Archive for the ‘Hinterbaufederung’ Category

29.776km/ 13.06.2014

Juni 13, 2014

Bikealltag Volotec: gut wird mal wieder Zeit ordentlich Bericht zu erstatten.

Also wie man sehen kann steht das Volotec mit nur noch 224 zu fahrend Kilometern kurz vo der 30.000 Kilometermarke. Leider konnte ich in den letzten beiden Wochen auch nicht mit satten Jobfahrten glänzen. Es wird also auch diesen Monat wieder eher mager werden.

Aber das Fahren auf dem Volotec macht zum einen wieder richtig Spaß und zum anderen war ja hier einiges vom Wetter her los.

Gut wir hier am östlichen Rand vom Ruhrpott haben eher weniger abbekommen, aber im Zemtrum des Pott´s sieht´s wohl schlechter aus. Denn laut der Onlinemeldung des Landesbetriebs Wald und Holz NRW Direktlink <klick> zur entsprechenden Meldung. Das Regionalforstamt verfügt einen vorübergehende Sperrung der Waldflächen im zenralen Ruhrgebiet.

Hier lag halt viel kleines Grünzeug rum, auch fette Äste oder gar Bäume hat es gelegt. Aber meine Mom in Gelsenkirchen sagt, daß ganze Straßenzüge nicht befahrbar sind.

Also um auch wieder den Anschluss zu finden, bei den Folgen ist ein vollgefedertes Bike besser als ein Singlespeed.
Dann müssen ja noch die schon erwähnten 224 zu fahrend Kilometern „gemacht“ werden. Also wird erstmal das Volotec bewegt. Morgens ging es wie fast immer über die „Rennbahn“ rein und am Nachmittags dann, bis auf heute, über eine Kombination von Sesekradweg, Kuhbachtrasse und dann schräg nordig rüber zum Kanal.

Jene Strecke hat den Vorteil, das eigentlich kaum Straße gefahren werden muß, also fast alles auf Nebenstrecken stattfindet. Dort hat man zwar seine Ruhe, aber eben auch Grünzeug liegen. Zum Glück nie viel.

Erst heute auf der Heimfahrt, wo ich dann auch gezielt meine Vollcross- Kanalrunde Basic mal unter den Augenschein nahm. Ein fetter Ast und jede Menge Grünzeug. Also nichts was ich nicht erwartet hätte. Ich hab dann mal klar Schiff gemacht. Will da ja auch mal wieder Laufen gehen.

Bikebilder: zum Abschluss der Woche wollte ich eigentlich noch ein paar schöne Bilder machen. Daraus ist aber nix geworden, weil sich ab einem Zeitpunkt X der Himmel so etwas verdunkelte. Durch einen Zufall konnte ich aber jene Gänsefamilie fotografieren, welche ich schon mal abgelichtet hatte.
Leider waren sie bei der ersten „Sichtung“ noch sehr klein und die Eltern auch entsprechend vorsichtig. Heute sah das schon etwas anders aus. Aber so ein richtiges Shooting – da hatten sie auch keinen Bock drauf.

Hier mal die drei Bilder vom ersten Fototermin

DSC03371

DSC03372

DSC03373

Also wie gesagt, damals sind sie getürmt, heute, etwas erwachsener, war die Scheue nicht mehr ganz so groß. Zu befürchten hatten sie aber vor mir eh nix.

GänsefamilyDSC03639Top

Die restlichen Bilder gibt es hier auf Picasa.

Bikebasteln/ Hinternaufederung: letztes Wochende, Samstag um genau zu gehen mußte ich noch mal die Hinterbaufederung in Augenschein nehmen.
Natürlich wurde heute mit der Ankunft auch mal etwas sauber gemacht und gepflegt.

29.533km/ 30.05.2014

Mai 30, 2014

Blödmann – die Lösung lag so nahe !

…so oder so ähnlich könnte auch der Titel dieses Kapitel lauten.

Bikealltag Volotec/ Bikebasteln/ Hinterbaufederung: so diese Sache ließ mir dann doch keine Ruhe. Da ich in den letzten Tage doch immer wieder gemerkt hatte, daß mir der Bock doch an´s Herz gewachsen ist, war aufgeben nicht mein Ding,

Dann hatte ich mich auch mal gestern noch etwas in die Thematik der Bikeleasings eingelesen, oder zumindest versucht. Ich gebe zu, daß ganze ist sehr umfassend und ohne Backgroundifos sollte man vorsichtig hantieren. Ich habe auch irgendwann aufgehört mich einzulesen, zum einen weil es dann doch nicht so durchsichtig ist und irgendwie auch immer einen Harken zu haben schien. Letztendlich mietet man nur ein Fahrrad über eine Leasinggesellschaft und dem Boss. Das ist zwar motivierend, aber das Bike gehört einem im Grunde genommen nicht.

Auch wenn alles bezahlt ist, davon gehe ich jedenfalls mal aus, ist man nicht der Eigentümer. Dann sind da noch Fragen der Wartung und Instandhaltung zu klären.

Ich mache es kurz, Neuanschaffung über Leasing ist nicht so mein Ding – bis jetzt.

Dann war da noch das Ding mit der Neugierde. Im Verlauf der Problematik tauchte auch eine eventuelle Rissbildung/ Rahmenbruch auf. Der Schauder schlechthin. In meinem Inneren aber sagte eine Stimme, so ein fettes und schweres Bike, irgendwo muß das Material doch stecken und wenn es dort steckt, wiso reißt es dann ?

Also wurde das Bike ja schon gestern abgeduscht und heute eben inspiziert.

Ganz nebenbei hatte ich ja schon gestern einen möglichen Schiefstand der Kassette bemerkt. Also wurde nach dem Ausbau des Hinterrades, erstmal jene abgemacht grob gereinigt und wieder neu montiert.

Dan war der Rest dran. Kern war erstmal alles „erschtlichtlich“ zu machen, also die Kurbel mußte ab. Nach der Demontage wurde alles mit dem Lappen immer wieder gereinigt und so jeder Milimtere unter die Lupe genommen. An den Gleitlagern war nichts von Rissen zu sehen.
Die Bewegung ansich kam im grunde genommen nur vom Dämpferlagerbereich und vom Hauptlager am Tretlager.

Es half also alles nix, der Imbuss-Schlüsselsatz mußte her. Und siehe da…

…der einfachste Weg ist die Lösung !

Keine Ahnung warum ich Döspaddel nicht früher darauf gekommen bin. Hier also der Versuch einer kleinen Fehleranalyse.

  • Ansich sollten alle Lager fluppen, da der letzte Tausch kaum 2.200 bzw. 2.500 Kilometer her ist. So schnell hatten sie noch nie Spiel bekommen. Warum sich aber Lagerverschraubungen lösen, vom Fachbetrieb angezogen, darauf bin ich nie gekommen.
  • Der Hintergedanke, das wenn das Bike irreparabel ist ein Neues her muß, kann man auch als Argumnetationschiene nutzen.
  • Die ganzen Infos die ich bisher so aufgesammelt hatte, verdeutlichteten das auch Aluminium nicht das Material ist was unzerstörbar ist. „Dauerschwingfestigkeit“ als Begriff war stets präsent in meinem Kleinhirn.

So hier ein paar Bilder von der heutigen Aktion. Zunächst mal das Hauptschwinglager am Tretlager ( das Bike ssteht stets auf dem Kopf ).

DSC03588

DSC03586

DSC03587

Und hier die Verschraubung am Dämpfer

DSC03590

DSC03589

Ganz nebenbei wurde dann mal die Kurbel etwas besser gereinigt und ein wenig mit den Kettenblättern „gespielt“. Das 38 ist nun nach ganz außen gerückt und ein 36 hatte ich noch für die mittlere Position über. Geht sogar von der Schaltbarkeit her. Gut ist nicht ideal, aber so zum „spielen“.

Und so steht mein Stolz wieder intakt und fahrbereit da. Der nächste Eisnatz im Unterholz kann kann kommen.

DSC03591

…auch die Kassette hat wieder etwas Glanz…

DSC03592

So insgesamt war das ein ganz schöner Krimi und, da haben wir mal wieder mächtig Glück gehabt.

 

Basteltag !

April 18, 2014

Bikebasteln/ Idee: so heute habe ich mal etwas gebastelt. Der erste Handgriff war der, daß ich eine Nippel an einer Trinkflasche von mir entfernte.

Das entstand so: da ich diese Trinkflasche doppelt hatte und bei einer nach einem Spühlmaschinengang jener Nippel weg war, hatte ich mich zunächst geärgert. Doch dann stellte ich fest wie gut das ist. Die Trinkpulle ist ja mit einen Staubdeckel von außen zu. ( Ich mag das nicht so den Straßenrotz mit wegzuschlürfen, gerade im Winter kommt man so an eine oft mehr als notwendige Ration Salz. Nur so irre schwitze ich nicht.)

Also der Vorteil ist, ich nehme die Pulle aus dem Halter, öffne den Deckel mit einem Finger, was auch sehr gut mit dicken Handschuhen geht und kann sofort ansetzten. Es läuft quasi ansatzlos in den Rachen.

DSC03422 Pulle

DSC03423 Pulle

DSC03424 Pulle

DSC03425 Pulle

Bikebasteln: ja dann wurde heute noch der Stahl Renner gewienert. Dann wurden die neuen Reifen Continental MountainKing CX auf das Volotec gemacht. Testrunde gab´s dann gerade auch noch. Der erste Maximaldruck von 6 Bar habe ich dann nach der Tour erstmal auf 5,5 Bar reduziert.
Muß halt noch die Mitte finden zwischen Straße-rollen und Bisshaftung-im-Gelände. Weitere Auslotfahrten sind gedanklich für nächste Woche angesetzt.

Zu den Reifen, schauen doch schon mal ruppig-bissig aus…

DSC03410 VT Reifen

DSC03411 VT Reifen

Was aber schon bei der Montage auffiel, war der Gewichtsunterschied. Die Alten haben keine Profilnoppen mehr, taugen also wenn dann nur noch als Sliks für den Asphalt. Da die Decke noch nicht bis auf die Pannenschutzeinlage durch ist, kommen sie ganz hinten auf die Reservebank. Ma(n)n kann ja nie wissen.

DSC03409 VT Reifen

Tja dann mußte ich mich aber auch leider dem Hinterbau des Volotec widmen.

Bikebasteln/ Hinterbaufederung: und diese Geschichte gefällt mir jetzt gar nicht so gut. Also hab ich erstmal ein paar Bilder gemacht und einen kurzen Film gedreht um die Situation auch der „Gemeinde“ rüber zu bringen.

Die Historie, hier verkürzt und zusammengefasst, liest sich dann in etwa so:

  • 26.646km/ 25.03.2013: Hauptlager samt Bolzen vom Viergelenkerhinterbau im Tretlagerbereich tauschen lassen
  • 27.248km/ 01.07.2013: Dämpferlager tauschen lassen
  • 27.248km immer noch/ 30.10.2013: Gleitlager am Viergelenkerhinterbau/ Kettenstreben – Sattelstreben machen lassen
  • 28.706km/ 18.04.2014: Kontrolle der Hinterbaulager, leider deutliches Spiel

So der eigentliche Hintergedanke war, lass das Bike winterfertig machen und die Lager wechseln, bevor der Winterpokal da ist, die Strecken Spikereifen verlangen und somit eine Ersatznutzung mit dem Stahl Renner nicht möglich ist.

Also es sind 2.060km vergangen seid dem das Hauptlager gewechselt wurde. Da ist aber noch alles „fit“. Aber nur 1.461km seid dem Tausch der jetztigen Schwachstellen. Und das Rad wurde seid dem nicht viel und auch eher zaghaft beweget. War ja gar kein richtiger Winter dieses Jahr.

…und sonst ?/ Newsticker: ja und weil ich dann heute mal das eine oder andere erledigen konnte habe ich mich dann auch noch mal dem Ortlieb Seatpost Bag gewidmet. Aber den Testnachtrag <klick> könnt Ihr hier auf meinem Nebenblog nachlesen.

Biketouren/ Heimattouren: außerdem habe ich dank einer neuen Arbeistkollegin ein paar Fehlstücke zu einer mir schon ewig im Kopf rumschwirrenden Heimattour „verabreicht“ bekommen. Hier also mal wieder bei bei Bikemap.net die ( vorläufige ) Route.

So bis dann ma´