Archive for the ‘Mähmopped’ Category

Für einen Hand voll Euro/ 10.09.2022

September 13, 2022

Bikealltag/ The Cure – Forest/ do nature/ Mähmopped/ crazy Fahrten/ Bike- & Biketouren Bilder: die reiferen unter uns werden den Filmtitel – für eine Hand voll Dollar -noch gut kennen. Ich hingegen habe bei einer bekannten Quelle für eine Hand voll Euro, also original nur 5 Euro drei Säcke mit je 40l. Blumenerde erstanden.

Da ich am letzten Samstag eh noch was im Stall ab zu holen hatte und ich die drei Säcke dort gelagert hatte, wurden sie in den GOLF geladen.
(Natürlich nicht nur die drei Säcke, sondern auch andere Dinge die ich während dieser Fahrt hin oder her transportierte. Ich mache ja sehr ungerne einzelne Fahrten.)

Das CAADX hatte ich schon vorher eingeladen, weil es als Packesel dienen sollte. Ja mal wieder. Aber so einen oder auch drei Säcke auf andere Weise auf eine Halde zu schaffen könnte umspaßig sein.
Dabei ist nicht mal das Gewicht eines dieser Blumenerde Säcke das ausschlaggebende Hindernis, viel mehr die recht unpraktische Packform.

So richtig gut greifen und damit tragen kann man es nicht aber auch einen passenden Rucksack sucht man eher vergebens.

Der eigentliche Plan war, mit den beiden Fahrradpacktaschen die Erde nach oben zu schaffen. Da aber so ein Sack schon ein gutes Gewicht hat (was ich nicht mal genau kenne), hätte ich je einen Säcke aufschneiden müssen und dann zur Hälfte in einen ebenfalls schon mitgeführten Beutel packen müssen.

Kernidee

Da diese Handgriffe mir irgendwie zu umständlich und auch zeitraubend erschienen, ratterte mein Kopf.
An einem Punkt X machte s dann klick und ich hatte eine neue Idee. „Da der Gepäckträger für die Seitentaschenmontage ja noch montiert war, müßte man doch einfach so einen Sack Blumenerde drüber legen können. Da braucht man nur noch was, um den Sack in einer gewissen Weise zu sichern.“ So die Idee.

Ich dann also noch praktischer Weise an eine näheren Zufahrt gehalten, das CAADX ausgeladen und dann mal ganz locker flockig einen Sack Blumenerde genommen und den Sicherungsgurt für den sommerlichen Helmtransport um so einen Sack gelegt. Und sieh da, passte!

Der nächste Handgriff war dann nur noch Routine. Den Gurt durch den Gepäckträger gefädelt, den Sack drüber gelegt und dann mit dem Gurt gesichert.

(Bild rechts sieht man den roten Sicherungsgurt)

Und wie man sieht, daß klappte so wunderbar, daß das Erde hoch fahren eine reinste Freude war. Da verrutschet nix, alles lag sicher auf dem Gepäckträger und gut war.

Oben angekommen wurde in den letzten Zügen der Dämmerung der erste Sack entleert (Beet 2001/ 3. und Pflanzloch 2022), gleich wieder umgedreht und die anderen beiden Säcke geholt. Fernen haben noch das eine oder andere kleinere Beet ein wenig überschüssige Blumenerde bekommen.

Im Scheinwerferlicht wurde dann noch ein Foto vom letzten Pflanzloch 2022 geschossen, wo man besten im Dunklen sehen kann was Sache war.

Die ganze Aktion hat vom beladen, hoch fahren und entladen keine halbe Stunde in Anspruch genommen. Da es aber auch schon mal wieder locker-flockig auf 21:00Uhr zuging wurde die letzte Abfahrt schnell eingeläutet, unten das CAADX wieder in den Kofferraum gewuchtet und die restlichen Sachen hinterher.

Und damit war dann auch diese crasy Fahrt als reine praktische Nutzfahrt erledigt. Alles ein wenig hopla-hop, aber das machte nix. Die Zeit war da und vor allem die logistischen Möglichkeiten.

Kleine Randbemerkung

Leider mußte ich feststellen, das der Mann mit dem Mähmopped erneut seinen Runde gedreht hat.

Was er da jetzt geschnitten haben wollte, konnte sich mir nicht wirklich erschließen???

Denn bei der Hitze ist da oben so gut wie nix gewachsen, allen voran die schon einheimische Pflanzenwelt. Zum Glück wurden die von mir mit fetten Steinen eingerahmten Beete weitgehendstes verschont.

Denn noch das Beet 4. hatte er tatsächlich gestreift und dabei einen fetten Stein mitgezogen und auch das Beet 1. hatte was abbekommen. Zum Glück ist der Schaden aber sehr überschaubar und vor allemal den wohl eher zähen einheimischen Pflanzen auszumachen.
Da werd ich also nochmal ein fettere Steine um die Bereiche legen.

So, und das war dann der Blogbericht zu diese Geschehen. Euch noch einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Black day auf Humbert/ 23.06.2022

Juni 24, 2022

Bikealltag/ do nature/ Mähmopped/ Bike- & Biketouren Bilder: da hat doch tatsächlich so ein, man verzeihe mir diese Betitelung, Vollpfosten mit seinem Rasenmoppet alles nieder gemäht was geht.

Die Buchenheckensetzling ist abrasiert…

…das Ahorn hatte noch Glück…

…und sogar die schon länger oben wachsende Birke wurde abrasiert…

…hat er ratze-fatz niedergemäht. Am Beet mit den beiden Neulingen hat er wohl sein Ziel verpasst. Reifenspuren sind genau daneben zu sehen.

Heilgeblieben sind auch die beiden Beete. Das ganz große Beet 2021…

…wohl weil es am Rand der Kuhle lag und mit relativ großen Steinen eingefasst ist. Und ich aste bei einem Spitzenwert von satten 35c° 10l. Wasser hoch.

Ich muß mich ernsthaft fragen, was arbeiten da für Leute? Grünpflege auch mit Hinblick auf Brandgefahr ist ja nett, aber offensichtlich gut daherkommende Pflanzen wie zum Beispiel die Birke einfach so umzmähen? *Kopfschüttel*

Da werd ich mir wohl eine andere Strategie zurechtlegen müsse. Zum einen ob ich meine anderen Setzlinge überhaupt dort oben ausbringe und wenn ja, ob ich sie dann auch schön auffällig mit entsprechenden Steinen einfasse?
Das wollte ich eigentlich vermeiden. Nicht das es wieder etwas mehr Arbeit wäre, aber so fallen sie halt auch deutlich mehr auf und könnten so von weniger gut gesinnten Leuten zerstört werden.

Man wird sehen, ich lass das mal sacken. Euch aber trotzdem einen nette Tag und bleibt bitte gesund!  😉