Archive for the ‘Die Currywurst’ Category

31.500km/ 13.08.2021

August 14, 2021

Bikealltag/ Stahl Renner/ Singlespeed 54-16/ Bike- & Biketouren Bilder: man möge mir weitere langwierige und langweilige Zeilen vom Fahrradalltag verzeihen.

Donnerstag: es soll wieder wärmer werden, ungut wie ich finde. Warm? Hatten wir das nicht erst dieses Jahr? Um ganz ehrlich zu sagen, vom warm hab ich die Nauze voll. Stichworte Klimawandel. Nun gut…

08:38Uhr der erste Jobanfahrtspunkt ist erreicht, man konnte nett entspannt mit selbst gedeckelten 120km/h über die Bahn rollen.

Die allmorgendliche Jobanfahrt mit dem Stahl Renner war bestens. Angenehme Temperatur, kaum Wind und ebenso kaum Verkehr.
Zudem war ich guter Dinge, strampelte also mit locker ü. 25km/h über die Rennbahn. Auch das Problem vom Vortag hatte sich mit dieser Fahrt als finaler Test erledigt. Kann gerne so bleiben.

Da der Tag lang wird, hab ich mir mal ein gutes Baguette-Frühstück gemacht. Die Obstration ist auch umfassender. Mit dem morgigen letzten Arbeitstag vor dem Wochenende muß das noch weg. Und gesund ist es ja auch.

Speisekarte/ Die Currywurstum dann aber auf das Thema gesund ein zu gehen, ich hatte am Nachmittag mal wieder eine Jobrunde im bekannten Gebiet, leider ganz nah bei Die Currywurst.

Also gab es mal wieder eine Platte der drei Ruhpottköstlichkeiten, Currywurst, Pommes, Mayo. Das dann aber auch nur, weil vom Job her geplant erst mal länger nix in dem Gebiet für mich zu tun sein wird.
Es war übrigens der Schärfegrad Nr. 5. und ich würde sagen, ja gut gewürzt, da geht noch was.

Nein ganz ehrlich, so wirklich scharf fand ich das jetzt nicht und so bin ich mal gespannt auf das nächste Mal. Dann wird der Schärfegrad 6. probiert. Andersrum frag ich mich aber auch, wo lag jetzt der echte Unterschied zwischen der standard Soße und denen bis zur Nr. 5.?

Der Rest vom Tag war dann aber unspektakulär, leider ein wenig zu viel unspektakulär. Denn kurz vorm Stall ein erneuter Rückstau zu einer nahen Schnellstraße, also wie schon am Vortag 20 Minuten oben auf die Arbeitszeit drauf. Da muß man echt alles auffahren um ruhig zu bleiben.
Morgen klinke ich mich aber früh aus.

Und mächtig warm ist es geworden. Ungut, wie ich finde. Sagte ich ja bereits.

Freitag: der letzte Arbeitstag, ich „falle aus dem Bett“. Um eine Uhrzeit an der seit dieser Woche der Wecker bimmelt, hocke ich am Küchenstammplatz und habe den Espresso doppio bereits mit ein wenig Keksware runter gespült. Warum, wieso entzieht sich mir, also warum ich so früh wach war?
Vielleicht weil es so nett kühl draußen ist. Nach der Hitze von gestern nachmittag eine wohltuender Zustand.

Doch was tut man? Nicht viel. Man hockt nun in der Küche und schaut auf den Bildschirm, die Welt um einen herum ruht noch im tiefen Schlummerschlaf. Selbst in der virtuellen, nicht zu verwechseln virtuosen Welt, ist nicht viel los.

Zeit für einen Haldenaufstieg? *denk & schau nach* Wenn es nach dem Onlinewetterfrosch geht, sollte jener um 06:00Uhr sein. So um kurz vor 05:00Uhr könnte das passen.
Ich krame kurz im Kopf, könnte die Halde Humbert oder eventuell sogar die Halde Großes Holz herreichen? Ach ja, da war es wieder.

Halde Großes Holz wird nicht gehen, da ich ja nur ein Rad ohne Gangschaltung habe. Und die ganze Halde hochlaufen wird mir auch zu lang. Dann doch Halde Humbert? Man wird sehen…

*später so um halb neun*

Aus einer Haldenauffahrt wurde ich Ganzen nix. Der Grund ist recht einfach, mag kommen was will, und das meine ich wörtlich, die Halde Humbert wird heute nach dem Schichtende erklommen. Und wenn ich den Stahl Renner in Einzelteilen hochtragen muß (Gott behüte, daß dies nie passieren möge)!

Und so ging es abermals an der Rennbahn entlang, einfach rollen lassen und genießen.

Am Preußenhafen gab es auf halber Höhe der Brückenquerung eine kurze Verschnaufpause.

Natürlich nicht wirklich zum ausruhen (auch zum Becher wegräumen), sondern mehr um überschüssige Kleidung ab zu legen. Wohlig warm war es inzwischen geworden. Es hat was von einem netten Sommerurlaub…
…wenn man nicht arbeiten müßte.

Natürlich bin ich wieder viel zu früh im Stall, kann mich aber so mit noch mehr Ruhe und Gelassenheit unziehen, Schnittchen schmieren und mich dann auf die Jobrunde stürzen. *lach* Ist aber heute nur eine Halbtagsrunde…

…und dann halt entspannt zur Halde Humbert. Als Mittagmahl gibt es eine Neuentdeckung aus dem Hause der beiden Discounter-Brüder.

4 mittag_ergebnis

Ja hat was, ist durchaus schmackhaft, also nichts von den standard Einheitsgeschmack der üblichen Verdächtigen. Und auch an der Portionsgröße kann man durchaus als kleines Mittagmahl Gefallen finden. Überlegungen liegen an, wie man es outdoor ohne Mikrowelle heiß bekommen könnte?
Einfach in den Topf kippen, eventuell noch einen Schuss Wasser zu und über der Flamme unter ständigem Rühren erhitzen sollte gehen.

Dann Abfahrt und rauf auf die Halde. Das es oben schon recht nett, wenn auch trocken ausschaut, hatte ich ja berichtet. Trotzdem nochmal die Bilder, weil´s so schön ist.

Nach der Auffahrt, kam dann auch die Abfahrt. Aber wie schon bei der Auffahrt wurde geschoben. Denn das fährt man nicht einfach so. Spitzenwerte in der Steigung von über 15%, da trittst du keine 54z auf 16z. Da hast du Mühe überhaupt auf dem Bock sitzen zu bleiben.

Man kann die Rampe nur erahnen auf den Bildern, aber schon zu Fuß ist das „nett“. Rüber zur nächsten Meldung, ein gute Weile später, Freitagabend 20:30Uhr, Deutschland sitzt vor der Glotze…

Bikebasteln/ Reifen montieren: …der Fahrradjunkie montiert neue Reifen.

Ich hatte also noch was an Schub über und so konnte ich es nicht lassen. Wohl auch in der Gewissheit, daß die Continental Gator Hardshell noch die guten 3mm mehr Reifenbreite bringen.
Doch dann kam die Ernüchterung. Gemessen waren es bei einer Innenmaulweite der Felge von 19mm tatsächlich auch nur 25mm!

Das hatte ich ja bei einem Reifen aus dem Hause Continental noch nie. Brachte aber alles nix, die Reifen sind nun drauf und werden nun ans Laufen gebracht.
Im Anschluss wurde noch für die frisch montierte Hinterradbremse ein frischer Bremszug eingezogen. Das war zwar nicht ganz so easy wie ich dachte, klappte aber zumindest besser, als das mit der Reifenbreite.

Euch ein nettes und erholsames Wochenende und bleibt bitte gesund!  😉