Archive for the ‘Gore & eVent Waschen’ Category

16.032km/ 15.09.2017

September 15, 2017

(Bike)bilder/ Bikeklamotten/ Bike Klamotten Pflege & Pflegeliste/ Gore & eVent waschen/ Regenhose/ Reflexmaterial: so nach diesem recht langen Untertitelintro kann ich mit dem eigentlichen Text beginnen. Da der Samstag schon recht kreativ in Sachen Sichtbarkeit verlaufen ist, war am…

Sonntag: …noch meine Regenhose kurz dran. Nachdem ja die Sache mit der Unfeinheit behoben wurde trudelte die Hose wieder bei mir ein und man hatte sogar die an den Füßknöcheln vorhandenen Reflektoren wieder angenäht. Fand ich klasse. Da ich aber vorher noch zwei entsprechende Klebereflektoren dran hatte, mußte das also heute auch noch stattfinden. Et voila…

rechten Seite den Klettbund befestigt auf der linke Seite nicht

Dann juckte mich doch nochmal ein Thema. Und zwar die Sache mit dem Goretex waschen und denn eben reaktivieren über den Trockner, wie ich das auch als Empfehlung bekommen habe und entsprechend schriftlich hier im Blog fixiert. Da ich ja am Freitag schon mit der Löffler GTX AS Vario Regenjacke nach Hause gedüst bin, überkam mich am Ende der Fahrt das Gefühl, daß irgendetwas mit der Jacke nicht stimmen konnte.

Ich meine nach gut einer Stunde kurbel durch den Regen waren zum Schluss recht speziell die Armlinge deutlich feucht und auch in Partien der Schultern fühlte sich das nicht ganz so an, wie ich das schon mal zu meinen gefühlt hatte.
Also wurde mal alles entsprechend gereinigt und im Wäschetrockner mit der Einstellung warm und bei der Zeit 30min hoffentlich wirkungsvoll reaktiviert. Der Wetterfrosch hat für den morgigen Montag wieder gute Regenneigung angesagt. Jetzt bin ich mal gespannt wie die Sache läuft.

Bikealltag/ The Cure – Forest/ Biketouren Bilder: der Montag war dann unaufhaltsam gekommen und somit der Start in die nächste Woche. Morgens war dann tatsächlich auch Niederschlag zu vernehmen, wenn auch nicht so viel wie ich dachte. Dafür war dann aber stets ein guter Wind präsent. Das drückt natürlich auf den Schnitt, auch man stellenweise recht gut vorwärts kam.

Nachmittags gab´s dann ein Problem mit dem Wetter. Ja das Wetter wurde verdammtnochmal besser. Nicht nur das es keinen Regen mehr gab, es wurde sogar warm ! Und zwar annähernd an die 20c°. Aber seht selbst.

Das gab natürlich immer wieder mal schöne „Bilder“. Sonne hier, dann wieder Wolken, teilweise richtige dunkle Wolken, einfach ein klasse Lichtspiel.
Jedenfalls mußte das Regenzeuch im Seat-Pack komplett im verschwinden, nur die Jacke, aber ohne die Armlinge, kam als Windschutz zum Einsatz. Die Rückfahrt ging dann an der Sesekeradroute entlang, dann ein wenig quer rüber und dann über eine andere Streckenkombi bis zur heimischen Burg.

Dienstag: diesmal die Regenbrokens im Seat-Bag gepackt, war ja trocken als ich aus der Tür trat. Zwar hier und da wider guter Gegenwind, hielt sich aber in Grenzen. Will ja auch nicht klagen. Doch vier-fünf Kilometer vor´m Ziel ging dann der Regen los.

Nachmittags waren die Schuhe noch nicht ganz trocken, also schlüpfte ich zuerst in die Socken, dann in je eine Plastiktüte und dann eben in den Schuh. Geht wenn´s nicht zu warm draußen ist für´ne gute Stunde kurbeln. Auf der Rückfahrt wieder Fotowetter…

Auf der Burg angekommen kann ich das CAADX noch in die Fitness-Garage packen, den Seat-Pack leer machen und so wie ich, im Burgsaal angekommen, die Türe hinter mir schließe tun sich die Wolken auf. Es blitz & donnert sogar zweimal, Megaregetropfen, das volle Programm. Borr eye wat´n Glück gehabt.

( Bei Flickr/ Septemberalbum wieder die restlichen Bilder )

Mittwoch: morgens endlich mal richtiger Regen, die Gore Jacke kam samt der Löffler Regenhose zum Einsatz. Natürlich war auch wieder viel Wind mit dabei, aber bei weitem nicht so viel wie am Vortag.

Nachmittags wieder heiter Sonnenschein. Die Regenhose hochgekrempelt und die Regenjacke ganz ausgelassen war dann der Plan gegen zu viel Wärme. Statt dessen wurde über dem Langarmfunktionsshirt nur noch ein T-Shirt drüber getragen. Passte dann. Nach der Ankunft auf der Burg wurde am CAADX dann noch der eine oder andere kleinere Handgriff erledigt.

Donnerstag: morgens trocken, jedenfalls so trocken das man keine Regenkleidung brauchte. Nachmittags sah die Sache dann ab einem gewissen Punkt, der natürlich nach der Abfahrt war, etwas anders aus. Kaum den Preußenhafen hinter sich gelassen machte sich zunächst ein leichter Nieselregen immer wieder mal bemerkbar, jener schlug dann in einen schönen Dauerfeinenregen um.
Ihr kennt bestimmt diesen feinen Nieselregen ? Also jener den man erst wahr nimmt, wenn die Kleidung schon feucht ist und es langsam frisch wird. Genau das war dann so gut ab Hälfte der Strecke der Fall. Irgendwie nervt mich das dann trotzdem.

Bikeklamotten/ Gore/ Bike Jacke : …denn, obwohl ich ja die Löffler GTX AS Vario Jacke komplett und nach Empfehlung bearbeitet habe, also gewaschen, imprägniert und dann reaktiviert nach einer erneuten Wäsche, kann doch nicht sein ! Gerade diese Löffler ist ungemein praktisch. Jacke mit abnehmbaren Ärmeln. Kann man also gut in den Übergansgzeiten nutzen. Passt immer, irgendwie. Natürlich habe ich dafür auch gute 250,00 Euro-Plus auf den Tisch gelegt. Und at last, ich will so Jacken auch nicht einfach fast auf den Altmüll werfen, nur weil sie nicht so dicht sind wie sie sollten. Ich muß das noch sacken lassen.

…was mich natürlich nicht davon ablenkt, das meine bestellte Protective Luis bereits unterwegs ist. Hoffnung.

Freitag: letzter Tag der Woche, Wetter morgens zwar mit nur 10c! frisch, aber glaubt mir, das ist genau mein Wetter. Und, es war trocken. Nur die Straße hatte hier und da noch etwas Feuchtigkeit. Natürlich machte ich mit dem CAADX den Sprung in die nächste Tausenderrunde.

Nachmittags war´s dann recht angenehm. Das Thermometer zeigte zwar gute 16c°, aber der Wind war dann doch kühl. Zu Hause angekommen wurde dann das CAADX nochmals etwas gepflegt beziehungsweise am Vorbau rumgeschraubt.

Bikeklamotten/ Jacke/ Dermizax: dann stand auspacken der Päckchen an…

Die Protective Luis  war angekommen, genauso wieder 1 Meter Reflexfolie. Somit schonmal keine Langeweile am Wochende. Und ganz toll ist…

…die Neue hat schon von Haus aus viel Bling-Bling. Absolut like !

So und jetzt nach einer allgemeinen Lockerungseinheit draußen auf der Terrasse, geduscht und dem Abendbrot, die letzten Zeilen hier getippt, dann ist Wochenende. Morgen steht mal Küche streichen an. Streichrauhfaser soll es werden. Hatte die Holde besorgt nachdem sie das von Bekannten spitz bekommen hatte. Die waren begeistert. Andere, die ich kenne, wiederum sagen, ist eine Mistarbeit. Wir werden sehen.

 

Advertisements

Funktionswaschmittel & Handhabung/ Edit 18.03.2017

März 11, 2012

Da ich die Tage eine guten Mailkontakt zu einem Goretex verarbeitenden Label hatte, sind hier ein paar gute Infos zum Thema Gore & Co. waschen nachzureichen. Ich „spiele“ das mal hier als Zitat in kursiv ein.

Damit das Wasser wieder schön abperlt:

1.Jacke bei 40 Grad mit wenig Waschmittel und ohne Weichspüler waschen.

Bitte keine Imprägnierung direkt in die Maschine, denn so wird auch die Innenseite der Jacke behandelt und dann ist die Funktion von Schweißtransport weg und Sie werden extrem darin schwitzen.

2.Dann sehr wichtig mit Wärme behandeln-also ab in den Trockner  (niedrige Temperatur, ca 30 min) oder, wenn Sie keinen Trockner haben, die Jacke vorsichtig bügeln. Legen Sie ein Tuch zwischen Jacke und Bügeleisen.

Hilft diese Reaktivierung nicht, dann gehört das Material imprägniert.

Jacke waschen, antrocknen lassen, dann außen auf feuchtes Material (!) einsprühen (handelsüblicher Spray) (wir nehmen Granger´s – 275 ml reicht für 4 Behandlungen) und dann in den Trockner.

Ich finde das ist mal eine sehr fundierte Handhabung. Gerade die Sache mit dem Trockner wurde meines Wissens nach zwar immer wieder in den Raum gestellt, aber nie so im Detail erläutert. Auch das mit dem Imprägnieren, das man es auf die noch feuchte Bekleidung gibt, wird nochmal herausgestellt.

Der alte Ursprungstext ist dann hier: …so und gleich noch einer hinterher zu vorhergegangenem Artikel, auch weil mir aufgefallen ist, daß in Foren immer mal wieder danach gefragt wird, hier meine entsprechenden Waschmittel:

Holmenkol Textile Wash 1000 – für die einfache Wäsche ohne zusätzliches Nachimprägnieren

  • Teil in die Waschmaschine geben
  • Holmenkol Textile Wash in das saubere Waschmittelfach geben
  • Auf normalem Waschprogramm ( 30 bis 40c° ) waschen (bitte Pflegehinweis beachten)
  • Holmenkol Textile Wash kann auch in der Handwäsche benutzt werden
  • Lufttrocknen/ aufhängen ( oder im Trockner auf niedriger Temperatur (bitte Pflegehinweis beachten))
  • Dosierung bei 1 Kleidungstück bei weichem Wasser 35ml/ 1Kappe, bei mittlerer Wasserhärte 55ml/ 1,5+ Kappen und bei hoher Wasserhärte 75ml/ ca. 2 Kappen+
  • Dosierung bei 2 Kleidungstücken bei weichem Wasser 70ml/ 2Kappe, bei mittlerer Wasserhärte 85ml/ 2,5 Kappen und bei hoher Wasserhärte 100ml/ fast 3 Kappen+
  • Dosierung bei 3 Kleidungstücken bei weichem Wasser 105ml/ 3Kappe, bei mittlerer Wasserhärte 110ml/ 3,25 Kappen und bei hoher Wasserhärte 120ml/ knapp 3,5 Kappen+

NIKWAX Tech Wash – für die einfache Wäsche ohne zusätzliches Nachimprägnieren

  • Teil in die Waschmaschine geben
  • NIKEWAX Tech Wash in das saubere Waschmittelfach geben
  • Auf normalem Waschprogram ( 30 bis 40c° ) waschen (bitte Pflegehinweis beachten)
  • NIKEWAX Tech Wash kann auch in der Handwäsche benutzt werden
  • Lufttrocknen/ aufhängen ( oder im Trockner auf niedriger Temperatur (bitte Pflegehinweis beachten))
  • NIKEWAX Tech Wash kann vor dem Waschen unverdünnt auf den Stoff aufgetragen werden, um Flecke und Fett zu entfernen.
  • Dosierung: zum Waschen für 1-2 Teile 2 volle Kappen (100 ml) in weichem Wasser oder 3 volle Kappen in hartem Wasser benutzen, ist jedoch abhängig von der Grösse und Kondition des Teiles.

NIKWAX TX. Direct® Wash-In – zum zusätzlichen Nachimprägnieren in der Wachmaschine oder per Handwäsche/ habe ich nicht so die Bombenerfahrungen mit gemacht

  • Für beste Ergebnisse alle nicht waschbaren Teile entfernen und Teil erst mit Nikwax Tech Wash®, in einem separaten Waschvorgang waschen. Trocknen des Teiles vor dem Imprägnieren ist nicht nötig.
  • Alle Waschmittelreste aus der Waschmittelkammer entfernen.
  • Saubere Bekleidung in die Waschmaschine geben (Maximum 2 Teile).
  • 100ml pro Bekleidungsstück.
  • Auf 30c° Synthetik-Waschgang und sanftem Schleudern waschen.
  • Nicht in der Waschmaschine waschen, wenn bandversiegelte Säume sich gelöst haben. Beschädigte und fehlerhafte, bandversiegelte Säume können sich manchmal an älteren Teilen lösen, mit einem geeigneten Klebstoff nach dem Imprägnieren und Trocknen wieder kleben.
  • Um die Wasserabstossbarkeit zu bewahren, immer mit Nikwax Tech Wash® waschen. Keine normalen Waschmittel benutzen.

NIKWAX TX. Direct® Spray-On – zum „manuellen“ zusätzlichen Nachimprägnieren/ mein persönlicher Favorit seid dem 03.02.2013

  • Arbeitsfläche großzügig abdecken ( Handtuch oder großen Lappen )
  • sauberes aber feuchtes Kleidungsstück flach ausbreiten
  • Sprühflasche ca. 15cm entfernt halten
  • gleichmäßig auf das Obermaterial aufsprühen
  • 2 Minuten warten. Überreste mit feuchtem Tuch einreiben
  • Gut prüfen, dass keine Stellen vergessen worden sind. Produkt soll gut und gleichmäßig verteilt sind.
  • Nach ein paar Minuten eventuell sichtbare Tropfen mit einem feuchten Tuch abwischen.

Perwoll Waschmittel Sport-& Funktionstextilien – für´s waschen der restlichen Bikeklamotten vor allen Dingen die Funktionsunterwäsche, Helmützen oder auch Handschuhe

Entsprechende Gebrauchsanleitungen gibt es je auf der Homepage.

Ach übrigens, ich war heute schon wieder mit dem Stahl Renner unterwegs…

Edit 09.01.2013: habe ich gerade hier <klick> im Artikel gefunden:

Kleidung mit eVent® Membran

• Regelmäßiges Waschen erhält die Funktion der Membran und stellt sie nach Verschmutzung wieder her.
• Waschen bei 40 °C mit Flüssigwaschmittel (z.B. Nikwax Tech Wash), zweimal spülen, um sicherzustellen, dass keine Waschmittelreste im Gewebe verbleiben.
• Zum Trocknen aufhängen, nicht in den Trockner stecken!
• Keinen Weichspüler oder Bleichmittel verwenden.
• Das Bügeln von event® Membranen wird nicht empfohlen, da die Hitze das Gewebe beschädigen kann – wenn’s unbedingt sein muss, dann das Bügeleisen nur auf „warm“ stellen. Zur Pflege der Imprägnierung das Kleidungsstück direkt nach dem Waschen mit Nikwax TX Direct behandeln.

Hier noch ein Direktlink zu der Goretex Homepage/ Pflegenaleitung. Die Kurzinfo dazu, Goretexmembran sind bis zu 40c° waschbar.

…was man nicht alles so auf dem Blog hier finden kann…

WP/ 19.625km/ 31.12.2011 enter the finishline

Dezember 31, 2011

WP/ finish line 2011

screenshots wie immer unten an

Nun gut die letzte Woche hat natürlich für mich einige Plätze im Winterpokal gekostet. Aber was will man machen ?

Bikealltag: so heute habe ich die erste Anfahrt zum Job gemacht. Den Wecker gestellt, damit ich nicht, wie schon die vorherigen Tage, sinnlos im Bett rumzugammeln. Aufgestanden den doppelten Espresso gemacht, zwei Lebkuchen gefuttert und hinter noch ein paar Rührei gemacht. Alles ganz entspannt.
Raus an die frische Luft mußte ich, das war schon mal klar. Das diese Ausfahrt kein Leckerchen werden würde auch. Das ich aber schon nach wenigen Metern den Eindruck hatte, in meinen Beinen würde nur noch Pudding hausen, war mir so nicht ganz bewusst. Außerdem lief mir die Rüpelnase wie doof. Während der ganzen Fahrt habe ich eine komplette Ladung Papiertaschentücher verballert. Es lief nur so raus.
Zweimal mußte ich anhalt, weil mich eine Hustenattacke ereilte. Der alte Rotz mußte halt raus. Danach ging es mir dann aber immer recht gut.

In der Fa. angekommen fühlte ich mich dann zwar etwas schlapp aber unter dem Strich dann doch wohl.

eVent Pflege: die eVent Pant konnte ich bei dem Wetter so heute wenigstens mal testen. Die Wasch u.- Imprägneraktion von letztes mal hat sich gelohnt. Erst waschen, dann Lufttrocknen und nach dem Trocknen die Hose solo mit zwei Kappen Nikwax TX Direct nochmal gewaschen. Das Wasser perlt nun wieder erstklassik ab.

Jahresbschlussbericht: es war ein gemischtes Jahr. Viele Kilometer geschafft 8.354,00km, soviele wie noch in keinem Jahr zuvor ( hier die Übersicht <klick> ). Sehr viel Spaß mit dem alten Stahl Renner gehabt, was sich wohl auch im nächsten Jahr fortsetzen lässt.
Leider war dieses Jahr aber auch finanziell zum einen nicht so ergiebig beziehungsweise die Ausgabenseite durch den kompletten Volotec Hinterbaukram arg strapaziert. Ein mögliches MTB also noch in guter Ferne.

Ja und sonst hatte ich ja schon mal die eine oder andere Umstellung hier am blog angekündigt, was sich dann auch so halten wird. Ob ich dann aber in der Übersicht der Seiten und Kathegorien eine Pflege betreiben werde, hängt auch vom Lust u.- Zeitfaktor ab.

Und so möchte ich mich für dieses Jahr erstmal ausklinken und Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes, unfallfreies und für Euch erfolgreiches Jahr wünschen und möge uns alle der Techinsiche-Defekte u.- Pannengott verschonen.

See you  😉

16./ 27.12.2011 wäschetag

Dezember 16, 2011

habe heute die Jeantex Mayenne jacke und die ollen GORE regengarmaschen einer  vorgeschriebenen reinigung mittels funktionswaschmittel druchlaufen lassen.

die jacke hatte es durch die letzten fahrten mal richtig bitter nötig – winter halt. die garmaschen: habe ich gleich mit durchgeschoben weil ich die linke garmasche nochmal nachflicken muß und dafür sollen ja sauber sein. der flicken hatte sich seid der ersten reparatur nicht von selbst gelöst, sondern ist eindeutig durch die immer noch vorhandenen mechanische beanspruchung gelöst. ich weiß nicht was ich machen soll, aber die garmaschen kommen halt beim trampeln an die kurbelarme dran.

die jacke: heute hatten wir wieder das erste mal seid langem dauerregen. ich sehne mich schon nach einer neuen jacke, die leider noch auf sich warten lässt – bis in´s frühjahr. ich glaube ich sollte da mal nachharken.  😉 aber nach der heutigen heimkehr war sie durchnässt. gut das die shirts ( einmal langarm turtel neck zip und ein Shortsleeve ) drunter mit feuchtigkeit noch recht gut wärmen. aber iregendwan ist auch schluss.
die Prime eVent Pant hose: außerdem ist mir der zustand der imprägnierung der Vaude eVent Pant noch ein dorn im auge. ich habe mir ja nochmal sprühimprägnierung besorgt und rücksprache per mail mit Vaude gehalten. die haben übrigens umgehend geantwortet auf meine frage.   ich werde mir also nochmal die wasch- u. pflegeanleitung <klick>  reimnziehen und schauen wie´s wird. hier mal ein/ der betreffende auszug als zitat:

Kleidung mit eVent® Membran

• Regelmäßiges Waschen erhält die Funktion der Membran und stellt sie nach Verschmutzung wieder her.
• Waschen bei 40 °C mit Flüssigwaschmittel (z.B. Nikwax Tech Wash), zweimal spülen, um sicherzustellen, dass keine Waschmittelreste im Gewebe verbleiben.
• Zum Trocknen aufhängen, nicht in den Trockner stecken!
• Keinen Weichspüler oder Bleichmittel verwenden.
• Das Bügeln von event® Membranen wird nicht empfohlen, da die Hitze das Gewebe beschädigen kann – wenn’s unbedingt sein muss, dann das Bügeleisen nur auf „warm“ stellen. Zur Pflege der Imprägnierung das Kleidungsstück direkt nach dem Waschen mit Nikwax TX Direct behandeln.

hoffentlich klappt es.

-schnitt die erste
-Licht, Ton, Klappe die zweite, oder auch Edit vom 27.12.2011

Heute ist meine eVent Pant mit dem waschen dran und so war ich mal wieder stöbern im Net. Das gefunden ist zunächst mal die wohl offensichtliche Homepage des eVent Herstellers und als nächstes ein noch eventuell brauchbarer Eintrag im allseitbeliebten Wikipedia.

Und bevor ich es vergesse, beim nachimprägnieren mit dem Nikwax TX Direct die Wäscheteile einzeln imprägnieren und bei der Dosierung zwei Kappen pro Kleidungsstück ( jetzt grübel ich aber gerade, woher ich das weiß ).

Schönen Tag noch.