Archive for the ‘Einfach-wahr’ Category

Eigentlich-Tagesbeginn/ 26.05.2022

Mai 26, 2022

Morgengruß/ Bikealltag/ Outdoor/ Rumgelaber/ Bilder: ja eigentlich wollte ich schon auf dem Stahl Renner hocken und wo in Richtung Osten unterwegs sein. Aber wie das eben so ist, Mutter Natur schenkt unserer Welt, und damit meine ich natürlich auch die Pflanzenwelt, abermals eine Portion Nass von oben.

Soweit so gut, fangen wir mal bei gestern Abend an, den Blick aus der Burgküche auf das eingerichtete Schlafgemach hatten wir ja schon

…und dann mein Blick aus der Cocoon Hängematte samt Schlafsack kurz vor dem Aufstehen. Ja die Nacht war sehr gut, hier und da ein paar müde Regentropfen in der Frühe und kurz vor dem finalen Herausklettern kam dann auch ein wenig mehr.
Das machte aber alles nix. Das Tarp als Regendach bot den notwenigen Schutz und ganz ehrlich, wenn man da drin so nett eingemummelt liegt und der Regen prasselt auf das Tarp, daß ist schon wirklich nett.

Warm war es auch, da kann ich nix meckern. Ja ganz im Gegenteil, gestern abend war es dann doch noch stellenweise so, daß es zu warm war. Und so zog ich dann auch in der Nacht die Wollsocken aus (die ich mal präventiv angelassen hatte, weil in den Nächten wo ich bisher draußen geschlafen hatte, daß nicht der schlechteste Plan war).

Weniger nett war dann natürlich, daß die angedachten Radtour nicht so stattfinden konnte. Damit kann ich aber leben, denn…
Also bis jetzt. Wird aber wohl auch kaum in dem Umfang noch was statt finden, da ja auch das Zeitfenster schrumpft. Gerade so bei der Latte Macchiato…

…sah es mal so aus, also ob am östlichen Rand des Himmels ein paar Wolken anfangen würden Löcher für echtes Tageslicht zu zubereiten. Aber bis jetzt hat sich diese Tendenz nicht wirklich durchsetzten können.
Ist mir aber bis jetzt auch egal, denn wenn es trocken ist, dann werd ich mit ein paar passenden Klamotten am Laib doch noch für eine Radrunde ausrücken. Ziele, auch zum ausprobieren und im zeitlich kleineren Umfang, hat man ja genug. Da war doch dieser nette Baum den ich neulich auf der Vierer-Runde entdeckte.

Da könnte man mal hin, die Cocoon im Gepäck und dann schauen ob man die dort hingehangen bekommt?

Der Grund für diesen Drang dann doch noch was machen, ist ganz einfach. Es ist schlichtweg zu schade den Tag irgendwie singbefreit abzuhängen, auch wenn man dafür die Hängematten nutzen könnte.
Aber dann wäre ich zu ausgeruht und könnte wohl heute Abend nur spät die Augen schließen. Das ist auch nicht mein Plan. Ja und außerdem ist es sowieso schade, daß ich erst so spät im Jahr, immerhin wir haben ja schon fast Sommer und Mitte des Jahres, eine Nacht draußen gemacht habe.

Einfach-wahr: gut und so komme ich mit diesen Zeilen zum vorläufigen Schluss des Geschreibsel, muß mir auch langsam was zum futtern machen, habe da schon ein Ciabatta gestern eingekauft, schiebe aber noch den hier rein.

Jetzt also den Ofen anschmeißen und ich sehe am Horizont doch wieder einen Lichtblick. Bis denn…

…macht das Beste aus dem Tag und bliebt bitte gesund!  😉