Archive for the ‘Tribute to…’ Category

19.474km & 34.714km/ 14.08.2015

August 14, 2015

Bikealltag Volotec/ Bikebilder: der Urlaub ist nun definitv rum, aber das Leben geht weiter – zum Glück ! Und damit das im Leben auch immer gut läuft, oder eben bei Radlern, gut rollt hatte ich am…

Samstag: erstmal ein, zwei Handgriffe erledigt. Am Volotec wurden die frischen Bremsbeläge verbaut und am Stahl Renner eine neue Kette samt Freilaufritzel montiert.

Die Bremsbeläge waren ja kein Ding, aber beim Stahl Renner habe ich mir in meinem schusseligen Kopf einen Fehlgriff geleistet.
Habe ich doch die Radfahrwerkzeuge, die man so regelmäßig braucht, mehr oder weniger griffbereit im Schuppen hängen. Ist schon fast mustergültig.

DSC05521

Zur BMX Freilaufnuss habe ich seinerzeit mal einen fetten und passenden Mauschlüssel aus´Baumarkt geholt, welchen ich natürlich, pfiffig wie ich bin, genau hinter der BMX Freilaufnuss aufgehangen hatte.

Irgendwie habe ich aber noch einen ollen und auch schon etwas ausgeluschten Universalmaulschlüssel ( auf dem Bild etwa mittig ) da hängen, wo ich zur Zeit nicht mal mehr weiß wozu ????? Jetzt habe ich also in meinem Schrauberwahn, die BMX Freilaufnuss gegriffen und, anstatt den passenden Maulschlüssel, welcher genau dahinter hängt, das olle ausgelutsche Teil in den Finger gehabt.

Und natürlich saß das DICTA Freilaufritzel 3/32″ wie Atze fest und ich wuchtete mit dem ausgelutschen Teil da rum. Als sich noch eine Macke in den ollen Schlüssel hebelte, griff ich mich ärgernd zu einer ebenso fetten Wasserpumpenzange. Damit konnte ich dann das Freilaufritzel mit ein zwei Ruckbwegungen und etwas Brunox TurboSpray zum abgehen bewegen.

Also ich dann alles fertig hatte und die Werkzeuge wieder ordentlich wegräumte, wunderte ich mich über meine eigene Blödheit. Um dem beim nächsten mal vorzubeugen, sind nun das Freilaufrizel mit dem Maulschlüssel mittels eines Stückchen Drahtes zusammen aufgehangen.

DSC05522

Ma(n)n muß sich halt nur selbst autricksen…

Am Nachmittag wurde dann noch eine kurze Ausfahrt gemacht, nicht zuletzt auch, um die frischen Beläge einzubremsen. Der Erfolg war merklich. Ich hatte mich bei den letzten Fahrten schon ein wenig gewundert, warum da nicht mehr so der Biss ist. Jetzt weiß ich warum.

Sonntag: überraschenderweise, oder mal wieder fast verpennt, hatte ich die erste Schicht zwecks Befundabholung. Also wurde Nachmittags nochmal das Volotec aus der Ecke gekramt um den abgesenkten Federgabeldruck zu testen. Die erst letzten aufgepumpten 7bar waren deutlich zu viel, die Gabel war recht press-hart. Also wurde wieder auf 5bar reduziert, was ich so noch im Kopf hatte. Auf der Fahrt passte das dann auch recht gut.

Was weniger gut passte war das Wetter. Denn als ich frühmorgens noch Laufen war, empfand ich das Wetter zwar als sehr warm, aber dank kühlender Ostbirse noch als angenehm erträglich.
Ab dem frühen Nachmittag war dann aber wieder schwühlwarm. Die Folge war, bei Ankunft in der Fa. war die fette 990ml Trinkpulle sowas von leer gesaugt und auch auf der Rückfahrt war bei Wiederankunft ebenefalls gähnende Leere im Trinkgefäß. Ja ich geb es zu, ich war dann Abends etwas „durch“.

Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 53-16: der Wochenstart mit dem…

Montag: …wo es morgens bei der Anfahrt gut frisch war. Und zwar so frisch, das ich mir sogar meine Löffler Windstopper Weste überstreifte. Ansonsten verlief die Anfahrt gut. Erstaunlich fand ich dann aber doch noch, daß es so gerade eben hell wurde, als ich den Fuß vor die Tür setzte.

Dienstag: war dann wieder Rückfahrt angesagt. Das lief mit dem Stahl Renner auch wieder gut, nur leider war es wieder schwühlwarm. Zum Glück hatte ich genug zu süppeln in der Trinkpulle.

Auf dem Rückweg hatte ich eine seltenen Anblick einer Schwanfamilie auf dem Kanal…

DSC05523 swanfamily

Mittwoch: wieder eine schöne Anfahrt, aber ein sehr feuchtes Frühwetter.
Morgens beim schmalen Früchstück in Form eines fetten Süßriegels samt doppeltem Espresso…

Foto am 13-08-2015 um 05.37

…war es so frisch, das ich mir meine Fleeceweste überzog. Auch auf den ersten Metern der Fahrt war mir gut frisch, allerdings unverständlich, da der Tacho fast 20c° zeigte. Ich denke, die Feuchtigkeit eben.

Nachmittags wieder schwühlwarm, teilweise bewölkt, zum Glück. Zurück ging es aber wieder am Kanal entlang, da auf meiner Rennbahn in einem Teilstück der Apshalt abgefräst wurde und ein Neuauftrag droht. Mit den Blechbüchsen lenkenden Leutchen wollte ich nicht dort an der Ampel stehen.

look after…: ach ja, noch zu erwähnen wäre, das die frische Kette sich wieder mit dem Freilaufritzel einspielen muß. An Steigungen und mit entsprechendem drehmomentstarkem Anritt rutscht sie durch.
Meine Gedanken gehen daher auch dahin, eventuell doch mal nach einem anderen Laufrad Ausschau zu halten um so auch die leidige Nummer mit dem Singlespeed-Freilaufritzel mal vom Tisch zu schaffen. Blöd wird nur sein, ich meine ich habe keinen neuzeitlichen Achsstandard hinten. Ich müßte so ein 126mm sein. Werde ich mal in meinem Archiv nachschauen müssen…

Donnerstag: und ewig rollt der Stahl Renner. Morgens gut hingekommen und dann wieder in der Fa. stehen lassen, weil eben noch eine Vertretungs-Postabholfahrt abends angesagt war.

Freitag 14.08.: war dann wieder Rückfahrt angesagt. Den Tag über, inbesonderes sehr früh morgens, habe ich hier ein paar Zeilen getippt.

…und sonst ?/ Newsticker/ Tribute to…: ja und wie ich leider so langsam feststellen muß, nicht nur meine guten Radfahrschuhe sehen so langsam aus wie Hulle, sondern gerade meine gute und modifizierte super schöne, grüne Mammut Tripple-Zip Pants zeigt eindeutieg Gebrauchsspuren. Da ist ein fettes Abriebloch…

DSC05526Buxe

…was von dem Klettverschluss der Continental Schlauchtasche herrührt und die Sitzflächen sind dann doch schon gut in Mitleidenschaft gezogen.
Das dumme ist jetzt, sie ist vom Stoff her eher dünn ausgelegt, was gerade jetzt im Sommer super ist. Die beiden anderen Bikehosen haben einen doch sehr festen und daher leider auch eher weniger abdunstfähigen Stoff. Ersatz zu finden dürfte als schwer werden.

Witz: muß man mal gelesen haben und zwar auf blogschrift.biz. Mal wieder gefunden im Radforum.de hier wobei da auch noch aus gleicher Quelle jenerwelcher „nett“ iss…

Tribute to: Bergamont Volotec

Juni 22, 2014

Bikealltag Volotec/ Tribute to…: so kurze Rede gar kein Sinn, der Titel besagt es und so konnte-wollte-mußte ich einfach noch ein paar Zeilen tippen.

Mitbekommen haben es diejenigen die die Story mit der 30.000 Kilometer-Tour bereits gelesen haben, das Volotec hat einen weiteren Zehntausendersprung gemacht. Und so war dann auch mal wieder großreinemachen angesagt, Wartung-Instandhaltung und Pflege halt.

Natürlich hat diese Aktion mal wieder etwas länger gedauert. Nach dem Früh-lockermachen ging es los erstmal bis zum Mittag. Vier Stunden, dann hatte ich aber auch schon den größten Schwung durch. Nach dem Espresso und dem Mittag halt ging es dann in die letzte Runde. Geschätzt noch mal eineinhalb Stunden, aber gemütlich.
Heute, also am Sonntag, gab´s dann die letzten Nacharbeiten, die ich gestern nicht mehr gemacht hatte.

Bikebilder: hier mal ein zwei Bilder, feinster Staub wohin man nur schaut…

DSC03687

…bei demontierte Kurbel, Blick auf das Tretlager und die Kettenstreben, die schon einiges abbekommen haben. Altererscheinungen ? Mit nichten ! Ein Zeichen der artgrechten Nutzung.

DSC03689

…dann das Sattelrohr…

DSC03690

…die Sattelklemme komplett zerlegt…

DSC03691

…die etwas blitzigeren Pedale, wo auch einiges an Feinstaub und festsitzendem Schmier-Modder drin saß…

DSC03693

…hier ein paar Beispiele für die meist bei Reinignungsaktionen unbeachteten Vertiefung u. Materialdurchbrechungen, wo sich dann auch netter Dreck-Staub sammelt.

DSC03694

So sieht das dann schon mal ganz anders aus

DSC03692

Jetzt brauche ich noch ein paar neue Kettenblattschrauben, da die vorhanden für die Montage der beiden Specialltes Chinook Kettenblätter etwas zu kurz sind ( oder ich bin zu blöd ). Dann wieder mal die Sache mit dem Dämpfer, wo ich ja am Dämpferlager Übergang zum Oberrohr Spiel feststellt habe. Also der Hinterbau entwickelt sich so langsam zur Dauerbeschäftigung.

Ich hoffe mal das mich das Volotec noch den einen oder anderen Kilometer trägt. Verdient hat es das.

Also auf, auf…