Archive for the ‘Rumgelaber’ Category

Rumgelaber

März 11, 2018

…und sonst ?/ Newsticker/ WordPress ( Probleme )ja und wie das Leben eben so ist…

…der Speicher wird langsam voll. Mein aktueller Plan ist, einen alten Blog von mir ummodeln und dort alles weiter führen. Das hier vorhandene Theme war ( seinerzeit ) so nicht mehr zu bekommen. Ich werd mal schauen wie ich das dann zauber.

Leider kann man dort aber nicht via Dashboard die seitlichen Widget so umbauen, das dieses echt blöde Archive verschwindet. Ich meine wer will denn erstmal in einem Archive blättern/ suchen das schon 2007 startet ? Ich sehe da also ein wenig, wenn nicht sogar viel Hindernis, eine brauchbare Seitenleiste aufzubauen. Nächster Trick wäre dann, die Webadresse so umzumodeln.

Anderer Plan, da war doch noch der ENSO-Blog…
…so ganz ohne Archive und somit ummodelbar. „Erschwerend“ kommt hinzu, das jener Blog kaum Beiträge, zwei um genau zu sein, hat. Hier könnte ich also einfach mal prüfen ob man die nicht auch ohne Schmerzen als Da-war-mal-was-Beiträge wo unter ordnen könnte und dann eben den ganzen Kram neu aufziehen.

Bikebasteln/ Bikedefekte: anderes Thema, meine Naben die ja nun schon den einen oder anderen Kilometer gesehen haben. Ich habe im Verlauf der Woche mal bei ehmalig Rückenwind angerufen. Ehemalig, denn der Laden fimiert aktuell unter einem anderen Namen. Sie, wer das auch immer jetzt ist, nennen sich nun Edelhelfer ( die so weiß ich jetzt von Sonne_Wolken, ihren Verein Sponsoren ).
Erster Rückmeldung am Telefon war schonmal soweit, das man mal schauen werde und sich dann per Email melden.
( Leider ist das jetzt so, das die Homepage von denen einen einfachen regulären Zugriff – eben nich ohne eine Apple-ID zulässt, oder eben extremst hängt beim Seitenaufbau. Oder ich bin wieder zu deppert dafür… *lach* Ach was, iss auch egal. )

Da darf man doch fragen, warum so kompliziert, oder eben was soll so etwas ?

Bikealltag: so, mal ein paar Zeilen vom heutigen…

Sonntag: nach dem Frühstück ging es dann raus an die frische Luft, es hatte zunächst nur 14c°, war aber trotzdem richtig schön. Und seit dem war ich nur draußen, den ganzen Tag ( drinnen war ich nur zweimal um die Örtliche auf zu suchen und einmal für einen Smalltalk mit dem Besuch inklusive zweier Stückchen Kuchen. ) !

Gestartet bin ich erst mit meinem Menthaltraining/ Physio+ was sich ja gut eine Stunde zieht. Etwa auf halber Zeit klopfte es dann am Burgtor…

…und Sonne_Wolken kam auf dem Weg der Blaupunkt RTF ( für die nichteingeweihten: eine Rad Touren Fahrt also kein Radrennen sondern eigentlich nur eine Radfahrt mit einem Zeitlimit ) auf einen Plausch rein. Hab mich richtig gefreut. Schade das sie in den nächsten Wochenenden eigentlich komplett ausgebucht ist.

Von ihr bekam ich noch den Tip mit Rudis Bike-Shop in Dortmund Wellinghofen, halt für meine Nabengeschichte. Den Laden kannte ich noch gar nicht ( wird auch gleich in meine Bike-Shop-Liste eingepflegt ). Als sie dann wieder losfuhr, habe ich meine Einheit zu Ende gemacht.

Dann würde der Garten etwas auf Vordermann gebracht inkl. der Bearbeitung einer Holzdiele auf der Terrasse.
Unglaublich, aber eine einzige Diele hat an einer Stelle angefangen zu modern. Hab dann das faule Zeugs weggemacht, alles noch vom Moos befreit und dann wieder verschraubt.

Dann war das CAADX fällig. Restereinigung von gestern, Kette & Schaltwerke machen, Kettenblätter mal abgebaut, dabei dann auch gemerkt, daß das Tretlager ganz leicht Spiel hat ( lass ich dann mit den Naben-Konussen zusammen machen ) und die Pedale wurden auch demontiert. Dauerte dann auch wieder gut geschätzte eineinhalb Stündskes. Klar, wenn man das mit der Zahnbürste, Q-Tip und anderen Kleinigkeiten sauber macht. Aber mich hetzte ja keiner.

Dann stand die Birdbox auf dem Programm. Da hatte ich eine Idee, die aber auch wieder gute zwei Stündskes dauerte. War halt mit auseinander schrauben, neu zuschneiden, wieder verschrauben, wieder anpassen… .

Jetzt ist aber fast alles so wie ich mir das auch ursprünglich gedacht hatte. Eventuell wird noch das Alurohr gekürzt wo halt die Maisenkolben dran hängen.
Und nochmal mit dem Pinsel rum Werd ich auch. Das kommt aber erst wenn das Teil zum Sommer hin eh eingemottet wird.

Irgendwo dazwischen lagen dann die zwei Stücke Kuchen. Nach der Bastelaktion mußte auch wieder das ganze Werkzeug weggeräumt werden.

Letzte Aktivität für heute war dann mein Afterrun-Workout/ Crosstraining in +.

Und at last noch ein…

…und sonst ?: da ich ja heute etwas am schauen war welchen Blog ich eventuell wie Ummodel und da auch irgendwie fündig geworden bin, fand ich noch den einzigen Beitrag dort. Ein Bericht von einem Bujutsu Karate Seminar unter anderem ausgerichtet von Stephan Yamamoto. Das war am 23.08.2011. Mann wo ist die Zeit hingeflogen…

War eine schöne damals und da erinnert man sich gerne. Wie oft bin ich bis nach Lübeck hoch um bei meinem Sempai ( Lehrmeister ) mal wieder was abzugreifen, oder halt eben auch mal zu Stephan Yamamoto gefahren. Zur Zeit habe ich nicht die Kraft da für mich einen Anschluss zu machen. Natürlich spielt da auch die Gesundheit eine Rolle. Erstmal die Baustelle gerade machen, dann schauen wir mal weiter…

Advertisements

Rumgelaber

März 3, 2018

…und sonst ?/ Newsticker/ Bikealltag/ Rumgelaber:  so wie war das noch ? Ja, hab dann gestern, oder war das vorgestern, ich glaube ja, noch die neue Bestellung an Material ausgelöst. Ein bisschen was an Reifen, ein bisschen was zum leben und was für´n Arsch ( Bikehose mit Polster ). Im einzelnen…

Test: …die jetzt bestellten Standardreifen als da wären aktuell noch montiert der Conti MountainKing CX RaceSport Faltreifen  in 32 x 622 ist ja mit knapp 36 Okken nicht gerade das kostengünstigste Modell. Ich mag den Reifen aber. Er ist fix bei der Sache, rollt gut und hat trotzdem noch guten Griff, wenn ich denn dann einen Ausflug ins Unterholz mache.

Die jetzt mal testweise geordeten  Conti MountainKing CX Performance Faltreifen – 35-622 sind etwas schwerer aber eben auch breiter. Zudem liegen sie im Verkauf für mit knapp 20 Okken doch um einges günstiger an. Die zusätzliche Baubreite von 3mm könnte auch mehr Grip im Waldboden bringen oder eben etwas mehr Komfort wenn es holperiger zugeht.

Die Reifen im direkten Vergleich:

Schaut wir also mal. Sollte der neue Test-Reifen in Sachen Gewicht nicht so spürbar arg ausufern, dafür aber in Sachen Wühlhaftung einen Tacken besser sein und eventuell noch on Top die bisher von mir ermitteltet Laufleistung von ca. 3.000 Kilometer besser machen, ja warum nicht ? Einzige Problem wird sein, er wird zur Zeit nicht mehr von Continental gefertigt.

Idee !: beginnen wir mit der Bastelstunde. Also Plan A. war dann den erst neulich erworbenen 1,5 Liter Trinkbeutel etwas mehr gegen Kälte zu schützen. Kein einfacher Plan, aber so wie ich mir das dachte, jedenfalls fast, war es dann doch umsetzbar. Leider waren die Stücke der Isolierfolie nicht ganz so passgenau. Also mußte ich je vier Stück erst grob mit Teaskrep zusammen kleben und dann später mit Panzertape.

Leider ist mir dann auf den letzten Metern das Panzertape alle gegangen. War ja klar. Der ursprüngliche Plan, die Isolierung in einen Quick-Snap-Beutel zu packen, das alles mit einem zweiten Quick-Snap-Beutel zu umhüllen, ging leider nicht, da ich ja stückeln mußte. Sonderlich dick ist die Isolierung nicht, aber ich denke…

…ach schauen wir mal. Vielleicht finde ich ja noch wo passendere Isolierung. *Kopf-denk-kreis*

Plan B. war dann meine Windstopper Gesichtsmaske mal etwas zu modifizieren. Sie schützt gut gegen den Wind, was schon hilft, bringt bei mir aber nicht viel. Meine Wangen zeigen im Winter stets leichte Spuren von gutem Rotsein bis hin sehr leichten Erfrierungen.
Eincremen mit fetthaltiger Hautcreme hilft da leider nicht alleine, also mußte eine andere bessere Lösung her.

Im Kopf hatte ich ganz klar, von innen ein zusätzliches wärmendes Material gegen zu nähen. Auch hatte ich immer wieder verschiedene Materialien in der Hand gehabt, war aber innerlich nie zufrieden damit. Denn ganz hinten in meinen Gehirnwindungen war nur das BeActive Material was ich ja mehr als gut kenne. Kernfrage, woher nehmen ( wenn nicht stehlen ) ?
Und als ich dann in meiner Bikeklamottenschublade so rumwühle, halt um aufzuräumen oder was zu suchen, was bekomme ich da in meine Fingers ? Ja Bingo ! Meine erste Windstoppermütze von Craft ( welche ja auch das BeActive Material hat). Da diese Mütze damals ein Werbegeschenk eines Abo war, klappte das mit der Größe nicht so ganz.

Damals war das egal, denn irgendwann leistet ich mir eine Nummer größer und erst neulich noch die ganz Neue Generation. Somit war die Alte eigentlich über. Für heute um so besser. Also mal grob drangehalten und dann los…

Natürlich ist das alles nicht nach Schneiders Kunst zusammen genäht. Man würde wohl mehr geflickt sagen, aber hält erstmal. Ich hab da ich nur am oberen Ende einmal entlang genäht, mehr muß es ja auch nicht.

 

Ich würde sagen, sitz, passt, wackelt und hat Luft. Im Kopf habe ich jetzt noch, bei einer fähigen Näherin samt entsprechender technischer Gerätschaft vorbei zu huschen und jene nochmal alles fein abnähen lassen. Denn sonst könnte sich das Bauwerk beim ersten Waschgang in Wohlgefallen auflösen.

Wie sich das jetzt in der Praxis macht, wird sich zeigen. Auch wenn nächste Woche nicht mehr so kalt sein soll.

Und schwupps wenn der Postmann einmal klingelt…

IMG_20180302_155212547.jpg

Somit kann ich sagen, der eine Tag Urlaub hat es voll gebracht !

Rumgelaber

Februar 26, 2018

…und sonst ?/ Newsticker/ Idee !: ein Artikel den ich vergessen hatte online zu stellen, deshalb jetzt ! War da doch die Tage noch die Idee mittels so Zahnzwischenraumbürsten ein wenig besser mein Schaltwerk vom Dreck zu befreien, so hatte sich dies leider als Trugschluss erwiesen.

Fakt ist leider, diese Bürstchen sind zu klein aber vor allem zu flexibel. Sie verbiegen sich derart, das damit kaum Dreck in den Schaltwerkgelenken raus zu holen ist. Da ich nun mal zufällig mit der Bürgerblechbüchse in der Männertraumwelt Baumarkt einfliegen konnte, fand ich dort Schlauchbürsten.

Die sind zwar um ein paar Nummern größer aber eben auch robuster.

Ja und wie das eben so ist, ich bin schon fast maßlos begeistert ! Funktioniert einwandfrei und sogar die dicke Bürste geht rein. Natürlich ist das auch abhängig von der Stellung des Schaltwerk.

Außerdem hab ich mir noch ein paar Meter von diesem Dach-Regenrinnen Gitter geholt. Also jene die man in Dachrinne legt, damit sich dort kein Laub, zumindest nicht übermäßig, sammeln kann.

Hier ist-war die Idee, sich eine Art Röhren zu basteln, die man in potentiell feuchte/ nasse Handschuhe stecken kann. Dann kann man die Handschuhe aufrecht auf einen Heizkörper stellen und die aufsteigende warme Luft trocknet diese. Aber sehr selbst den Schaffensprozess…

Et voila…

…passt, wackelte und hat Luft. Hab gleich vier Stück gemacht, zwei für zu Hause und der zweite für die Firma.

Nächste kleine Baustelle. Wenn ich bei dem Wetter schon in der Fitness-Garage rumfummel hab ich dort einen Heizlüfter laufen. Dann sind da noch die Lappen zum trockenreiben bei diversen Bikepflege-Aktionen. Letztere trocknen ja nicht sonderlich gut bei dem Wetter. Verständlich wie ich denke. Und so hab ich mir noch ein Reststück Alulochgitter geschnappt, daß mal eben wie gekantet…

…und so können nun feuchte/ nasse Lappen vor dem Heizlüfter trocknen, während der läuft.

Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Letzter Bericht samt Bilder, diesmal von der Griptape-Aktion.

Natürlich nur in fertig, weil geklebt hatte ich das in der Firma. So reicht das erstmal, viel mehr kann man gar nicht machen, würde auch nicht viel mehr bringen. Erster Eindruck: ja ist einen Tacken besser, vergessen hatte ich, das ja Radhandschuhe nie so maximal taff sitzten. Wenn man jetzt also abrutscht, dann liegt das nicht am Griptape.

…ach ja – 09:47 & Rumgelaber

Februar 17, 2018

Bikealltag/ Morgengruß/ Rumgelaber/ Bikebilder/ Biketouren Bilder: ja irgendwie hatte ich das wohl gestern vergessen, aber so heute früh nach der Café con Leche und den beiden Keksen dachte ich mir mal…

…kannst ja mal das Bild von gestern nachmittag auf der Heimfahrt einstellen. So hat auch einen einfache Heimfahrt immer wieder schöne „Bilder“.

…und sonst ?/ Newsticker/ wichtig!: ein gesellschaftspolitisches Statement ! Das was da ja zur Zeit geplant wird treibt mich fast zum Wahnsinn !!! Nun sollen Steuergelder für die Dieselnachrüstung herhalten ! Der Deutschlandfunk titelt, in meinen Augen zurecht: Schon die Idee ist ein Armutszeugnis !

Kein Geld für Soziales, dafür aber aus den öffentliche Steuersäckel denen in den Rachen schmeißen, die das Problem trotz jahrelanger Ansage wissentlich nicht ausreichend angegangen sind, nein sich die Kohle dafür lieber noch als Boni & Rendite einverleibt haben.

DAS nenne ich Vorsätzlichkeit aus niedrigen Beweggründen. Denn Habgier, im Volk auch bekannt unter Begriff „Raffgier“, ist ein niedriger Beweggrund.

Politisch gesehen, spiegelt es aber genau das wieder, was in der BRD läuft ( und zwar schon seit Jahrzehnten ). Genau genommen haben wir einen neuen, bisher unerreichtes Level erreicht. Leider kein sehr gutes Level !

Aber wie schon gesagt, Armutszeugnis. Die Eu-Vorgaben sind seit Jahren aktuell und bekannt und zwar allen Beteiligten. Die aktuelle Regierung, die in meinen Augen gar keine Regierung ist, sondern aus gewählte Nichtmehrheiten besteht, die zudem völlig unfähig sind, sich den anstehenden Aufgaben zu stellen.

  • Vielmehr wird extern das zur Schau getragen, was intern an Postengeschacher ansteht…
  • …Macherhalt ist alles…
  • …lange anstehende Aufgaben sind nichts…
  • …man lässt sich wieder auf einen Deal mit der vermeintlichen Wirtschaftallmacht ein und gesteht so seine Nichtauthorität auf blamabel Weise ein…
  • …aber auch die ach so kompetente Wirtschaft stellt sich wieder ein Armutszeugnis aus, indem sie sagt: „also wenn wir das Geld hätten, dann könnten wir ja…“ ( interessant wäre mal, wieviel öffentliches Geld die Automobilwirtschaft bisher erhalten hat, aber zu nix fertig entwickeln konnte. Hat man als Staatsbürger darauf kein Recht diese zahlen zu erfahren ? )

Trotzdem noch ein schönes Wochenende ! Und dafür das man sich wieder über die beschwerlichen Zeilen geackert hat…

Witz:

Rumgelaber 11.02.2018

Februar 12, 2018

Rumgelaber/ Bikealltag: es hilft ja alles nix…

…Samstag: …auch wenn die vorherige Woche vom Radfahren her recht gut, also um konkret zu sagen, weitgehendste spikereifenfrei gelaufen ist, eine Warmwassserwäsche war doch angebracht. der Grund ist recht einfach. Meine Rennbahn ist ja auch eine PKW Hauptachse und deshalb wird dort auch zeitig gestreut. Da es letzte Woche doch hier und da etwas frostig war, vernahm mein Antlitz doch Spuren von einem weißen Etwas am CAADX.
Grund genug also mal einen Eimer warmes Wasser auf die Terrasse zu zerren, den alten Malerpinsel aus dem Fahrradwascheimer zu holen und so mal Hand an´s Bike zu legen. Das war dann Plan B. für den heutigen Samstag. Warum Plan B. ?

Idee !: …weil Plan A. war Grip-Tape zu bestellen. Grip-Tape wofür und was ist das ? Was das ist wusste ich schon vorher nur auf die Idee bin nicht ich gekommen, sondern habe es aus einem YT-Video 10 BIKE Hacks für den Winter.

Also Grip-Tape ist halt ein Klebeband, was man auf Oberflächen macht damit diese wiederum griffiger werden. Da man im Winter ja vorzugsweise Handschuhe auf dem Fahrrad anhat, kann es tatsächlich mal sein, daß man einen Schaltgriff nicht so genau trifft oder eben abrutscht.
Der gute Mann im Video hat dann einfach kleine Stücke auf die Griffe geklebt und damit sollte das Problem zumindest arg eingeschränkt sein. Bei bekannten Onlineversandhandel kostet mich so eine kleine Rolle keine 5,00 Euro, kann man also mal investieren.

Plan C. dann hab ich jetzt mal Wütec via deren Kontaktformular angeschrieben, was so Einspeicharbeiten kosten täten ? Irgendwann wird das ja mal aktuelle werden… . Mal sehen was da so kommt.

Sonntag: ich hocke nun schon wider gut eine Dreiviertelstunde auf dem Stammplatz in der Küche und bin seit langen mal wieder früher wach. Es war heute noch kurz vor acht das ich raus bin. Für mich ein gutes Zeichen, das ich eine erholsame Nacht hatte. Überhaupt war der gestrige Tag mal komplett relaxed.

Ich bin so stolz auf mich *lach*, ich habe sogar die drei Fernlenkungen in den Griff bekommen und OHNE Einweisung oder Gebrauchsanleitung Netflix aktivieren können. Danach gab´s erstmal Das Boot als Film. Leider, wie ich feststellen mußte, nur Teil 1. ( geht bis etwa wo sie ausgelaufen und im Atlantik angekommen sind ). Mehr war auf Netflix nicht zu bekommen.
Ein immer noch guter Film, ein unbestrittener Klassiker für mich ! Schade das ich den Rest nicht auch noch abgreifen konnte. Überhaupt, was soll der Mist…

Und weil gerade Männertag war, mein Sohn schaute was seinen Mannschaft, die ich jetzt nicht benennen werde, da ich lange in dem Konterpart wohnorttechnisch angesiedelt war ( gut ich gebe zu, ich mache mir nix aus Fußball ), macht…, irgendwie hab ich hier den Faden verloren. Ich hingegen beschloss den auch für mich immer noch als gut bezeichnenden Film Pulp Fiction aufzurufen.

Der war dann auch in voller Abspiellänge zu betrachten, wobei volle Abspiellänge selbst für mich inzwischen bedeutet, das zieht sich schon. Inzwischen mag ich vor allem die kleinen netten Gags und Sprüche die da drin sind. Aber es gibt auch Teile der Handlung, die mir nicht mehr ganz so liegen. Jedenfalls verbrachte ich so auf dem Sofa !, jawohl Ihr lest richtig, auf dem Sofa ein paar gute Stunden. Danach war´s dann aber vorbei.

Ja und jetzt hocke ich in der Küche, Café con Leche mit zwei Keksen sind schon lange Geschichte. Der Blick nach draußen lässt daraus schließen, ja es könnte eventuell heute noch so etwas wie hell werden. Aber so richtig… ? Wohl eher kaum. Grau wird der Farbton des Tages sein.
Dafür ist es wärmer geworden und Wind, ja ich höre eindeutig eine gute bis sehr gute Brise Wind draußen. Im Grunde ist es so, das wie es heute ist mich weniger stört. Klar schöner wäre besser, aber wie schaut’s morgen aus ?

Der Blick zum Wetterfrosch: Niederschlag ja und jener sogar stellenweise sicher also über 50%, aber irgendwann ab dem frühen Mittag auch Sonne. Temperaturtechnisch irgendwas um den Nullpunkt. Blödes Wetter. Ich werde jetzt erstmal was für den alten Laib machen, aktiv werden.
Kurz nach dem Start dieses Trainings wurde aber auch klar, ein kleines Frühstück musste dann doch her. Also mal schnell die…

Speisekarte: …gezückt, eine Banane kleingeschnitten und grob mit der Gabel püriert in eine Schale gegeben, dann eine Birne in kleine Stücke geschnitten, dazu noch einen Riegel Schokolade zerbröselt und alles vermengt. fertig war das kleine Zwischenfrühstück.

Dann ging es auch schon wider geschmeidiger mit der körperlichen Ertüchtigung voran. Hiernach habe ich erstmal ein wenig pausiert, den eine oder anderen Handgriff erledigt, Betten machen halt und so´n Kram um dann zum Mittag hin die zweite Trainingseinheit nachzuschieben.

Damit habe ich mein vorläufiges Tagesziel erreicht. Denn, morgen wird der Tag auch vom Job her wieder etwas länger, die Trainingseinheit die ich heute gemacht habe würde nur in Eile nachgeschoben und so kann ich, wenn mir danach ist…
…eventuell noch ein paar Extrameters mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Ja, so der grobe Plan für morgen.

Jetzt werden gerade Nudeln gekocht, es gibt den Hausmannsklassiker

Speisekarte: …gebratene Nudeln mit Ei, Salz & Pfeffer – Mahlzeit !

 

(Anmerkung: hatte vergessen den Artikel zu veröffentlichen *lach*)

 

Rumgelaber

Januar 28, 2018

…und sonst ?/ Newsticker/ Rumgelaber/ Bikealltag/ (Bike)bilder: der heutige Sonntag wurde mal ganz anders genutzt als ich dachte. Nachdem ich wieder lange geschlafen habe, so wohl bis um halbzehn, wurde aufgestanden und gefrühstückt. Neben der üblichen Café con Leche gab´s mal wider einen Mehlpfannkuchen. Den hatte ich schon ewig nicht mehr und als ich aufstand hatte ich genau darauf Hunger. Natürlich wurde eine gute Stunde gefrühstück, samt surfen im I-Net. Auch selbstverständlich war, das ich wieder was für die Gelenkigkeit als auch für die innere Muskulatur getan hatte.
Dann wurden noch ein, zwei, oder auch mehr Handgriffe im Haus erledigt, muß ja auch sein, bevor ich meine Runde bei den Kids machte. Wach waren ja eh nur meine beiden Töchter, aber trotzdem.

Jene informierte ich dann dann auch, das ich mit dem CAADX, also dem Fahrrad wo ich gestern dran geschraubt habe, eine kurze Testfahrt machen würde. Die Bremsbeläge saßen doch arg press, also mußten jene eingebremst werden. Und die Kette muß ja auch ins Kettenschloss gezogen werden. Das geht nur indem man mal ein paar Meter fährt. Die Test- u. Einbremsfahrt dauerte keine halbe Stunde und schon stand ich wider auf der Burg-Terrasse.

Apropos Terrasse, seit 2013 hat sich da dann doch das eine oder andere an Schmutz, vor allem aber in der letzten Zeit eine gewisse Moosschicht angesammelt. Gerade das Moos schaut nicht nur unschön aus, es ist, bei Feuchtigkeit, auch noch arg rutschig. Also griff ich mir mal einen Wasserbottig füllte warmes Wasser rein, der blaue am rechten unteren Rand und eine alte Schrubberbürste. Dann wurde nach gute Väter Sitte, halt wie damals, das Holz dem Faserverlauf nach, auf den Knien hockend, natürlich mit einer dämpfenden Unterlage, schön fein geschrubbt.

IMG_20180128_152515704.jpg

Auf dem Bild sieht man schon gut, die ersten gereinigten Holzdielen. Halt da wo der grüne Schlauch zum abspritzen drauf liegt, recht genau bis zum steckenden Schraubenzieher. Mit den beiden Schraubenziehern hatte ich mir die Segmente abgesteckt, welche ich machte. Denn bei den ersten Durchgängen hast eich mich öfters vertan.
Jedenfalls kam da ganz schön was runter. Gerade die letzten fünf Holzdielen waren im Ende, also zur Hecke hin, ganz schön mit Moos bedeckt.

Immer wenn ich ein Segment fertig gemacht hatte, wurde jenes mit dem Wasserschlauch gründlich abgespritzt. Sonst bleibt der Dreck und das Moos doch wieder irgendwie auf dem Holz. Das geplante Gefälle ist nicht so riesig, daß das dort wie in einem Bach runter fliest.

Blöd war dann aber, warum hab ich mir die Pflastersteine nur so genau angeschaut ? Denn auch auf denen war so einiges an Moos und Dreck über die Zeit draufgeblieben. Normalerweise kann ich mir beim Kumpel dafür einen Kränzle ( einen Hochdurckreiniger/ Kärcher mitsamt rotierender Bürste ) leihen. Den wollte ich jetzt aber erst nicht noch holen, dann alles aufbauen und und und… .

Also wurde frisches Wasser gemacht und die ganze Nummer segmentweise bei der Pflasterung wiederholt. Das war natürlich bis es fertig war, noch ein gutes Stück Arbeit. Ich weiß nicht, aber ich dürfte so gegen 13:00 angefangen haben und war so um 17:30 fertig. Die eher kurze Zeit fürs Mittagessen schätze ich mal auf eine halbe Stunde. Jetzt schaut aber wider alles nett aus. Natürlich muß es noch trocken sein, dann noch etwas Sonne…

Apropos Sonne, die Sonne lachte ja oft im letzten Jahr, oder bot zumindest einiges an fotografischen Leckerli. Und so habe ich mal bei Flickr ein 2017 Best-of-Album erstellt. Und…

…nochmal apropos, ich habe mir noch das Gimick Instagram auf das Mobil geladen. Dort kann man ja, bekanntlich Weise, Bilder hochladen. Fand ich jetzt ganz nett. Blöd war jetzt nur, daß ich mein 2017 Best-of-Album nicht am Stück importieren konnte. Also zumindest nicht auf dem Mobil. Jaja, die Tücken der Technik und der ältere Mann. 😆 🤪

So, jetzt Klamotten für morgen raus legen, Zähne putzen und dann ab in die Horizontale.

Rumgelaber – Naben & Laufräder

Januar 24, 2018

…und sonst ?/ Newsticker/ Rumgelaber/ The Cure – Forest/ Bikedefekte/ Reifen & Zubehör/ Laufräder/ look after… : muß man ja mal drüber nachdenken. Eine eher los Gedankensammelung.

Beim Thema Nabenverschleiß aktuell, gibt’s ja die zwei Optionen Neukauf inkl. Freilauf, der ja muckt ( eventuell mit Centerlock und dann auch frischen 160mm Bremsscheiben, wobei es auch Adapter für die Lösung von 6-Lochbremsscheiben auf Centerlock gibt <klick> ), oder eben doch einspeichen lassen ?

Kurze Einkaufsliste, weil ich sowieso gerade schaue…

Pro kompletten Satz Laufräder wären ca. 235 Euro fällig *hol erstmal Luft* was dann bei kompletten Laufradtausch, also VIER neue Räder 470 Euro wären. Na das würde die Haushaltskasse bestimmt sehr erfreuen. Ja, da ist ein gewisser Unterton.

Beim Thema neu einspeichen lassen wäre die Kostenfrage noch zu klären ( und ganz nebenbei, ob man nicht mit einem Komplettneukauf auch in Sachen Felgen, also Laufrad als Ganzes betrachtet besser aufgestellt ist, also vom Material her ) ? Und an dem Punkt kommt dann das unten aufgeführte Durcheinander von Zuliefer/ Cannondale mit den unterschiedlichen Speichenzahlen zur Geltung.

Aber…

… eigentlich sollte die Frage lauten, was für Naben nimmt man ? Denn, so als Vielfahrer werd ich wohl doch nicht umher kommen, mich wenigstens ansatzweise mit dem Thema Nabenpflege u. Wartung zu beschäftigen.

Nächster Ansatz wäre dazu, gedichtete Industrielager sind einfacher zu pflegen/warten als Konuslager ?

Ich denke ja, denn die macht man auf, holt die Lager raus, macht alles ein wenig sauber, eventuell eine Prise Fett rein und dann eben wieder alles montieren. Aber, müssen Industrielager eingestellt werden, halt so wie Konuslager ?

Ich denke nicht. Liege ich da richtig ? ( Wenn nicht, ist das besonders tricky, so als Grobmotoriker gefragt ? )

Dann, was für Naben wären zu empfehlen ? Das CAADX hat zwar eine Ultegra Gruppe, aber es müssten keine Ultegra Naben sein.

Ich hänge meine Gedanken mal beim bekannten japanischen Großhersteller auf. Grund, an meinem Volotec laufen die damals erworbenen SLX Naben immer noch astreine. Asche auf mein Haupt, die haben noch nie eine Wartung bekommen. Hab da mal nachgeschaut.
Frische Laufräder gab´s mit 16.374km und aktuell hat das Volotec schon 36.086km gelaufen. Bedeutet das die Laufräder insgesamt 19.712km ohne Wartung gemacht haben !

Also, weiter gedacht. SLX oder 105er würden es auch tun. Da einen satten Mehrpreis abzudrücken nur für ein paar Gramm weniger ( dafür aber Eisdielen-Glänzer zu haben ) ist wohl eher sinnbefreit. Hauptkriterium ist also Haltbarkeit und die schon oben erwähnte Wartung & Pflegeeinfachheit.

Das sind erstmal so meine Gedanken. Natürlich will ich auch keine Unsummen aus der Haushaltskasse abgreifen.

Die kaum zu überschauende Welt der Laufräder ist mir da echt noch zu neu…

Und dann das noch, was jetzt unter die Rubrik Merkwürdigkeiten dieser Welt fällt !!! Rein aus Neugierde hab ich jetzt die Anzahl der Speichen gezählt. Am Cyclocross Laufradsatz hat das Vorderrad 32 Speichen, das Hinterrad nur 28 ! Beim Straße & Spikereifen Laufradsatz hat das Vorderrad 28 und das Hinterrad 32. Das soll mir mal einer erklären ?

Wer was sagen kann oder will, der möge sich äußern. Danke.