Archive for the ‘Morgengruß’ Category

09:06Uhr/ 21.01.2018

Januar 21, 2018

Bikealltag/ Morgengruß: jo moin moin in die Leserschaft-Runde. Ich will mal wieder so ein paar Zeilen an dem noch vermeintlichen frühen Sonntagmorgen da nieder tippen. Wo fang ich an ?

Gestern=Samstag: außerplanmäßig sind wir alle mal nicht so richtig auss´e Hose gekommen. Die Family und meiner einer lange ungewöhnlich lange in den Federn. Es muß wohl so halb zehn gewesen sein, bevor ich meine Füße in Richtung Macchina bewegte um mir einen Morgendrönung zu zaubern. Das mit dem sonst so üblichen Recken & Strecken am Wochenende hatte dann aber doch nicht geklappt.

Die holde Gattin entschied dann recht spontan doch mit mir nach Bochum zu fahren. In die Old-Town, also jener Ort der damals von mir regelmäßig besucht wurde. Grund war schlichtweg, ich wohnte an der Stadtgrenze und dort war es immer irgendwie nett.
Letztendlich hatte man sich ja auch in der Zeche Bochum kennen gelernt und so kam mein Gedanke, als Geburtstagsgeschenk für sie, ein Tag zu zweit…

Für sie standen dann Verköstigung und Besuch der möglichen Aktrativitäten an. Also jene die sie eben noch nicht kannte. Das Bergbau Museum und das Planetarium. Beides kannte sie noch gar nicht, was mich dann doch ein wenig verwunderte. Also sind wir mal spontan, aber eben auch recht spät los. Erstes Ziel, das Planetarium und zwar auf Grund der Wetterlage.
Ich kurvten also in der Familienkutsche irgendwie mit dem Kopfnavi fast bis vor die Haustür. Nur eine Querstraße vorher bog ich dann aber doch verkehrt ein und mußte kurz die Lage auf dem Mobil-Navi peilen. Nach über fünfzehn Jahren die ich nicht mehr dort war, nicht schlecht !

Zeitmäßig kamen wir fast eine Stunde vor einer passenden Vorstellung an. Es war so aber noch schön leer, wir machten einen Rundgang, spielten mit den diversen Ausstellungsstücken…

IMG_20180120_131830453_HDR.jpg

…und dann ging die Show auch schon los. Ist ja immer wider herrlich. Es wird dunkel, die ganzen Sterne, die sanften Erklärungen untermalt mit der eben seichten Musik.
Ich schätze mal das gut ein drittel der Besucher ein drittel der Vorführung verpennt, aber zumindest verdöst ! Ich kam mit dem flachen sitzen nicht zurecht, stellte mir den Sessel dann aber in die aufrechte Haltung, dann ging es.

Nach der Vorstellung sind wir rüber zum Bermuda Dreieck in das dortige Parkhaus. Die Zeit für das Bergbaumuseum war schon zu knapp. In etwas mehr als einer Stunde würde sich das nicht lohnen. Es war gut nach drei und jenes hat Samstags nur bis 17:00 Uhr geöffnet.
Das Museum aber selbst gibt mal locker einen Rundgang durch die Ausstellung von über einer Stunde, und dann wohl auch eher in schnell, her. Die Grubenfahrt dauert nochmal eine halbe Stunde. Auf den Förderturm kam man eh nicht, denn wird zur Zeit renoviert. Das wär auch bei dem Wetter eher nicht so prickelnd gewesen. Eigentlich schade, denn das Bergbaumuseum kann man immer wieder mal besichtigen.

Es gibt halt viel zu sehen und für Leute die nicht hier im Pott aufgewachsen sind, ist wohl eine der besten Anlaufstellen, sich einen Einblick in die Zeitgeschichte zu verschaffen.

Gut, die Familienkutsche im sehr schön hergerichteten Parkhaus platziert sind wir dann zu Fuß die FuZo runter. Balance hab ich rechts liegen lassen, auch wenn sie fragte:“ob ich da mal rein wolle?“ Ja klar ! Nur wo soll das hinführen ? Also lassen wir das. Ich werd mir die Tage für das CAAX eine frische Kette samt Bremsbeläge bestellen, noch das eine oder andere und dann ist gut.

Erstaunlich fand ich dann aber, das trotz des eigentlich mies-ungemütlichen Wetters in der FuZo recht viel Betrieb war. Im Bermudadreieck hatte sich einiges getan. Der Inder, komm ich gleich zu, war auf die Außenseite umgezogen, alte Lokalitäten waren ganz wech, wie zum Beispiel der Pizzahut, wo ich damals stets eine Zweipersonen-Pizza verputze, neue hinzu gekommen. Was mir aber auch auffiel, es gibt nicht wenige Gebäude dort, die noch in einen Zustand von vor dem Krieg sind ( oder man hat sie wieder aufgebaut ).

IMG_20180120_162412318.jpg

Nach dem Rundgang durch die FuZo, die aber auch kaum andere oder gar schöne Geschäfte hergab als anderswo, klar kann auch am Wetter gelegen haben, sind wir dann essen gegangen. Hier war ein klares Ziel vorgegeben, es ging in das…

Taj Mahal !

Wir waren eines der ersten Gästepärchen, was gut war. Denn ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, einen Tisch zu reservieren. Man weiß ja nie was da so los ist. Und ich wusste, ab einem bestimmten Zeitpunkt ist am Bermuda Dreieck viel los. Die Holde entdeckte ein Menü auf der Speisekarte und ich stimmte zu. Was soll ich mich durch die Speisekarte kämpfen und mir alles zusammenstellen, wenn es da ein Menü gibt ? Passte, aber seht selbst.

Linkes Bild die Vorspeise. Drei Chutneys mit verschiedene Gemüse in Kichererbsenpanade gebacken. Bild oben rechts, die Hauptgerichte. Zweimal Geflügel in unterschiedlichen Soßen, einmal Curry und einmal irgendwas, sowie einmal Rind in ebenso leckerer Soße. Dazu Reis, für jeden ein Bhatura-Brot, ich liebe dieses Brot !!! und noch Salat dazu. Als Nachtisch gab es wieder eine Auswahl-an, Ananas Sorbé mit Obstsalat, MEIN heißbeliebter Gries-Nuss-Rosinen Nachtisch, welcher warm serviert wird, ein Schoko-Pudding und noch einmal was mit Joghurt und einer kleinen Auswahl an Obst.

Ich kenne das Taj Mahal noch vom damals. Aktuell ist es recht chic eingerichtet, ein wenig edel mit indischem Touch. Damals war das noch richtig urig, seh indisch, die Bedienungen haben im Sari die Bestellungen aufgenommen und es gab durchaus nich Verständigungsprobleme. Thema scharf essen war damals wie heute aktuell. Damals war ich das gewohnt und wir hatten da keine Probleme.
Heute „brauche“ ich das aber nicht mehr. Mal abgesehen davon, das es eine reine Gewohnheitssache ist. Und so sind wir dann auch schon beim Thema Schärfegrad. Man wird gefragt und ich sage, man ist gut beraten es erstmal bei dem einfachsten Schärfegrad zu belassen.

Meine Holde bestand auf einen eins-plus, der uns, beziehungsweise ihr offeriert. Ich fand das noch gut essbar, aber schon arg würzig. Die nächste Stufe zwei, von übrigens sechs angebotenen, wäre mir schon zu viel gewesen. Wie gesagt, ich brauche das nicht mehr.

Das Essen war aber vorzüglich und da gab es nix zu meckern ! Kann man immer wieder empfehlen und ich denke, meine Mom wollte da ja auch mal wieder hin. Sie wohnt ja noch im angrenzenden nahen Claim, da wird ich sie wohl auch mal ausführen.

…und sonst ?/ Newsticker: bevor ich es vergesse, was ich natürlich nicht machen würde, weil ich den Artikel ja selbst lesen werde, aber Biking Tom hat ein Interview Torsten Frank – hier <klick> geht es direkt zum Interview – gemacht. Wir erinnern uns, jener hatte am Transcontinental Race, dem Solosupport Rennen quer durch Europa teilgenommen. Vorletzte Woche konnte ich da ja dann leider doch nicht hin, aber nachlesen kann ich das jetzt auch in dem Artikel. Danke mal für den Bericht Tom ! 👍

Advertisements

04:35 Uhr/ 12.01.2018

Januar 12, 2018

Morgengruß: und wieder heiter weiter. Der letzte Tag in der Woche startet wieder einen Tacken früher, aber ich bin mehr oder weniger hell wach. Den Rest erledigt erstmal der Espresso und dann ab auf’s CAADX.

…und sonst/ Newsticker/ Bikeklamotten/ Bike Jacke/ Dermizax: durch einen ganz klasse Wink im Radforum.de von t.klebi, konnte ich eine Bergans Letto Dermizax Jacke für knapp 140,00 Euro „schießen“ !!! Die soll heute schon per DHL kommen.

…und sonst/ Newsticker/ Biketrassen: hatte ich gestern auf der verlängerten Heimfahrt aus dem Augenwinkel gesehen, da hat man eine Streckenzuführung neu gemacht.

IMG_20180111_161013842.jpg

Die Zufahrt liegt am ehmaligen Bahndamm Stockum – Werne – Unna und führt zum Schacht 3 Track, also vom Bahndamm weg Richtung Ost. Zumindest ist jetzt auf der Zufahrt zu den CX/ MTB Track nix mehr mit Wurzelpassage, Schlammlöcher und schneidige Kurven. Ach ja…

Biketouren/ Touren Ansage: am Wochenende, also morgen vormittag startend, geht’s wieder mit dem Radeln in die alte Heimat.

06:51Uhr/ 03.01.2017

Januar 3, 2018

Morgengruß: …da war ja ganz schön was los bei uns. Hocke ich noch so am „Frühstückstisch“ da pfeift es schon derart mächtig um die Ecke, also in unseren Innenhof ( der sonst eher windstill ist !), das ich schon denke…

Gerade beim Anziehen der Radsachen tut sich der Himmel auf, es donnert gewaltig draußen, die Haustür im Schloss wackelte ! und es wird vom Blitz hell, als daß jemand draußen ein Foto macht.

Plan B. kam zum Zuge, wir hatten eine Blechbüchse über, schnell in die Jeans geschlüpft und dann eher gemütlich los.

Auch egal, gestern war ja genug und wenn heute mein Zahndoc auf hat, kann der mir das Miststück rauspopeln, was seit dem Wochenende hinten wo drin sitzt.

Einen schönen Tag noch !

09:28Uhr/ 20.12.2017

Dezember 29, 2017

Morgengruß: jo, hocke heute mal hier als Beifahrer daneben und pass auf, daß die Kolleginn alles richtig macht. Wo ? Im schönen Lipperland.

Wetter ist draußen bombe. Sonne, kaum Wolken wenn auch mit knapp was über 1c° frisch.

151453654603729629964.jpg

Leider sind wir nicht mit dem Radel unterwegs.

Aber nun gut, wird eine ruhige Schicht, was will man mehr.

06:02Uhr/ 20.12.2017

Dezember 20, 2017

Morgengruß: ein noch etwas leises aber ausgeschlafenes hallo in die Blogger-Runde. Ich kann es nicht lassen, aber ich werde wohl gleich nach dem „Frühstück“…

IMG_20171220_053550194.jpg

…eine kleine Extrarunde zum Job machen. Grund ist auch, das ich später beim Brötchengeber aufschlagen „muß“. Beruht halt darauf, wie halt fast immer, daß auch später „Schichtende iss“. Zum Glück nicht ganz so spät. Als Strecke wird’s was in Kombi von Kanal, Alte Bahntrasse von Werne nach Unna, Kuhbachtrasse und dann eben Sesekeradroute. Schön entspannt, wenig bis gar keine Blechkutschen.

Und so werde ich die Anfahrt auch mal wieder nutzen etwas zu chillen. Die letzten beiden Tage und auch die letzte Woche waren vom Job her mal wieder eine gute Forderung. Iss halt vor Weihnachten. Da kann ich es auch nicht lassen recht klar zu äußern, das so Weihnachten für mich eine recht herben Beigeschmack bekommt. Ist aber im Grunde wie immer.
Alle rennen sie los, müssen noch dies und das, der Verkehr nimmt halt zu, die Fahrweise in der ohnehin schon bescheidenen Qualität dazu ab.

Am Job spitzt sich das dann auch immer noch zu, weil halt auch kalte Jahreszeit ist. Da werden Leute krank, müssen auf biegen und brechen vertreten werden, man teilt die Leute am besten in zwei Hälften auf, was aber nicht einfach so geht, da nicht jeder alles kann. Im Gegensatz zu mir. Ich kenne jedes verdammte Loch und selbst wenn nicht, irgendwas kenn ich was in der Nähe ist und such mir dann den Weg. So ein zwei Blaupausen von mir und der Vorgesetzte könnte sich etwas entspannter zurück lehnen.
Aber ich mag meinen Job ! Ja klar, denn sonst hätte ich ein paar Gründe weniger Fahrrad zu fahren. Ja so sieht das aus. Und so werd ich mal schauen was da in der Woche noch so auf uns zukommt.

Leider bin ich dann auch zu Hause immer etwas mehr erschossen und bekomm es einfach nicht hin, den Blogreader durchzuarbeiten. Bin dann oft noch froh mein Training durchziehen zu können. Da muß man oft schon tricksen. Eine paar warme Klamotten in der Fitness-Garage deponiert, Turnschuhe und noch ein paar warme Socken.
Dann kommt man Heim, schiebt den Bock in die Ecke, streift die Bikejacke ab, zieht die Radschuhe aus, schnell dann die bereit gelegten Sachen an und direkt weiter. Gut ein Schluck Wasser aus der Pulle und kurz durchatmen, das geht noch.

Also, gehabtes Euch gut und lasst Euch nicht in den Stress treiben.

03:56Uhr/ 08.12.2017

Dezember 8, 2017

Morgengruß:  es ist mal wieder soweit, dieses mal aber erstmal auch das letzte mal für diese Woche. Mit meinem „Frühsport“, doppelten Espresso heben und Kekskram stemmen, habe ich bereits begonnen, danach wird noch eine Stunde radgefahren. Bald ist Weihnachten… . Heute soll ja der Wind nicht mehr jene Präsenz haben wie gestern. Das war ja echt – blöd. Dafür soll es heute hier gegen Nachmittag mal wider richtig regnen. Schauen wir mal. Jetzt überlege ich gerade was ich nachher in der Firma als erstes Frühstück zu mir nehme ? Meine Extravorräte sind leer.

Und, andere Überlegung, wo könnte ich heute nachmittag mit dem Radeln noch ein paar Nettigkeiten mitnehmen ?

08:07Uhr/ 27.11.2017

November 27, 2017

Morgengruß: ja da iss´er wieder ! Nachdem ich dann gestern Abend doch recht erschossen in die Federn gekrochen bin, ich denke zum einem vom typischen Rhythmus als auch von sortieren & hochladen meiner Bilder, immerhin bin ich schon bis 2015 vorgestoßen und habe dort sogar schon begonnen, hocke ich nun wider in der Küche. Bis um Halbacht konnte ich ich im Bett halten, dann mußte ich raus !

Irgendwie hatte ich zwar keinen Bock aufzustehen, was wohl auch am fehlenden Tageslicht liegen mag, aber liegen bleiben wollte ich dann auch nicht. Wozu auch ? Wach war ich und für heute steht ja noch eine kleine Radfahrt an.

Biketouren/ Touren-Ansage/ Heimattouren: …denn es soll heute wieder in die alte Heimat gehen. Das sind dann so um die 70 Kilometer bei hoffentlich nicht ganz so veregnetem Wetter. Und damit das noch einigermaßen geschmeidig abgeht, war halt „früher“ aufstehen angesagt, quasi vor dem großen Regen das Ziel erreichen.

Doch vor der Abfahrt werd ich noch etwas frühstücken, eventuell noch ne´ Stulle für unterwegs, wobei ich aber auch keine großen Pausen machen werde. Bei dem eher winterlichen Wetter wo stehen und Pause machen ist nicht unbedingt so prickelnd. Und ich muß noch das eine oder andere einpacken. Denn, im Gegensatz zu sonst, werde ich diesmal drei Tage unterwegs sein. Ein Tag hin, einen kompletten Tag dort bleiben und dann am dritten Tag zurück radeln.
Morgen geht’s dann mit meiner Mom und im Zug sitzend nach Köln. Sie hat dort eine Ausstellung ausfindig gemacht, Malerei und so wie ich das noch im Hinterstübchen habe, keine „leichte Kost“. Zeitliche Einordnung hab ich meines etwas eingerostetem Zeit-Kunst-Fensterns nicht zur Hand. Aber wie Ihr mich auch kennen werdet, ich werde berichten.

Einpacken: also neben dem neuen MacBook Air wird’s noch ne´ Daunenjacke sein und etwas mehr Wechselwäsche sowie hausgemachte Marmelade und Gebäck der holden Gattin. Soweit so gut. Ich denke aber, und das auch trotz des Wetters, es werden für mich und auch meine Mom, ein paar schöne Tage.

Biketouren/ Touren-Ansage/ Channel Challenge: auch hier tut sich wieder was. Im 2radforum hat sich eine kleinere Interessengruppe gefunden die wohl gewillt ist die Channel Challenge Nummer noch in diesem Jahr durchzuziehen. Ich hatte also nun dazu, so aus der Hüfte geschossen, den…

…nächsten Samstag/ 02.12. in den Saal geworfen.

Mal sehen was draus wird. Spannend wird vor allem die Großwetterlage sein. Denn die guten 100km bei dem zum Beispiel heutigen Dreckswetter können dann schon echt hart werden. Und ich hatte die Tage von mir nicht immer den Eindruck, daß ich rein vom körperlichen so gut drauf bin. Na gut, dann muß man eben langsamer gehen lassen.

Neben den schon drei „Verrückten“ und meiner einer wird noch versucht den radfahrenden Penguin entsprechend mit ins Boot zu ziehen. Ob das klappen wird steht noch aus, denn jenerwelcher ist gegen Jahresende immer gut gebucht.

Also, bis denne´…

09:38 Uhr/ Rumgealbert & MacBook Air

November 25, 2017

Morgengruß: gut mal diesen schon vor einiger Zeit torgetippten Beitrag aus der Senke geholt, wollte ihn eh schon loswerden, also veröffentlichen und so bietet es sich dann an.

Inzwischen ist es schon die oben genannte Uhrzeit, das Frühstück ist gefuttert, hier und da gelesen und entgegen meinen ersten Erwartungen ist es doch so etwas wie hell draußen geworden. Jetzt werd ich den Betrag nochmal versuchen Korrektur zu lesen und mich dann dem Tagesablauf zu widmen. Beginnend mit ein paar sportlichen Tätigkeiten, wie immer am Wochenende, für den Rücken und Rumpf.

Bikealltag: und falls mal einer nicht weiß was er mit seinem Geld nicht anfangen kann, oder sogar noch Bikes überzählig stehen hat und sein Finanzvolumen in Form eines Bikes mir vermachen zu gedenkt, das…

Storck Fascenario.3 Aston Martin – Special Edition

…Rennrad, nur 5,9kg „schwer“, für nur schlappe 17.777 Euro nehme ich Geren in Empfang. Aller, was es nicht alles gibt. Da müßte ich ja meine Fitness-Garage und den Burghof in einen Hochsicherheitstrakt umbauen. Aber chic schaut´s schon aus.

MacBook Air: ja das andere Thema. Irgendwie muß ich ja sagen…

…es war mir ja schon klar, daß das eine oder andere anders sein wird, aber dieses Rumgehampelt. Etwas Kritik, oder eben auch nur eine andere Sichtweise, an gewissen Dingen. Wo fangen wir an ?

Positiv ist, das Teil läuft wie Atze, in der Handhabung gibt´s nix zum meckern. YT-Videos kann ich ansehen ohne Ende, da läuft kein Lüfter an und dreht sich ne´n Wolf, der Akku hält gefühlt ewig, hatte das Air letzten, also irgendwas letztens, Sonntag morgens angeschmissen, immer wieder was dran gemacht, dann mal wieder weggeklappt, dann wieder was gezaubert und als ich den Akkustand abends beim Ausschalten sah, dachte ich nur, alle Achtung ! Geladen hatte ich es dann erst wieder am Montag Abend.

Negativ ist, hierbei aber nicht unbedingt am MacBook Air selbst, sondern vielmehr mit der Handhabung der Cloud. Klar neue Geräte leben vom Onlinedasein, ist ja auch praktisch wenn man auf alles und zu jeder Zeit von jedem Gerät aus zugreifen kann. Zumal der Zugang zu einer apple-eigenen Cloud ja schon beim Einrichten des Gerätes quasi intuitiv angestrebt wird. Das war´s dann aber auch schon.

Die Cloud hat ein Volumen von gerade mal 5GB. Nicht viel für eine dauergereichte Cloud eines Anbieters der für seine Geräte schon einen recht stolzen Einstiegpreis feil bietet und sonst mit dem vollen Programm gerne zu glänzen bereit ist. Die 5GB sind aber recht fix voll und dann ? Ja klar, alles kein Problem, man kann aufstocken in verschiedenen Stufen. Aber, auch da, leider nicht kostenfrei. Für´n knappen Euro pro Monat hat man schon ein ganz anderes Volumen. Ich sage also, eines was man auch tatsächlich Händeln kann. Denn in einer Zeit wo man mal schnell einen Snapshot mit dem Mobil macht, ist ein externen Speicher mal fix voll gespielt.

Kommt dann ja noch hinzu, das die heutigen Geräte gar nicht mehr auf einen internen brauchbares Speichervolumen ausgelegt sind. Meine i-Photo Library glänzt mit 15,2 GB und die i-Tunes mit knapp 13,4GB. Die 4GB der neuen Bilder ( wo ich seit dem nicht mehr Vorhandensein am alten MacBook des i-Photo/ da gab´s keine Version mehr für das alte Mac OS ) händle sind da nur ein Abriss dessen was da ja noch kommen mag.

Gut, da man dann aber erstmal in dieser Cloud drin ist, wird´s etwas tricky da wieder raus zu kommen. Denn es gibt eine gnadenlose Synchronisation zwischen Cloud und dem haptischen Gerät, in meinem Falle das MacBook Air. Will man Cloud Speicher frei machen und sagt zum Bespiel das Dokumente gelöscht werden können, sind jene auch erstmal auf dem Gerät futsch. Da muß man erstmal den Harken finden, der automatisch vorhanden ist und den deaktivieren.

Bei mir war gut, weil ich alle Daten vom alten MacBook auf der Timemashine ( externen haptischer Speichert also nix anderes als eine zweite Festplatte ) automatisch gesichert hatte. Also hatte ich erstmal die Cloud gekappt und mir dann die Daten aus der Timemashine „gezogen“.

Meine Versuche jene Daten automatisch aufspielen zu lassen sind, nun ja, wohl eher gescheitert. Hier muß ich aber sagen, hab das immer so Abends nach dem Chillen gemacht und mich somit auch nie wirklich in Ruhe damit befasst. Andersrum hätte ja auch ein Hinweis beim Einrichten des Neugerätes hilfreich sein können.

Denn wenn man erstmal weiß das es dafür sogar ein extra Program gibt, Migrationsassistent genannt, dann wäre das ja ein Leichtes.  Jetzt hatte ich aber das neue Air eingerichtet und wollte dieses Superprogramm durchlaufen lassen. Kleiner Schönheitsfehler, man kann zwar gewisse Auswahlen treffen, aber zunächst mal gibt es nur sehr wenige dieser Art. Ich habe dann an dem Punkt abgebrochen, als es nur noch die Returntaste gab, oder die Möglichkeit den alten Benutzeraccount auch auf dem neuen Gerät zu installieren.

DAS aber hatte man damals schon seitens Gravis bei meiner Mom und deren Mac gemacht. Folge war dann, das aber wirklich alles doppelt war. Und zwar inklusive des alten Betriebssystem. War dann nicht so prickelnd und wollte ich nun wirklich nicht.

Also Plan B, Daten auf der Timemashine lokalisieren und händisch auf´s neue Air Book verpflanzen. Leichter gesagt als getan.

Denn, erster Schönheitsfehler, zunächst sind offensichtlich die guten alten Ordner Bilder, Musik und Filme in der Seitenleiste des Finders so nicht mehr präsent. Das erscheint auch zunächst logisch, was soll man mit Ordner auf einem haptischen Gerät wenn´s doch sowas schönes wie eine Cloud gibt ? Halt, da war doch was ?

Nun gilt es also die Musik und Bilderdateien passend in die jeweiligen Ordner unter zu bringen. Pfadsuche nennt man das dann. Man stöbert, holt sich Infos von anderen Mac-Usern und kommt sich irgendwie vor, wie Ötzken Doof.

Eigentlich hat man sich doch wieder für einen Mac entschieden, damit diese Win-Bastelein so nicht haben muß. Und hier muß ich sagen, klare Kritik an Apple. Cloud hin der her, ja klar ist vorteilhaft, aber bei einem erst der Summe XXL zum einen ein derart kleines Cloud-Volumen anzubieten und dann noch die Hand dafür aufzuhalten wem man mehr braucht, auf der anderen Seite aber die Endgeräte auch nicht die Volumenmasse hergeben… .

Dann kommt erschwerend hinzu, selbst wenn man bereit wäre für ein ordentliches Volumen was in die Kasse zu schmeißen, man kann es nur per Kreditkarte ! Ja hallo ! Soll sich unsereins, der bisher maximal mit der Kreditkarte bezahlt für den Spaß extra eine Kreditkarte anschaffen ? Tut´s der gute alte Dauerauftrag oder Einzugermächtigung nicht mehr ?

Gut, genug rumgemeckert. Ich habe jedenfalls erstmal Musik und Filme von der Timemashine exportiert und mir in zwei aussagekräftige Ordner auf den Schreibtisch gelegt. Von da ab hatte ich gestern in einem Wahnsinnsanflug, warum auch immer, die Musik irgendwie bei i-Tunes untergebracht. Dort scheint sie auch wieder irgendwie zu laufen. So ganz geblickt hab ich das noch nicht. Vielleicht liegst auch am Alter.

Der Bezug auf meine bescheidenen 15,2 GB an Bildern hab ich nun folgende Entscheidung getroffen. Cloud ja, aber nicht die von Apple. Die werden wo in einem kostenlosen Email-Account geparkt. Wie ich das dort dann mit der Sortierung, oder auch Neusortierung handhaben werde, das steht noch aus. Der Grundansatz, daß das funktioniert ist aber bereits geprüft und auch schon ansatzweise umgesetzt. Bilder aus 2001 bis aktuell 2008 sind schon verlagert.

Hier denke ich aber auch, es wird, neben der Timemashine, noch eine weitere zusätzliche externe Speichermöglichkeit geben. Eine entsprechend dicke Speicherkarte wird’s dann wohl werden. Denn genau dafür hat das MacBook Air sogar einen Slot !

Und nun auf auf Ihr müden Geister… !!!

09:25Uhr & Spaß am Morgen

November 18, 2017

Morgengruß: ja man sehen kann, heute hab ich mich nochmal gründlich umgedreht. Und ebenso noch, hocke ich an meinem Stammplatz in der Küche, habe ein paar Spekulatius und den Rest von Café con Leche zur rechten Hand. Trotz das ich gestern nicht ganz so früh wie sonst im Bett war, die Mehrstunden an Schlaf taten gut. Klar wem nicht ?
Neben der langen letzten Woche begleitet mich ja auch gerade in den späteren Stunden immer wieder mein Alter. Je länger ich im Auto hockte, und das war ja gerade nachmittags der Fall, deso mehr zappelte & zickte es. Erst als ich wieder abgestrampelt nach Hause kam, war es wieder erträglich bis stellenweise nicht vorhanden. Da ist man dann recht froh wenn ma(n)n ein paar kurze Zeiträume hat wo man nix in diese Richtung merkt.

Gut, jetzt ist die Café con Leche ausgetrunken, gleich gibt’s noch ein wenig Tomate und Ziegenkäse wo wir uns dann in den Tagesablauf stürzen werden. Bewegung und Radpflege stehen heute grob in der Planung. Mal sehen wie das draußen so von den Temperaturen her so ist ?

Und so wünsche ich der Leserschaft mal ein nettes Spät-Herbstwochenende und gereiche da eine fast noch tagesaktuellen…

06:30 Uhr/ 13.11.2017

November 13, 2017

Morgengruß: ich war heute ganz schon tapfer. Entgegen meinen Gewohnheiten hat der Wecker etwas später gebimmelt, war ja so auch meine Absicht. Dann hatte ich mich nochmal umgedreht und bin tatsächlich länger liegen geblieben. Nach dem Aufstehen schraubte ich mir tapfer meinen doppelten Espresso in die Birne. Danach ging’s wieder. Gleich wird’s zu einer entspannteren Jobanfahrt gehen, wobei noch eine kleine Schleife gefahren wird. Die ursprünglich angedachten lange Kanal-Schleife wird aber nicht zum Zuge kommen. Da bin ich jetzt nicht ganz so motiviert. Vielleicht mal Freitag ?

Naja, der ganze Stunt nur wieder, weil ich darf ja erst später einstempeln. Hab halt ne´späte Tour, die wohl späteste die es bei uns überhaupt gibt. Werd mal sehen wie das so läuft.

Und somit mal die üblichen guten Wünsche für den Wochenanfang.