Archive for the ‘B&M Ixon IQ Premium’ Category

44.060km/ 19.03.2021

März 20, 2021

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Winterfahrten/ Bike- & Biketouren Bilder: und schon wieder frischer Text hier am Tausendkilometer Blog.

Donnerstag: der Tag des Zahnarztbesuchs mit dem GOLF. Die Fliesenleger trudelten am Vormittag auf der Burg ein und schafften im Bad Fliesen an die Wand. Ach ja, am Abend Lasagne futtern ging schon wieder bestens.

Freitag: mal wieder radfahren. Die Wetterfrösche flüsterten was von bis zu -6c°. Hört, hört!
Der Blick auf das Thermometer im Burggarten gibt +2c° her, das vor der Burgpforte irgendwas knapp unter 0c°. Da es trocken bleiben soll, entscheide ich mich also für die geliebte Bikebuxe (Testbericht von mir folgt) anstatt der Regenhose. Nach dem restlichen Ankleiden nimmt der Tag kurzfristig einen eher ungünstigen Verlauf.

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium: ich also so draußen am CAADX und frickel gerade die Spikereifen rein, vernehme ich ein eher dumpfes aber unschönes – Klack!

Im Kopf schießt sofort der Gedanke durch:„Mist, jetzt ist der Beutel mit meinem Licht aus der Jackentasche geplumpst. Da wird die Ixon IQ wohl hoffentlich nix abbekommen haben.“ Leider bestätigte sich meine Hoffnung nicht, das Vorderlicht geht nicht an, weil sich das Akkufach nicht verriegeln lässt.

Wie gut das man so ein Vorderlicht in Reserve hat. Der Wechsel ist schnell vollzogen, Abfahrt. Die Defekte nehm ich mit. Man kann ja ma‘ gucken watt da so iss. Also heiter weiter.

Die Wahl der Spikereifen war klug. Auf den Straßen ein seichter Glitzer. Die Hauptachsen sind offensichtlich gestreut. Meine bevorzugten Nebenstrecke aber nicht, dafür sind sie aber verkehrsfrei. Ein nicht ganz unbedeutender Vorteil.
Die sehr eisige Brise kommt aus nord-ost, ich rolle also recht flott mit dem Schub vor mich hin. Die Naturszene ist sehr schön, ich entschließe mich für einen fixen Harken an den Lippeauen kurz vor Lünen her.

Am Job angekommen fühle ich mich bestens. Autofahrer zum Job hin und zurück ist halt nur Mist. *lach*

Der Standard mit Umkleiden geht geschmeidig von der Hand, die erste Sichtung der defekte Funzel ergibt, nur die Verriegelung ist defekt. Ich meine da ist noch eine im Fundus. Erleichterung und große Hoffnung.

Mittags: der Tag vergeht und die Sonne gewinnt die Oberhand. Praktisch bestes Radfahrwetter. Natürlich laufen Überlegungen woher es nach dem Feierabend geht?
Man munkelte was von einer Halde hoch. *grins* Diesmal aber mit aufgeladenem Handyakku. Man(n) wird ja klüger. Zur Not hat man vorsorglich noch eine Powerbank mit im Gepäck.

Und dann Abfahrt, auch wenn der Wind von vorne gut bließ, ich mußte tatsächlich etwas die Kleidung korrigieren, damit ich nicht überhitze. Das ist immer eine blöde Sache, denn man weiß ja nie so 100% wie sich das im weiteren Verlauf so entwickelt. Blöd ist aber man anfängt zu schwitzen, wenn man gegen den recht frischen Wind fährt. Ist ja anstrengend.
Meine Rechnung ging aber auf, aber auch, weil ich die Streckenwahl via der Kuhbachtrasse legte. Die bietet eine gute Portion Windschutz und so kam ich, auch mit gemäßigtem Tempo an der Zielhalde an.

do nature: schon das letzte mal als ich nicht auf die Halde Kissinger Höhe sondern auf die Halde Humbert

…gefahren bin, ist mir irgendwie aufgefallen, daß die Halde Humbert arg kahl ist. Da kann man doch was machen, dachte ich.

Also hatte ich ein paar Beutel mitgeführt, kurz vorher ein wenig Waldboden abgefüllt und jene dann in eine Mulde gefüllt. Auch wenn diese Mulde nur eher klein ist, irgendwann landen da noch ein paar passende Blumensamen drin und dann wächst da was. Ich denke auch, daß ich das wohl immer wieder mal machen werde.

Es fühlte sich jedenfalls gut und richtig an. Auch die Aussicht war, trotz der Kargheit, super. Was dann noch super war, war…
…das sich zu Hause ordentlich was getan hat. Die Fliesenleger haben ihr Arbeit soweit fertig gemacht, das nun auch alle Bodenfliesen liegen. Ein kleiner optischer Eindruck gefällig.

Ein paar Bilder und Textteilen dazu hab ich auf dem Bastelblog positioniert.

Sport & Alltag: am heutigen Samstags war es dann mal etwas entspannter. Dem treuen Fahrgerät wurde ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt, aber wirklich nur ein wenig. Mehr war auch nicht nötig. Natürlich habe ich auch trainiert. Die Burgterrasse wurde dann auch noch von dem Moos und dem Dreck befreit, was dann auch schon der Tagesabschluss war.

Viel mehr mußte dann auch für heute nicht gemacht werden. Ich denke es reicht dann auch. Die nächsten Tage können kommen. Irgendwas nettes wird mir schon einfallen, bestimmt.  😉

Bis dahin, habt noch einen netten Tag und bleibt gesund.

Wenn der Bauer nicht schwimmen kann…

Januar 14, 2021

…dann liegt es an der Badehose!

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium/ Biketechnik/ Licht/ Rumgelaber: hätte ich doch fast vergessen wollte ich dann aber doch noch mit durchreichen. Im Verlauf der Defekte an meinen Ixon IQ Premium Vorderlampen hatte ich ja auch stets auf bekannter Plattform Infos eingeholt und eigentlich nach Gleichgesinnten gesucht.

Dabei hat sich aber zum einen nur herausgestellt, daß wohl bisher niemand diese Lampe in einen so kurzen Zeitraum über so viele Kilometer genutzt hat und zum anderen aber eine mir eher seltsame Argumentationsweise auftat. Dazu jetzt also hier.

Auch wenn jene Lampe für min. 75 bis zu 90 Euro im echten Leben über die Ladentheke geht, Onlinehandel samt derer Preise kann man ja nicht zu Grunde legen, dazu noch den Nebentitel Premium trägt, wird dies nicht als Qualitätsbezeichnung gelten gelassen. Auch die Tatsache, das in der BRD montiert wird.

Nein, vielmehr taucht eben jene seltsamen Argumente auf.

Erstes Argument: ich würde ja auch sehr viel fahren und so wäre es ja auch kein Wunder, daß die Lampe schon nach ca. 10.000km defekt geht.
Ja gut, die Lampe kostet, wie schon gesagt, sagen wir mal grob 80 Euro, wird in der BRD gefertigt und trägt die Bezeichnung Premium. Bedeutet das dann für mich im Umkehrschluss, das die Lampe nach nur einem Jahr kaputt gehen darf? Preis und Premium hin oder her.

Zu diesem Argument gesellt sich dann noch:„ja, meine mit hält die Lampe aber.“ Fragt man dann nach Nutzungszeitraum & Kilometer, hält die Lampe schon gute vier Jahre…
…. müsste dann aber, alles hochgerechnet in zwei Jahren inklusive der dazugehörigen Kilometer den gleichen Defekt aufweisen.

Ich bemerkte dann, daß es wohl Lampeninhaber geben würde, bei denen der Defekt nie auftauchen würde. Klar, wenn ich die Lampe neu kaufen, sie auspacke und nur zweimal im Jahr nutze…  Und mal ganz ehrlich, wer reklamiert schon ein defektes Akkuvorderlicht nach zehn Jahren (in denen sie aber die meiste Zeit in der Schublade als Staubfänger gedient hat)?

Dann wurde geäußert, daß ich ja Strecken fahre, auf denen Defekte kommen müssten. Ich hab zwar keine Ahnung wer da immer mit mir, oder besser gesagt hinter mir her fährt, aber sehen wir mal von den eher wenigen groben Waldstrecken ab, qualitativ sind die Kanalstrecken wohl mit den meisten Radwegen oder auch Straßen vergleichbar. Oder anders gesagt, da ist auch nicht immer alles zum Besten bestellt.

Das nächste Argument was kam war, daß mein Rad keine Federgabel hätte. Ja gut, dann hab ich in der Betriebsanleitung den Satz übersehen – für Fahrräder ohne Federgabel nicht geeignet.

Also mal ganz ehrlich, das passt das doch mit dem nicht schwimmen können des Bauern und der Badehose am besten.

Ich bin ja zu dem Schluss gekommen, daß ich zu alt dafür bin. Da gehört man halt der Generation an, die für einen gestandenen Einkaufspreis eines Hersteller der auch noch in Deutschland fertig bei seinem Premium Produkt tatsächlich eine gewisse Qualität erwartet.
Sorry das ich zu alt dafür bin. Aber mir fehlt auch leider das Verständnis für deratige Argumentationsketten. In diesem Sinne…

Habt einen netten Resttag und bleibt gesund.

 

Frohe Weihnachten…

Dezember 24, 2020

…ein beschauliches Fest (was einem angesichts der aktuellen Lage auch kaum anders übrig bleibt) und die nötige Portion Gesundheit wünsch ich der Leserschaft, aber auch dem Rest dieser Welt (dem einen oder anderen sei noch ein wenig zu gebrauchende Hirnmasse gegeb).

Bikealltag/ Morgengruß/ Rumgelaber/ Sport & Alltag/ Outdoor/ Bilder: ja dieser Tag beginnt für mich ganz normal, ich darf zur Schicht einrücken. Nachdem der gestrige Tag, von dem ich gleich noch etwas erzählen werde, mehr oder weniger ins Wasser gefallen ist, bin ich aber auch irgendwie froh mal wieder was tun zu dürfen.

Mittwoch/ gestern: also gleich vorweg, es ist nicht zu einer vormittäglichen Radfahrt für den Broteinkauf gekommen.

Das war zwar irgendwie mein Plan, aber der Vormittag gestaltete sich anders. Da ich noch vor Weihnachten eine Trainingseinheit machen wollte und das Wetter gerade passte sprich trocken war, zog es mich raus auf die Burgterrasse.

Draußen angekommen bemerkte ich aber ganz schnell, ich war deutlich zu gut gekleidet. In zwei Etappen wurden in erster Linie die Unterhosen ausgezogen. Im weiteren Verlauf der sportlichen Aktivität blieb zum Abschluss auch nur noch die Weste als letztes Lage über.

Teufel, es hatte auch in der Spitze satte 12c°. Leider hielt sich das Wetter nicht ganz bis zum Schluss. Und so kam, quasi mit den ersten seichten Nieselschauern, das neue Tarp zum Einsatz.

Naja so konnte ich dann noch den letzten Durchgang an Bodenübungen trocken durchziehen. Insgesamt kann ich auch sagen, inzwischen läuft dieses Training wieder gut passabel.
Ja, ich hätte eigentlich nicht gedacht, daß ich in diesem Zeitfenster wieder in diesen Bereichen kommen würde. Aber das nur am Rande.

Tja, aber mit dem aufziehenden Regen war dann auch der nur nach hinten geschobene Plan einer Radrunde erstmal gecancelt. Nächster Plan dazu, eventuell am Abend wenn es dunkel ist und zumindest halbwegs trocken. Dann aber auch nur, um mein Licht einzustellen. Man würde sehen. Derweil ein themaischer Schwenk…

Outdoor: … rüber zum Mittagessen und wie sollte es auch anders sein, einen Kleinen Espresso für hinterher.

Die holde Burgdame wirtschaftete hoch drei in der Küche, da sich was zum Futtern machen würde keine gute Idee sein. Also fix rein, die Dose Ravioli gegriffen, die kleine Espresso Macchina bestückt und mit noch ein wenig Süßkram unterm Arm wieder raus.

Dort wurde dann der Esbit Spiritusbrenner in Gang geworfen und unter einer guten Portion umrühren, damit nix anbrennt, die feinste aller italienischer Nudelkünste heiß gemacht. Italiener werden mich jetzt steinigen wollen…
…so denn sie die Ironie in diesen Zeilen nicht erkennen. *lach*

Dazu wurden noch gereicht, ein paar abgepackte kleine Salamiwürstchen (aus dem Futterbestand für längere Radtouren) und ein Brötchen (das zweite wurde verschmäht weil satt). Et voila!

Irgendwie war das dann auch gut so. Ich meine was soll der ganze Quatsch? Der Mann hat Hunger und braucht er was zu essen. Der Kleine hinterher würde dann das Qualitätsniveau wieder auf ein erträgliches Maß erheben.

Ja dann war das aber doch irgendwie doof. Um 15:00Uhr, also mit dem Tippen dieser Zeilen, und dem vorangegangenen Luftdruck prüfen am Kraftfahrzeug der ältesten Tochter, ist der Tag zu ende. Na gut, zu ende ist er nicht, aber weitere Ziele eben nicht wirklich erreichbar. Zumindest wenn man die Wetterlage betrachtet. Blöde Sache.

Zumindest ist es so, daß ich draußen unter dem neuen Tarp sitze, was übrigens bestens funktioniert was Regenschutz anbelangt und lausche dem prasselnden Regen. Und die letzte Lichteinstell-Radfahrt endete genau an dem Zeitpunkt wo ich quasi fertig angezogen vor die Burgpforte trat. Der Regen brach in guter Menge über unser Land herein.
Licht einstellen verschoben, der Regen ist gut für die Natur.

Mailings/ Status/ Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium/ Biketechnik/ Licht: ja außerdem hab ich gerade eben Busch & Müller mal wieder wegen der flackernde Vorderlampe angemailt. Diesmal hab ich aber auch geschrieben, daß es inzwischen der dritte Defekt der gleichen Art ist, ich aber nach wie vor sehr zufrieden mit der Lampe bin, aber auch Interesse an einer besseren aber vor allem verlässlicheren Alternative habe. Auf eine Rückmeldung bin ich nun gespannt.

Busch & Müller Ixon IQ Premium/ 07.12.2020

Dezember 7, 2020

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium: ist ja nicht so das mal irgendwas im Winter und somit im Verlauf des Winterpokal anfängt zu zicken.

Hatte ich nicht schon auf der Heimfahrt am Freitag die Erscheinung, daß die bisher treue B&M Ixon IQ Lampe anfing zu flackern? Selbstredend bei der Fahrt.

Seit heute früh hab ich es amtlich. Zunächst glaubte ich noch, die Akkus sind nicht mehr ganz voll. Doch nach der Wiederaktivierung der vollen 80Lux trat die Erscheinung immer wieder auf.

Und so hab ich mal meine Auflistung entsprechend aufgefrischt.

Der Wechsel von der Vorgängerlampe erfolgte im Oktober 2019. Das ist jetzt nicht wirklich eine lange Nutzungszeit. Also knapp ein Jahr plus.

Ich weiß jetzt nicht was ich dazu sagen soll, hab mich eigentlich auch schon oft genug geärgert.
Auf wieder einschicken und meinen Kommentar dazu reinreichen, hab ich keinen Bock mehr. Es ändert sich ja nun offensichtlich nix. Heute früh am Kanal hatte ich nochmal den Ansatz gemacht, das Flackern filmisch festzuhalten. Aber die Kamera am Handy ist dafür nicht gut genug. Was soll mich also damit befassen?

Leider bekommt man von Bike24.de aber auch bei Busch & Müller selbst keine Rückinfo.
Bike24.de hatte aber kulant getauscht, muß ja als Nur-Verkäufer dazu nix sagen und B&M hatte mir für ganz kleines Geld eine im Austausch angeboten.

Zum Glück hab ich in der Fitness-Garage noch eine mir zugesendete Austauschlampe liegen.

Was kommt als nächstes? Naja, zunächst mal der Tausch auf die Reservelampe und dann…

B&M Ixon IQ Prmium/ Rote-drei-Strich Lampe

November 28, 2019

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium: tja leider hatte ich gestern früh recht verwunderte Augen. Die Akkus jener Rote-drei-Strich Lampe waren vorgestern leer, also über Nacht an das orginal Ladegerät gehängt und in der früh die Lampe abgezogen. Doch dann, und zwar nach dem Trennen vom Netzteil, leuchtete die Kontrollampe grün…

…und flackerte ( Filme <klick> von der Szene im Googlealbum ) auch hin und wieder ! Hatte ich so noch nie.

Anschalten und ausschalten brachte nichts. Der Betrieb auf der Hinfahrt verlief klaglos. Und als ich die Lampe dann ausstellte, war auch wirklich alles aus.

Busch & Müller Ixon IQ Premium/ 07.12.2020

November 12, 2019

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium/ Aktuelle „Sachlage“ Ixon IQ: ich hatte ja im Oktober 2018, im August 2018 und im September von meiner Problematik berichtet. Damit man mir da mal glaubt, hab ich die in diesem Zeitfenster in Betrieb befindlichen Lampen mal zusammen gekramt und nebeneinander gelegt.

( vor rechts außen mit einem roten Streifen, die Ixon/ Wackelkontakt aus Oktober 2018, die Ixon/ ebenfalls Wackelkontakt mit zwei Streifen die in August eingewechselt wurde, die mit den drei roten Streifen habe ich seit September im Einsatz und die verpackte ist mit der Bestellung im Oktober gekommen )

  • Januar 2018 eine Ixon bei Bike24.de erworben und im Oktober 2018 zum Austausch eingesendet ( Bericht dazu mit Bilder von den beiden Lampen )
  • Januar 2018 ( ebenfalls ) eine Ixon von B&M zugesendet im Austausch zur eingesendeten und gern die eine frische Zweitlampe = Reflex-zwei-Striche-Lampe getauscht
  • August 2018 die Ixon aus Januar 2017 ! bei Bike24.de erworben und auch die vorab nach Busch & Müller eingesendete B&M Ixon IQ Premium wurde von Busch & Müller gegen einen erträglichen Betrag mir zugesandt
  • September 2019 erstes Flackern der Reflex-zwei-Striche-Lampe
  • Oktober 2019 Reflex-zwei-Striche-Lampe wird durch die Rote-drei-Strich Lampe ersetzt
  • November 27. 2019 die Rote-drei-Strich Lampe wurde über Nacht geladen und am nächsten morgen ging die grüne Kontrolllampe nicht aus, nachdem ich die Lampe vom Netzteil genommen habe
  • 07.12.2020 die rote Dreistrich-Lampe flackert definitiv bei Fahrbahnunebenheiten 

Ja dumme Sache und so langsam komm ich mir echt seltsam damit vor. Denn andere Besitzer haben da wohl keine Probleme mit Wackelkontakt/ Flackern bei Fahrten

Busch & Müller Ixon IQ Premium – die ewige…

September 19, 2019

Bikebilder/ Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium: es ist mal wider soweit, pünktlich zum Beginn der kalten und somit auch dunklen Jahreszeit, zickt mal wider die in den letzten Tagen montierte Buch & Müller Ixon IQ Premium rum. Es ist wie eine ewige Story – leider.

Im Beitrag vom 18.08.2018 hatte ich bereits von dem Dilemma berichtet, jedenfalls den Stand von damals. Demnach hatte ich eine im Januar 2017 bei Bike24.de erworbene Ixon eben bei Bike24.de reklamiert und bekam eine frische zugesendet.

  • Januar 2018 bei Bike24.de erworben und im Oktober 2018 zum Austausch eingesendet ( Bericht dazu mit Bilder von den beiden Lampen )
  • Januar 2018 von B&M zugesendet im Austausch zur eingesendeten Zweitlampe = Reflex-zwei-Striche-Lampe
  • 18. September 2019 erstes Flackern der Reflex-zwei-Striche-Lampe

Und wider die beiden Bilder aus Oktober 2018 mit den beiden in Januar ausgetauschten Lampen

18.09.2019: Lampe II wurde wie üblich an den Stahl Renner „gepflanzt“ und los gefahren. Leichte Krise, weil die Lampe schon vor dem groben Asphalt/ Ortsausgang Rünthe in den 15 Lux Modus schaltete. Fragezeichen in meinen Augen ???

Nicht lange fackeln, die noch jungfräulich und ja mit geführte Lampe I samt der vollen & bauartgleichen Akkus in die Halterung geschoben. Keine Auffälligkeiten bis zur Zielankunft.

In der Fa. die angeblich schwächelnden Akkus aus der Lampe entnommen und in das Varta Ladegerät gesteckt. Jenes meldet aber schon nach kaum zwei Stunden das die Akkus wieder voll sind. Ich mutmaße mal, auch hier könnte ein Wackelkontakt für die Fehlermeldung verantwortlich sein.

Ich muß und will das immer noch betonen, ich bin super zufrieden mit der Lampe und wüsste wirklich nicht, was für ein Alternativmodell auf dem Markt wäre, welches ich spontan oder aber auch nach längerem Überlegen erwerben würde ? Die Ausleuchtung ist klasse, die 80 LUX mehr als ausreichend, was will man mehr ? Wenn nur nicht diese nervigen Defekte wären.
Jene sind übrigens auch der Grund, warum ich gleich zwei Lampen habe. Denn auch im Winter fahre ich täglich und kann mir einen Ausfall oder gar eine längere Wartezeit bis zum Zusenden einer Wechsellampe nicht leisten. Oder sollte ich dann einfach im dunkeln fahren ? Mit nichten !!!

Ach ja, noch ein kleiner Nachtrag und zwar im zur Lampe gehörenden Testbericht.

25.723km/ 05.10.2018

Oktober 5, 2018

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Bikebilder/ Biketouren Bilder: Restart Woche, montagfrüh war so die Motivation aus den Federn zu klettern nicht ganz so prall. Bin aber auch gestern später rein und war immer mal wider zwischendurch kurz wach. Alles recht untypisch für mich.

Auch das mit dem ankleiden dauerte etwas. Der üblichen Schritt vor die Tür brachte für mich nur ein mäßiges Ergebnis. Wie schnell doch der Körper verlernt das draußen sein zu deuten. Dennoch passte es kleidungstechnisch ganz gut. Und was auch gut passte, war das Tempi auf der Piste. Die Muskeln spielten schön mit, noch ganz seicht verstockt, ja so würde ich es nennen, aber es rollte gut. Lag wohl auch an der Freude endlich wider ran zu können.

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium: einziger unschöner Punkt, meine B&M Ixon IQ Premium zickte rum. Ich berichtet bereits. Am Dienstagmorgen stellte sie sich nur einmal in den Lowlight Modus. Sonst keine Auffälligkeiten. Hoffnung ?

Ansonsten verlief der Montag wie gewohnt. Zum teil schon zu viel wie gewohnt. Denn auf dem Job hatte ich eine Runde übernommen, die von einer Kollegin bisher vertreten wurde. Und die macht das irgendwie – anders. Ich stand vor einigen verschlossenen Türen wegen Urlaub. Fand ich nicht so gut. Aber nicht aufregen, Kleinkram und gut iss. Der…

Dienstag: nahm dann etwas drive auf. Morgens kam ich extrem schwer aus den Klotschen, erst das doppelte Heißgetränkt brachte etwas Schub. Doch nach dem letzten Ortsausgang da wurde mir klar was los war. Der Klumpen morgens beim Aufstehen im Hals war wohl nur ein Vorbote. Ein Vorbote für eine ankommende Erkältung !

Mist, innerlich zögerte ich, ließ es erstmal langsam angehen, spielte aber mit dem Gedanken kehren um zu machen und mich in ein motorisiertes Gefährt zu hocken. Doch dafür war ich eigentlich schon zu weit unterwegs.

Auf der Jobrunde wurde dann an der ersten Apotheke gehalten und Leckerli eingeholt. Brandbekämpfung wenn es schon lodert. Ich denke der Plan könnte aufgehen. Denn am morgigen Mittwoch ist ja Feiertag, also Ruhetag zum erholen, Donnerstag dann auch noch mit dem Brumbrum zum Job und dann schauen wir mal weiter.

Auch am Freitag bin ich mit der Blechkutsche zum Job. Ich war zwar am Donnerstag schonmal wider beim Rehasport, langsam lostarten, aber so richtig innerlich fit fühlte ich mich noch nicht. Ich hoffe mal, daß das jetzt übers Wochenende abklinkt und ich dann auch wider anfangen kann körperlich aktiver zu werden.

So eine Auszeit reißt schon gut Löcher in die Bestände. Aber nun gut, kennt man ja und ich werde das schon gebogen bekommen.

Apropos Wochenende, Wetter soll ja bombe werden. Wenn ich morgen meine Café con Leche ausgeschlürft habe, die Samstagszeitung gelesen ist und ich dann noch ein wenig gefrühstückt habe, werde ich schmal zum Rehasport gehen. Ich denke hinterher könnte ich dann dort noch was von meinem Frühsport dranhängen.

Und wenn das Wetter wirklich so bleibt, dann werd ich wohl mal wider die Hängematte rausholen und nett abchillen.

Test: ansonsten hatte ich heute in der Auslage eines Drogeriemarktes die Cliff Bar Riegel entdeckt und da sie nicht meine Stammriegel hatten, wurde dort zugggriffen( Crunchy Peanut Butter, Blueberry Crisp, Cool Mint Chocolate und White Chocolate Macadamia Nut ). Mal sehen wie die so schmecken ? Für den Preis erwarte ich schon was. Von der Wirkung her… .
Ganz ehrlich, ja sie haben alle Wirkung, aber ich verspreche mir davon nie so viel. Ich brauche einfach unterwegs mal Kalorien, die sollten passabel schmecken und gut zu futtern sein.

img_20181005_171140403_hdr_ergebnis.jpg

 

Ansonsten bevorzuge ich durchaus auch die Klassiker. Sandwich, Banane oder eben Stück Kuchen oder dergleichen.

B&M Ixon IQ Premium macht Zicken !

Oktober 1, 2018

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium/ Aktuelle „Sachlage“ Ixon IQ: ich konnte es heute früh kaum glauben, aber meine B&M Ixon IQ Premium zickte rum ! Kurz nach der Abfahrt meinte ich erst irgendwelche Schatten zu sehen. Dann war mal wider nichts. Dann so ein merkwürdiges Flackern, konnte es aber nicht sofort zuordnen. Dann schoß es mir durch den Kopf – das ist die B&M Ixon IQ Premium !

Hatte ich doch erst die im Januar bei Bike24.de erworbene Lampe wider retourniert mit Bitte um Klärung, was dann auch geschah und zwar in der Form, daß ich eine Frische bekam. Das dauerte zwar, aber nun gut. Derweilen nutze ich, wenn auch im eher bescheidenen Umfang die direkt von B&M mir zugesandte Austauschlampe, weil ich damals auch eine direkt bei ihnen reklamiert hatte. Auch diese Reklamation wurde in sofern gut abgewickelt, daß ich eben eine Austauschlampe bekam.

Das hört sich eventuell nach einem schlechten Scherz an, oder etwa so, das ich jetzt hier einen erzähle. Aber damit das glaubwürdig ist, hab ich beide Lampen mal zusammen abgelichtet.

Also, einmal die von Bike24.de mir zugesandte, noch in der Orginalverpackung. Die Ixon IQ daneben, also jene mit den zwei Reflexstreifen ( hatte ich mir drauf geklebt der besseren Unterscheidung wegen ). Jene hat zusätzlich noch einen grünen Punkt an der Unterseite der Lampe ( Bild daneben ). Dieser Punkt ist wohl bei Austauschlampen aus dem Hause B&M normal. Denn ich konnte mich daran erinnern, B&M hatte mir schon mal eine zugeschickt. Das war aber seinerzeit noch eine mit 40 LUX mit einem defekt.

Wieder zum eigentlichen Thema, das Flackern. jetzt habe ich von Bike24.de nicht erfahren woran es lag ? Schade eigentlich, denke…

Mailings: …ich schick da gleich nochmal eine Mail, auch mit einem Dank als Anhang hin, und frage einfach nach. *kurze Zeit später* So, Mail ist raus.

Also, das Flackern, mal weniger mal mehr starke tritt nach kurzer Zeit auf, meist auf gröberen Untergrund, aber stets noch Asphalt. Also nix mit Kopfsteinpflaster oder Cyclocrosstrecken. Es ist aber nicht immer ein Flackern, sondern zunächst kann es auch sein, daß die Lampe in den 15 LUX Modus schalten. Da ich die Akkus aber erst kürzlich voll geladen hatte, konnte es nicht am zuwenig Saft liegen.
Natürlich schalte ich die Lampe dann wider in den 80 LUX Modus, weil die nur 15 LUX doch eher arg wenig sind. Heute war das dann so, daß sie zwar im 80 LUX Modus dann blieb, aber anfing zu flackern. Je nach Untergrund mal mehr, mal weniger. Ich wiederhole mich.

Leider kann ich das mit dem Mobil nicht filmen. So einhändig bei der Fahrt auf dem Randstreifen ist mir das dann doch zu haarig. Das wär’s aber mal, vielleicht kann man dann bei B&M was damit anfangen. Schon beim ersten Fall hatte ich die Mutmaßung, daß sich durch die interne Termik, so eine LED wird ja auch warm/ heiß, irgendwas löst, oder elastisch wirkt und so ein Wackelkontakt entsteht. Dieser würde dann, durch die nicht völlig topfebnen Untergründe noch verstärkt werden.

Irgendwann hatte ich dann aber heute die Faxen dicke und drückte das Gehäuse mal kräftig zu. Auch wenn es ja ansich verschlossen war, aber oh Wunder, es brachte dann was. Ab da leuchtete die Lampe mit 80 LUX bis ich am Kanal war. Dort war es schon hell genug und ich stellte sie auf die nur 15 LUX um.

 

Ich muß das jetzt echt betonen, ich bin super zufrieden mit der Lampe und wüsste echt nicht, was für ein Alternativmodell auf dem Markt wäre, was ich spontan oder aber auch nach längerem Überlegen erwerben würde. Die Ausleuchtung ist klasse, die 80 LUX mehr als ausreichend, was will man mehr ?

 

Gut, besser wäre natürlich unter winterlichen Bedingungen eine 80 LUX Lichtleistung zu haben für mehr als nur 3/ 3,5h, die realistisch sind. Aber da ist eben der Griff zu Reserveakkus zur Zeit Stand der Dinge. Ideal wäre natürlich ein Metallgehäuse mit einem Schraubverschluss, ähnlich derer von Taschenlampen. Da könnte sich dann auch nix losrappeln oder verschleißen.

Das ginge so in die Bauart einer mir ja erst unter die Nase geriebenen Supernova Airstream 2. Aber die hat nur einen internen Akku, Leuchtbilder zumal Vergleichleuchtbilder, konnte ich kaum finden und man gibt die Lichteleistung in Lumen an. Kann ich somit auch nicht vergleichen. Zumal jene nur mit einem Gummring am Lenker montiert wird ( so wie ich das gesehen habe, meine ich ). Wie stabil sitzt das, wenn’s durch Schlaglöcher oder mal querfeldein geht ?

Ganz ehrlich, wenn ich einen Elektroniker kennen würde, dann och einen Werkzeugmacher, die könnten doch bestimmt für mich so ein Teil bauen. Das würde ich dann mit 2 x 4 AA-Zellen speisen, also 8 Stück zusammen, noch eine ebenfalls aus Alu gemachte Halterung, auch für RR-Lenker und gut wäre.

Ja, soviel dazu. Blöde Geschichte, viele Worte, ich warte mal ab was da an Mailinfo kommen könnte. Derweilen behalte ich das mal im Auge. Vielleicht finde ich ja noch eine ruhige Nebenstraße, wo ich das mal filmen könnte.

24.834km/ 18.08.2018

August 18, 2018

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Bikebilder/ Biketouren Bilder: ja grundsätzlich gibt’s nicht viel zu erzählen. Aber irgendwas werd ich mir schon aus den Finger saugen. Auch wenn die Woche kurz war, ein paar Highlights gab es. Und sogar ein paar, die ich schon ins Zentrum meiner Betrachtungen stellen will.
Zunächst mal, diese Arbeitswoche war kurz. Ein ansich guter Punkt, gehört man zum arbeitenden Volk. „Leider“ schaffte ich aber so nicht mein übliches Wochenpensum von 200 Kilometern. Aber ich denke damit kann ich leben. Nicht zuletzt auch, weil es an zwei Tagen eine verlängerte Heimfahrt gab.

Bikedefekte/ B&M Ixon IQ Premium: leider mußte ich am Mittwoch feststellen, daß meine B&M Ixon IQ Premium beim Leuchten flackerte. Fand ich dann nicht so lustig. Zumal ich dann auch nachgeschaut habe…

…die neue Lampe hatte ich erst im Januar 2017 ! bei Bike24.de erworben und auch die vorab nach Busch & Müller eingesendete B&M Ixon IQ Premium wurde von Busch & Müller gegen einen erträglichen Betrag mir zugesandt. Jene Reserveleuchte rettete mir dann ein wenig den Arsch, denn die hatte ich seinerzeit wohlweißlich bei Seite gelegt.
Jetzt kam sie also zum Einsatz, als Reserveleuchte.

Nun hat die ganze Sache für mich aber irgendwie einen faden Beigeschmack. Die ca. 50 Euro bei Bike24 und den nochmal deutlich kleineren Betrag direkt an Busch & Müller ist Geld für ein Produkt mit dem ich ansich sehr zufrieden bin.
Um ehrlich zu sein, ich wüsste nicht mal eine Alternative ? ( Außer eben eine B&M IQ Speed Premium, die man potentiell via einer entsprechenden Powerbank mal an brauchbare echte Leuchtdauer heranbringen könnte. Der Kollegga Habschned  alias Pinguin on a Bike hat jenes Teil im Gerbrauch und berichtet auch nur von serienmäßigknapp 3h. )

Mailings: aber nun werde ich wider Busch & Müller anschreiben müssen und da mal genauer nachharken. Kann ja nicht sein das eine Lampe nach grob nur einem Jahr Einsatz das zweit mal einen Strecker macht. Denn auch die vorherige flackerte. Da muß sich also irgendwas an den innen liegend Platinen lösen, halt durch Erschütterungen. Und dabei bin ich mit dem Lampen nicht mal grob im Downhill gewesen. Mal sehen was da als Rückantwort kommt ?

Bikealltag/ Bikealltag Stahl Renner/ Singlespeed 52-16: am Donnerstag konnte ich dann die Laufräder bei Fahrrad Schricke abholen. Er hatte alles so schnell fertig gemacht, das ich echt überrascht war. Überrascht war ich auch wegen dem Preis. Er rief nur 162,85 Euro für die ganze Nummer aus. Also inklusive Material. Jetzt war ich auf der einen Seite froh, das nicht mein virtuelle Liste von noch mehr Geld ausgeschöpft wurde, auf der anderen Seite fragte ich mich aber auch, wie macht er das oder was für Teile, sprich qualitativ, wurden verbaut ?

Schon beim Abholen passte mir die Optik. Klar sah anders aus und das eckt natürlich erstmal an, aber innerlich war das dann doch o.k. so. Hab mich dann noch kurz mit ihm unterhalten von wegen das sich ja Speichen setzten können und was dann in welchem Umfang ratsam wäre ?
Im Grunde können sie sich nur leicht lösen, also einfach mit dem Speichenschlüssel festziehen und gut ist. Das werd ich wohl hinbekommen, wenn es denn los Speichen geben wird.

Jetzt muß ich die Laufräder erstmal wider mit dem anderen Gezumpel ausrüsten und dann wird gefahren. Hoffe mal das alles noch gut passt. Aber mit den alten Naben, die ja noch gut in Schuss sind, kann ja nix anbrennen.

Ach ja, zwischendurch hatte ich am Job Zeit mal etwas Kettendeo am CAADX zu verbringen.

Vor der eher hastigen Abholaktion bin ich aber mit der Kollegin, also jene mit dem CUBE Stereo Fully begleitend an der Seseke entlang nach Hause gefahren.

 

 

In Kamen bin ich aber ausgestiegen, denn sonst hätte das zu lang werden können. Das war dann auch die erste verlängerte Heimfahrt nach diesem ekelhaften heißen Sommer. War schon merkwürdig nicht mehr jedem schattenspenden Busch hinterher zu fahren und auch mal wider altes bekanntes Terrain unter die Räder zu nehmen.
Ausgestiegen bin ich aber auch, weil ich mir für den Folgetag eine ebenfalls entspanntere Heimfahrt vorgenommen hatte. Das Wetter sollte noch einen guten Tacken kühler sein also angenehmer.

Bikeklamotten/ Schuhe & Zubehör/ Reflexmaterial: und am Freitag ergaben sich Chancen mal nach frischen Bikeschuhen um zu schauen. Leider wurde ich schon bei Karstadt Sport ernüchtert. Zum einen waren die Regale mit der alten Ware fast leer gefegt und wenn was da war was auch irgendwie in Budget passen sollte, dann nur in Kindergrößen.

Bei B.O.C. in Dortmund wurde ich dann aber fündig. Aus dem Hause Northwave gab´s die Scorpius 2, auch wenn die nicht ganz in mein gedachten Muster vom gesuchten Bikeschuh passen würden. Aber davon hatte ich mich schon bei diversen Sichtungen verabschiedet. So geile Treter wie ich die Alten ( *geh Bild suchen* )…

 

…die würde ich kaum finden. Und das Bild von den Alten ist jetzt aus März 2016 ! Gekauft hatte ich jene kurz nach der Anschaffung des Volotec. Und das hatte ich am 12. August 2008 in den Stall geholt. Die Schuhe sollten also irgendwo aus dem zeitlichen Raum September/ Oktober sein. Sieht man kaum die 10 Jahre intensivste Nutzung. *grins* Natürlich konnte ich nicht meine Finger von den neuen Schuhen lassen und habe sie umgehend reflexmäßig gepimpt. Kommt jetzt bei dem Foto draußen bei Tageslicht nicht ganz so raus.

Gut, dann nach dem Schichtende wurde aber doch das schmal bereifte CAADX zunächst am Channel abwärts bewegt um dann quer rüber an Cappenberg vorbei nach Hause zu rollen. Entspannt und wieder schön. Ach was sage ich, diese Ecke ist immer schön ! Und immer noch nicht komplett erkundet. Heute habe ich wenigstens drei Abzweigungen gesehen, wo ich meine noch nicht drin gewesen zu sein.
Die drei Abzweigungen in den Wald unterhalb von Cappenberg sind da noch nicht mitgezählt. Da müßte man aber mal mit Grobstollenreifen rauf. Resümee dieser Woche: ich rolle mich langsam wider warm für den anstehenden Winterpokal !

Und so muß ich sagen, da ist mal wider ein guter Haufen an Talers in die ganze Bikegeschichte geflossen. Apropos Geld, mußmal schauen wie läge schon die olle Kette nebst Bremsbeläge da auf dem CAADX rumlungern.

*wenig später*

Puh Glück gehabt, bei 22.917km am 14.05.2018 wurden jene Bauteile gewechselt.

Ansonsten hatte ich mal Greenpeace angeschrieben, wo ich ja Fördermitglied bin, ob snich ein paar nette Bekenntnissaufkleber für meine Bikes haben. Die Tage wurde ich zu dieser Frage sogar fernmündlich kontaktiert und man sicherte mir zu, was in den Briefkasten zu schmeißen. Ganz oldschool. *like* Sind also angekommen und haben heute zumindest am CAADX ein bisschen rumgeklebt ( sieht man auf dem Bild vom CAADX ). Ich finde das passt so.

…und sonst ?: ansonsten mußte ich mich dann doch bei bei facebook einklinken. Das blöde ist, sie machen zum 01.10. dieses Jahres das auch von mir ehemals gut frequentierte MountainBIKE Magazin Forum dicht. Da es dort aber eine kleine Gruppe Stammusern gibt, die über alle Lande verteilt sind, hat sich jemand erlaubt eine kleine Ausweichmöglichkeit dort einzurichten.

Gut hab ich mir dann gedacht, da war ja dann auch noch die Sache mit der NightOfThe100Miles, welche sich nach dem Hörensagen ebenfalls dort „treffen“ und so bin ich nun auch gelandet. Wobei…

…gelandet ist jetzt übertrieben. Wie das halt so ist, am Anfang ist das ganz lustig, aber recht fix merkt man dann doch… . Also ich bin zwar dort, kann aber mit FB nicht wirklich viel anfangen, sehen wir mal davon ab, daß ich erst hinter die Technik steigen muß. Denn die ist, und das muß ich mal so sagen, gerade auf dem Mobil sehr unübersichtlich bis sperrig.
Eine gewisse Penetranz muß ich auch gleich ankreiden. Wie oft mir FB ansagt, das es doch neue Freundschaften zu schließen gäbe, hab ich aufgehört zu zählen. Natürlich tauchen da immer die gleichen Gesichter auf. Es sind also im Grunde gar keine „neuen“. Und natürlich tauchen auch Köpfe auf, die ich im Leben nie gesehen habe und wohl auch nie sehen werde. So auf dem MacBook ist das „Fenster“ etwas handlicher, weil einfach übersichtlicher. Aber so ist das eben, werd ich wohl mit leben müssen.

Andersrum fand ich mal klasse, das da jemand war, den ich zwar kannte, aber eben nicht sofort erkannte. Sein Profilbild ist wohl aus jüngeren Jahren und so richtig zuordnen konnte ich ihn erst, als ich das im Kontext zur Konversation gripsmäßig gepeilt bekam. Hat er aber auch einen guten Nickname…

Ja und wie man sieht, sind doch wider ein, zwei Buchstaben mehr geworden. Ein schönes Wochenende noch !