Durchhalten lohnt/ 52.284km/ 05.08.2022

by

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Hitzefahrten +20c°/ Bike- & Biketouren Bilder: irgendwie muß und wird es schon weiter gehen, da müssen wir jetzt durch. Prinzip Hoffnung.

Donnerstag: am Job steht eine Kombination aus zwei Jobrunden an. Am Vormittag was übernehmen um dann, am Stall angekommen eine andere Nachmittagsrunde durch zu ziehen. Das ist schon bei normalem Wetter – sehr beliebt – bei mir. *rümpf die Nase*

Um zum Job zu kommen hatte ich ursprünglich die eventuelle Idee für eine weiter Wasserverteilung auf Humbert hoch zu fahren.
Doch die Wärme motivierte mich nicht wirklich dazu, zumal zwei digitale Wetterfrösche was von besseren Regenereignissen in der kommenden Nacht angesagten.

Prinzip Hoffnung, es sollte dabei genug Nass für die Pflanzenwelt runter kommen, aber es sollte sich auch ein wenig abkühlen.

Als Ersatz gab es dann die kleine Schleife durch das Grün am Bodendenkmal Bummannsburg. Mal so von der anderen Seite gefahren und dann noch in den frühen Morgenstunden hatte das was.

Kleine Schrecksekunde

Kurz vor‘ m Stall quasi auf den letzten Metern asphaltierter Radroute erspähe ich einen Tacken zu spät einen nicht unerheblich kleinen, oder eben großen groben Stein in der „Flugbahn“ liegend.

Während ich ich denke:“oh Mist“, schieße ich mit dem Vorderrad schon genau über dessen hochkant stehenden Kante. „Reifenschlitzer oder nicht“, schießt es durch den Kopf. Eine Zeit lang beobachte ich den Vorderreifen und versuche auch zu erfühlen, ob da was auf Grund von Druckverlust schwammig oder platt wird. Ich hatte Glück, nix passiert.

Auch nach dem Schichtende kann ich bei der Sichtkontrolle keine Schäden entdecken. Puh!

Meet & greet: und wie ich da so am Südufer entlang rolle erspähe ich schon vom weitem den Husky Man. Man grüßt sich, ich ziehe weiter.
Stehen bleiben und plauschen ist bei der Wetterlage, eher schwühlwarm, nicht mein-der Plan.

Was mir noch auffällt, da durch das ich wohl ein viertel Stündchen später dran bin, kommen mir gleich zwei Dreiergruppen von Radfahrern entgegen. Überhaupt viel mehr Radverkehr als sonst. Seltsam.

20c° schon bei der Ankunft, hatte ich es doch geahnt, duschen wäre nett gewesen. Kommt aber eventuell an einer Hand voll Tagen vor. Puh!

Nächstes Tagesziel, bevor ich am Vormittag eine Jobrunde übernehme, an einer Schnellbäckerstelle halten und Brennstoff aufnehmen. Leberkäsesemmel war angedacht. Doch der Chef selbst hatte vergessen den Leberkäs rechtzeitig in den Ofen zu schieben. Schade, blöd gelaufen.

Freitag 08:23Uhr: trotz das der interne Wasserhaushalt ungünstig eine Stunde vor dem Wecker sein Recht einforderte, ging’s dann recht manierlich an den Start.

Mit dem üblichen Heißgetränk intus wurde die kurze Regenbuxe übergestreift um sich in Richtung Westen auf zu machen.
Hier und da ein wenig Schauer oder Landregen, große Nässeattacken blieben aber aus. Auch die Bodenfeuchte, wegen der Radschuhe und Socken, war überschaubar.

Fix in den Stall, frisch machen, unkleiden und dann erstmal die gesamte Bude auf Durchzug stellen. Was war da ein Mief drin.

Die Jobrunde wurde vorbereitet und dann bin ich auch schon los. Erster Stop beim nahen Discounter, Futter einholen um sich was hinter die Kiemen zu werfen. Irgendwie hatte ich verdammt nochmal Hunger.

Mit den drei kalorienreichen Teilchen im Bauch hängt man aktuell in der Warteschleife. Und das obwohl ich hinter den LKW’s her bin. Ist aber auch egal, ist ja nicht heiß. 18c° stehen an und es soll um die Mittagszeit herum weiteren, dann auch deutlich mehr Niederschlag geben.

Hoffen wir mal, gut für’s Grün.

11:33Uhr: es hat nur noch 17c°. Wird Zeit die Winterkleidung im Schrank nach vorne zu holen. *lach*

Endlich kann man sich von der Hitze erholen, säuft nicht den ganzen Tag Wasser, schwitzt nich wie blöde und muß auch keine Parkplätze im Schatten suchen.

Überlegungen für nach dem Feierabend: doch eine nette verlängerte Rückfahrt?

Do nature: ja und nach ein paar Überlegungen hin und her, das Wetter schien einen auf unbeständig in Richtung Regen zu machen, denn am nördlichen Himmel war stets ein gut dunkles Wolkenband zu sehen, ließ mich zu der Überlegung kommen, doch einen Ausflug rauf auf Humbert zu machen.

Von der Strecke her hätte ich bei einem Guss entweder unter einer Kanalbrücke abwarten können, oder ab in die Burg rollen. Beides traf nicht ein, also kam ich südlich am Kanal entlang an.
Oben wurde das Wasser verteilt, auch wenn es nicht wirklich so nötig war. Aber wenn man es schon dabei hat. Außerdem war nicht viel hier an Regen runter gekommen (der Kollege der im Sauerland war meldete hingegen Land unter). Ist also alles südlich durchgezogen anstatt hier ein wenig mehr abzulassen.

Mit der Abfahrt noch eine klitzekleine-kleine Schleife durch den Heimatwald, die Aussicht genießen.

…und sonst?: ich hatte berichtet das ich im bekannten Sportkaufhaus Ersatz an Trinkflachenhahlter besorgt hatte. Gut, ich gebe zu, ich war da wohl etwas sehr optimistisch oder ich habe das Prinzip noch nicht begriffen.

Denn irgendwie wollte keinen Flasche, und das schon im Stand, nicht richtig in den Teilen halten. Vielleicht hätte ich sie noch zurecht biegen können, aber das war jetzt nicht mein Plan. Letztendlich fand ich bei einem zeitlich passenden Fenster in einem anderen Sportkaufhaus noch ein paar herunter gesetzte Lezyne Trinkflachenhahlter. Das Alu war deutlich dicker und alles so aus als das es passen würde.
Zur Sicherheit griff ich mir aber eine Radtrinkflasche aus dem Regal und prüfte das nach.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jedenfalls saß die Trinkflache im Lezyne Power Cage bombenfest. Ich hatte schon ein wenig Kraft auffinden müssen, um sie überhaupt da rein zu bekommen. Auf jeden Fall schauen die Flaschenhalter von der Machart her nochmals deutlich besser aus, als der vorherige Neuerwerb.

Naja, und mit den beiden 1l fassenden Blumengießwasser gefüllten Flaschen bestanden sie auch die erste Testfahrt.

Das war dann der lausige Rest von dieser Woche, morgen ist erst ma´ Samstag. Mal sehen was so läuft? Man munkelt Training stünde an und ein wenig Leben mit oder in der Hängematte könnte auch gut sein.
Da hab ich noch ein zwei Ideen die getestet werden wollen. Ach ja und Caffee wird’s wohl auch geben. Das ist quasi unumgänglich.

Habt also einen netten Tag und bleibt bitte schön gesund!  😉

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: