Umspektakulär/ 52.026km/ 26.07.2022

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Hitzefahrten +20c°/ volle tausend Kilometer/ do nature/ Sport/ Bike- & Biketouren Bilder: der Montag Morgen startet wie gewohnt, auch wenn die Nacht sehr viel Abkühlung brachte, erholsam war sie trotzdem. Ja logisch. Manchmal schreib ich auch ganz schönen Mist. *lach*

Da erneut ein planerischer späterer Jobstart anlag, nutze man die Zeit für eine Auffahrt auf Humbert.
Auch wenn es in der letzten Woche ein paar mehr Regen gab, die darauf folgende Wärme/ Hitze wieder gepaart mit Trockenheit, ließ zumindest eine Inspektion ratsam erscheinen.

Aber wenn man eh schon mal oben ist, kann man gleich eine kleine Rutsche Wasser verteilen.
Das wurde dann auch so gemacht und erneut belohnt. Ich sah deutlich, daß der eine oder andere Wuchs, und hier vor allem die „einheimischen“ Planzen die bei der Grünschnittaktion Federn lassen mußten, hatten sich sichtlich erholt.

Natürlich vorzugsweise dort, wo ich ihnen auch ein wenig was Gutes hab zukommen lassen. Erstaunlich fand ich, daß es unten im Tal zumindest gefühlt kühler sei. Der Bryton Tacho zeigte grob 14c°. Oben war es dafür deutlich wärmer und das auch, obwohl oben der Wind besser ging. Seltsam.

Doch mit der erfrischenden Kühle hatte es sich dann auf der Jobanfahrt bald erledigt.

Je mehr die Sonne über dem Horizont stand, des so mehr kletterte das Thermometer. Zum Abschluss standen zwar nur 16c° an, aber irgendwie war das deutlich wärmer, oder die Luft war feuchter?

Nachmittags: die Heimfahrt war irgendwie erträglich, doch für meinen sportlichen Teil des Tages wurde lieber das UG im Burginneren aufgesucht.
Beim frühen Abendbrot, hatte ja heute eine kurze Schicht, bekomme ich die Rückmeldung von Bike24.de, daß meine neuen Pedale auf dem Postweg aufgegeben wurden.

Unwiderstehlich ist für mich das Abendprogramm auf ARD/ Das Ersten. Geboten wird werbefrei, was mich um so mehr lockt, Der Vorname.
Immer wieder bestens wenn eine kleinen Gruppe an Leuten einem Handlungsstrang folgen und auf diesem Weg sich über Gipfel zu Gipfel arbeiten und dabei auch mal kleinere Überraschungen/ Offenbarungen schauspielerisch gekonnt vorgetragen werden. Das nennt man dann Spannungsbogen. Nett dabei ist natürlich auch der Humor.

Und so fand man mich auch noch zu späterer Stunde vor der Glotze, ein wenig Lakritz futternd und eine schöne kühle Fassbrause schlürfend.

Dienstag: natürlich komm ich entsprechende gehemmter in den Morgenstunden aus den Federn. Das Training vom Vortag zieht aber auch am „Akku“.
Innerlich zögere ich noch, ob es ich eine weitere Runde auf Humbert machen sollte? Denn für den Mittag bis frühen Nachmittag hat man tatsächlich eine weitere Regenneigung voraus gesagt.

Draußen ist es sehr angenehm, da es aber schon gut nach Regen ausschaut, gibt’s nur einen kleinen Harken um am Kanal dann die Fahrt zum Job fortzusetzen.

(Julialbum <klick>)

Es zieht sich zu und tatsächlich gibt es Sommerregen. Da es kurz vor’m Job ist juckt das weniger, hingegen…
…ich mir einen Riegel zwecks Stärkung unter einer Brücke stehend verinnerliche.

Nach der Ankunft, frisch machen, neu ankleiden und zusätzlich gibt’s zwei Frischbrötchen.

Den Vormittag über heitert es auf, regional dünnt die Wolkendecke aus und immer wieder kommen Sonnenstrahlen durch. Der Kopf fängt an zu rattern, eine nette Heimfahrt eventuell dann noch auf Humbert hoch? So oder so die 52.000km werden fallen.

Ach ja, am Vormittag noch mit Fahrrad Schricke telefoniert, am Freitag kann ich das Rad mit dem zweiten neuen hinteren Laufrad reinreichen. Er wird dann alles prüfen und in Sachen Schaltung und der nicht ganz so reibungslosen Funktion hatte er einen Verdacht geäußert.

Am Abend: nicht ganz so zeitig Feierabend und dann noch eine gute Brise von vorne. Aber solange das Thermometer kaum über die 20c° steigt, nimmt sogar das in kauf.

Es geht wieder am Südufer entlang, der Müll von den heißen Tagen liegt immer noch rum. Ob sich da mal einer was annimmt? Sind einfach nur kacke aus.

Da ich *hüstel* rein zufällig eine kleinere Menge gut gefüllter Wasserflaschen mit on board habe, geht es ein Stück weiter geradeaus, dann knapp rechts ab um in einer Schleife dann den Anstieg zu machen. Ein wenig wundere ich mich schon in der Zufahrt, man hat den Randbereich erweitert und mit zusätzliche Schotter versehen. Als ich vor der ersten Rampe stehe sieht die Sache dann so aus.

Die Wegausbesserungsarbeiten enden aber auch schon nach dieser ersten Steigung. Mir soll’s recht sein, passt schon. Mal sehen wie lange die Nummer dauert und wie gut das dann wird?

Ich lasse mich also nicht beirren und Kurbel langsam aber stetig hoch, drehe eine Runde zu der Fläche, halte an, entlade…

…und lege das Rad in die Parkposition. Das Wetter ist bestens, nett warm, eine schöne Brise und auch wenn man Umgebungsgeräusch hört, die Geräuschkulisse der Halde hat ihren eigenen Klang.
Man dreht seine Runde und entleert das kostbare Nass.

Überall sprießt es in kleinen Schritten. Die einheimischen Planzen wo der Mann mit der ganz großen Schere drüber ist zehren von den geringen Wassermengen die ich ihnen zukommen lasse. Außerdem verweilen sie ja auch in einem schützenden Steinbeet mit noch ein paar Hände voll Erde.

Die kleinen Birken schöpfen auch wieder Kraft. Es wird aber wohl noch Jahre dauern, bis sie wieder so „groß“ sind, wie sie vor dem Schnitt waren. Eine echte Schande und für mich heute noch sehr bedauerlich.

Dafür werfen die wenigen Blumen vom Beet 3. aus dem Jahre 2021 ihre Farbe mit ins Spiel und auf dem Beet 4. sprieße seltsame Pflanzen hervor. Was das mal wird?

Einen Augenblick hocke ich mich wie so oft hin und sehe Bewegung im Blickwinkel.

Ein Grashüpfer machte es sich in der Nähe des Ahorn bequem. Ob er mich wohl angeschaut hat? Für ein shooting hielt er wenigstens still. Ich fahre runter und halte in der ersten Kurve.

Ein Bild muß noch sein. Der Blick in die Ferne, dann rolle ich gen Burg und komme vor einem weiteren aber sehr bescheidenen Schauer an.

Das CAADX hat nun mehr als 52.000 Kilometer auf der Uhr.

Euch auch heute einen netten & brauchbaren Tag, heiß soll es ja nicht wirklich werden, und bleibt bitte gesund!  😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: