Archive for the ‘Strategisches Gießen’ Category

Strategisches Gießen/ 05.09.2022

Mai 25, 2022

Bikealltag/ do nature: das ich ja schon die eine oder andere Fuhre Wasser oben auf Humbert  gebracht habe, ist ja bekannt.
Auch das ich ein paar Euro in zwei 10l. Camping Wasserkanister

…sinnvoll investierte könnte noch, wie man so sagt, auf dem Schirm sein.

Die Teile sind echt Klasse, schafft man mit ihnen doch in einer Rutsche satte 20l. rauf. Und vor allem, das Befüllen geht deutlich schneller, als mit der bis dahin genutzten Flaschensammelung.

Die brachte es auch nur beim vollem Umfang auf knapp was mit über 17l.. Da aber jeder Tropfen da oben wertvoll ist, sind die Kanister eben besser.

Doch einen Nachteil haben die beiden großvolumigen Teile. Um sie zu transportieren braucht es eine Gepäckträger und die dazu passenden Gepäcktaschen. Beides ist zwar im Hause aber zumindest der Gepäckträger ist nicht dauerhaft montiert.

Der müßte dann also erst mal an das CAADX dran und dann könnte es los gehen. Aber, eine nicht ganz unerhebliche Anzahl der Gießcommandos findet spontan statt.

Das schaut dann in etwa so aus. Passendes Zeitfenster, Abfahrt am Job und dann eben mal gucken wie‘ s da oben so ausschaut?
An dem Punkt ist dann eben ein spontanes Dranschrauben des Gepäckträgers samt Packtaschen und die Wasserkanister eher außen vor.


Und so kam mir dann die Idee die Auswahl an Wasserflaschen vor allem in ihrem Volumen strategisch zu optimieren.

Zwei große 1,5l. fassende Wasserflaschen bekomme ich fast immer in meine hinteren Tasche. Diese Tasche hab ich eh stets für den täglichen Wechselkram am Rad, passt also. Zumal im Sommer auch die Tasche nie wirklich maximal voll ist.
Damit braucht es an dem Punkt keine echte Optimierung.

Damit bleiben nur die beiden Flaschenhalter direkt am Sattel montiert und die oft mitgeführte Lenkertasche.

Bisher hatte ich da reguläre kleine Wasserflaschen drin transportiert. Das klappte natürlich gut, war mir dann aber vom mitgeführten Volumen doch nicht optimal genutzt. Und so habe ich mich nach großvolumigeren Wasserflaschen ungeschaut.

Für die beiden Flaschenhalter am Sattel kamen da nur Flaschen mit einem Durchmesser der identisch mit denen von Radwasserflaschen ist. Da hatte ich in der Vergangenheit schon 1l. Flaschen gefunden (und auch eine noch hier, die aber tatsächlich als Trinkflasche für längere Radtouren).
Ein Sixpack mit passenden Flaschen war schnell in einem Discounter gefunden.

Also ab zur nächsten Baustelle, der Lenkertasche. Die bis dato gefundenen 1l. Flaschen sind in der Höhe eher ungünstig, weil die Lenkertasche das vom Format nicht wirklich gut hergibt. Hier war aber ein größerer Durchmesser machbar. Und nach einem abermaligen Streifzug durch die Getränke-Discounter-Regale wurde ich auch da fündig.

Mit diesen wirklich fetten Pullen passen nun auch satte 2l. in die Lenkertaschen.

Mit dieser Strategie und der darauffolgenden Suche nebst Finden habe ich also ein gutes Volumen von 7l. an Gießwasser für spontane Nassaktionen zur Hand.

Natürlich stehen die Flaschen fertig befüllt in Firmen-Spint und auch hier in der Fitness-Garage.

Die bisherige Wasserflaschensammelung konnte ich so zusammen stutzen und für eine demnächst anstehende Leergutrückführung bereit stellen. Damit gehöre ich dann auch mal zu den Leuten die so einen Leergutautomaten zum überquellen bringen. *lach*


Nachtrag vom 05.09.2022: inzwischen habe ich die Auswahl an Flaschen etwas umgestellt. Es sind nun durchgängig 1l. Flaschen, dafür aber gleich zwei Stück mehr. Das bedeutet ich kann so in einer Rutsche gute 8l. Wasser nach oben befördern.

Die beiden kurzen aber dicken 1l. Flaschen für die Lenkertasche und die beiden 1l. Flachen in den seitlichen Flaschenhaltern am Sattel sind geblieben.
Ausgetauscht wurden die großen 1,5l. Flaschen. Dazu bin ich eigentlich gekommen, weil ich festgestellt habe, daß der eher weiche knitterige Kunststoff mit der Zeit nicht mehr wirklich stabil ist.

Einen Flasche aus dem Sortiment hatte schon Risse bekommen, zum Glück leer. Meine nächste Überlegung war dann, nach Flaschen zu suchen, die einen eher stabilen Kunststoff als Material haben, außerdem nur 1l. Volumen.
Mein Plan war, anstatt der stellenweise drei 1,5l. Flachen dann ganze vier 1l. in meiner hinteren Tasche zu verstauen.

Ja und wie man hier auf dem Foto sieht, daß hatte sich schon bei der ersten Fahrt bewährt.

Euch noch einen netten und erholsamen Tag und bleibt bitte gesund!  😉