Archive for the ‘Morgengruß’ Category

04:46Uhr/ 28.01.2022

Januar 28, 2022

Morgengruß: letzter Aufruf für die Fahrt ins Wochenende, es ist mal wieder soweit. Am Küchenstammplatz hockend, den Espresso special schlürfend wird langsam und genüsslich die zweite Stufe gezündet.
Wobei gezündet jetzt arg übertrieben ist. Es ist zwar eine Zündung erfolgt, aber noch lodert es eher. Es braucht halt etwas und dieses Zeit sollte man sich auch nehmen. Rasant wird die Fahrt den Tag über noch genug. Ein Bild aus alten Tagen…

…aber mit Sicherheit auch in den frühen Morgenstunden aufgenommen.

Macht das Beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

05:25Uhr/ 24.01.2022

Januar 24, 2022

Morgengruß/ Newsticker: den eigentlichen Beitrag hab ich gestern nicht mehr fertig bekommen, aber den Nebenbeitrag zum neuen Lixada HoBo, der kann man hier <klick> lesen.

Ansonsten war das Wochenende gut erfüllt und im Besonderen der Sonntag ereignisreich. Zumindest hab ich viel geschafft. Aber das schiebe ich als Beitrag noch nach. Bis dahin…

…habt einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Es ist soweit – verrückter Traum/ 22.01.2022

Januar 22, 2022

Morgengruß/ Café/ Bikealltag: der Samstagmorgen endte spät, aber nachdem ich erstmalig um halb drei „kurz raus bin“, dann noch mal um halb sieben, was für einen Samstagmorgen auch zu früh war, hab ich mich nochmals umgedreht. Jedenfalls endete diese letzte Traumphase recht offensichtlich.

Oder, wenn Träume die Psyche wiederspiegeln, dann kann ich wohl behaupten, es ist soweit.

Ich bin also in einem Radladen, warum auch immer. Gut, es wird einen Grund gegeben haben, aber damit wäre die Geschichte und die Traumdeutung ja schon zu ende.

In diesem Laden werde ich auf ein bunt bestücktes Regal oder auch Regalwand aufmerksam.
Ich sehe noch die Farben grün, rot und eine Art okka vor mir. Außerdem ist die Auslagenrückwand mit feinen länglichen Holzstreifen verkleidet. In etwa so, wie ich sie auch an der Fitness-Garage verkleidet habe.

Die dort ausstehenden Waren sind vom größten Umfang her Bialetti sowie Kleinkram als Zubehör. Ich schaue mir die verschiedenen zum Teil sehr bunten Bialetti an und man kommt auf mich zu.

Ganz neugierig macht mich eine Runde Kugel, die man zur Hälfte aufschrauben kann, so hat man zwei Halbkugeln in der Hand.
In der unteren Halbkugel liegen Espressobohnen. Man erklärt mir, daß man die Bohnen einfach unten einfüllt, dann die anderen Hälfte aufschraubt und so dann eine funktionierende Bialetti hat.

Natürlich rätsel ich, wie sich die Bohnen mahlen und wie zum Geier eine Kugel auf einer Ofenplatte stehen kann?

Ich werde wach und mir wird klar, es ist soweit.

Habt einen netten Samstag und bleibt bitte gesund!  😉

Alles geht den Bach runter…

Januar 21, 2022

Bikeklamotten: sehen wir die Sache jetzt mal so, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Die Tage bekam ich da ja einen netten Kommentar, von wegen Kosten im Jahr und wieviel das so ist.

Natürlich könnte man einen PKW mitsamt aller Kosten gegen rechnen. Aber ich glaub nicht, daß ein Auto günstiger wäre. Denn nicht mal im Jahre 2018 wo wohl einiges an Kohle gelassen wurde, komme ich auf einen monatlichen Wert von gerade mal 203,66 Euro. Wie gesagt, pro Monat!
Die Tage hatte ich mal den GOLF gut voll getankt. Das waren schon fast 60,00Euro. Und so steig ich mal in ein paar Baustellen an, die wohl demnächst fällig werden. Aber auch da sein gesagt, ich schiebe sowas ja immer gerne bis zum finalen Exodus. *lach*

Nummer 1., die NorthWave Celsius Arctic GTX Winterradschuhe habe ich jetzt seit 27.12.2010 im Einsatz und damit haben sie schon so manchen Kilometer gesehen.

Das sich das Material an der Innenseite an der Kurbel langsam abreibt, war mir spätestens klar, als ja der Tausch der Kurbel anstand. Spannend fand ich, daß das Goretex Material aber immer noch dicht ist, also nur Außenmaterial abgeschürft ist.

Schönheitsfehler, noch. Denn auch das wird ja irgendwann fällig sein. Und dann nasse und in Folge dessen kalte Füße wird nicht mein Ding sein.

Das zweite was nach und nach den Stecker machte, waren die eine oder andere, ich weiß jetzt gar nicht wie man das nennt, ich denke Schlaufen. Also durch jene Schlaufen läuft ja ein relativ dünnes aber stabiles Band, was dann wiederum mit Kordelstoppern fixiert wird. Grundsätzlich erfolgt so also die Funktion von schnöden Schnürsenkeln.

Das jetzt ein paar Schlaufen durchgerieben sind, stört aber gar nicht. Denn über dieser Fixierung schlägt man noch zwei breite Laschen über, die ihrerseits wiederum mit eine guten Fläche Klett eine Verbindung eingehen.
Der Schuh sitzt also auch so straff genug für mich.

Jetzt wird’s aber langsam spannend. Denn am linken Innenschuh löst sich das Innenfutter vom Schuhschaft ab. Die Tage hab ich den Schuh angezogen und man konnte ein deutliches Reißgeräusch vernehmen. „Puh“, dachte ich:„gleich ist es soweit und ich habe das Obermaterial losgelöst vom restlichen Schuh in der Hand.“

Dem ist der auch nach gut einer (?) Woche noch nicht so. Mal sehen, wie lange das noch gut geht? Das sich das Außenmaterial in Stellen von der Sohle löst, hab ich jetzt nicht abgelichtet. Kleinkram und wie schon gesagt, solange die Dinger halten, werden sie getragen und dann kommen sie ins Deutsche Museum.

Dann ist da noch die Nummer 2. mein Scott ARX Plus Helm. Der sitzt jetzt seit dem 15.08.2017 wohl schützend auf meiner Murmel und zum Glück brauchte es keine echten Einsatz.

Soweit schaut er eigentlich noch gut aus, doch blickt man ins Innere wird schnell klar, wo die Baustelle ist.

Da dort wo am hinteren Teil das Drehrädchen ist, sind schon eine Ewigkeit keine Polster mehr (roter Pfeil), habe ich zum einen nie wirklich bemerkt und in Folge dessen dann auch nie vermisst. Noch ist die Haarpracht dicht genug, dieses Fehlen zu kompensieren. *lach*

Ganz anders schaut´s mit den Polstern (oberer blauer Pfeile) von innen am vorderen Teil des Helmes aus. Es ist nicht nur so, daß ich nur noch ein Polsterteil besitze, daß zweite zum waschen und einwechseln hatte sich im Spätsommer in Wohlgefallen aufgelöst, sondern ich bis heute dafür keinen Ersatz mehr auftreiben konnte.

Gut letzterer Punkt ist inzwischen verschmerzbar, denn wie man so schön sieht, die Klettpunkte (unterer blauer Pfeile) für die Polsterung haben auch ihren Geist aufgegeben. Da ist also auch nix mehr zu machen. Hängt alles irgendwie auf Halbacht.

Zu guter letzt, Nummer 3. meine heißgeliebte Radjacke. Jene ist seit dem Januar 2018 im Einsatz und ich muß sagen, neben der Tatsache das man sie nach dem Waschen imprägnieren sollte, hat sie mich bis jetzt nicht im Stich gelassen. Der Schnitt ist für mich bestens, die beiden Taschen nehmen das auf, was man so zur Hand haben sollte.

Aber leider zeigen sich auch hier so ein paar Ausfallerscheinungen. Das erste was mich nervt ist, daß die Klettverschlüsse an den Armbündchen die zu Teil komplett ausgefranst sind.

Zwar lassen sich die Armbündchen noch relativ gut verschließen, aber auch hier zeigen sich erste Wirkungen, daß das nicht mehr ganz so gut hält.

Nerviger ist, daß wenn die Armbündchen offen sind, der Verschluss nicht mehr an dem kleinen-schmalen Stück Kletten bleibt.
Jetzt könnte man sagen, ist doch schnuppe. Ist es dann aber leider doch nicht. Denn zum einen hält das Klett noch so gut, daß es mein Nasentuch aus Mikrofleece wieder aus der Jackentasche zieht…

…wenn ich es rein stecke. Dumm dabei, wenn man nicht aufpasst merkt man es nicht und verliert so das Schnupftuch. Und genau das ist mir schon ein paar Mal passiert. Und bis ich gemerkt habe warum das so ist, sind ein paar mehr Tage ins Land gezogen.

Der finanzielle Verlust von einem Nasentuch ist ja nicht so heftig. Blöd finde ich nur, daß dann wieder wo was an Müll rumfliegt, was da nicht hin gehört.
Und denkt nicht, daß wenn man es gemerkt hat, das Tuch wieder findet. Kann man vergessen, selbst wenn man abschätzen kann, wo es liegen könnte.

Außerdem löst im Innenbereich der Taschen also um genau zu sein, dort wo der Reißverschluss für den Taschenverschluss eingearbeitet ist, das Tape. Jenes sollte an der Nahtstelle für Wasserdichtgkeit sorgen.

Wie und ob sich das auf die Wasserdichtigkeit final auswirkt, kann ich nicht sagen? Ob das reparierbar ist, werd ich ausknobeln. Denn mit Bergans hatte ich schon eine guten und aufschlussreichen Kontakt, wenn jetzt auch nicht zu den aktuellen Feinheiten.

*kurze Pause*

Hab gerade noch mal nachgeschaut, die Jacke ist noch im Programm und im Text wird sogar mit einer Reparaturmöglichkeit geworben. Das werd ich auf jeden Fall mal angehen. Und somit zum Abschluss der übliche…

Morgengruß: …an die Leserschaft. Natürlich gäbe es was zum erzählen, nur soviel kurz vorab. Auf der gestrigen Heimfahrt hatte ich den ersten Schnee. Für immerhin geschätzt zehn Minuten. Dann war die Sonne wieder da.

Also macht das Beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

03:58Uhr/ 20.01.2022

Januar 20, 2022

Morgengruß: neues Spiel, neues Glück aber vor allem ein neuer Tag. Fakt ist, für heute und morgen hab ich eine Jobrunde. Und dazu eine die ich mag, auch wenn sie ein frühes Aufstehen nötig macht. Aber so insgeheim, auch damit komm ich klar. Denn früh anfangen bedeutet auch früh Feierabend.

Also kippe ich mir den Espresso doppio langsam über die Lippen und werd mich dann auf machen. Für die Heimfahrt hab ich ein kleines Entspannungsprogramm vorgesehen, mal sehen wie sich das so umsetzten lässt?

Bis dahin habt einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

04:53Uhr/ 14.01.2022

Januar 14, 2022

Morgengruß: es ist mal wieder so weit, ein weiterer Tag rückt unaufhaltsam an und die meisten Zeilen was so passiert ist, habe ich bereits im nächsten Beitrag vorgetippt.

Nach dem Espresso doppio fallen mir auch nicht so die Megazeilen ein und so reich ich mal ein Bild herein, wie ich so die Welt in den frühsten Morgenstunde sehe und damit auch erlebe.

Das war gestern früh auf der Anfahrt zum Job, die so kann auf dem Screenshot erkennen, nicht ganz so geradeaus erfolgte. Wieso ich mir so einen Luxus leisten kann, erfährt man dann im nächsten Beitrag.

Jedenfalls war es bestens und ganz nach meinem Geschmack. Auch wenn scheinbar die äußeren Umstände nicht unbedingt dafür sprechen. Also für Normalsterbliche.

Für heute hab ich zumindest auf der Jobanfahrt keinen Plan, denn da liegt Kraftfahrzeugnutzung an. Warum und wieso, auch das im nächsten Beitrag. So, jetzt hab ich Euch aber genug heiß gemacht *lach*…

…ich wünsch Euch für heute einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

 

04:46Uhr/ 13.01.2022

Januar 13, 2022

Morgengruß: es ist halt wie es ist, der frühen Morgen lockt einen in den Tag, doch außer dem gewohnten Heißgetränk hat er noch nicht viel zu bieten.

Und so beginnt der Donnerstag eben in gewohnter Weise, mit dem Folgen des eintgeldlichen Schaffens. Wobei da heute geplant zunächst mal nur ein späterer Arbeitsbeginn ansteht. Die Zeit bis dahin werd ich mal kreativ kurbelnd auf dem Rad verbringen.

Die-eine Idee sich einen Sonnenaufgang auf einer der Halden an zu schauen werd ich vergessen können, bei der aktuellen Wolken-Wetterlage wird da kaum was zu sehen sein. Und so werd ich mehr oder weniger stumpf durch die Nacht rollen, vorzugsweise auf Wegstrecken abseits des motorisierten Aufkommens.

Und so wünsche ich der Leerschaft einen angenehmen Tag und auf das Ihr alle gut gesund und des Verstandes bleibt!  😉

 

…denn gestern hatte ich erneut so eine kurze Diskussion, warum man nicht mit zwölf Mann in einen Aufzug von 2qm kann. Es kotzt mich langsam an.

04:42Uhr/ 12.01.2022

Januar 12, 2022

Morgengruß/ Rumgelaber/ Sport & Alltag/ Bikebild/ politisch: da ich gestern ein wenig auf das Bereitschaftsgleis gestellt wurde, war eher nix mit Radfahren. Hab mir dann die Zeit mit meinem Kraft- & Mobilitäts-Training vertrieben.

Auch wenn die Sonne vormittags schon gut schien und es echt verlockend war den Part auf der Burgterrasse zu machen, die wenigen Brockens aus dem Dachgeschoss nach unten schaffen und sich dann noch super warm anziehen war nicht mein Plan.

Außerdem steht oben der Plattenspieler, Verstärker, die beiden Dynaudio Gemini Boxen und man(n) war alleine at home.
Da hat man es mal ein wenig krachen lassen.

Also, so ganz ohne das Thema Radfahren ging dann doch nicht. Beim Training meldete sich der Schrauber, die neuen Lager kosten grob zusammen 35 Euro und würden voraussichtlich am Freitag kommen.

Doch bei der aktuellen Frostlage mit dem Stahl Renner zum Job zu fahren, hielt und halte ich für eher gewagt.
Die noch in der Fitness-Garage hängenden 45NRTH Xerxes Spikereifen passen da nicht rein.

Und so werde ich in den sauren Apfel beißen und mit der Schiffschaukel von Volotec (hoffentlich nur) und den montierten 45NRTH Spikereifen drei Tage zum Job fahren.
Also hab ich da die Reifen drauf gefrickelt…

…und auch die Flaschenhalter hinter dem Sattel demontiert. Sonst passt die Arschrakete, äh sorry die Heckgepäcktasche also der Topeak Backloader nicht dran.

Das einzig Gute ist, weil Schiffschaukel wird es etwas mehr Fahrzeit geben und somit mehr Points in den Winterpokal.

Mit einer gewissen Spannung erwarte ich das Wetter. Hier ein Screenshot von gestern Nachmittag ca. 16:30Uhr. Man beachte die Temperaturangaben.

Da sollen um 07:00Uhr schon fast 10c° anliegen und um 06:00Uhr, also wenn ich losfahren würde immer schon gute 9c°. Als ich gestern Abend um 18:00Uhr das Leergut in den vorderen Schuppen gebracht habe, standen da schon wieder 0c° auf dem Thermometer. Ich schätze also mal, es wird eine sehr frostige Nacht und in der Frühe schlägt ein Mistral kommend direkt aus der Sahara über unser Land. *lach*

Noch ein wenig was aus der Ecke Meinungsbildung und Spiegelbild der Gesellschaft.

Ja wir sind im Jahre zwei und auch ich muß leider vermelden, daß Patienten in einem von mir frequentierten Ärtzehaus wie die Heringe aus einem Aufzug gequollen sind. Als ich dann mit dem Ziel aufwärts zu fahren den Aufzug betrat kam bei mir nur noch eine Mutti mit Kind rein. Der Nachfolger hatte sich dann eine kurzen Spruch bezüglich 1,5m Mindestabstand anhören können.
„Er hatte gehört vier Leute könnte da rein“, meinte er. Ich verwies nur auf das große rote Schild direkt neben den Aufzügen.

Ich kann mir das nur so erklären, daß man ja auch von oben aus uns für dumm verkauft. Das die BRD demnächst ihre AKW´s abschalten wird ist ja zumindest noch Fakt. Das aber auch mit unserem Geld neue Kernkraftwerke in der EU gebaut werden sollen, wird einfach so hingenommen.

Ein Schelm wer böses dabei denkt. Wie gesagt, das Geld was in der EU verteilt wird, stammt auch auch unserem Portemonnaie und wird nichts anderes machen, als wieder die Taschen der Leute füllen, die am Kopf des stinkenden Trogs stehen und dort an der frischen Luft sind.

Witz: damit die-meine Sache aber nicht zu weit ins kritische abrutscht, noch eine kleine Aufheiterung.

Macht das Beste aus dem Tag und bleibt bitte gesund!  😉

 

 

 

 

…gesund auch im Kopf.

 

04:45Uhr/ 10.01.2022

Januar 10, 2022

Morgengruß: ja nicht viel los in den frühen Morgenstunden, das Übliche halt. Wachwerden, aufstehen, nach der Morgentoilette sich ein wenig ankleiden um anschließend den Koffeinspiegel im Blut anzugleichen. Dabei final wach werden um anschließend in die restlichen Bikeklamotten zu schlüpfen und sich auf den Weg zu machen. Die Hoffnung liegt heute auf ein wenig mehr Regenfrei.
Da saut einem das Rad immer ein stückweit mehr ein als sonst schon. Ansonsten…

…Wetter ja wird sein wie es ist und die Kleidung kann ich anpassen. Man wird also sehen.

Newsticker: auf dem Nebenblog hab ich noch einen weiteren Artikel online gestellt, wo ich dachte, der sei schon zu lesen. Es geht um einen weiteren Hängemattenplatz. Um genau zu sagen, den dritten im nahen Wald.
Wer also mag kann sich den Artikel Hängemattenplatz Baumhütten als Lesestoff verabreichen.

Und damit wünsche ich Euch einen netten Tag und bleibt, wie immer, so gesund wie nur geht!  😉

08:57Uhr/ 09.01.2022

Januar 9, 2022

Morgengruß/ Rumgelaber/ Outdoor: erste Handgriffe am Frühen morgen, eine Latte Macchiato und ein wenig Kuchen. Wer den wann gebacken hat, erschließt sich mir nicht? Ich tippe auf die Jüngste gestern bei und mit ihrer Freundin. Jamjam, lecker so am Morgen.

Auch wenn mich das Getränk gut in die Spur bringt, stellt sich doch ernsthaft heute die Frage was machen?

Da die Holde von der Nachtschicht gekommen ist, hatte ich gestern schon ein wenig Schlafsack- u. Hängematten Gezumpel auf die Seite gelegt. On top noch eine XXL Seesack aus den echten Tiefen meiner Kleiderkammer.

Der Hintergedanke dazu war, die Tage hatte ich mal so eine Anflug mich für eine Testphase in den nahen Heimatwald zu begeben. Blöde Sache dabei war, wie das ganze Zeug in den Wald bekommen? Es extra nur dafür, also für die sagenhafte Entfernung von 2-3km am CAADX zu verstauen war mir dann doch irgendwie zu blöd.

In einen Rucksack stecken war dann Plan B. aber auch dabei einen kleinen Harken, welchen Rucksack? Denn selbst mein großer 22l messender Osprey Talon Rucksack war alleine mit dem „Schlafzimmer“ komplett voll bis über die Stehkante.

Den Ansatz auch über das Hängematten Forum mal ein paar Infos abzugreifen wie oder woran man sich für eine potentielle Anschaffung eines Rucksacks orientiert war zwar gut, brachte aber natürlich keine Akutlösung.

Letztendlich kam das unter dem Strich sowieso erstmal nur darauf hinaus, daß es ja nur in den nahen Wald gehen sollte und man sich nicht extra dafür einen Rucksack ins Haus holen müßte. Im gleichen Atemzug kam mir dann der Gedanke, den Krempel in einen Packsack zu stecken, einen Schulterriemen dran machen und Abmarsch.
Und wenn man dann so im GOLF in die alte Heimat fährt und langsam ein paar Gedankenzüge durch den Kopf schichtet, kam ein Bild vor dem virtuellen Auge.

„Du hat doch früher einen dicken Seesack gehabt, also so einen ollen aus dem Bundeswehrbestand. Und als der auf war, hast du dir doch einen von Ortlieb geholt.“ Ferner vermeldetet das geistige Auge ein Bild einer Kramaktion in den Kleiderkammer, wo ich das gute Stück in den Hände halte.
Also wurde die Kleiderkammer mal auf Links gedreht und siehe da…

…ein Megaflugzeug von Ortlieb – offiziell – Kanusack, im nur noch schwer zu lesenden Label als XXL ausgewiesen, ist ein Megabrummer. On top hat das Teil zwei sehr solide Tragegurte. XXL wird zumindest auf der Seite von Outdoortrends mit 150l angegeben. Das sollte für einen Testausflug in den nahen Wald reichen. *lach*
Gut, mal sehen ob ich das gleich mache, oder doch was anderes?

Wobei ich jetzt die Sachen für einen Waldausflug rausgeholt habe und die Radfahrsachen noch im Schlafgemacht verweilen. Da dort aber die holde Burgdame sich von der Nachtschicht wohlverdient ausruht, werd ich den Teufen tun da rein zu watscheln.

Bikebasteln: im letzten Beitrag hatte ich ja erwähnt, daß es am Steuerlager von CAADX nicht ganz so korrekt zugeht.

(Erklär-Bär: da wo der Finger drauf zeigt, sitzt das Steuerlager im oberen Bereich. Die Gelben Pfeile zeigen die Klemmschrauben um den Vorbau am innenliegenden und damit nicht sichtbaren Steuerrohr zu fixieren. Der grüne Pfeil zeigt die flache Aheadkappe die nur leicht schräg-seitlich sichtbar ist. Der rote Pfeil zeigt dann wieder rum auf die mittig in der Aheadkappe sitzende Aheadschraube.)

Da ich gestern nach der Ankunft aus der Heimat eh noch mal in die Fitness-Garage mußte, mußte was raus zu bringen, hatte ich mir mal eine wärmende Jacke angezogen.

Mit dem Inbuswerkezug in der Hand löste ich zunächst die beiden Schrauben die den Vorbau des Lenkers am Steuerrohr halten. Was mir sofort auffiel, die waren für meinen intuitiven Geschmack ein wenig zu lose. Praktisch kraftfrei konnte ich die lösen.

Entsprechende lose war dann auch die Aheadschraube oben auf der Steuerkappe. Über jene konnte ich dann mit einem dicken Inbuswerkzeug sie in der Form fixieren, daß ich einen gefühlten spielfreie Einbau/- Lagerverbindung mit allen relevanten Bauteilen hatte.

Da dies nun fixiert war lag meine Hoffnung darauf, daß der Drops nun gelutscht sei. Die nächsten Fahrten werden das zeigen.

Weil mir das aber etwas rätselhaft erschien, letztendlich hatte ich so was in alle den vielen Abertausend gefahrenen Kilometer noch nie, hab ich mal im Radforum eine kurze Frage abgesetzt. Unter dem Strich…
…ja kann tatsächlich passieren das sich die Klemmschrauben vom Vorbau minimal lösen und sich so über einen Fahrbetrieb mikromillimeterweise immer mehr lösen.

Newsticker: blablabla… auf dem Nebenblog hab ich mich mal u ein zwei Kleinigkeiten gekümmert. Nein, eigentlich geht es dort nur um Dosen für den Espresso-Transport (in gemahlener Ware) und Zucker.

Ich wünsche mal einen brauchbaren Tagesstart, macht das Beste aus dem Sonntag und bleibt bitte gesund!  😉