Archive for the ‘Bike Schaltung & Kette’ Category

16.374km/ „frust“ lass nach ! part II

April 17, 2011

so wie schon angekündigt habe ich heute an einem sonnigen sonntag genug ruhe und platz auf der terasse gefunden die kette dranzumachen. einziger nachteil, ich hatte ganz vergessen, daß ich bisher noch garkeinen handachlag in sachen grundreinigung gemacht hatte.
und so habe ich dann erstmal den käfig hinten auseinander gebaut und gründlich entsifft, das schaltwerk dabei auch schon grundgereinigt. die kettenblätter haben nur eine einfache reinigung erfahren, also einfacher abbau, da ich nicht die ganze kurbel demontieren wollte, solange nicht das neue kettenblatt vorhanden ist.

die neue kette selbst war in der passenden länge ich habe nur ein außenkettenglied entfernt um ein connex kettenschloß zu verwenden anstatt die orginalen serienmäßige methode zu.

beim funktionstest, im umgedrehten stand, hatte alles funktioniert. weder schaltung noch die bremsen mußten nachgestellt werden.

jetzt muß ich mir nur noch einen neuen sattel und pedale besorgen, dann noch die gründliche wintervorbeireinigung und gut iss.

-schnitt

Advertisements

16.374km/ „frust“ lass nach !

April 15, 2011

so nachdem ich die tage ja etwas einkaufen war und verschleißteile für mein volotec dann auch bekommen habe, zumindest den größten schwung, das kettenblatt ist leider immer noch nicht geliefert worden, habe ich heute etwas zeit gefunden den ein oder anderen handgriff zu machen.

also die ausgangslage war, ich brauche neue felgen, da zumindest die hinteren nabenlager das zeitliche gesegnet haben, anbei mal wieder eine komplett neue kassette nebst kette, diesmal aber mit einer engeren stufung ( 13 – 14 – 15 – 15 – 17 – 19 – 21 – 23 – 25 ). das würde aber bedeuten, daß ich rausknobeln müsste wie man das alles auch technisch umsetzten kann. infos gab´s mal wieder in meinem lieblingsforum.

danke  nochmal jungs ! 

der kauf war weniger dramatisch, da ich mich dazu entschied, nach diversen vergleichen und nachfragen in echtshops, in einem meiner stammläden zu bestellen. und zwar dort, wo ich schon aus logistischen gründen regelmäßig im dunstkreis bin. beratung war suppi und das passende werkzeug habe dort auch gleich mitnehmen können.

der nächste part war dann schon etwas heikler: der zeitpunkt des umbaus. ich habe mir so gedacht, da es etwas neuland für mich ist, wäre ein ruhiges wochende sehr gut. außerdem durfte ich ja schon den etwas verzweifelten versuch des radschraubers begutachten, wie er an der völlig festsitzenden kassette hängt. ein fehlgriff könnte teuer werden, dachte ich, von daher lieber etwas ruhe.
zu hause ist sowas immer sehr selten, auch die gefahr, daß schlechtwetter mir einen strich durch die rechnung macht, war noch vorhanden. letztendlich ist ende märz nicht immer das beste wetter. also war der plan zwei, den schauplatz in´s zumindest räumlichen paradies der firma zu legen. also wurde die georderten teile zunächst dort plaziert. viele zeit zum draufschauen hatte ich nicht, da der job 1. gut gefüllt war und ein job 2. auch noch anstand. also gleich noch weniger zeit.

derweile habe ich dann einfach mal meinen stahlrenner aktiviert.

den ersten handgriff tat ich am letzten wochende. ich bin mal wieder mit dem stahlrenner zur fa. gefahren und habe dann bei umziehen mir die kassette gegriffen und mal rumprobiert. im grunde genommen ist es kinderleicht.
pack die kassette aus, steck sie auf den freilauf und dreh sie solange bis die vertiefungen übereinstimmen und das teil auf den freilauf rutscht. dann greif dir den montageschlüssel und mach fest. it´s just imagin simpel.

heute hatte ich dann noch etwas zeit gefunden, zwischen heimkommen gartenstühle rausholen aus dem winterlager, kasten wasser holen, mich den neuen felgen und den dann dazugehörigen scheibenbremsen zu widmen. wieder den zauberschlüssel genommen, die bremsscheiben runter gemacht und auf die neuen felgen drauf. schlauch und mantel von alten auf neuen felgen gemacht und gut war.

mal sehen wann ich die kette mache und ob ich noch die scheibenbremsen ausrichten muß ? sollte ich die gewinde an den scheibenbremsenaufnahmen doch eventuel etwas mit schmiere behnadeln, rein präventiv und wennja womit ?
und überhaupt, wenn mein stahlrenner so schnell ist, warum habe ich dann doch nicht besser/ leichtere felgen für das bike gewählt ? naja mal sehen…

ach ja das mit dem „frust“: da ich diese woche arbeitsmäßig etwas mehr unterwegs war, habe ich ausnahmweise mal den smarty an drei tagen für fahrten zum job genutzt. war also keine radintesive woche überhaupt trat mein training etwas kürzer.

-schnitt

übersetzungsfrage II

März 15, 2011

so nachdem ich schonmal so geschaut habe mußte ich heute bei einer bestellung zum lösen des problems  vernehmen das mein erster favorit die ulterga kassette nicht oder nur mäßig kompatibel sein wird.

langes gesicht meinerseits.

also noch mal von vorne, stand ist, kettenblätter: 26 – 36 – 42
kassette shimano deore HG 50 mit
11 – 12 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28 – 32

also muß ich nochmal schauen und bin dann dabei denke recht nahe an folgende möglichkeit gekommen/ shimano CS HG80 aus der SLX bz. LX gruppe mit folgenden übersetzungsmöglichkeiten:

11 – 12 – 13 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28 könnte zu heftig sein
11 – 12 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28 – 32 unwichtig da wie gehabt
11 – 13 – 15 – 17 – 20 – 23 – 26 – 30 – 34 blödsinn weil viel zu große sprünge und gesamtspreizung

letzte möglichkeit wär noch die spreizung mit einer shimano Taigra CS-GH 50-9 ( PDF )
13 – 14 – 15 – 16 – 17 – 19 – 21 – 23 – 25

also nochmal unter dem strich die drei letzten optionen:

11 – 12 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28 – 32 shimano deore HG 50
13 – 14 – 15 – 16 – 17 – 19 – 21 – 23 – 25 shimano Taigra CS-GH 50-9
11 – 12 – 13 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28 shimano CS HG80

da werde ich wohl nochmal kräftig grübeln müssen. letzte möglichkeit wäre ein anderes mittleres kettenblatt

-schnitt

übersetzungsfrage…

Februar 25, 2011

…oder spreitzung der gänge/ mögliche spreitzungen in fett, vorhandene in fettrot, meine meistgenutzen gänge kurisiv und unterstrichen.

so mal nur für mich bisher fakt ist kettenblätter: 26 – 36 -42
kassette shimano deore HG 50 mit
11 – 12 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28 – 32 möglich wäre jetzt
12 – 13 – 14 – 15 – 17 – 19 – 21 – 23 – 25
bzw.
13 – 14 – 15 – 16 – 17 – 19 – 21 – 23 – 25
spreizung mit einer shimano Taigra CS-GH 50-9 ( PDF )oder
11 – 12 – 13 – 14 – 16 – 18 -21 – 24 – 28
spreizung mit einer shimano MTB CS- HG 80-9 SLX ( PDF ) oder
12 – 13 – 14 – 15 – 17 – 19 – 21 – 24 – 27
spreizung mit einer 9fach Ultegra CS- 6500 oder
11 – 12 – 13 – 14 – 16 – 18 – 21 – 24 – 28
spreizung mit einer shimano CS-HG80

außerdem wurde mir quasi noch eine
SRAM PG 970 empfohlen
11 – 12 – 13 – 15 – 17 – 19 – 21 – 23 – 26

hintergedanke ist ganz einfach, die 11er/ 12er bzw. die 32 übersetzung brauch ich so gut wie fast nie, könnten also von daher „besser verwendet“ werden.

-schnitt

15.814km/ 25.02.2011

Februar 25, 2011

so seid gestern hat sich der drohende ketten und kassettenwechsel erstmal angekündigt. so wie ich es interpertieren würde ist die kette mal übergerutscht. ich denke bis zum ende märz = ende WP wird das wohl nicht durchhalten.

gut das ich im ganzen technischen wirrwar unterstützung bei den jungs aus dem Mountain BIKE forum gefunden habe und sie mich mit infos bzgl. komplettsatz felgen und know how versorgen.

anbei habe ich mich dann auch schon mal mit der frage der passenden kassette befasst ( shimano Taigra CS-GH 50-9 12-25 T oder sogar in 13-25 ? bzw. shimano MTB CS- HG 80-9 SLX in 11-28 ). die kleinste übersetzung mit 12 oder 13 würde mir besser gefallen, da ich ein 11er eigentlich kaum brauche. dafür wäre aber das 28er besser um die einengung der spreitzung nicht zu groß zu halten von wegen steigungen- bergefahren.
gut ich habe auch noch ein 24 kettenblatt hier umhängen und könnte für satte 9,- auch noch ein kleineres 22er ordern, aber watt nett muß dat mut net.

die tendenz geht gegen selbermachen und einkaufen, da ich auch so endlich mal an das passende werkzeug kommen werde und auch in sachen schrauben ungebundener bin, also mal eben schnell die kassette gewechselt.

leider gibt es die orginal TATOO felgen von Bergamont nicht mehr. ich habe sie angemailt und sie mir leider leider geantwortet. aus kostengründen wollte ich eigentlich nur hinten den wechsel vollziehen. daraus wird nun wohl nix. iss auch nicht so schlimm, denn wer weiß wie lange die vordere felge noch durchhält ?

derweilen habe ich gestern trotzdem nochmal die gesäubert und geölt als auch die kettenblätter, allerdings ohne demontage, etwas gereinigt. da hatte sich aufgrund des schietwetters wieder einiges angesammelt. das schaltwerk habe ich auch mit eine tropfen des guten bedacht.

-schnitt

schmiermittel next part

Dezember 6, 2010

so nachdem ich ja jetzt schon ein zwei tage mit dem ballistol so durch die gegend düse, ist mir heute aufgefallen, daß mir die kette trotz der regelmäßigen pflegeinheiten „nicht so gefällt“.

ballistol lässt sich also für mein bisheriges empfinden recht gut für besseres wetter nutzen und hat da durchaus auch den effekt höhere laufleistungen zu bewälltigen.

aber jetzt bei dem modder, frost und salz-schmuddelwetter wird es nicht nur auf grund seiner recht guten viskosität an seine grenzen gekommen sein.

somit habe ich mich mal bei guten bekannten umgehört und werde die tage ( bestellt iss schon ) vom Motex Wet Lube einsetzten.

anbei nochmal eine datei als anhang, mit dem tour tests der kettenschmiermittel.

-schnitt

neue pedale !/ part 4.

Juli 18, 2010

so nachdem ich wohl recht zweifelsfrei festgestellt habe, daß ein pedal an meinem altagsbike definitiv hinüber ist – lagerspiel und geräusche – habe ich mich mal auf die suche nach ersatzt gemacht. SPD- klick pedale einseitig als klickie nutzbar und die andere seite mit ganz normalen schuhwerk trampelbar, der hausmarke shimano. ganz nebenbei such ich gleich noch bauartgleiche pedale für mein projekt SR.

hier also meine ergebnisse:

shimano E- PDA 530 silber ( AMAZON ca. 40,- )/ ( habe ich aber auch in schwarz gesehen <klick> *grübel* ) für projekt SR
wobei die mir noch besser gefallen
shimano PD-A 520 ( AMAZON ca. 40,- ) aber leider nur einseitig mit SPD fahrbar sind
shimano PD-M 342 ( AMAZON ca. 40,- )/ die „ollen“ die sich schon bewährt hatten, halt für mein volotec

-schnitt

kettenpflege

Juni 19, 2010

je nach laufleistung, witterung und schmiermittel. bei mir zur zeit ca. alle 100 bis max. 150 kilometer.

da BRUNOX High-speed hat sehr gute kriecheigenschaften, ist daher sehr dünnflüssig leider dann aber auch je nach fahrleistung schnell wieder „runter“. ein schönwetter-kein-schmutz-auf-der-strecke-„öl“, oder ein typischen rennrad-kettenschmiermittel. ich nutze es auf, weil ich es gekauft habe und nun meine neuste errungenschaft das Ballistol gerne in die tropflasche umfüllen will.
von Burnox könnte man nochmal das BRUNOX Top-Kett testen, was aber wohl wieder recht teuer sein wird. schaun wer´ ma.

einfache pflege: nur nach“ölen“
zweite pflege: kette abziehen/ durchlaufen lassen mit lappen/ alte schlingerware und nach“ölen“
bessere pflege: kette abziehen/ durchlaufen lassen mit lappen/ alte schlingerware, umlenkröllchen des des umwerfers hinten mittels schlitzschraubenzieher unter drehen des antriebs den groben dreck abnehmen ( in einem alten lappen abstreifen/ pappe oder auffangfolie unterlegen ) und nach“ölen“
gehobene pflege: zusätzlich zur besseren pflege außen- kettenzwischenräume ebenfalls mit schlingerware gründlich abputzen und je nach schmutzintensität auch kettenblätter bzw. kassetten hinten die zwischenräume mittels flachen spachtel vom dreck reinigen
top pflege: zusätzlich zur gehobene pflege kette intensiv reinigen mit schlingerware, dazu die schlingerware mit etwas industriereiniger besprühen und/ oder kette demontieren. die kettenblätter sowie ritzel der kassette ebenfalls gründlich abwischen mit einem schuss industriereiniger und einem schlichten bauwollappen. auch hier ist eine demnontage von vorteil.

! den industriereiniger nur wohl dosiert verwenden, da er auch kriecheigenschaften haben kann und so einer gründlichen haftung des nach“ölens“ nicht zuträglich ist.

-schnitt

9.279km/ 16.05.2010

Mai 16, 2010

kettenpflege: gründliches abziehen mit papierküchentüchern, reinigen der umlenklaufröllchen des hinteren umwerfers mittels schlitzschraubenzieher ( kette laufen lassen u. mit schraubenzieher den rotzdreck am röllchen direkt abnehmen ). anschließend noch mit einem spachtel die hinteren ritzelzwischenräume vom gröberen unrat befreit.

dann frisches balistol auftragen, alle gänge mal abgespult und die kette mittels durchlaufen lassen abgewischt.

sieht gut aus diese reinigungsmethode.

-schnitt

kettenblätter Truvativ Firex C3.1

März 1, 2010

so für meine bisherige zahnkranzbestückung der Truvativ Firex C3.1 kurbel vorne habe ich gestern einen dealer in DO ausfindig gemacht, der für „nachschub“ = umbaumöglichkeit sorgen kann und zwar wie folgt/ alle rot und kursiv gekennzeichneten zahlen sind als übersetzung vorhanden:

für die kleinste übersetzung/ lochkreis 64mm
22,24,26,28 zahnung zu je 9,00 euro

für die mittlere übersetzung/ lochkreis 104mm
32 zahnung zu 17,90 euro
36, 38 zahnung zu je 19,70 euro

für die große übersetzung/ lochkreis 104mm
42 zahnung zu 21,50euro
44 zahnung zu 25,10 euro
48 zahnung zu 28,70 euro

da ich ja nun eine 26- 36- 48 übersetzung habe, kann ich nun anfangen gedanklich zu „spielen“.

so spontan würde ich auf eine kurze/ „dichte“ übesetzung setzten von etwa 28 – 38 – 48, wo ich dann nur die kleineren ändere. das wäre eine homogene stufung von je 10 zähnen.
oder ich orientiere mich am bisheringen mittleren kettenblatt ( was dann erhalten bleibt ) und wähle 28 – 36 – 42. das würde die spreitzung der gänge im oberen sowie unteren geschwindigkeitsberreich näher an die mitte bringen. dabei bleibt aber die eigentlich hauptsächlich genutze mittlere lage unberührt und somit auch das eigentliche zentralproblem, wenn es dann eins wär, weil ja nun von oben bzw. unten dichter dran iss.

diesem „spielen“ liegt die überlegung zu grunde, daß meine bisherigen bestückung mit 26- 36- 48 mir nicht passt.

datt iss ganz einfach ma so !

ich bin faul, jawohl ! und wenn es das schalten angeht, sehe ich nicht ein unnötig zu schalten oder unnötig zu trampeln wie ein irrer, nur weil die übersetzungen nicht passen. bei meinem rennrad habe ich das problem auch damals schon gelöst und nun so langsam löse ich es auch hier.
ganz grundsätzlich: ich habe ein trekking-cross fahrrad. bedeutet ich brauche keine irren berggänge, aber auch keine rennradübersetzungen.
die technik der dreifachkettenblätter sollte demnach so ausgewählt sein, daß sie ihrem tatsächlichem einsatzgebiet möglichst optimal angepasst ist. ommt noch hinzu, daß ich eben kein MTB habe ( nicht genug federweg ) weder ein rennrad  ( zus chwer und gefedert ). ich werde aber auch keine alpen damit durchqueren.

wozu brauche ich dann ein kleines kettenblatt ( 26 zahung ) vorne, wo ich schon an der kleinsten steigung oder gegenwind trampel wie ein wahnsinniger, zumal ich ja hinten auch noch ein neunfachritzel drauf habe, was mir die spreizung des vorderen kleinsten ketten blattes auch nochmal ermöglicht ?

normalerweise orientiere ich mich am mittelren ketten blatt ( bisher eine 36 zahnung ). aber genau die nutze ich am meisten, da es ja im grunde genommen immer mehr oder weniger geradeaus geht.aber genau die könnte genau um 2 zähne größer sein, sodaß ich meine bisherige hintere übersetzungsbreite besser nutzen kann.
demzufolge ist dann aber das kleine kettenblatt mit 26 zahnung zu klein. es muß also größer werden.

dem wiederrum zufolge ist das große mit 48 zahnung, jetzt aber wirklich deutlich zu groß. das habe ich als kleineste möglichkeit an meinem rennrad. mit sowas fährt man locker 40km/h und mehr. aber die fährt man nicht mit enem trekking cross fahrrad, es sei denn man hat beine wie ein gorilla oder etwas mehr als 10% gefälle – dauerhaft versteht sich. ich muß sagen, da kann ich ohne bedenken die kleinste möglichkeit mit 42 eventuell, aber wirklich nur eventuell 44 zahnung wählen.

mit dem 42 großen kettenblatt könnte ich von oben herab eine enge abstufung nach unten erreichen erreichen. dann käme so dicht wie nur geht gefolgt das im gegensatz zum ursprünglichen mittleren kettenblatt eine 38 zahnung.
das würde mir ermöglichen den oberen geschwindigkeitsberreich relativ gut abzudecken, unter der berücksichtigung der trittfrequenz und auch kettenlinie, die dann auch mal etwas „überschnitten“ laufen könnte ohne dabei gleich die gesamtüberstetzung arg zu beanspruchen.
leider lassen mir aber gerade diese beiden kombinationen nicht viel luft für die übersetzung nach unten. denn die differenz zu den jeweiligen blättern beträgt gerade mal 4 zähne. eng aber ideal unter den bisherigen gesichtspunkten.
das größte kleinste blatt mit 28 zahung würde aber wieder einen irren sprung von 10 zähnen bedeuten.

so und jetzt rätsel ich, wie stell ich es an. ich meine plan a. die kette wird bald runter kommen, dann wird auch das hintere ritzelparket runter fliegen oder plan b. welcher aber noch gecheckt werden müsste, ist es möglich ein mittleres kettenblatt ( 32 zahnung ) zum kleinsten zu machen ?
so grob, technisch gesehen wird wohl nur plan a. greifen können.

-schnitt