ersatz mehr auftreiben konnte.

Gut letzterer Punkt ist inzwischen verschmerzbar, denn wie man so schön sieht, die Klettpunkte (unterer blauer Pfeile) für die Polsterung haben auch ihren Geist aufgegeben. Da ist also auch nix mehr zu machen. Hängt alles irgendwie auf Halbacht.

Zu guter letzt, Nummer 3. meine heißgeliebte Radjacke. Jene ist seit dem Januar 2018 im Einsatz und ich muß sagen, neben der Tatsache das man sie nach dem Waschen imprägnieren sollte, hat sie mich bis jetzt nicht im Stich gelassen. Der Schnitt ist für mich bestens, die beiden Taschen nehmen das auf, was man so zur Hand haben sollte.

Aber leider zeigen sich auch hier so ein paar Ausfallerscheinungen. Das erste was mich nervt ist, daß die Klettverschlüsse an den Armbündchen die zu Teil komplett ausgefranst sind.

Zwar lassen sich die Armbündchen noch relativ gut verschließen, aber auch hier zeigen sich erste Wirkungen, daß das nicht mehr ganz so gut hält.

Nerviger ist, daß wenn die Armbündchen offen sind, der Verschluss nicht mehr an dem kleinen-schmalen Stück Kletten bleibt.
Jetzt könnte man sagen, ist doch schnuppe. Ist es dann aber leider doch nicht. Denn zum einen hält das Klett noch so gut, daß es mein Nasentuch aus Mikrofleece wieder aus der Jackentasche zieht…

…wenn ich es rein stecke. Dumm dabei, wenn man nicht aufpasst merkt man es nicht und verliert so das Schnupftuch. Und genau das ist mir schon ein paar Mal passiert. Und bis ich gemerkt habe warum das so ist, sind ein paar mehr Tage ins Land gezogen.

Der finanzielle Verlust von einem Nasentuch ist ja nicht so heftig. Blöd finde ich nur, daß dann wieder wo was an Müll rumfliegt, was da nicht hin gehört.
Und denkt nicht, daß wenn man es gemerkt hat, das Tuch wieder findet. Kann man vergessen, selbst wenn man abschätzen kann, wo es liegen könnte.

Außerdem löst im Innenbereich der Taschen also um genau zu sein, dort wo der Reißverschluss für den Taschenverschluss eingearbeitet ist, das Tape. Jenes sollte an der Nahtstelle für Wasserdichtgkeit sorgen.

Wie und ob sich das auf die Wasserdichtigkeit final auswirkt, kann ich nicht sagen? Ob das reparierbar ist, werd ich ausknobeln. Denn mit Bergans hatte ich schon eine guten und aufschlussreichen Kontakt, wenn jetzt auch nicht zu den aktuellen Feinheiten.

*kurze Pause*

Hab gerade noch mal nachgeschaut, die Jacke ist noch im Programm und im Text wird sogar mit einer Reparaturmöglichkeit geworben. Das werd ich auf jeden Fall mal angehen. Und somit zum Abschluss der übliche…

Morgengruß: …an die Leserschaft. Natürlich gäbe es was zum erzählen, nur soviel kurz vorab. Auf der gestrigen Heimfahrt hatte ich den ersten Schnee. Für immerhin geschätzt zehn Minuten. Dann war die Sonne wieder da.

Also macht das Beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

2 Antworten to “Alles geht den Bach runter…/ 21.01.2022”

  1. coffeenewstom Says:

    Nach tausenden von Kilometern auch kein Wunder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: