Archive for the ‘Morgengruß’ Category

Morgengruß 07:43 Uhr

Februar 15, 2019

Morgengruß: das lauwarme Kaffee-Etwasgetränk rinnt langsam die Kehle runter, dazu zwei Mozartkugeln. Der Tag beginnt langsam, auch mit einem eher geschmeidigen Programm. Am Buffet noch Zunami, gleich legt sich die Welle.
Dann werde ich mich der festen Nahrung zuwenden.

Mein persönliches Tages Highlight, Runde im Rombergpark. Da könnte heute aufgrund von größerem Zeitfenster auch mal ein Meter mehr abfallen. *freu*

Wünsche allen einen netten Tag !

09:45Uhr/ Rumgelaber

Januar 27, 2019

Morgengruß/ Rumgelaber/ Cyborg: ein Auszug aus dem Radforum, was im wesentlichen das Geschehen wiederspiegelt.

So…

die Nacht war eher bescheiden, um es mal so zu sagen. Da gestern nur die wirklich winzige Mobilitätsrunde vor‘ m Bett statt gefunden hat, war meine Muskulatur immer noch entsprechend schwach. Blöd ist jetzt, man soll ja nur auf dem Rücken pennen. Aber ab einem Punkt X ist da Schluss mit Lustig. Der Druckreiz vom liegen ist immer vorhanden und nicht gerade in der angenehmsten Form.

Ich konnte also letzte Nacht mehr oder weniger gut, oder eben schlecht liegen. Sich groß oder auch nur klein umlagern oder gar bewegen ist ja auch nicht. Und wie das dann eben so ist, immer dann wenn man gerade für eine Zeit weggeschlummert ist…

…muß man mal für kleine Jungs. Also wieder sich mühselig in Position bringen, Dauer etwa 5-10min., dann Geschäftchen machen und at last alles wieder zurück. Natürlich sollte man dann noch die Bimmel drücken, damit ein Flaschenwechsel erfolgt. Denn mehr als eine Ladung…

Ja so war dann die Nacht eher bescheiden. Zum Glück kam als erstes der Schmerzdoc und der verriet mir dann, daß das Doppelpäckchen in der Schale von seiner Abteilung kam. Also erstmal Glas Wasser voll gemacht und die beiden Drops runtergespült.

Weiter im Tagesgeschäft.

… erstmal Frühstücken…

img_20190127_085116142

Pott Kaff, Schokoriegel und etwas Kekskram. Das andere Gezumpel brauche ich nicht.

Merkt man schon das die Schmerztabletten wirken ?

Ne, das Frühstück ist schon nach Wunsch. Bei mir ist das ja aber so, wenn ich nix mache, dann hab ich auch keinen Hunger. Wozu soll ich mir das also reinstopfen ?
Und viel wird hier heute nicht passieren. Genau genommen, weniger als nicht viel.

flori schrieb im Radforum: Nur damit es @sakura nicht langweilig wird:

Wie pflegt man besten die Fahrradkette – vor Gebrauch entfetten?

Was ist besser: Kettenschaltung, Roloff, Pinion oder Alfine?

Welches Rahmenmaterial empfehlt ihr: Stahl, Alu, Titan, Carbon oder Bambus ?
Was sind die Vorteile?

Bitte KEINE sachlichen Argumente sondern nur emotionsgeladene Aussagen!

Viel Spaß, @sakura! 🙂

Meine Antwortfrage: Umfrage starten ? Und…

Ich würde mal Titan und Carbon gerne ausprobieren. Kette auf jeden Fall, würde aber auch Pinion damit testen. Riemen bei mir eindeutig nein.

Klasse Mädels & Jungs wie Ihr mich versucht aufzubauen.

Das was ich ja am wenigsten verstehe ist, daß man OP‘ s noch am Freitag macht, wo man weiß das zur absoluten Optimierung des Heilungsprozess Mobilisation wichtig ist, dann aber am Wochenende keiner von dem Team da ist ( oder nur Notbesetzung ?).

Wenn das bei uns in der Firma so laufen würde…

08:24Uhr/ 25.01.2019/ Tag X

Januar 25, 2019

Morgengruß/ Cyborg: was ein Start in den Tag, kein Espresso, kein Frühstück, muß ja nüchtern bleiben. „Ja wie jetzt, kein Bier am Morgen ?“

Ne‘, die Nacht war ansich gut, konnte gut pennen und um kurz nach sieben ging die Tür auf.

Bei der Kontrolle wurde Blutdruck gemessen. Bei mir im Entspannungsmodus. Die Temperatur war sogar sogar etwas niedriger als normal. Ja klar, keine 20 Kilometer geradelt, kein Espresso, mein Körper befindet sich sozusagen im Ruhemodus.

Jetzt die Zeit noch irgendwelche totschlagen. DAS Highlight vor der OP, nochmal duschen gehen. Ab 10:00 soll die Reise losgehen.

Gedigene Langeweile.

Tag X -3/ 05:08 Uhr/ Morgengruß

Januar 22, 2019

Morgengruß: und wider einen Tag vorwärts in Richtung X-Termin. Heute noch als Frühstart, denn für morgen hab ich PKW-Nutzung angemacht. Ist zwar schade, aber so muß ich nicht noch am späten Nachmittag eine Wust an Wäsche wasche, sondern kann mich lieber darum kümmern, die restlichen Klamottens in den Koffer zu packen. Wie dem auch sei…

…der Tag ist noch jung, aber wohl wider rattenkalt draußen. Bedeutet für mich, daß ich gleich wider in die zusätzlichen Kleidungsschichten schlüpfen werde. Da gehen mal gute zehn Minuten zusätzlich für drauf. Bis man das mal wider alles so an hat…

Espresso ist leer getrunken, ein wenig Kekse als erste Unterlage gefuttert, gleich geht’s los. Irgendwie sträube ich mich etwas. *lach*

Allen einen schönen Tag noch !

05:04 Uhr/ 17.01.2019

Januar 18, 2019

Morgengruß: gestern irgendwie via Instergram auf jene Seite, nennt man das bei Instergarm überhaupt so ?, gestoßen. Oder sollte ich besser mutmaßen das entsprechende Filter diese Seite für mich thematisch als interessant eingestuft haben ? Egal. Gefallen hat mir jene Lebensweisheit:

Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung.

Ja kann man so sagen und das bestätige ich auch gerne. Erinnert mich an eine Aussage von einem ehemaligen Vorgesetzten und Arbeitskollegen, der da sagte: „wenn die alle in den anderen Mitarbeiter/ Abteillungen ihre ganze negative Energie die sie zum miesreden dafür verwenden würden brauchbare Projekte auf die Beine zu stellen, dann hätten wir diese ( finanziellen Schieflachen ) Probleme nicht.
Während dieser Zeit haben wir mit Amerikaner zusammen gearbeitet. Deren Spruch war stets: „wo dont have a problem, we only need an other solution !

Konnte an auch so stehen lassen. Insgesamt gehe ich ja auch gerne unbelastet an Dinge heran. Dabei ist das auch oft sehr unkonventionell und stößt dabei eben nicht immer auf Gegenliebe. Gut, erwarte ich auch nicht. Aber sollte man trotzdem in den vorgegeben Strukturen verharren ohne das was sinnvolles dabei passiert ? Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.

Aber lassen wir mal dieses ganze Rumgschafel und Sinnieren. Ich werde jetzt noch die letzten Schluck dieses kräftigen einfachen aber ebenso starken Getränks zu mir nehmen und dann, auf ganz einfache Weise wider mein Fahrrad besteigen und so eine hoffentlich kleine Portion Glück in mein Leben hauchen. Vorzugsweise über die Lungen. Einen schönen Tag noch.

05:21Uhr/ 15.01.2019

Januar 15, 2019

Morgengruß: …puh ! Der Tag beginnt irgendwie… zäh.  Nach dem paar Tagen Urlaub, die auch richtig gut taten, erstmal wider in den Tritt kommen. Gestern Abend war ich dann auch gut fettich. Kein Wunder, erst das frühe Aufstehen, dann wider zum Job, da ging es dann auch gleich für mich im Durchstarttempo los. Danach wieder nach Hause radeln, direkt noch etwas Training und at last, den Wanst schön mit Lasagne vollgestopft.

Naja, zumindest sollte es heute vom Job her ruhiger werden. Wobei, laut Plan auch schon wider zu ruhig. Aber man wird das schon irgendwie rumgekommen. Wird ohnehin eine gemischte Woche.

Egal, wünsche allen mal einen schönen Tag und genießt das Wetter, egal wie es kommt !

05:23 Uhr/ 07.01.2019

Januar 7, 2019

Morgengruß: und ab geht die Post ! Oder so…

Moin in die Leserschaft ! Für mich ist heute der arbeitstechnische Neustart in diesem noch so frischen Jahr. Leider ist mein Hals wohl noch immer etwas raus, aber egal habe ja heute auch keine Radfahrt zum Job geplant. Es geht mit unserem Kleinwagen zur Arbeitsstelle und auch wider zurück. Praktisch dabei, ich kann das Brot und etwas Obst mitführen, brauche nicht ewig um mich wettergerecht anzukleiden.
Unpraktisch-nervig wird sein, daß die Rückfahrt vom Job mehr oder weniger zur Stoßzeit erfolgt und wider eine Extrapackung Ooooohhhhmmm verlangen wird. Aber nun gut, was will man machen ? Ich hoffe mal das sich die Lage bei mir normalisiert, denn Bewegung Ansicht soll ja gut sein. Ansonsten…

…die Zeit bis zum Neuteileinbau ist nicht mehr lang, gerade mal läppische zweieinhalb Wochen. Jetzt wird die Zeit wohl schnell vergehen, denke ich. Ob ich noch was vor habe in diesem Zeitfenster ? Gedanklich ja, planungstechnisch eher nicht. Man würde gerne, nur was, wann und wie ? Ich lass das mal auf mich zukommen. Erstmal wider fit werden.

Ich wünsche Euch einen guten Jahresstart, falls Ihr so wie ich noch nicht dem Berufsleben gedröhnt habt. Ansonsten aber auch.

09:22 Uhr/ 05.01.2019

Januar 5, 2019

Morgengruß: moin zusammen, Espresso schwarz, Keks hell, Wolken grau, der Regen nass und mein Hals rau. Was kann man mit so einem Tag anstellen ? Blöd.

Wünsche einen trotzdem einen schönen Tag !

10:19 Uhr/ 04.01.2019

Januar 4, 2019

Morgengruß/ Rumgealbert/ Urlaub: am heutigen Freitag, dem letzten Tag von meinem Kurzurlaub, noch ein nettes Frühstück gemacht. Espressofrühstück samt Tageszeitung war der erste Teil, jetzt akkut ist der zweite Teil des Frühstücks dran.

Heute wird es wohl eher ganz gemütlich in Richtung Innenstadt gehen. Dort habe ich das Ziel den Outdoor Hamm Laden aufzusuchen und mich nach einer Möglichkeit zum Feueranmachen um zu schauen. Draußen ist es recht nass-feucht, kein Wind und hellgrau. Mit dem nass-feucht ist das eher ungemütlich frisch, da wird also eine gute Lage Kleidung angesagt sein. Zumal…
…ich dann so den vorsichtigen Verdachte hege, daß sich da was bei mir einschleichen tät. Ist mir seit vorgestern Abend aufgefallen, daß ich so ein leichtes Hüstel habe. Bis gestern hab ich das mal an trockener Heizungsluft festgemacht. Denn als ich gestern draußen mein Crosstraining samt Core-Einheit gemacht habe war nix. Danach dann wieder aber eben auch drinnen. Vorsicht ist geboten.

Vorvorgestern und vorgestern bin ich zu meiner Mom in die alte Heimat gefahren. Aber mit unserem kleinen Kraftfahrzeug. Zwei Tagesbesuch in ganz entspannt mit potentiellem wo-hin-fahren stand auf der Tagesordnung.

Eigentlich wollten wir ins Planetarium Bochum und vorab mal wider einen Versuch starten im Matzen ( jüdisches/ koscheres Restaurant ) zu speisen. Hat man noch nie gemacht, kann man also mal angehen. Wir sind ja offen für alles. Vor der Abfahrt hatte ich noch online einen Tisch bestellt, zum Glück mit dem Plicht-Hinterlassen der Mobilrufnummer. Dann bin ich rübergefahren zur Mom.

Und schon kurz nach der Ankunft vibrierte mein Moto. Ich neugierig nachgeschaut, eine Rufnummer tauchte auf. Ich rief zurück und siehe da – das Matzen ! „Leider würde man das Restaurant heute erst wider fertig machen für die kommenden Tage und so heute noch geschlossen haben.“ Ja schadeeeee.

Wir dann also etwas gegrübelt, was man sonst noch so machen könne ? Planetarium war ja so kein Ding, aber wo noch was nett futtern in Bochum ? Den Inder nochmal besuchen wollte mein Mom nicht. Und so kamen wir auf die Idee kurzentschlossen, halt so wie damals, mal wider nach Velo zu fahren. Das haben wir dann auch umgesetzt, warum lange diskutieren.

Wir sind ja beide nicht so super mobil was laufen von langen Strecken anbelangt, von daher passte das. Aber zumindest bei mir klappte das einigermaßen gut. Natürlich mal hier und da hinsetzten. In einem super schönen und nettem Café – Cook & Bone – wurde noch ein standesgemäßes Heißgetränk zu uns genommen. Dann starteten wir die zweite Runde. An dessen Ende stand dann Kibberlinge futtern an und eine mittlere Portion Fritten gönnten wir uns auch noch, aber zusammen. Den großen Hunger hatte ich nicht.

Meine Mom ist dann och schnell zu den beiden Brüdern rein, ich wartete wieder draußen. Der letzte Gang war dann in den großen Apotheken-Store auch direkt am Marktplatz. Meine Mom wollte dort was zum einschlafen und entspannen erwerben. Praktisch war, man wurde erstklassig beraten und diese Apotheke hat eine Kinder und Sitzecke, wo man sich sogar noch Wasser ziehen kann und Kaffee gab´s dort auch. Toiletten sowieso. Muß man sich mal merken.

Dann kam die Rückfahrt. An dessen Ende wurde dann mein Onkel fernmündlich kontaktiert, anschließend „eingeladen“ mit dem letzten Tagesziel in einem spanischen Restaurant zu futtern. Und jenes war dann das Plaza Madrid. Mann war das lecker…
Nach diesem Essen war ich aber sowas von papensatt, da ging erstmal nix mehr. Erst nach gut zwei Stunden normalisierte sich die Lage und wieder etwas später war mir sogar noch nach einem kleinen Nachtisch in Form einer Creme Brulee.

Lustigerweise hatte ich in genau diesem Restaurant vor fast auf den Tag genau, meine beiden besten Kumpels zum Geburtstag eingeladen. Und ich hatte, wie das damals eben so üblich war, die nach dem Essen angebotene Cammel angenommen, aber ! auch angesteckt und ausgepafft. Die einzige Zigarette die ich überhaupt in meinem Leben „geraucht“ hatte.

( Restbilder zu Velo aber auch von dem leckeren Essen beim Spanier im <klick> Album. )

Jo, und am Tag darauf, ich hatte bei meiner Mom genächtigt, wie halt auf meinen eigentlich sonst üblichen Fahrradheimattouren, sind wir noch was einkaufen gewesen, haben noch ein wenig geklönt und dann bin ich wider gen Heimat gefahren.

Heute stand dann nur kleines Programm an, Fällt bei mir unter das Motto Outdoorgeschichten/ 04.01.2019.

05:05 Uhr/ 31.12.2018

Dezember 31, 2018

Morgengruß/ Bikealltag: es ist mal wider soweit, der Montag hat begonnen, wer hätte es gedacht. Pünklich wie immer entfloh oder kroch ich dem schönen warmen Bettchen um mich in die erste Bikeklamottenwinterschicht zu pellen. Jetzt aktuell in der Küche am Stammplatz hockend, schlürfe ich am frühmorgendlichen doppelten Espresso. Bikerfrühstück in schmal.

Dieser Montag ist aber zumindest ein wenig besonders, denn es ist der letzte dieses Jahr. Kann in der besten Familie vorkommen, ist aber so. Und so werde ich gleich gen Schaffensstätte radeln, dort die letzte Schicht dieses Jahres abreißen und mich dann wider in Richtung heimischer Burg aufmachen. Für die Rückfahrt ist noch ein leckerer Espresso am Lieblingsausichtsturm geplant. Alles was ich dafür brauche hab ich schon vorgepackt, liegt also bereit.
Die Nacht wird ja wider lang, da kann so ein guter starker zweiter Espresso nicht verkehrt sein. Etwas feiern in kleiner Runde, mitsamt lecker Essen beim Stammgriechen. Halt wie jedes Jahr.

Irgendwie bin ich froh das dieses Jahr rum ist. War lang genug, habe viel geschafft, bin sehr viel mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, mußte aber auch leider feststellen, am Punkt Baustelle im Laib ist erstmal Sackgasse. Neuteileinbau ist angesetzt, dauert nicht mehr lange.

Und so möchte ich mal an die Leserschaft jene Worte weiterreichen, die ich schon über ein anderes Medium weiter reichte. Sie passen halt so gut, wenn auch leicht modifiziert.

Das alte Jahr ist Gesichte, das neue kann nur besser werden. „Wir“ wissen warum, wollen aber auch nicht über das alte Jahr klagen. Dafür sollte man nicht der Typ sein. Perspektiven schaffen und am Ball bleiben. Im diesem Sinne, auch allen alles gute für das neue Jahr und einen guten Rutsch !

See you !