Archive for the ‘Bike Klamotten: Hinweis’ Category

Bike Klamotten: bitte beachten !

Dezember 4, 2010

das persönliche Temperaturempfinden hängt sowohl von der eigenen körperlichen Konstitution und der Aktivität und deren Zeitraum als auch von den äußeren Umständen ab.
„Frostbeulen“ die müde und schon leicht kränkelnd sind, empfinden Kälte schon bei Temperaturen ab +5c° bei deutlich feuchtem kaltwindigen Wetter, während Vollblutaktivisten auf dem Höhepunkt ihres persönlichem Levels bei knackigen aber trockener Kälte jenseits der 0c°, es noch als angnehm warm deuten würden.
Auch nicht zu unterschätzen ist, der Effekt der langzeitigen Gewöhnung, also über die Jahre hinweg, an die jeweiligen Umstände.

Was aber nicht bedeutet, das wenn man es, so wie ich, lieber etwas wärmer mag, gleich ein Weichei ist.

Je höher & intesiver die Aktivtät deso mehr Schweiß muß verdampfen. Je besser die Kleidung den Umständen angepasst ist, deso besser funktioniert das auch. Je widriger die Umstände, desto angepasster aber auch flexibler sollte die Kleidung sein. Nicht zuletzt auch, um ein eigenes Wohlempfinden langzeitlich zu gewährleisten. Bedeute: was hilft einem die schönste ausgiebige Winterradtour, wenn man sich hinterher zwei Wochen lang mit einem sattem grippalen Infekt rumquälen muß.
Mein persönlicher Rat deshalb: lieber mal etwas kürzer treten und langsamer machen und dann beim „nächsten mal“ wieder „mitspielen“.  😉

Noch einen Hinweis möchte ich auf einen älteren Artikel von mir geben, wo Zusammenhänge zwischen gefahrener Geschwindigkeit, Außentemperatur und dann der tatsächlichen anliegenden Temperatur – Windchilleffekt – aufgezeigt werden. Also ruhig auch mal hier <klick> reinschauen.

Advertisements