Archive for the ‘Morgengruß’ Category

07:07Uhr/ 08.10.2018

Oktober 8, 2018

Morgengruß: moin moin zusammen, mein Espresso double ist getrunken, dazu gab es zwei kleine Leckerli. Es ist eigentlich schon super spät für mich, aber ich habe diese Woche eine Mittagschicht. Außerdem fahre ich heute nochmal mit dem Auto zum Job. Nur so zur Sicherheit…
…denn gestern hatte ich einen ganz schönen Hänger, fühlte mich auch nicht so prall. Ob das jetzt noch die Restausläufer der dahinvegetierenden Erkältung waren-sind oder einfach nur das mein Tagesablauf komplett anders ist als sonst, kann ich nur mutmaßen ? Etwas mehr Bewegung wäre schon schön, aber wenn man sich innerlich dazu noch nicht bereit fühlt, dann sollte man sich noch ein wenig Ruhe gönnen. Es kommen ja auch wider andere Tage.

Was noch ? Ja andere Tage, draußen hat es heute früh nur 3c° und es ist natürlich stockdunkel. Der Herbst hat uns im Griff, der Winter naht. Nach dem knallheißen Sommer eigentlich die Jahreszeit die ich so mag. Das wird aber wohl die nächsten Tage recht gewöhnungsbedürftig für mich, sich auf diese Temperaturen einzustellen.

So, ich werd mich jetzt mal langsam in Bewegung setzten, hier zu Hause rumhocken bringt ja auch nix. Einen schönen Tag noch !

05:39Uhr/ 01.10.2018

Oktober 1, 2018

Morgengruß: moin moin zusammen, ich darf nun auch wider am Arbeitsleben teilnehmen, bin auch irgendwie froh darüber. Dennoch war das Aufstehen heute früh irgendwie – zäh. Jetzt mit dem doppelten Espresso und dem Mohnkuchen noch die Muntermacher verzehren und dann mal einen Schritt vor die Tür, die Kleiderordnung checken.
Dunkel ist es auf jeden Fall, aber das ist ja bei mir nicht das Problem. Einen schönen Tag noch !

Tony Martin & Mathis Biermann/ 08:45Uhr/ 27.09.2018

September 27, 2018

Morgengruß/ …und sonst ?/ Newsticker/ Bike nachgedacht: muß ich doch erstmal loswerden und zwar geht die Message an Tony Martin, hier die-seine offizielle Website <klick>, von ihm habe ich heute im Sportteil des WA gelesen. Ja ich muß schon zugeben, recht untypisch für mich, daß ich überhaupt in den Sportteil irgendeiner Zeitung schaue. Folgende Zeilen lese ich da als Intro:
Als Tony Martin im Ziel seine zeit aufleuchten sah, senkte er enttäuscht seinen Kopf. Es war brutal, ich hatte einfach keinen super Tag, sagte Martin kurz nach dem Rennende ausgepumpt. Der 33-Jährige hatte alles gegeben, konnte aber seine Schwächen am Berg nicht kompensieren und mussten im WM-Einzelzeitfahren von Innsbruck eine neuerliche Niederlage hinnehmen. 

Die Zahlen die im nachfolgenden Artikel genannt werden lassen mich nur vor Ehrfurcht erstarren: 52,1km in 1:05:27 Stunden.

 

Also, auch wenn Du keinen guten Tag hattest lieber Tony Martin, meine Anerkennung hast Du.

 

Denn wenn ich diese Distanz fahren würde, kannst Du mal davon ausgehen, daß ich so um die 2,5h+ unterwegs sein werde. Und das in der Ebene.

Radreisen anderer: eine weitere Meldung kann ich aus dem WA entnehmen. Und zwar das Mathis Biermann, auch hier mal seine Website <klick>, eine Weltreise startet, rund 13.500 Kilometer lang, natürlich mit dem Fahrrad und ganz nebenbei noch Spenden für ein Brunnen-Projekt in Afrika/ Kamerun sammelt.

Fand ich mal interessant, da er auch aus dem östlichen Teil des Dorfes hier kommt, recht passgenau aus dem Teil, wo auch der Kumpel ansässig ist.

Bikealltag: jo ansonsten scheint sich an meiner „Baustelle-Rücken“ seit gestern Abend irgendwie eine seichte Besserung Raum zu verschaffen. Zumindest hier in der Burg konnte ich paar Schritte recht gut gehen. Also gehen in dem Sinne, daß ich mich nicht irgendwo fest zu halten oder auf den Oberschenkeln abzustützen. Halt weil ich sonst mich ja nicht aufrecht gehend bewegen konnte. Ich schätze aber mal, der Tag wird wieder lang und deshalb auch nicht gerade aufregend.

Trotzdem einen netten Morgengruß ab in die Welt !

 

08:16Uhr/ 23.09.2018

September 23, 2018

Morgengruß: über die Nacht wohl geruht, dem gealterten Rücken ward´s eine Wohltat. Die mundende Café con Leche vor einem stehend sinniert er darüber was es wohl den Tag zu verrichten gäbe ? Dem Gotte des Wetters fiel nichts anderes ein, als seine Tränen auf die Menschheit zu entlassen, zurecht, auf das es dem Grünwuchs angedeihe !

Möge Euch allen der Tag große Freude und Erholung spenden !

08:51Uhr/ 18.09.2018

September 18, 2018

Morgengruß: heute morgen extrem hart für mich !

Moin zusammen,

denn heute ist aufgrund von Termin Bürgeblechbüchse angesagt. Und so bin ich keine 200m gefahren, als sich einer vor mir zunächst die Vorfahrt erkämpft um anschließend noch bei rot über die Ampel zu knallen.

Als er noch gar nicht die Einmündung erreicht hatte, stand die Ampel aber schon auf gelb. Sie ist somit definitiv nicht erst kurz vorher umgesprungen.

Dann stand ich an der Kreuzung und mußte feststellen, daß man wohl die Scheiben des Kraftfahrzeugs letztes mal vor gefühlt 100 Jahren von innen entsifft hatte. Der Gegenverkehr blendete mich so, daß ich stehen bleiben mußte, weil ich schlichtweg außer einer weißen Wand nix gesehen habe.

Jetzt hier im Job angekommen mag mein Kreislauf nicht ganz so, das Radfahren fehltnum in Schwung zuzkommen, deshalb hab ich mir erstmal zwei Brötchen gemacht. Nun geht’s.

Misttag ! Kann nur noch besser werden. Wenigstens konnte ich so, mit Schüppe im PKW, ein wenig Wildgrünwuchs an einer Engstelle meiner Radroute bei Seite machen.

10:21Uhr/ 09.09.2018

September 9, 2018

Morgengruß/ Biketouren/ Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 52-16: so, ich habe jetzt hier lange genug in der Küche rumgegammelt, wird Zeit das ich raus komme. Es geht mit dem Stahl Renner zum Café Twin. Irgendein Ziel braucht man ja. Dort einen Cappuccino schlürfen, eventuell noch ein leckeres Stückchen Torte und dann eben wieder zurück.

05:26 Uhr/ 06.09.2018

September 6, 2018

Morgengruß: moin moin zusammen, neues Spiel neues Glück, der vorletzte Tag der Woche hat begonnen. Bei mir, wie immer, mit meinem Lieblingsheißgetränk. Wünsche allen einen guten Tagesstart !

09:03 Uhr/ 01.09.2018

September 1, 2018

Morgengruß/ NightOfThe100Miles: erstmal moin moin zusammen. Hier am östlichen Rand vom Pott steht das Wetter auf wolkenlos aber noch knapp über 10c°. Die Café con Leche ist fast leer, kommt so langsam die Zeit, wo ma(n)n die Milch wieder warm machen kann.

Jetzt liegt noch etwas frühstücks-chillen an, denn danach will ich „raus“. Erster Programmpunkt Frühsport und später, vielleicht-bis-sicher sogar recht danach, oder etwas zeitversetzt, noch ein Crosstraining. Aber der Tag hat ja noch ein paar Stunden. Von daher keine Hast.

Ja und wie man sieht…

IMG-20180901-WA0000

…der Patch von der NightOfThe100Miles ist bein mir angekommen. Hatte mich ein wenig viel gewundert, weil zwar angekündigt aber so nicht auf‘ n Schirm. Ein Couvert aus der alten Heimat, dann noch mit einenm handgeschriebenen Adressat, sieht man ja heute auch nicht mehr oft. At last, der Absender unbekannt, da macht man sich ein paar Gedanken. Ne´war schon klasse und schön, wenn auch für mich extrem.

Biketouren Navigation/ Bryton: um dann gleich beim Thema zu bleiben, lange Touren in oder über unbekanntes Gebiet. So langsam kommen die neuen Bryton Geräte auf den BRD-Markt. Bei Outdooractive wurden die Tage welche verlost und bei Bike24.de werden die „alten“ Geräte zu Sonderpreisen an den Mann gebracht. Den Bryton 450, mein wohl bevorzugtes Gerät, konnte ich aber so noch nicht ausmachen.

Bikealltag/Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 52-16/ Biketouren Bilder: nachdem ich am Montag noch mal mit dem CAADX zum Job bin, hatte ich den Rest der Woche den Stahl Renner zum Einsatz gebracht. War einfach nur zu schön und dann noch diese Naturbilder…

…und vor allem teilweise mächtig fix im sinne von schnell. Der Stahl Renner rollt einfach noch ein Stück besser als das CAADX. Da kann ich einfach nix sagen. Ich denke das der Stahl Renner einfach auch das bessere Langstreckenrad wäre.

Biketouren/ Touren-Ansage: ja und wie ich so mit dem Stahl Renner durch die Gegend gegondelt bin, kam mir immer wider der Gedanke damit doch noch eine Tour rüber in die Niederlande zu machen. Ob das jetzt so konkret was wird, oder ich sogar konkret geplant habe, kann ich nicht mal sagen. Aus Erfahrung heraus kann ich aber sagen…, wäre nicht das erste Jahr wo ich mir das zwar vorgenommen hätte, dann aber doch nix raus wird.

Die üblichen Verdächtigen würden zwar mitziehen, wobei da sogar ein Zielort, genau genommen sogar derer zwei in´s Auge gefallen sind. Winterswijk fällt wohl flach, weil mangels Unterkünfte, ist wohl alles ausgebucht. Der Penguin on Bike hat da ein passendes B&B, aber auch das ist dicht.
Leichtsinnigerweise warf ich einen schon mal vom Kumpel aus´m Claim eingespielten Ort in´s Rennen, der da sich schimpft Bredevoort. Aber auch da ist bei allen bisher passenden Terminen irgendwo gegen Ende September schon gut was los und am Best-of-Weekend ist dort sogar irgendwie eine Veranstaltung. Wir werden sehen wie das in der Ecke so wird.

Alternativ hatte ich einfach den Gedanken via bekannter Trassen Heimattour, Zeche Zollverein, Radmosphäre und dann RS1 ( erstes Teilstück von der NightOfThe100Miles ) bis nach Mühlheim a.d. Ruhr zu kurbeln und dann sich in Richtung Venlo zu schlagen. Einen potentiell passenden Track wurde mir, auf Nachfrage hin, auch schon zugespielt. Viel weiter bin ich da aber nicht. Halt wie jedes Jahr.

Jo und jetzt ist das Frühstück gegessen, wird zeit das ich aktiv werde. Allen noch ein schönes Wochenende.

…und sonst ?: ach Lottchen hatte ich fast vergessen, der Monat ist ja rum, wieder ein kurzer Blick in die Zahlen. 8.289km per Rad liegen zur Zeit für das laufende Jahr an und auch im Monat August hatte ich gestern noch die 1.000km/ per Monat voll gemacht.

 

24.175km/ 22.08.2018

August 22, 2018

Morgengruß/ Rumgelaber/ Bikealltag/ Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 52-16/ Bikebilder: ganz ehrlich, irgendwie müssen Radfahrer doch schon einen gut an der Murmel haben, oder ?

Ich weiß jetzt nicht warum, aber irgendwie rollt es zur Zeit verdammt gut. Zunächst hatte ich den Stahl Renner selbst im Verdacht, denn von jeher war er einfach fixer auf Asphalt als das CAADX. Aber so einfach konnte es ja nicht sein.

Dann dachte ich, die neuen Felgen samt Speichen sind daran schuld. Aber so einfach kann das ja auch nicht sein. Ist ja jetzt nicht so, das da polierte Alufelgen gegen Hightech Carbon getauscht wurden. Auch die Tatsache, daß das Wetter, oder noch besser die Windlage den Schub brachte, konnte ich zumindest gefühlt vergleichsweise ausschließen.
Jetzt hab ich die neuen Bikeschuhe im Verdacht !

Im Gegensatz zu den good old Biketretern, die ja schon einige gesehen haben, haben jene fast kein Obermaterial und aber vor allem eine recht steife Sohle. Sollte also die Kraftübertragung soviel ausmachen ? Denn gestern und heute bin ich über die Rennbahn nahezu geflogen.

img_20180826_112636229.jpg

Egal, ist halt nice und macht Bock, aber mehr anstrengen tue ich mich deshalb jetzt nicht. Kommen wir zum behämmert sein. Ich meine es ist ja nicht so, das ich eines oder auch mehrere Bikes einfach draußen stehen lasse, während ich mein Training mache, nur weil ich zu faul bin sie in die Fitness-Garage zu stellen. Ja ich schaue sie mir gerne an. Doch heute ist mir das wider extrem aufgefallen.
Trainiere ich so da vor mich dahin und kann das Auge kaum vom Stahl Renner lassen. Das ist definitiv nicht normal. *lach*

IMG_20180821_173542468

Dabei ist mir dann aber aufgefallen, daß die Reifen seit der Felgenaktion wohl noch ein stückweit näher an´s Limit gekommen sind. Wenn ich mir so die Bilder anschaue…

…dann könnte das im Herbst mit ein, zwei Blättern Laub schon eng werden. Nichts des so trotz, hilft ja alles nix, heute werd ich mal mit er Bürgeblechbüchse zum Job kutschen. Grund ist, nach der Schicht geht es rüber in die alte Heimat, mal bei Muttern vorbei schauen. Heute also mal „ohne“.

 

 

 

 

Ja wird hart, aber vielleicht kann ich das ja die Tage irgendwie kompensieren.

05:39 Uhr/ 09.08.2018

August 9, 2018

Morgengruß/ Rumgelaber: und wieder ein neuer Tag der anbricht, der gestrige hatte es schon in sich. Aber auf eine besondere Art. Denn – es war mal nicht brütend heiß ! Aber eventuell kam einem das auch nur so vor. Denn am Dienstag zeigte das Thermometer gute 40c° ( weshalb auch unten dazu ein paar Zeilen stehen ).

Gestern in der Frühe, nach einer eher mäßigen Nacht, kam tatsächlich so etwas wie Regen hier runter. Natürlich nicht in rauen Mengen, es reichte gerade eben so, um die Straße nass aussehen zu lassen. Natürlich habe ich auch gar kein Regenzeuch angezogener warum auch ?
Die Schuhe und Socken wurden zwar an der Oberfläche leicht feucht, aber sonst nix. Für das umliegende Grünzeug war dieser Schauer definitiv zu wenig.

Jedenfalls konnte der Tag auf der Arbeit auch mal wieder recht normal verbracht werden. Eigentlich ein Witz. In den ersten frühen Vormittagsstunden konnte man sogar ganz ohne Klimaanlage fahren, dafür Fenster weit offen. Erst später wurde diese von mir aktiviert, lief dann aber auch nur auf Stufe eins. So bescheiden wird man.

Leider saß bei mir in der Margengegend irgendwas schief. Ich konnte das nicht so genau ausmachen, hatte aber nach dem ersten Frühstück in der Firma auch so keinen Hunger mehr. Ich beließ es dabei und aß erst am kurz vor der Abfahrt noch ein paar müde Kekse. Überhaupt die Heimfahrt…

…das war mal wider richtig nett. Draußen deutlich frischer als in den letzten Tagen, der Wind blies nicht nur günstig aus der richtigen Richtung, nein er erfrischte auch noch gut. Und so schoss ich im Flow am Kanal entlang nach Hause. Hier auf der heimischen Burgterrasse angekommen, wunderte ich mich ein wenig. Zeigte das Thermometer wirklich noch 27c° ? Jedenfalls kam mir das eher wie nur 20c° vor. Muß wohl am Wind gegen haben.

Und weil ich wider frisch war, gab´s noch eine kurze Crosstrainingseinheit, denn wer weiß, wie das Wetter am nächsten Tag wird. Und Klimmzüge im Regen ansich sind nicht das Problem, das Problem ist, daß man sich mit den nassen Pfoten auf dem nassen Holz nur sehr schlecht festhalten kann.

Vor dem Duschen wurden dann im OG alle Fenster weit aufgerissen, das eine schöne ruhige Nacht kommen möge.

So, jetzt nach dem Espresso geht’s wider.  Draußen wieder bewölkt, Lichtfahrt wird wohl wieder angesagt sein, den Frischelangärmliggrad muß ich gleich noch vor der Haustür bestimmen. Besser so, als am Morgen 30c°.

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Hitzefahrten +20c°: …oder sollte ich lieber schreiben +30c° oder 35c° ?

Ganz ehrlich, nachdem es ja am Sonntag ganz annehmbar war, dank einem erfrischenden Nord-West-Wind und ich mal wieder eine komplette Nacht im OG durchschlafen konnte, zog das Klima den Tag über wieder erbärmlich an. Spätestens ab 10:00Uhr war der Spaß wider vorbei und ich war froh auf dem Job eine Tour samt einer passend klimatisierte Blechkutsche zu haben.
Hatte ich am frühen morgen och vor der Abfahrt mit dem CAADX in den Kleiderschrank gegriffen um noch was Langärmliges raus zu holen ? Ja in der Tat, hatte ich. Denn das morgendliche Thermometer rief mal eben nur 15c° aus. Das war sehr erfrischend, tat aber auch einfach nur gut. Wie ist das jetzt bei der Hitze ?

  • zu heiß – Eis essen macht keinen Spaß mehr, es schmilzt zu schnell
  • zu heiß – auch Schokolade essen wird zu einem Problem
  • zu heiß – keine Lust mehr was zu trinken. Nach drei Liter Wasser in 8 Stunden Arbeitszeit hat man den Eindruck es wäre doch besser sich gleich das Wasser über den Kopf zu schütten
  • zu heiß – Radfahren iss so als wenn´e in´e Bratröhre fährst.
  • zu heiß – beim Radfahren hört der Körper auf zu schwitzen. Jedenfalls merke ich nicht mehr, daß ich ein schweißnasses T-Shirt anhätte. Mutmaßung: das eigentlich nasse T-Shirt trocknet sofort
  • zu heiß – ich schütte mir auf der Heimfahrt annähernd 0,9l Wasser in den Schlund. Die Trinkpulle wird auf der Heimfahrt in mehr oder weniger drei bis vier großen Schlücken geleert…
  • zu heiß – zu Hause angekommen greife ch mir den Megatrinkbecher und Kippe noch eine dünne Fruchtschorle hinterher
  • zu heiß – nach dem Ankommen und kurz frischmachen inklusive Kleidungswechsel brauche ich eine gute halbe Stunde, bis der Körper wider normal funktioniert
  • zu heiß – man schätzt schon die Momente in denen man nicht schwitzt
  • zu hieß – ich habe gar keine Lust mich um die neuen Felgen für den Stahl Renner zu kümmern, weil…
  • …zu heiß – mein Gehirn auf bloße Selbsterhaltungsfunktion gestellt ist
  • zu heiß – ich trete mich selbst dazu ein Minimum an Rehasport & Training zu machen
  • zu heiß – ich interessiere mich im Grunde gar nicht dafür was die Wetterdaten sagen, ich will nicht wissen mit wieviel Grad mit die Sonne das Hirn klein schmort
  • zu heiß ! Hatte mein CAADX aus der Parkplatz-Halle geholt. Fasste man an den Alurahmen wurde das schon unangenehm. Und es schien so, als ob das Lagerfett aus dem Steuerkopflager rausläuft.

Einen schönen Tag noch !