Archive for the ‘look after…’ Category

Stahl/ 19.06.2022

Juni 20, 2022

Zen/ Rahmenbauer BRD/ look after…: irgendwie landet man immer bei Stahl.

Ungeachtet einer eher unterschwelligen Radsucht, über die man auch weitere Zeilen tippen könnte, aber auch eher um einen Gegengewicht zu diversen Alterserscheinungen zu setzten, gucken und damit auch träumen kann man ja. So oder so ähnlich tippe ich mal das Entrée.

In der einer Freitagfrühe der letzten Woche stöber ich bei Instagram um mir diverse Warte-Standzeiten vor den Kunden zu vertreiben. Und was sehen meine entzückten Augen?
Eine klasse Bild mit einem vermeintlich ebenso klasse aus schauenden Fahrrad.

(Bildrechte Instagram Michi/ steelisreal – dinolfo_cycles <klick>)

Neugierig macht mich dann die Optik des Rahmens und der kleine Textvermerk, only steel is real (nur Stahl ist real/ was als ein Abgesang zu neumodischen Rahmenmaterialien gerne genutzt wird).

Ein paar Beiträge weiter des auf jener Platform tätigen Nutzers hatte ich einen Hinweis zu dem, was da gefahren und entsprechend abgelichtet wurde.

Das Haus aus dem der Rahmen stammt nennt sich Dinolfocyles.com und ist ein weiterer Rahmenbauer in unserer Republik.

Auch positiv vermerke ich, der Standort ist im Raum Hannover. Kurz überschlagen, zwei Stunden mit einem Kraftfahrzeug. Dann also kurz die Homepage aufgesucht, kurz mit dem Finger drüber gehuscht…
…ja schaut nicht nur gut aus, hat mit dem nur mit Klarlack überzogenen Stahlrahmen ein eher seltenes Erscheinungsbild, sondern auch das von mir bevorzugte BSA Tretlager ist als Standard gesetzt.

Soviel also zur ersten Begutachtung, wobei auch der Rahmenpreis (ca.2.600Euro) im üblichen – Rahmen – ist.

Sonntagmorgen: inzwischen hab ich mich da mal auf dem MacBook Air Bildschirm umgeschaut und finde durchaus Gefallen.
Dabei gleich gesagt, ich lasse mich nicht blenden und habe zu einem aufgebauten Rahmen ein paar Ideen, oder noch besser gesagt technische Vorgaben.

Ein paar technische Details stimmen mich nachdenklich.

An der Hintetachse wird serienmäßig nur mit 140mm Bremsscheiben gestoppt, jene sind aber via Adapter auf 160mm aufzustocken. Öööhm ja, warum nicht gleich serienmäßig die 160mm?
Sind die Rahmen eher nur für leichtgewichtige Nutzer unter 70kg gedacht (die zudem auch ohne Gepäck unterwegs sind)?

Das Tretlager, mein spezielles Thema, können alle handelsüblichen Kurbeln verbaut werden. Diese können aber nur bis 42z haben.
Da taucht bei mir die nächste Frage auf. Gehört nun eine Shimano GRX 2-fach Kurbel mit maximal 46z nicht zu den üblichen Kurbeln?

Eine andere Stelle stimmt mich auch nachdenklich. Für die vordere Gabel werden Angaben zu den Steuerkopflagern gemacht. In den Teileiste & Montagehilfen jene zu montieren steht was von einpressen.

Irgendwie stößt dieser Begriff bei mir aber einen gewissen Unmut los. Darauf folgt dann die Frage, kann man das nicht grundsätzlich oder in einem/ meinem speziellen Fall anders lösen?

Aber so ist das eben. Chic hat aber auch ein paar Fragen parat.

Euch einen schönen Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Die Sache ist doch die…/ 06.05.2022

Mai 6, 2022

Bikealltag/ Alltag/ Biketouren/ Touren-Ansage: während ich so im heimischen Großclaim mit der Jobrunde unterwegs bin, bekomme ich mal wieder Lust, eine Radrunde östlich zu machen.

Es könnte zunächst am Kanal entlang gehen, dann irgendwie eine Querung nutzen um mit der Lupia Fähre über die Lippe zu kommen und anschließend einen Weg finden rüber zum Altes Forsthaus zu kommen.

Das Areal um das Forsthaus hatte ich noch nie befahren,bin quasi immer drumherum. Der Schwiegervater sprach aber neulich davon und so wäre das mal ein Ziel.

Man könnte aber auch sich deutlich weiter nach Osten rollen lassen. Marschrichtung Lippstadt wo es, so die campingerfahrene Kollegin, einen Campingplatz direkt an der Lippe geben soll.
Ob der allerdings hängemattentauglich ist, müßte man mal erkundigen?

Auf jeden Fall ist die Sache mal die, irgendwie muß ich raus! Jetzt aber noch ein wenig was anderes.

Cannondale CAADX Freiläufe/ look after… : das meine beiden Hinterräder am CAADX in den Lagern und in den Freiläufen ihrem natürlich technischen Ende entgegen gehen, hatte ich ja schon hinreichend ausgebreitet.  Eigentlich hatte ich auch gar keinen Bock mehr drauf und hab das so mal ein wenig vor mich her geschoben.

Teile selbst zusammen suchen und dann bei Wütec zusammen bauen lassen, war da die eine Lösung. Die andere Lösung wäre gewesen, sich mal mit S.M.I. in Kontakt zu begeben. Da auf der Homepage waren zumindest fertige Laufradsätze, einzelnen Hinterräder wären wohl auch möglich gewesen. So jedenfalls meine Mutmaßung.

Da ich jetzt aber schon ein paar Tage mehr mit der Jobrunde bei meinem gut bekannten Stammschrauber Fahrrad Schricke vorbei gefahren bin, hab ich ihm mal heute nach dem Schichtende einen Besuch abgestattet.
Den technischen Anforderungskatalog hatte ich inzwischen so im Kopf. Nur eines habe ich, aber auch nur auf Nachfrage hin, nochmals nachgeschaut. Letztendlich hatte ich seinen Zusage, das ich bis Ende nächster Woche eine telefonische Rückinfo von ihm bekommen würde. Mein Gott, ende nächster Woche! Gibt’s das wirklich.

Dann bin ich erst mal in Richtung Burg losgefahren und irgendwo auf halben Weg bimmelte die Mobilsprachkiste. Die Kommunikation war zu anfangs noch passabel, dann versagte aber irgendwie die Verbindung. Ich bin dann einfach wider zurück.

Fahrrad Schricke hatte tatsächlich bei kurzer Recherche was passendes gefunden. Er ließ mich noch mal drüber schauen, dann wurde bestellt und angezahlt.

Damit sollte die Nummer in absehbarer Zeit, man sprach von 10 Werktagen, gelaufen sein.

do nature: zwischen den beiden Besuchen bei Fahrrad Schricke war ich dann mal wieder oben auf Humbert. Ein paar Wasserflaschen hatte ich im Gepäck und die wurden dann verteilt. Auf der Rückfahrt schaute ich abermals am nahen Friedhof nach den Brunnen.

Endlich, Wasser ist wieder verfügbar. Da werd ich wohl mal am Samstag ein wenig was nach oben schaffen. Alternativ wäre natürlich auch Regen ein guter Plan.

Ach ja, hatte ich doch am Vortag mal recherchiert wo wohl die mit Wasser aufzugießende Erde herkommt. Und siehe da, hier am Dorf ist der Großhandel ansässig und nochmals praktischer, kurz neben der Jobrunde. Also ma‘ fix reingeflitzt und nachgefragt.

Leider können nur Händler dort was kaufen, Privatpersonen wie unsereins nicht. Schade. Das Zeug nennt sich übrigens Humusziegel oder KoKoserde. Hier bei Utopia <klick> mal ein paar Infos dazu.

Euch noch einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

Bastel- u. Info“stunde“ nur so für mich/ 26.04.2022

April 27, 2022

Bikedefekte/ Cannodnale CAADX Freiläufe/ Biketechnik/ look after…: gleich vorweg, dieser Artikel ist nur als Sammelbecken zu einem inzwischen gedanklich ausgeweiteten Baustelle zu sehen.
Das er was für die Leserschaft ist kann ich schlichtweg verneinen. Wer sich aber denn noch antun will, bitte schön.

Habe heute/ die Tage ma‘ ein praktisches Zeitfenster genutzt und einen guten Radladen- & Schrauber aufgesucht. Ich muß ja nicht um den heißen Brei reden, ich war dann bei Wütec.

Mit dem CAADX im Schlepptau wurde also vorgesprochen. Fakt ist, der Nervenstrang ewig hinter Radpunk Cycle hinterher zu telefonieren oder gar im Laden vorstellig zu werden, hat irgendwie sein dead end gefunden.

Wunder, was man sich mal auf der Zunge zergehen lassen sollte das überhaupt so zu nennen, also einen Rückruf mit einer Information erwarte ich von denen nicht wirklich.

Wütec nimmt für das Einspeichen eines Laufrades knapp 40 Euro. An Teile selbst kommen sie so gut wie gar nicht dran, würden aber auch mit den kundenseits angschafften Teilen arbeiten.

Damit würde-könnte man jetzt schauen, welche Naben inkl. der Freilaufkörper zu bekommen sind.

Warum jetzt doch den kompletten Wechsel (was ja noch nicht final raus ist)? Ganz einfach. Da Radpunk und damit auch Cannondale raus ist, wird’s auch keine Freiläufe von deren Seite her geben (oder irgendwann in gefühlt hundert Jahren).
Einzige Möglichkeit Dr. Cannondale Parts Formula FH Freilauf/ stk. ca. 70,-.

Mailings: und so hatte ich dann Dr. Cannondale via des Kontaktformular bemüht und nach ein paar Tagen die Rückinfo bekommen, die Teile wären lagermäßig nicht vorhanden. Was für mich irgendwie schon fast klar war. Naja, in diesem Zeiten…

Jedenfalls bei der Nummer würden nur die Freiläufe getauscht, wobei ich nicht weiß was ich da genau verbaut habe, ergo auch nicht weiß was ich bestellen könnte.

Außerdem, das die Lager in der hinteren Naben auch nicht mehr wirklich die Besten sind, ist ein offenes Geheimnis. Es würde sich also die Frage stellen, wenn die Freiläufe neu wären, wann sind die Lager komplett franse?
Da kann man dann also gleich komplett tauschen.

Und Wütec hatte jene schon zweimal „ein letztes Mal“ auf Vordermann gebracht. Bedeutet, selbst wenn man jetzt für gemutmaßt schmales Geld die Teile bekommen würde, ist ein Risiko da, daß demnächst die hinteren Naben hinüber sind. Aber das sagte ich ja schon.

Und so komme ich dann zum Wechsel der Naben inklusive der Freiläufe, oder eben komplett hinten neue Laufräder.

Beides müßte ich aber erstmal passend zusammen bekommen und dann eben auch nicht nur virtuell, sondern in echt zu bekommen.


Hier nur so für mich ein paar grobe Rechnungsbespiele die aber so nie passen. Dienen mir eigentlich ur als Quelle zum suchen.

Natürlich wird das dann kein billiger Spaß. Aber was bedeutet schon Spaß? Als erstes braucht man Felgen und so hier <klick> die Auswahl an Felgen bei Bike24.de.

Da werde ich mal gegenrechnen, erste Notizen (die aber wohl nicht passen)wenn man bei DT-Swiss wegen den schon vorhanden Felgen bleiben würde

  • 80 Euro/ 2x Einspeichen
  • ??? Euro/ 4x DT-Swiss Naben inkl. Freiläufe sind nicht zu bekommen
  • 60 Euro/ 120stk. Speichen (1 Laufrad mit 28stk. u. 1 Laufrad mit 32stk.)
  • ??? Euro gesamt

Hier der Komplettaufbau mit komplett neuen Teilen, da ja inzwischen von DT-Swiss Naben auch die Lagerbestände tendenziell unter Null liegen

Die Gegenrechnung bei 2skt. kompletten Laufradersätzen.

Von Mavic gibt’s ein LRS für 300,- das sowohl Steckachsen als auch via serienmäßige Adapter Schnellspanner kann

…wo wir dann gerade bei S.M.I. Sports sind und da jene fertige Laufräder anbieten…

Bei der Auswahl bei müßte ich mich erstmal reinfuchsen was da technisch ginge bzw. wo die Unterschiede bei den verschiedenen Laufradsätzen liegen?


Die letzte Einspielung wird aber eher hinfällig sein. Es wird, so meine aktuelle Einschätzung nicht auf komplette neue Laufradsätze hinaus laufen. Denn…

Einen weitere Überlegung: wenn man jetzt erstmal nur die beiden Vorderräder bei Wütec nachschauen und dann eventuell „aufhübschen“ lässt inkl. einer fachkundigen Aussage dazu, dann könnten beide Vorderräder weiter im CAADX verbleiben.
Das ist natürlich auch ein wenig pokern. Denn auch die Vorderräder haben so ihre Kilometer gesehen.
Im Folgezug kämen nur hinten zwei komplett neue Laufräder rein, oder eben nur zwei neu aufgebaute hintere Laufräder. Das dann natürlich die Kosten enorm überschaubarer halten würde. Und so hab ich dann mal Infos gesammelt.

Dier Infos aus dem Radforum legen nahe, daß die Vorderräder noch gut sein könnten. Klar, die Gründe dazu liegen fast auf der Hand.

Am Vorderrad treten nur bedingt starke Belastungen auf. Am Hinterrad hingegen zerrt schon der Antrieb, der dann quasi über die Naben, Speichen bis hin zu den Felgen (unter anderem feine Risse im Speichennippel-Bereich, wie sie ja auch bei meinen alten Felgen vorhanden waren) geht.

Plan A: ich werde jetzt erstmal vorab nur die Vorderräder bei Wütec auf die Werkbank legen, daß sie da drauf schauen. Es könnte dann sein, daß dann dort mit ein wenig backup die Sache erledigt ist. Auf jeden Fall in einem geringeren preislichen Unfang, als noch komplett neue Vorderräder oder eben aus Einzelteilen aufgebaute.

Dann käme Plan B, also die Hinterräder dran. Ob es dann komplett neue werden oder aus Einzelteilen, soweit auf dem freien Markt zu bekommen und dazu noch im Idealfall passend zu den schon neuen Felgen, wird sich noch zeigen müssen?

Und auch da könnte man die Einzelteiloption wie wieder bei S.M.I. Sports geschaut über nur einen Aufbau mit neuen Naben-Freilauf Kombination zum Teilepreis von je ca. 90,- nachdenken.

Morgengruß: so nach dem lanweiligen und wohl sehr verwirrenden Geschreibsel geht an Euch doch noch der Wunsch an Euch für einen netten Tag raus und natürlich auch, daß Ihr so Gensund wie möglich bleibt!  😉

 

 

 

Hinterräder – gesucht wird…/ 20.04.2022

April 21, 2022

look after…/ Cannondale Freiläufe: the show must go on!

Da sich der gute Mann schwer tut mal zu Telefonhörer zu greifen, wird die Zeit langsam knapp.
Das mit dem Straßenreifen bestückte Hinterrad ist schon außer Betrieb, weil der Freilauf bereits voll durchrutscht.

Aber inzwischen fühlt sich das auch am mit Grobstollenreifen bestückten Laufrad… . Um es kurz zu machen, eine weitere Sichtung an Ersatzteilen zwecks Austausch durch einen Fachbetrieb ergab, daß auch jene inzwischen rar, wenn überhaupt noch vorhanden sind.

Und so werden entweder gesucht 2stk. komplette hintere Laufräder, was um den Umbau herum führt/ eventuell kostenobtimierter ist) mit folgenden technischen Vorgaben:

  • Schnellspanner (was im Moment die größte Hürde zu sein scheint)
  • Achsmaß 10-135mm
  • Freiläufe für 11-fach Schaltung
  • Scheibenbremsen (6-Loch vorhanden würde aber auch Centerlock nehmen und entsprechend Bremsscheiben einholen)

Alternativ, wenn Umbau dann…

  • DT swiss Naben inkl. 11-fach Freiläufe 1x 32 Loch u. 1x 28-Loch weil entsprechende DT swiss Felgen bereits in die ollen Naben eingespeicht wurden
  • entsprechende Speichen
  • Schnellspanner
  • Achsmaß 10-135mm
  • Scheibenbremsaufnahme wie oben

Morgengruß: ja ansonsten wird der Tag so für mich laufen, viel wird das nicht sein, aber erfüllt genug. Und sind wir mal ehrlich, brauchen wir große Überraschungen? Bis dahin werde ich mal den Hasenstall aufräumen…

Macht Euch also einen netten Tag und bleibt bitte gesund!  😉

 

Rumgelaber 16.& 17.10.2021

Oktober 18, 2021

Rumgelaber/ Motorola G30: zum Tagesgeschehen am Samstag, was ja schon mal gut ist, das neue Motorola G30 macht mit seinem riesen Akku richtig Spaß.

So kann ich, im Ruheposition meinen Senf ins Netz tippen, ohne irgendwann schon ans Kabel zu müssen. Das war dann aber auch schon die positive Meldung für den Tag. Wobei…
…so mies ist es ja nun auch nicht.

Die Nacht war gut, schlafen ging gut, was ja schon die halbe Miete ist. Da die Nacht aber irgendwann auch zu Ende war, mehr schlafen ging nicht, war aufstehen angesagt. Das klappte auch soweit ganz gut, ankleiden und rumlaufen halt auch.

Mit dem Espresso-Frühstück ist aber auch klar, wo das Problem sitz. Im Lendenwirbelbereich ist es so, als ob da irgendwie ein ganz feiner Schnitt in der Horizontalen geführt wird. Sitzen geht, ist aber eben nicht lecker. Ich schlürfe den Wachmacher mit ein paar Keksen und werfe hinterher noch zwei kleine Schnittchen in die Magengrube hinterher. Füllung für die Drops.

Nach dem Frühstück halten wir, also die holde Burgdame und ich noch mal die Zollstöcke in die Küche. Sollte soweit alles machbar sein.
Nach oder sogar noch vor dem Kreta/ Stalida Urlaub werden wir noch einen letzten Termin bei einer kompetenten Stelle anstreben. Drei hatte die Holde schon ins Auge gefast zwei angelaufen bzw. einer von denen war hier vor Ort. Mit dieser weiteren Möglichkeit wäre noch der Vorteil, man hat auch das bereits ins Auge gefallene Wohn- Esszimmer Ambiente zur Hand.

Ich beziehe meine Liegeposition, DMax bietet echtes Männer-TV. *lach* Gezeigt werden drei Orte in Kanada wo sich ein paar Jungs ihre Hütten bauen.

Unter was für abenteuerlichen Umständen die das machen… . Und dann die Bauweise, Holzständer Konstruktion genannt. Die Tackern ganz Konstruktionen zusammen, Verschraubungen sind schon selten, die mehr oder weniger aus den gleich dimensionierten Holzbrettern bestehen.

Hammer finde ich immer den Optimismus bei den Dampfsperren. Die Folien werden platt auf’s Holz geackert und die Außenverkleidung ebenfalls platt drauf. Eine konstruktive Hinterlüftung findet quasi nicht statt. Feuchtstellen und damit Gammel ist damit vorprogrammiert.

Zwei der Truppen baut ihre Hütte bzw. ihr Loft im Dauerregen auf.

Die kleine Hütte könnte sie einfach mit einer abgespannten Folie wenigstens einigermaßen trocken halten. Aber auf die Idee kommen sie gar nicht. So saugt sich das Holz aber voll mit Wasser, was für die Zweiertruppe das Aufrichten zu einer echten Aufgabe macht.

Die andere Truppe baut ein größeres Loft, sind auch zu viert. Entsprechend fix bekommen sie die Wände gestellt, aber anstatt dann fix eine Dachkonstruktion zu zaubern, werkeln sie lieber an anderen Sachen weiter.

Muß man erstmal verstehen.

18:39 Uhr: der Tag ist fast geschafft, so langsam löst sich das im Rücken.

Was hat man(n) gemacht? Naja, nicht wirklich viel. Im erster Linie flach auf dem Rücken gelegen das E-Wärmekissen im Rücken. Dabei ein wenig Dokumentation geguckt.

Die eine oder andere Sitzaktion wie Mittagessen und Cappuccino & Kuchen…

…ging schon ganz gut. Ein kleiner Lichtblick am Tag. Ich denke morgen noch und dann hoffe ich das sich das verlaufen hat.

Sonntag: ja auch die weitere Nacht war so wie die vorherige, nur nicht mehr ganz so lang. Wenn man sich den ganzen Tag ausruht, ist man ja nicht mehr wirklich müde.

Der Tagesablauf unterscheidet sich nicht wirklich vom Vortag. Ein wenig Koffeingetränk, ein kleines Frühstück samt der Drops und dann rüber in auf die „Warmhalteplatte“. Das TV-Programm wird natürlich nicht besser. Ich tippe also in wechselnder Haltung einen Bericht fertig.

Irgendwann gibt es Mittagessen, dann wieder Lagerung. So ein altes Stück Fleisch will gut abgelagert sein. *lach* Irgendwann treibt es mich in den Burggarten, man braucht frische Luft. Ich mache etwas Laub, die Bewegung tut mir gut, macht mich aber auch skeptisch. Sollte ein morgiger Arbeitstag machbar sein?

15:37Uhr: wenig später kann ich ein paar einfache aber hoffentlich wirksame Übungen machen. Prinzip Hoffnung, zumindest geht das recht passabel.

19:54Uhr: auch der Tag und damit das gelaufene Wochenende neigt sich dem Ende entgegen. Ich hab mir zum Abendbrot ein paar Schnittchen gemacht, Tomate und Gewürzgurken dazu und natürlich das alkoholfreie Radler.

Bis dahin konnte ich ein paar mal die erwähnten Übungen machen, groß was gebracht hat es aber bis jetzt nicht. Beim Sitzen merke ich klar und deutlich was muskuläres im linken Bein sowie hin und wieder im Lendenwirbelbereich. Morgen geht’s mit dem GOLF zum Job und dann sehen wir mal weiter.

look after/ Outdoor: ich suche ja seit langem noch eine passende Möglichkeit Espressopulver sowie den Zucker auf Radtouren gut zu transportieren.

Durch einen Tipp aus dem Hängemattenforum welcher den Suchbegriff einwarf, der da lautet Aluminiumschraubdosen konnte ich bei Amazon schon ein paar vermeintlich passende Dosen finden. Und da wären dann die…

Benecreat Aludosen mit Schraubverschluss so ein Favorit. Gute 200ml Füllvolumen, ein Durchmesser von 9,2cm und einer Höhe von 4,5cm sollte ausreichend sein. 6stk. für knapp 17 Euro zzgl. Versand werden sich finanziell auch noch stemmen lassen. Aber darum kümmern ich mich ein anderes mal.

Macht das Beste aus dem Tag und bleibt gesund!  😉

 

05:12Uhr/ Rumgelaber/ 12.05.2021

Mai 12, 2021

Morgengruß: moin moin zusammen, der Tag beginnt wie stets, noch die sind Glieder und Geist ein wenig müde, aber mit dem bekannten Treibstoff wird das gleich was kommen. Der Stahl Renner hat nach der gestrigen Ankunft eine Kurzpflege bekommen, warum war ja offensichtlich…

Aber ja, trotzdem hat die Rückfahrt Spaß gemacht!

Rumgelaber/ Biketechnik/ Bike „Zahnräder“/ look after…: gestern ist der erste Teil der Einkaufsliste angekommen, sind aber natürlich nur die Teile die auch verfügbar waren. Es fehlen jetzt noch ein paar Grobstollenreifen und die Kassetten (Zahnräder der Gangschaltung am Hinterrad). Und genau dort setzt jetzt mein Sportsgeist an.

Ich hatte mich ja vor längerer Zeit für Kassetten aus dem Hause Miche entschieden.

Um genau zu sagen für eine Miche Primato 11SH <klick> und zwar weil jene eine sehr unterschiedliche Abstufungen bietet, im Gegensatz zu den sonst üblicherweise zu bekommenden Massenwaren.
Das Übliche Zeug bietet oft nur einen schnellen Gang mit gerade 11 Zähnen auf dem kleinsten Ritzel dafür aber auch mal gerne 34 auf dem größten Bergritzel.

Soweit so gut, doch da durch gibt es zwischen den einzelnen Gängen oft große Sprünge die sich für mich beim Fahren unharmonisch anfühlen, komm ich nicht wirklich klar mit. Erschwerend kommt hinzu, daß ich ein kleines Ritzel mit gerade mal 11 Zähnen so gut wie nie brauche. Oder wenn es mehr als 20% Gefälle hätte, bei Rückenwind in Orkanstärke und über ca. 100km geradeaus ginge. Schwachsinn, kann ich eh nicht treten.

Die Miche Kassette die ich aktuell so habe startet mit 13 Zähnen und geht dann über 13-14-15-17-19-21–23-25-28 bis zum finalen 32 Zahn Ritzel. Das ist das was ich gut fahren kann, harmonisch und bietet am Berg fast genug.
Eine Kassette mit mehr als 32 Ritzel wurde aber bisher bei menem Stammonlinedealer nicht angeboten. Ich nahm das mal so hin. Bei der nun aktuellen engen Lieferbarkeit habe ich ja zwangsweise ein wenig recherchiert und bin durch Zufall auf eine Kassette mit tatsächlich 34 Zähnen an der größten Übersetzung hängen geblieben. Das wäre nochmal was.

Ich also das Fundergbenis auf der Miche-Homepage abgeglichen <klick> und siehe da, es gibt gleich satte 4 Stück zur Auswahl!

Ich stelle mal meine bisherige Kassette mit einer gegenüber, die da in die Auswahl käme…

  • 13-14-15-17-19-21–23-25-28-32 Zahn (bisher)
  • 13-14-15-16-17-19-21-24-27-30-34 Zahn

Neben der Aufgabenstellung nun überhaupt eine frische Kassette für das CAADX zu bekommen, werd ich mal schauen ob ich nicht eine der anderen Abstufungen für mich günstiger ist und dann wie und wo ich jene bekomme? Beim Distributor für die BRD?

So, und jetzt aber ab zum Job…   😉

Lichtfrage 2021 – Gebet zum Sonntag

Januar 10, 2021

Biketechnik/ Licht/ look after…: das ich mal wieder eine B&M Ixon IQ Premium wegen Wackelkontakt aus dem Verkehr gezogen hatte schrieb ich ja. Natürlich nehme ich auf Grund dessen…

Newsticker: …auch eine Neubewertung im entsprecheden Testberichtes vor.

Damit dann weiter im Text. Ebenso natürlich stellt sich dann für mich aber auch wieder die leidige Frage, was kommt als nächstes?

Bei der ersten Sichtungs des Marktes gab es zwar viele Neuigkeiten, aber wie schon in den Vorjahren, keine echte Alternativen für mich. Warum?

Es gibt zwar inzwischen sehr gute und wohl auch qualitativ sehr hochwertige (BRD gefertigt, Aluvollgehäuse etc. ) Akkuleuchten, nur haben die zunächst mal den massiven Preisnachteil. Unter ca. 410 Euro für die Lupin SL AF  ist quasi nix zu machen (bei dieser preislichen Betrachtung lass ich mal meinen Altkanidaten mit knapp 200 Euro im Setpreis die B&M Ixon Speed Premium außen vor und vor der ebenfalls als Neuerscheinung kommenden Cateye GVolt 100 haben ich noch keine BRD Bezugsquell gefunden, fällt aber auch eher raus, da zwar mit 100Lux Licht aber auch nur wieder 1,5h Leuchtzeit). Gut, Qualität hat halt ihren Preis, was ich aber auch sehe ist…

…die Teile haben Massen an Licht, wo ich mich frage, was soll da ausgeleuchtet werden. Das Nächste ist, neben Standlicht was ich nicht brauche, gibt’s auch noch Fernlicht. Brauch ich aber auch nicht.

Interessant scheint mir noch die Cateye GVolt 100 zu sein (Anmerkung dazu aber schon oben, aber es gäbe ja noch eine Cateye GE100/ 100 Lux als E-Bikelampe). Ist aber noch nicht auf dem Markt verfügbar.

Lange Rede kurzer Sinn, ich warte jetzt mal eine Rückantwort von Busch & Müller ab, aber egal was da kommt, ich werde tatsächlich die gleiche Ixon IQ Premium nehmen. Die Gründe sind recht einfach.

Die Lampe kann was sie für mich muß und die Leuchtzeit kann ich über Wechselakkus beliebig strecken. Das die Lampe nach ca. 1 Jahr/ 10.000km wieder einen Defekt aufweisen kann/ wird muß ich – leider – in kauf nehmen. Soviel also dazu.

*kurze Denkpause*

Die sehr in meinem Kopf schwebende Lösung von einer E-Bikeleuchte wie zB. der Supernova V521s HBM U-Serie kostet ohne eine entsprechende Speicherzelle zwar nur gute 154 Euro, hat dann aber eben keinen Akku mit dabei.
Übrigens ist dies die einzige Leuchte, die eben keinen technischen Schnickschnack hat, aber als Einzige auch eine gescheite Ausleuchtung. Dann käme, falls überhaupt möglich, noch der Supernova Akku B54 mit satten 250 Euro dazu. Aber – nur falls möglich. Eine Anfrage an Supernova habe ich erst gar nicht gestellt, weil ich nicht denke, daß Supernova als Anbieter eine technische Freigabe erteilen wird.

Außerdem würde der Gesamtpreis dann auch bei 404 Euro liegen. Eine andere Speicherzelle da dran basteln – kann ich nicht. Und so wie es auch ausschaut, ist das Gebastelt auf höherem Niveau. Aber, und jetzt kommt’s, kombiniert man Geräte die nicht serienmäßig zusammen kombiniert sind kann es sein, daß die StVZO nicht gegeben ist.
Oder kurz gesagt, diese Kombinationen sind im Straßenverkehr nicht zulässig.

Und dann schauen wir mal weiter.

Morgengruß: ja und damit bin ich bei diesem Punkt zum Ende gekommen. Ich wünsche der Leserschaft einen netten Sonntag und bleibt bitte gesund!

…nachdenken: Kassette/ Zahnräder hinten

Februar 2, 2020

Bike nachgedacht/ The Cure – Forest/ Biketechnik/ Bike „Zahnräder“ & Kurbel/ Look After…:  hin und wider komme ich ja ins Grübeln und denk mir so…
…wenn es denn mal soweit wäre und ich mit dem ganzen Geraffelt für Übernachtung und Futter machen in neue Regionen ausschwärme, was ja zum Beispiel ins Sauerland sein könnte, dann gibt’s da so Steigungen die nicht immer ganz ohne sind. Deshalb stelle ich erstmal den Stand der Dinge hier ein.

Warnung: grottenlangweiliges Thema und eigentlich nur ein gedankliches Backup so für mich.

Also, vorn an der Kurbel werkelt ein FSA Gossamer Cross Kurbel mit einem 110mm Lochkreis und dazu passend 46/34 Zahn Kettenblätter.

Seit dem 07.12.2019 tut eine Miche Primato Light 11 SH Kassette 11-fach mit folgender Stufung 13-14-15-16-17-19-21-23-27-30 ihren Dienst.

Doch irgendwann wird die Luft dünn und leider ist mit dem kleinsten 34 Zahn Kettenblatt Schluss an der Kurbel. Was ich jetzt noch so auf die Schnelle finden konnte ist ein…

TA Specialites Zephre

…wo es für noch ca. 25 Euro 33 Zahn gibt.

Doch als ich die Tag mich mal wider an The Beast mit eben jener Übersetzung probiert habe, muß ich mir ehrlich eingestehen, da wäre noch was gut möglich.
Denn mit der 34-30er Übersetzung ist das noch ein gutes Gestrampel. Nachschlag ist also angesagt.

Das 33 Zähne zählende Kettenblatt ist quasi schon montiert. Und in Sachen Kassette, vorzugsweise aus dem Hause Miche werd ich nur vergleichen müssen.

  • 11-12-13-14-15-17-19-21-23-25-28 (ehmalig)
  • 13-14-15-16-17-19-21–23-25-27-30 (liegt an)
  • 12-13-14-15-17-19-21-23-25-28-32
  • 14-15-16-17-18-19-21-23-25-28-32

Das ist soweit die Auswahl. Neben dem neuen und kleineren Kettenblatt sowie der Kassette wird aber auch ein frisches Schaltwerk fällig.

Bike Defekte: denn das noch aktuell Shimano Ultegra SS zeigt die ersten Schwächen. Konkret spannt das Schaltwerk nicht mehr korrekt und zwar ab dem Lager zum Schaltauge hin. Also wird wohl auch ein neues Schaltwerk fällig sein.

Da Shimano da sinniger Weise im Bereich Gravel mit der GRX Produktlinie was auf den Markt gebracht hat, würde ich ein Shimano GRX RD-RX 810-GS ( ca. 80 Euro ) erwerben.

Umbau Pressfit – BSA

Oktober 3, 2019

The Cure – Forest/ Bikebasteln/ Kette & Antrieb/ look after…: eine kleinere Baustelle mal so für irgendwann, wenn mal am CAADX wider das Tretlager fertig sein sollte.

Hintergrund ist, im CAADX ist ja serienmäßig ein so genanntes Pressfit Tretlager verbaut. Für den Nichteingeweihten: das Tretlager nimmt die Kurbel auf und sorgt dafür, daß jene gut gelagert sich sauber dreht. Pressfit besagt, das jenes Tretlager nicht wie früher üblich solide eingeschraubt ist, sondern eben eingepresst und dabei verklebt wird.

Schon im Vorfeld der Neuanschaffung des CAADX hatte ich eigentlich auf dem Schirm, wenn möglich, diese Pressfit Lösung zu umschiffen. Doch leider bietet dieses dann in der Breite eingeführte Standard für den Hersteller den Vorteil, daß es einfacher in der Herstellung ist.
Von den immer wider im Verlauf der Nutzung auftauchenden kleineren Problemen, welche sich vor allem auf Geräuschentwickelung bis hin zum früheren Tot dieses Bauteils, will man so nichts hören ( oder nimmt es in Kauf ). Und da damals, wie sich heute, neue Bikes nicht anders zu bekommen sind, hatte ich mich darauf eingelassen. Kann ja funktionieren.

Der „frühe“ Tot meines ersten Pressfit-Tretlagers traf dann doch erst nach 23.136km ein, was dann selbst bei Megabike Unna zu einem gewisses Erstaunen führte. Bis dahin hatte sich dieses Tretlager dann auch geräuschmäßig unauffällig verhalten. Der Defekt war, das die Kurbel, oder besser die Kurbelwelle ein deutlich spürbares Spiel zum Lager hatte. Oder, es wackelte. Doch nach dem Einbau dauerte es nicht lange…

…bis die Geräusche des neuen Pressfit Tretlagers zu unterschiedlichen Umständen immer wider mal auftraten, aber auch genauso nicht definierbar wider verschwanden. Ich muß dabei aber sagen, die reine Funktion war bis heuer nie davon beeinflusst.

Was mich aber am meisten daran stört ist, daß man das Tretlager nicht selbst wechseln kann. Zumindest nicht, solange man das passende Werkzeug dafür nicht besitzt. Und da fängt es dann an. Der Lagerschlüssel für die Monatgearbeiten an einem alternativen BSA-Lager befindet sich im Hause. Jenes ist auch am alten Volotec verbaut und in der Handhabung zuverlässig bis simpel. Simpel weil verschraubt.

( Nicht das ich dem Schrauber die Summe X nicht gönnen würde, aber wie das eben so bei mir ist, innerlich sträube ich mich dagegen, ein Fahrrad in ein Auto zu packen, Sprit zu „verballern“, nur um dort daran werkeln zu lassen. )

Und dazu kommt noch der nächste Punkt mit dem simpel zum Zuge.

Ein Pressfit-Tretlager muß absolut präzise eingepresst werden. Ist dies nicht der Fall, hat man ein Problem. Ein paar Gewindezüge einschrauben kann aber schon fast jeder Depp. Ich sehe also für den Endnutzer eher einen Vorteil beim BSA Lager.
Denn das kann ich ma´ eben schnell selber bestellen, auf Lager legen und so bei Defekt, selbst ausbauen, Gewindezüge mit dem Lappen reinigen, fetten und das neue Lager einbauen. Das CAADX in ein Auto verladen, vorab Termin machen, zum Schrauber bringen und in der Rückrunde wider abholen entfällt dann damit komplett. Die Nettigkeit das mein erstes BSA Tretlager über 33.000km gehalten zu, zu den 23.000km sowie die potentiellen Geräuschentwickelungen wären dann ebenfalls Geschichte.

Soviel zur Vorgeschichte. Und so wurde im Radforum mal wider eine Alternative zum leicht mistigen Pressfit genannten.

Und so kämen neben dem bereits bewährten GXP BSA Tretlager für den Umbau…

…zum Zuge. Nett finde ich dann auch noch, das die dann neue Miche Kurbel optische Gefallen auslöst und auch genau jene Kurbel zu den ja schon von mir bevorzugten Kettenblättern kompatibel ist.

( Info: natürlich auch Shimano GRX Gravel Kurbel könnte auch eine Alternative sein. Sehen zwar nicht ganz so gefällig aus und gäbe es eine Shimano GRX FC-RX 600 mit 46/30 Zahn für ca. 90 Euro oder eine GRX FC-RX 810 mit 48/31 Zahn für ca. 180 Euro. Letztere bietet mit den 48/ 31 Zahn Abstufung sogar nochmal etwas mehr Spielraum, wobei ich mich da jetzt frage, wie kommt der Preis zu stände ?

noch einen Einschub: da ich bisher als kleinstes Kettenblatt ein 34 Zahn laufen habe ist da lieferseitig bei Miche ende. Ich sehe aber gerade TA Specialites würde mit dem Zephyr noch ein 33 Zahn bieten. Nach oben, also am großen Kettenblatt ist bei Miche noch genug Spiel, Mute halt nur der Umwerfer das ganze Spiel mitmachen oder gewechselt werden. )

Natürlich müßte der Gewinde Adapter vom Fachmann wider eingebaut werden. Aber das sollte dann noch einmalig umsetzbar sein.

Aber alles im Allem, noch läuft alles so wie ist und da wird dann auch nicht dran gegangen. Wäre also eine Baustelle für weit-demnächst. Und das wollte ich mal so schriftlich fixieren, nur so für mich. Ansonsten…

…noch einen netten Feiertag !

Dies und das

August 4, 2019

Bikealltag/ Rumgelaber/ look after… : ja und sonst ist auch noch das eine oder andere zu erwähnen.

Ich hatte im Rahmen eines Zeitfenster halt Zeit bei Das Rad Dortmund rein zu schauen und den anwesenden Spezialisten bezüglich Laufräder für das CAADX zu konsultieren. Erste Ernüchterung: „man verkaufe eigentlich keine Laufräder mehr.“ Ist halt ein Geschäft was sich dank Onlinehandel nicht wirklich lohnt. Aber ! was auf der Homepage von Stevens und dort im Konfigurator stünde könnte man händeln. DT-Swiss wurde da genannt, zumindest kein No-Name für mich. Also muß ich da mal stöbern gehen, aber um ehrlich zu sein…

…wenn es irgendwo ausufernd wird, dann ist es wohl beim Thema Laufräder. Bisher rollt die Fuhre auf Maddux Felgen CX 2.0 Disc, 32-Loch bzw. 28-Loch in 24 x 622 rum.

*wenig später* …da komm ich so nicht weiter. Ich strebe dann doch den Weg via Einspeichen lassen bei Fahrrad Schicke an. Ist ja beim Stahl Renner passabel gelaufen.

Rückrufaktionen: dann ist da noch die Rückrufaktion/ seitens Cannondale freiwillig veranlasste Tauschaktion an CAADX Cyclocrosser Bikes, wo es wohl Unpässlichkeiten gab. Cannondale biete also nun an die Gabel zu tauschen, kostenfrei nehme ich mal an.

Die Cannondale Homepage hilft einem ja bei der Händlersuche. Und so hatte ich zunächst einen Händler aus Ahlen im Visier. Gute 10km näher als der Laden, wo ich das CAADX geholt hatte.
Nicht das ich nicht dort hingehen würde, denn von ehemalig Rückenwind hat sich da was geschäftsmäßig getan. Rückenwind ist Geschichte, hat sich wohl so nicht gehalten und so hat man den den Laden komplett umgekrempelt und neu firmiert. Aktuell sind es Die Edelhelfer und so hab ich da mal kurz angerufen. Die Leitung war zwar etwas lang, aber ich kann auch per Mail die Sache ankurbeln ( und somit gerade erledigt ).

Jedenfalls hab ich dann auch dem CAADX ( wie schon dem Stahl Renner ) eine Bikepflege angedeihen nlassen.

Mailings/ Status: was die Thematik Ortlieb & Asseccory Pack und die dort verarbeiteten Klettverschlüsse angeht. Da habe ich das Problem, das sie am dickeren Lenker des CAADX sich nicht wirklich gut festkletten. Merkwürdigerweise geht das am Stahl Renner besser, wenn auch nicht wirklich optimal. Grundsätzliche finde ich die Lösungen von Ortlieb ja gut, aber…

…wenn man nun etwas mehr in den Accessory-Pack füllt, dann hatte ich das immer wider, das sich während der Fahrt die Nummer lösen kann. Finde ich irgendwie unschön und kann auch unangenehm werden. Zum Glück kann sich diese durchgefädelte und umgeklette Schnalle nicht sofort durch die Lasche hindurchfädeln.

Biketouren: ein anderes Thema war die Streckensichtung in Richtung Neheim. Hier hatte ich mal wider dank einem Megazeitfenster spontan einen ersten Ansatz gemacht. Insgesamt ist die Ecke hinter Werl in Richtung Süden ja zum einen immer wider recht bewaldet aber auch arg hügelig. Ein Kombination die hier im nächsten Umkreis für mich nicht so zu haben ist. Das reizt dann doch.

Gut, also den ersten Ansatz noch mit dem PKW gemacht und geschaut was da so geht. Die „Zufahrt“ konnte ich mit dem Kraftfahrzeug zwar nicht direkt so machen, aber dann doch beobachten. Mit dem Bike wird das wohl machbar sein. Und so hab ich mal eine weiterführende virtuelle Karte erstellt…

Werl – Neheim

…die mir bei einer weiteren Sichtung oder Erstbefahrung hilfreich sein könnte. Jetzt hab ich gerade mal nachgeschaut, blöd ist das man zwar eine Sauerlandkarte von Public Press hat, jener aber im eher ungünstigen Maßstab von 1:100.000. Doch wieder eine GPX auf den Blaupunkt Bikepilot ziehen und das Teil an den Lenker schrauben ?
Ja könnte man machen, aber irgendwie komme ich da nicht so richtig dran.

Outdoor: auf der spontanen Suche noch nach einem Kochkopf für unterwegs war ich bei Magic Mount. Dort gab es von Sea-to-summit Topf aus Alu mit einmal 1,2l/ 14,4cm Durchmesser und mit 1,9l/ 16,5cm Durchmesser bzw. Volumen. Einer von beiden könnte in Kombi mit meinem Canway Holzvergaser passen. Und, mit den gleichen Abmessungen gibt es unter dem Titel Sigma Pot das Gleiche nochmal in Edelstahl.

Ich lass das aber mal außen vor, beziehungsweise im Hinterstübchen. Zunächst mal mal ich ja einen Pott.