Archive for the ‘meine Tools für unterwegs’ Category

Mein Werkzeug für unterwegs 21.04.2020

Juli 30, 2015

Tools für unterwegs: die Zeit ist so dahin geronnen, es wurde mal wider ein Back-Up (20.04.2020) vom Bordwerkzeug gemacht.

Neuauflistung samt Bilder

Gleich vorweg, große Veränderungen hat es nicht gegeben, zu erwähnen wäre nur, daß sich in Sachen Luftpumpe was getan hat. Nachdem ich eine Reihe gar nicht mal schlechter Luftpumpen in Gebrauch hatte, kam ich dann doch noch mal zu dem gedanklichen Versuch die maximale Luftpumpengröße für unterwegs so zu optimieren, daß jene halt auch die bestmögliche Schlauchschraubanbindung zum Ventil hat. Kurz um es wurde nachgedacht.

Dabei kam dann heraus, daß die größte Topeak Tubro Morph Luftpumpe eine orginal Schlauch ohne Manometer aus dem Leyzen bekommen hat und gut war.

Am 20.04.2020 wurde dann alles nochmal zusammen gepackt und etwas besser verstaut. Hier jetzt mit bildlicher Reihenfolge das Toolpack für diverse Pannenfälle.

1_ergebnis.jpg

Das ganze technische Ersthilfe-Set im Packsack samt der modifizierten Topeak Tubro Morph Luftpumpe. Jene hat so das größte Pumpvolumen aller meiner bisherigen Spitzenpumen, gleichzeitig mit dem Leyzen Schlauch ohne Manometer den besten Anschluss.

2_ergebnis.jpg

…und ausgepackt, teilt sich auf in zwei Boxen und ein Paar Handschuhe

3_ergebnis.jpg

Die Topeak Survival Gear Box (alte Version) mit:

  • Kettennietwerkzeug (hab ich aber ausschließlich zum Kette öffnen genutzt)
  • M8/ M10 Ringschlüssel
  • M9 Ringschlüssel-Kombi-Speichenschlüssel 0,127/ 0,130
  • Inbusschlüssel 2/ 3/ 4/ 5/ 6mm sowie Flachspitze-Schraubendreher
  • Topeak Kettenlehre modifiziert als Kettenhalter
  • Topeak kleblos Flicken & Schleifpapier (hab ich mal zum testen bzw. als Back-up nur für so geholt)
  • Vulcanisierung
  • Ventiladapter
  • Ventilrädnelmutter für SV/ französische Rennradventile
  • Ventilfixierhebel um das Innenteil eines SV-ventil fest zu schauen
  • Pinzette aus einem Schweizer Offiziersmesser

4_ergebnis.jpg

Die gefundene Persilbox mit:

  • große Pinzette (um Fremdkörper aus einem Reifen ziehen zu können)
  • Minitube NIVEA Duschgel als Gleitmittel beim Reifenaufhebeln wenn es zu schwer geht
  • Box Parktool Flickzeug mit diversen Flicken & Schleifpapier innenliegend ein…
  • …Reserveschaltauge für das Cannondale CAADX
  • kleine Menge diverser Kabelbinder
  • Stück von einem Conti 4-Season Reifen um jenes bei Reifenrissen/ groben Schnitten hinterlegen zu können
  • kleines Kurbelicht

5_ergebnis.jpg

Anbei für den Stahl Renner liegt noch ein Paar…

Heute (16.07.2017) ist so ein Tag wo ich mal ein zwei gute Ideen hatte und diese, dank Urlaub und somit etwas mehr Zeit auch umsetzten konnte.

Kurz vorab, mein Grundgedanke ist, im rauhen Alltag, also den täglichen Fahrten zum Job hin und zurück, kann soviel nicht passieren, aber was ist wenn man auf Tour ist ? Früher, also sagen wir mal so vor grob 1 Jahr, hatte ich dazu immer ein nettes Päckchen mit, wo mit alles drin war. Das war mir aber auf dauer zu fett und hat wertvollen Platz im Saddle-/ Seatpost-Bag blockiert. Also wurde ausgemistet und auf ein Minimum reduziert.
Jenes Minimum passte locker in meine Hüfttasche, welche ich stets bei mir führe, schon alleine um mal eben schnell die Nase zu schnuppen.

Heute habe ich aber eine Möglichkeit gefunden, das Notfallpack im jener Hüftasche zu verstauen. Und deshalb hier ein Update.

Notfallpack entleert

DSC05452 Notpack

…wieder hinzugekommen ist aktuell ( 15.07.2017 ) eine BBB Dual Pressure BMP-39

…aktuell (31.12.2015) hinzugefügt wird ein…

DSC06328 flutsch

…Tube „Flutsch“, weil die Pellen, insbesonderes die Conti 4-Seasons so besser auf die Felgen rutschen. Da gab´s ja mal Probleme auf Tour.

Der Inhalt liest sich dann wie folgt…

…und jenen eben verstaut in einer Netzseitentasche meiner Hüfttasche. Diesem Netzteil konnte ich bis heute keiner genaueren Funktion zuordnen. Beim genauere Hinschauen sah ich dann nach unten hin eine Querstreifen, der darauf deutet, daß man dort Trinkflaschen einschieben könnte. Und wo eine Trinkflasche reinpasst, da passt eben auch ein Beutel rein.

DSC05453 Notpack

Das ist natürlich alles recht viel und wie ich schon schrieb, für den normalen Turn ist das meiste überflüssig. Luftpumpe, Flickzeug reichen da meist. Warum dann aber doch diese ganzen Dinge ?

  • Flickzeug ist klar wofür. Warum gleich zwei Stück, einmal selbstklebend und einmal mit Vulkanisierung ? Ganz ehrlich, es hat sich so ergeben und frisst auf Grund des geringen Packmaßes kein Brot. Die Selbstklebend gehen ganz gut für Niederdruck und Normaldruckreifen. Bei Rennradschläuschen würde ich da nicht länger drauf setzten. Nach Hause kommt man damit aber immer. Naja und zum testen hatte ich dann eben auch mal Flickzeug von Park Tool geordert. Das Klassikerflickzeug von Rema TipTop habe ich aber auch im Sortiment. Hängt im Schuppen.
  • Die Funktion einer Luftpumpe muß ich nicht wirklich erklären. Von jener bin ich aber bis jetzt schon fast maßlos begeistert. Man kann sie fix per Schlauch mit dem Ventil verbinden. Alle Ventilarten sind machbar, zusätzlich habe ich noch einen Adapter mit dabei. Das am Schlauch befindliche Manometer funktioniert besten. Und die Pumpe schafft bis zu 8bar. Hat dann zwar den Nachteil, daß man bei fetten MTB-Schlappen ein bisschen mehr pumpen muß, ist aber besser für die Muckies in den Armen. Immer positiv sehen.
  • Kabelbinder ein Alles-Tool für Notfälle oder auch für Dinge die mal länger halten sollen
  • Schrauberhandschuhe für saubere Pfoten, falls es mal richtig sauig werden sollte
  • Topeak Survival Gear Box wo fast alles drin ist. Umfang kann ja gerne auf dem Link eingesehen werden. Zusätzlich habe noch eine Ventilrändelschraube drin, ein Kettenschloss und eine Ventikappe sowie den Ventiladapter
  • Marsriegel/ Riegel kann ja auch mal bei mir der Akku leer sein.
  • LED-Kurbel-Akkulampe ist so´n Take-with von der Kasse. Nett, super klein, ebenso kleines Geld und könnte mal Licht spenden wenn´s hart auf hart kommt.
  • die Crankbrothers Speedier Lever Reifenheber habe ich mir dann mal gegönnt, auch wenn sie mit fast 10,00 Euro ein Höllengeld kosten. Aber wer mal superpress sitztende 23er Reifen bei Nässe, Kälte und klammen Fingern im Fastdunkel versucht hat runter zu hebeln, wobei sich dann die Reifenheber so wegbiegen wie eine Scheibe dünner Käse, der wird jene zu schätzen wissen. Zumal sie dann auch noch Schutz vor ramponierten Finger beim Runterziehen spenden.
  • Exped Fold Drybag der Staubeutel
  • Pinzette, eine größere um satte Fremdkörper aus den Profilblöcken rauszuziehen, wenn Ersatzschlauch schon verbraten ist.